Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Waldemar Petersen Straße

KASSEL. Zwei Lieferwagen des Typs Mercedes Sprinter für insgesamt fast 80.000 Euro sind in Kassel und Baunatal gestohlen worden. Die Polizei sucht nun Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben und die Ermittlungen mit Hinweisen unterstützen können.

Im ersten Fall stellte der Fahrer eines silberfarbenen Sprinters den Verlust des Fahrzeugs mit dem Kennzeichen ESW-AP 700 am Dienstag um 10.15 Uhr fest. Den Lieferwagen hatte er am Montag um 17 Uhr in der Bertha-von-Suttner-Straße in Baunatal abgestellt. An dem Fahrzeug befindet sich neben einer Anhängerkupplung auch eine Rückfahrkamera. Der Wert des fast neuen Fahrzeugs wird mit 47.000 Euro angegeben.

Im zweiten Fall kam ein weißer Mercedes Sprinter mit dem Kennzeichen M-SM 1276 von einem frei zugänglichen Parkplatz in der Waldemar-Petersen-Straße in Kassel-Waldau abhanden. Dieses Fahrzeug war am Montag um 22 Uhr abgestellt worden. Dass der Lieferwagen verschwunden ist, bemerkte der Fahrer am Dienstag um 12.45 Uhr. An dem Fahrzeug sind rote Firmenaufschriften angebracht. Im Laderaum befanden sich diverse Werkzeuge und Materialen zum Innenausbau. Der Zeitwert dieses Lieferwagens wird mit 30.000 Euro beziffert.

Da die beiden Tatorte nicht weit voneinander entfernt liegen, vermutet die Polizei, dass es sich um ein und dieselben Täter handelt. Die Ermittler bitten Zeugen, die an einem der Tatorte Verdächtiges beobachtet haben und Hinweise auf die Täter oder den Verbleib der Fahrzeuge geben können, sich unter der Rufnummer 0561/9100 bei der Kasseler Polizei zu melden. (ots/pfa) 

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei

KASSEL. Schwere Beinverletzungen hat ein 62 Jahre alter Motorradfahrer aus Kassel erlitten, als er einem Auto auffuhr, stürzte, über die Straße rutschte und gegen ein weiteres Auto prallte. Rettungskräfte brachten ihn zur weiteren Behandlung in ein Kasseler Krankenhaus.

Polizeiangaben zufolge kam es gegen 19.30 Uhr am Dienstagabend zu dem Unfall in der Görlitzer Straße. Der 62-Jährige war mit seiner Aprilia von der Waldemar-Petersen-Straße kommend in Richtung Breslauer Straße unterwegs. Dabei war er auf den vorausfahrenden Opel Kombi eines 41-Jährigen aus Kassel aufgefahren, der abgebremst hatte, um nach rechts in eine Grundstückseinfahrt abzubiegen.

Nach dem beim Aufprall ausgelösten Sturz auf die Straße rutschte der Biker über den Asphalt gegen den vorderen Stoßfänger eines entgegenkommenden BMW, den ein 25-Jähriger aus Kassel steuerte. Anschließend blieb der 62-Jährige schwer verletzt auf der Straße liegen. Den Gesamtschaden bezifferte die Polizei mit geschätzten 2500 Euro. (ots/pfa) 

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei
Dienstag, 24 März 2015 12:41

Linienbus gegen Lastwagen: 50.000 Euro Schaden

KASSEL. Eine verletzte Busfahrerin, ein verletzter Lastwagenfahrer und ein Sachschaden von insgesamt etwa 50.000 Euro: Das ist die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Dienstag gegen 8.30 Uhr an der Kreuzung Waldemar-Petersen-Straße/Radestraße in Kassel ereignet hat. Laut Polizei waren dort ein mit etwa zehn Fahrgästen besetzter Linienbus und ein Lastwagen zusammengestoßen. Zum Glück wurden beide Fahrer nur leicht verletzt, sie klagten zwar über Schmerzen an den Beinen, lehnten eine Einlieferung ins Krankenhaus aber ab.

Nach Angaben der Polizei war die 43 Jahre alte Fahrerin des Linienbusses mit ihrem Fahrzeug zur Unfallzeit in Fahrtrichtung Lilienthalstraße unterwegs. An der Einmündung zur Radestraße übersah sie dann aber offenbar einen vorfahrtsberechtigten Lastwagen, der in die Waldemar-Petersen-Straße einbiegen wollte. Auf der Kreuzung kam es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge, dadurch prallte der Gelenkbus auch noch auf ein am Straßenrand abgestelltes Fahrzeug. Die Fahrgäste kamen bei dem Unfall mit dem Schrecken davon, sie blieben unverletzt. Bei der Unfallaufnahme durch die Polizei hatten sich die meisten Fahrgäste auch breits entfernt.

Für die  Ermittlungen durch die Polizei war die Waldemar-Petersen-Straße aus Richtung Lilienthalstraße bis 10.05 Uhr voll gesperrt. Der Verkehr aus Richtung Waldau konnte die Unfallstelle einspurig vorsichtig passieren. Sowohl der Linienbus als auch der Lastwagen wurden an der Front erheblich beschädigt, konnten aber noch weiterfahren.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei

KASSEL. Die Tachonadel blieb beim Aufprall bei Tempo 108 stehen: Mit deutlich überhöhtem Tempo hat ein 29-Jähriger im Kasseler Stadtgebiet die Kontrolle über seinen Audi verloren. Der Wagen prallte gegen einen Baum und einen Lichtmasten. Der Fahrer erlitt schwere Verletzungen.

Der 29-Jährige aus Kassel war Zeugenangaben zufolge mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit bei widrigen Straßenverhältnissen unterwegs. Der Verkehrsunfall ereignete sich am frühen Samstagmorgen gegen 2.30 Uhr. Der Audifahrer war auf der Lilienthalstraße in Richtung Lohfelden unterwegs. Wie Zeugen gegenüber der Polizei berichteten, soll er zunächst mit Schlangenlinien hinter einem Auto hergefahren sein und dann mit hoher Geschwindigkeit überholt haben.

Schließlich folgte er in der Waldemar-Petersen-Straße nicht der Linkskurve, sondern verlor offenbar aufgrund seines hohen Tempos auf regennasser und winterglatter Straße die Kontrolle über seinen Wagen und fuhr gerade aus gegen einen Baum und einen Lichtmasten.

Der 29-jährige Fahrer erlitt schwere Verletzungen und musste unter notärztlicher Behandlung in ein Kasseler Krankenhaus gebracht werden. Den Gesamtsachschaden an Auto, Baum und Mast bezifferten die Beamten mit knapp 10.000 Euro. Noch in der Nacht war ein Gutachter für Verkehrsunfälle zu den ersten Ermittlungen an Ort und Stelle hinzugezogen worden.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige