Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Warburg

Mittwoch, 25 April 2018 15:46

Unfallflucht: Q7 beschädigt, doch wo?

BAD AROLSEN/WARBURG. Eine Unfallflucht beschäftigt derzeit die Beamten der Polizeidienststelle Bad Arolsen - ein Q7 wurde angefahren, unklar ist, wo das Fahrzeug beschädigt wurde und wer das Fahrzeug beschädigt hat.

Der 41-jährige Fahrer aus Bad Arolsen erschien am 23. April auf der Polizeidienststelle um eine Unfallflucht anzuzeigen. Dort gab der Mann an, dass sein grauer Audi beschädigt wurde. Das Fahrzeug hatte der Bad Arolser am Sonntagabend unbeschadet in seiner Garage in der Robert-Wetekam-Straße abgestellt.

Als er damit am Montag um 9.20 Uhr zuerst in die Landauer Straße, später dann in die Große Allee gefahren sei, habe er seinen Q7 dort jeweils für kurze Zeit geparkt und war im Anschluss zum Lidl-Parkplatz in die Bahnhofstraße gefahren, um einige Einkäufe zu erledigen.

Letztlich ging die Fahrt ab 10.30 Uhr weiter nach Warburg, wo der Wagen etwa bis 11.50 Uhr, am Paderborner Tor auf dem Rewe-Parkplatz abgestellt worden war. Bei seiner Rückkehr zum Audi stellte der 41-Jährige einen Riss an der hinteren rechten Stoßstange fest. Auch die Beleuchtungseinheit in der Stoßstange wies Beschädigungen auf.

Wann die Beschädigungen entstanden sind, konnte der Bad Arolser nicht sagen. Die Schadenshöhe an dem grauen Q7 schätzen die Beamten auf etwa 1500 Euro.

Wer Hinweise zum Tathergang oder zum Unfallgeschehen geben kann, der möge sich bitte bei der Polizei in Bad Arolsen melden. Unter der Telefonnummer 05691/97990 sind die Ordnungshüter jederzeit zu erreichen. (112-magazin)

Anzeige:



Publiziert in Polizei

VOLKMARSEN/WARBURG. Erneut hat ein Überholvorgang im Überholverbot zu einer Karambolage auf der Landesstraße zwischen Volkmarsen und Warburg geführt - während zwei Verkehrsteilnehmer hohen Sachschaden zu beklagen haben, suchte die Unfallverursacherin das Weite.

Zugetragen hatte sich die Unfallflucht am heutigen Mittwochmorgen um 7.15 Uhr, auf der Landesstraße 3075. Nach Polizeiangaben befuhr eine bislang unbekannte Frau mit ihrem Pkw die Landesstraße aus Richtung Volkmarsen in Fahrtrichtung Warburg. Bereits am Ortsausgang von Volkmarsen überholte die Dame einen Lkw, obwohl an dieser Stelle ein Überholverbot ausgewiesen ist. 

Ein 61-jähriger Benz-Fahrer kam der Pkw-Fahrerin aus Richtung Warburg entgegen und musste eine Vollbremsung hinlegen, um einen Zusammenstoß zu vermeiden. Die Nachfolgende, 43-jährige Frau aus  Warburg konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und prallte auf das Heck des vor ihr fahrenden weißen Mercedes Benz. Während an dem roten 180er Mercedes ein Frontschaden von etwa 7000 Euro geschätzt wurde, muss die weiße C-Klasse für 5000 Euro in die Reparaturwerkstatt.

Unfallfrei dagegen konnte sich die bislang unbekannte Dame aus dem Verkehr ziehen und wird von der Polizei gesucht. Die Frau soll nach Zeugenaussagen einen silberfarbenen Ford Focus gefahren haben. Beschrieben wird das Alter der Unfallflüchtigen zwischen 30 und 40 Jahre. Sie hatte halblange, hellblonde Haare.

Wer Hinweise zum Unfallhergang oder zur gesuchten Person geben kann, wird gebeten, sich unter der Telefonnummer 05691/97990 bei der Polizei in Bad Arolsen zu melden.  Insbesondere der Lkw-Fahrer, der überholt wurde, könnte der Polizei wichtige Hinweise liefern.  (112-magazin)

Anzeige:




Publiziert in Polizei

WARBURG. Am frühen Sonntagmorgen, gegen 4.45 Uhr, hat eine Polizeistreife im Bereich Lehmkuhle in Warburg-Dössel einen fahrenden Pkw Citroen festgestellt. Die eingesetzten Polizeibeamten wollten dieses Fahrzeug und den Fahrer überprüfen. Dazu kam es jedoch nicht, der Fahrer  hatte im Rückspiegel die Polizeistreife gesehen und in der Straße Lehmkuhle seinen Citroen gestoppt. Direkt nach dem Anhalten versuchten der Fahrer und der Beifahrer zu Fuß zu flüchten. Auf ihrer Flucht stürzten beide Personen (22 und 16 Jahre alt, beide aus Warburg) eine ungefähr 1,80 Meter hohe Mauer aus Pflanzsteinen herab und zogen sich dabei Verletzungen zu.

Beide waren offensichtlich alkoholisiert. Der 22 Jährige versuchte noch weiter zu flüchten, konnte aber von den eingesetzten Polizeibeamten gestellt werden. Der Jüngere wurde in ein Krankenhaus gebracht und dort stationär aufgenommen. Dem 22 Jährigen, mutmaßlicher Fahrer des Citroens, wurde eine Blutprobe entnommen und ein Strafverfahren gegen ihn eingeleitet. (ots/r)

Anzeige:


Publiziert in HX Polizei
Freitag, 24 November 2017 11:45

Mit Vectra in Graben gerauscht - Totalschaden

VOLKMARSEN. Vermutlich war Unachtsamkeit Auslöser eines Verkehrsunfalls auf der Landesstraße zwischen Volkmarsen und Warburg am frühen Freitagmorgen.

Nach Zeugenaussagen befuhr eine 19-jährige Frau mit ihrem schwarzen Opel Vectra die Landesstraße 3075 aus Volkmarsen kommend in Fahrtrichtung Warburg, als ihr Fahrzeug gegen 7.15 Uhr, nach rechts auf die Bankette geriet. Beim Gegensteuern brach der Opel aus und schleuderte in den Straßengraben.

Die hinzugerufene Polizeistreife aus Bad Arolsen nahm den Unfall auf und bewertete den wirtschaftlichen Totalschaden an dem Vectra mit 3000 Euro. Das demolierte Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Die Volkmarserin selbst blieb unverletzt.

Anzeige:



Publiziert in Polizei

WARBURG. Das ging aber schnell: Im Rahmen einer Polizeifahndung sind zwei Warburger von der Polizei festgenommen worden.

Nach Angaben der Kreispolizeibehörde Höxter wurden zwei männliche Personen festgenommen. Diese stehen im Verdacht, am späten Donnerstagabend die Shell-Tankstelle in Warburg mit Waffengewalt überfallen und ausgeraubt zu haben. Wie die Polizei in Höxter auf Nachfrage von 112-magazin.de mitteilte, handelt es sich um einen 16 Jahre alten Jugendlichen und einen 22 Jahre alten Mann mit Wohnsitz in Warburg.

Die Ermittlungen dauern zur Stunde an.

Weiter Informationen folgen.

Link: Warburg - Raubüberfall auf Tankstelle (24.11.2017)

Anzeige:






Publiziert in HX Polizei
Freitag, 24 November 2017 08:24

Warburg: Raubüberfall auf Tankstelle

WARBURG. Unter Vorhalt einer Waffe wurde am Donnerstag gegen 22.40 Uhr eine Tankstelle in Warburg ausgeraubt - die Polizei fahndet nach den Tätern.

Nach ersten Erkenntnissen betraten die beiden männlichen Täter die Shell-Tankstelle in der Straße "Paderborner Tor" und verlangten unter Vorhalt einer Schußwaffe von dem 61-jährigen Angestellten die Herausgabe von Bargeld aus der Kasse.

Anschließend verließen die Täter mit der Beute die Örtlichkeit und liefen die Straße "Paderborner Tor" in Richtung Ahornweg hoch. Beide Täter wurden als schlank beschrieben, sollen ca. 18 - 20 Jahre alt sein und sprachen Deutsch ohne Akzent. Sie waren beide dunkel bekleidet und trugen Sturmhauben. Einer der Täter war ca. 165 - 170 cm groß und mit einer Pistole bewaffnet; der zweite Täter war etwa 180 cm groß und anscheinend unbewaffnet.

Zeugen, die Angaben zu verdächtigen Personen oder Fahrzeugen machen können werden gebeten, sich mit der Polizei in Warburg unter der Rufnummer 05641/78800 in Verbindung zu setzen.

Anzeige:



Publiziert in HX Polizei
Sonntag, 29 Oktober 2017 12:39

Unfall bei B 252: Zwei Personen schwer verletzt

WARBURG. Zwei Autofahrer wurden bei einem Verkehrsunfall im Bereich der Bundesstraße 252 bei Warburg-Germete schwer verletzt.

Ein 70-Jähriger aus Diemelstadt befuhr mit seinem Fiat am Samstag, den 28 Oktober, gegen 5.30 Uhr, die Rottheimer Straße aus Germete kommend in Richtung Ostwestfalenstraße und wollte an der Einmündung nach links in Richtung Warburg weiter fahren. Dabei übersah er den Audi eines 32-jährigen Borgentreichers, der in Richtung der Autobahn unterwegs war.

Im Einmündungsbereich kam es zum Zusammenstoß der Fahrzeuge, wobei die beiden Fahrer schwer verletzt wurden. Ein Rettungswagen brachte sie in ein Krankenhaus. An den Fahrzeugen, die nicht mehr fahrbereit waren und von der Unfallstelle abgeschleppt werden mussten, entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 23.000 Euro.

Für die Bergungsarbeiten und die Unfallaufnahme musste die Fahrbahn für ungefähr zwei Stunden teilweise gesperrt und der Verkehr umgeleitet werden. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in HX Polizei
Schlagwörter
Dienstag, 03 Oktober 2017 11:19

Warburger Oktoberfest: Volkmarser gibt Karte ab

VOLKMARSEN/WARBURG. Für einen 18-jährigen Führerscheinneuling endete die Rückfahrt vom Warburger Oktoberfest nach Volkmarsen in einem Desaster: Neben einem zerstörten Auto muss sich der Volkmarser für einige Zeit auf den Entzug seiner Fahrerlaubnis einstellen - ganze sieben Monate war der Volkmarser im Besitz eines Führerscheins.

Zeugen berichteten der Polizei am frühen Sonntagmorgen von einem Verkehrsunfall auf der Landesstraße 552 zwischen Wormeln und Welda. Dort hatte sich der 18-Jährige gegen 3.10 Uhr beim Song-Wechsel während der Fahrt mit seinem Handy beschäftigt, die Kontrolle über den Opel Corsa verloren und war gegen einen Baum gekracht. Bei der Rückfahrt von Warburg nach Volkmarsen wurde der Fahrer glücklicherweise  nicht verletzt. Das Fahrzeug, das auf einen Herrn in Hofgeismar zugelassen ist, hatte nach dem Crash mit dem Baum nur noch Schrottwert.

Bei Eintreffen der Polizei gegen 3.20 Uhr stellten die Beamten Alkoholgeruch bei dem 18-Jährigen fest, so dass ein Alkotest durchgeführt wurde. Das Ergebnis lag deutlich über dem zulässigen Wert. Der 18-Jährige musste die Beamten zur Blutentnahme begleiten, der Führerschein wurde sichergestellt.

Das völlig zerstörte Auto konnte mit einem Kranfahrzeug geborgen und abtransportiert werden. An der Aktion waren sowohl die Beamten aus Warburg, als auch eine Polizeistreife aus Bad Arolsen beteiligt.

Anzeige:


Publiziert in Polizei

DIEMELSTADT. Eine junge Mutter ist bei einem Verkehrsunfall auf der Kreisstraße 1 zwischen Wethen und Rhoden schwer verletzt worden. Ihr drei Monate altes Baby, das im Wagen mitfuhr, kam zur Beobachtung ebenfalls ins Krankenhaus.

Die 25 Jahre alte Frau aus Warburg befuhr nach Angaben von Dienstag am Vortag gegen 15 Uhr von Warburg kommend die Strecke in Richtung Diemelstadt. Auf Waldeck-Frankenberger Kreisgebiet, im Abschnitt zwischen Wethen und Rhoden, kam die junge Frau aus unbekannten Gründen nach rechts von der Fahrbahn ab.

Der Toyota Avensis prallte in den Graben, wobei die 25-Jährige nach Auskunft der Arolser Polizei schwere Verletzungen davontrug. Notarzt und RTW-Besatzung rückten zur Unfallstelle aus, versorgten die Frau und lieferten sie schließlich in eine Klinik nach Paderborn ein. Dorthin wurde auch das Baby, ein im Mai geborener Junge, gebracht. Der Säugling werde vorsorglich beobachtet, sei aber vermutlich unversehrt, hieß es. 

Angaben zum Schaden machte die Polizei am Dienstag zunächst nicht. (pfa) 

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Retter

WARBURG. Zwar fuhr der junge Radfahrer ohne Licht, doch die Lampe hatte er gehörig an: Die Polizei stoppte in der Bahnhofstraße in Warburg einen erheblich alkoholisierten Jugendlichen, der nachts mit dem unbeleuchteten Drahtesel mitten auf der Fahrbahn unterwegs war.

Laut Polizeibericht von Sonntag fiel einer Streifenwagenbesatzung der Radfahrer am frühen Samstagmorgen gegen 3.20 Uhr auf. Der 16-Jährige fuhr ohne Fahrlicht auf der Bahnhofstraße mittig auf einem der beiden Fahrstreifen. Die Polizei stoppte den Teenager.

Der Kontrolle bemerkten die Polizeibeamten, dass der Radfahrer erheblich unter Alkoholeinfluss stand. Die Polizei ordnete eine Blutprobe an, untersagte die Weiterfahrt und leitete ein Strafverfahren ein. (ots/pfa) 

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HX Polizei
Seite 4 von 41

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige