Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Waldeck West

Mittwoch, 21 Oktober 2020 16:39

Landesstraße am Edersee fünf Tage voll gesperrt

WALDECK. Hessen Mobil führt in der kommenden Woche Reparaturarbeiten an der Fahrbahn der Landesstraße L 3086 zwischen Hemfurth und der Edersee-Sperrmauer durch.

Aus diesem Grund muss dieser Abschnitt ab dem 26. Oktober maximal fünf Tage für den Verkehr gesperrt werden. Die Umleitung erfolgt über Affoldern, Lieschensruh und Waldeck und ist in beide Richtungen ausgeschildert. Die Zufahrt zum Terrassenhotel sowie zur Sperrmauer über die Ederseerandstraße von Waldeck-West aus bleibt frei.

-Anzeige-


Publiziert in Baustellen

WALDECK. Die Fahrt unter Alkoholeinfluss nahm am 8. Juli gegen 19.05 Uhr ein jähes Ende - auf der Landesstraße 3256 von Waldeck nach Waldeck West kam ein 33-jähriger Mann ausgangs der Serpentinen, unmittelbar nach einer Linkskurve von der Fahrbahn ab, rutschte 100 Meter in Schräglage weiter und blieb auf dem Dach liegen.  Dabei wurde der sechs Jahre alte Scirocco völlig zerstört. Die Beamten der Polizeistation Korbach schätzen den Sachschaden an dem im Landkreis Gifhorn (GF) zugelassenen Pkw auf 8000 Euro.

Gegenüber den aufnehmenden Beamten gab der Waldecker vor, dass ein Tier die Fahrbahn überquert habe und er deshalb mit seinem Volkswagen ausgewichen sei. Dieser Aussage folgten die Beamten aber nicht, stattdessen musste sich der 33-Jährige einem Atemalkoholtest unterziehen. Das Ergebnis lag deutlich über dem zulässigen Wert - der hohe Promillewert (über 1,1 Promille - absolute Fahruntüchtigkeit)  war dann auch ausschlaggebend dafür, dass der Fahrer den Ordnungshütern seinen Führerschein aushändigen musste. Nach der Unfallaufnahme wurde der Waldecker ins Krankenhaus nach Bad Wildungen gefahren, es erfolgte eine medizinische Untersuchung und die Abnahme von Blut, um den genauen Promillewert zu erfahren.

Ebenfalls informiert werden musste die untere Wasserbehörde, weil der Tankdeckel abgerissen war und Kraftstoff das Erdreich kontaminiert hatte. Die Firma Heidel wurde mit der Bergung des roten Scirocco beauftragt. (112-magazin.de)

Link: Zwei Führerscheine in Bad Wildungen beschlagnahmt  (7. Juli 2020)

-Anzeige-



Publiziert in Polizei

EDERSEE. Durch ein zuvor aufgehebeltes Küchenfenster sind unbekannte Einbrecher in den Küchentrakt einer Gaststätte in der Straße Klippenberg oberhalb der Ederseerandstraße eingestiegen. Die Täter erbeuteten Bares.

Der Einbruch in das Bistro war irgendwann in der Nacht von Freitag auf Samstag begangen worden. Über die Höhe der Beute machte die Polizei am Montag keine Angaben.

Hinweise erbittet die Kriminalpolizei in Korbach, deren Ermittler unter der Rufnummer 05631/971-0 zu erreichen sind. (ots/pfa) 

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

WALDECK. Eine 21-jährige Motorradfahrerin ist auf der Ederseerandstraße auf die Gegenspur geraten und mit einem Auto kollidiert. Die junge Frau wurde verletzt in ein Wildunger Krankenhaus eingeliefert.

Nach Auskunft der Korbacher Polizei von Samstag kam es bereits am Donnerstagabend gegen 21.30 Uhr zu dem Verkehrsunfall auf der Landesstraße 3086: Den Angaben zufolge befuhr die 21-jährige Edertalerin mit ihrer Suzuki die Randstraße aus Richtung Edertalsperre kommend in Fahrtrichtung Waldeck West. In einer Rechtskurve geriet die Motorradfahrerin auf die Gegenspur.

Dort prallte sie frontal mit dem Opel eines 51 Jahre alten Mannes aus Kassel zusammen, der in der Gegenrichtung unterwegs war. Durch den Anprall wurde die 21-Jährige verletzt und mehrere Meter zurückgeschleudert. Notarzt und Rettungswagenbesatzung eilten der Edertalerin zu Hilfe und lieferten sie nach der Erstversorgung in eine Klinik in der Badestadt ein. Der Autofahrer blieb unverletzt.

Den Schaden am Motorrad gab die Polizei mit 1500 Euro an, den am Wagen mit 2500 Euro. Die Feuerwehr rückte aus, um ausgelaufene Betriebsstoffe abzubinden. (pfa)  


Etwa zeitgleich war es auch bei Freienhagen zu einem Motorradunfall gekommen:
Fahrfehler: 33-jähriger Motorradfahrer landet im Graben (14.04.2017)

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Retter

EDERSEE. Angeln und Zubehör haben unbekannte Diebe in der Nacht zu Freitag auf zwei Booten an einer Steganlage im Edersee gestohlen. Die Wasserschutzpolizei sucht Zeugen und appelliert an erneut Bootseigner, keine wertvollen Gegenstände an Bord liegen zu lassen.

Der Wert der Beute steht nach Auskunft von Ralf Krause von der Wasserschutzpolizei noch nicht fest, weil einer der Bestohlenen noch nicht erreicht wurde und somit der Umfang der gestohlenen Sachen bislang nicht feststeht.

Ein Angler, der am Freitagmorgen gegen 7.30 Uhr auf den betroffenen Steg vor Waldeck-West ging, entdeckte, dass an zwei Booten die Planen abgedeckt und die Boote nach Diebesgut durchsucht worden waren. Der Mann verständigte die Wasserschutzpolizei.

Nach deren Angaben ist bislang zumindest klar, was auf einem der Boote gestohlen wurde: So fehlen unter anderem ein Echolot, Angelruten, Ködermaterial, Blinker und weiteres Angelzubehör. Die Diebe müssen irgendwann nach Mitternacht von der Landseite aus auf die Steganlage gekommen sein. Sachdienliche Hinweise auf die Täter oder zum Verbleib der Beute erbittet die Wasserschutzpolizei Waldeck unter der Rufnummer 05623/5437.

Gegenstände mit individuellen Nummern kennzeichnen
Die Wasserschutzpolizei empfiehlt, insbesondere "jetzt in der dunklen Jahreszeit mit niedrigem Ederseepegel keine Wertgegenstände auf dem Boot zu lassen". Für alle mobilen Gegenstände sollten individuelle Nummern bereitgehalten werden. Diese könne man auf der Rechnung notieren oder aber in einem speziellen Bootspass. Motoren und Zubehör können bei der Wasserschutzpolizei kostenlos mit einer Individualnummer versehen werden. Für Gegenstände, die keine solche Nummer haben, können die Beamten eine Nummer generieren. Bei Fragen steht die Wasserschutzpolizei Waldeck ebenfalls unter der genannten Rufnummer zur Verfügung. (pfa)  

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

WALDECK-WEST. Bei einem Alleinunfall auf der Ederseerandstraße (L 3086) ist ein 17 Jahre alter Mopedfahrer aus Marburg verletzt worden - zum Glück nur leicht. Notarzt und Rettungsdienst rückten zur Unfallstelle aus.

Der Jugendliche war am Donnerstag gegen 14 Uhr auf der Randstraße (L 3086) von Nieder-Werbe kommend in Richtung Sperrmauer unterwegs, als es in der Nähe des Wasserschutzpolizeipostens zu dem Unfall kam. Durch einen Fahrfehler sei der Fahrer des Leichtkraftrades in einer Kurve weggerutscht und gestürzt, teilte ein Polizist gegenüber 112-magazin.de mit. Da die Schwere der Verletzungen zunächst nicht bekannt waren, alarmierte die Leitstelle neben der Besatzung eines Rettungswagens auch den Wildunger Notarzt. Der Marburger sei vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht worden.

Am Moped wurde bei dem Sturz die Verkleidung verkratzt, Angaben über die Schadenshöhe lagen am Freitag nicht vor.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

WALDECK-WEST. Nach zwei nächtlichen Unfällen am Edersee ist ein alkoholisierter Autofahrer aus Niedersachsen geflüchtet. Als eine Polizeistreife den beschädigten Wagen stoppen wollte, haute der 29-Jährige ab, ließ das Auto schließlich in einem Feldweg stehen und gab Fersengeld. Doch wenig später fanden die Beamten den Mann...

Bereits in der Nacht zu Sonntag, 16. August, war es am Anleger der Personenschifffahrt am Edersee an der Randstraße zu einem Unfall gekommen: Gegen 2 Uhr früh fuhr ein Auto gegen ein Metallgeländer mit Handlauf. Der Inhaber der Personenschifffahrt, der dort auch wohnt, wurde durch Krach vor dem Gebäude auf den Unfall aufmerksam und sprach den Fahrer sogar auf den Unfall an. Dieser fuhr allerdings einfach in Richtung Edertalsperre davon. Der Geschädigte verständigte die Polizei, die den Unfall aufnahm und das genannten Kennzeichen überprüfte - da es in der von dem Geschädigten genannten Kombination allerdings einen Buchstaben- oder Zahlendreher gab, lief dieser Fahndungsansatz ins Leere. Bei dem Wagen sollte es sich um einen VW Golf oder ein ähnliches Modell von Opel handeln.

Flucht vor Polizeikontrolle
Ortswechsel: Ohne von der Unfallflucht am Edersee zu wissen, wollte eine Streife der niedersächsischen Polizei gegen 4 Uhr am frühen Sonntagmorgen bei Bad Gandersheim im Landkreis Northeim einen an der Front stark beschädigten Wagen stoppen und den Fahrer überprüfen - dieser gab jedoch Gas, fuhr der Polizeistreife davon. Wenig später entdeckten die Beamten in einem Feldweg den flüchtigen Wagen verlassen auf. Der Seat wies an Front und Heck frische Unfallschäden auf. Über das Kennzeichen ermittelten die Ordnungshüter die Anschrift des 29 Jahre alten Autobesitzers in Bad Gandersheim.

Als die Polizisten dem Mann einen Besuch abstatteten, trafen sie den 29-Jährigen in alkoholisiertem Zustand an. Die Beamten ordneten eine Blutentnahme an, stellten den Führerschein sicher und leiteten ein Strafverfahren ein.

Kurz hintereinander zwei Unfälle am Edersee gebaut
In seiner Vernehmung räumte der Seatfahrer schließlich zwei Unfälle am Edersee ein. Die niedersächsischen Polizisten nahmen Kontakt zu den Kollegen in Korbach auf, wo bislang nur einer der Unfälle bekannt war - der am Schiffsanleger. Der 29-Jährige gab aber auch zu, kurze Zeit nach der Unfallflucht bei der Personenschifffahrt in einer Kurve von der Ederseerandstraße abgekommen und frontal gegen eine Felswand geprallt zu sein. Mit dem an der Front stark beschädigten Auto gelang dem alkoholisierten Mann die Fahrt bis nach Bad Gandersheim, gelegen zwischen Göttingen und Hannover.

Der Mann, der nach einer Feier am Edersee alkoholisiert den Heimweg angetreten hatte, muss nun nicht nur für den verursachten Schaden bei der Personenschifffahrt aufkommen; er muss sich unter anderem wegen Fahrens unter Alkoholeinfluss und unerlaubten Entfernens von der Unfallstelle vor Gericht verantworten. Angaben über die Höhe des Schadens am Auto des Mannes lagen zunächst nicht vor.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

WALDECK-WEST/HEMFURTH-EDERSEE. Zwei Motorradfahrer sind bei einem Verkehrsunfall auf der Ederseerandstraße (L 3086) verletzt worden, einer von ihnen schwer. Beide stürzten am Samstag, als ein Autofahrer vor ihnen bremste.

Der 25 Jahre alte Autofahrer aus Kassel war am Samstagnachmittag gegen 14.45 Uhr mit seinem VW Golf auf der Randstraße von Waldeck-West kommend in Richtung Edertalsperre unterwegs. Hinter ihm fuhren zwei 56 und 53 Jahre alte Motorradfahrer auf ihren Maschinen in derselben Richtung. In einer Rechts-Links-Kurve zwischen dem Teufelsgraben und dem Terrassenhotel kam ihnen ein Reisebus entgegen, dessen Heck im engen Straßenverlauf in die Gegenspur geriet.

Der Autofahrer bremste seinen Wagen ab, um nicht mit dem Bus zu kollidieren. Auch der vordere Motorradfahrer bremste ab, verriss dabei aber den Lenker und kam zu Fall. Der nachfolgende Biker versuchte, eine Kollision mit dem gestürzten Vordermann zu verhindern, kam dabei aber ebenfalls zu Fall. Der vordere Motorradfahrer aus Gießen erlitt bei dem Unfall schwere Verletzungen und wurde nach notärztlicher Erstversorgung in ein Krankenhaus eingeliefert. Der zweite Biker aus dem Raum Lüneburg kam mit leichten Verletzungen davon, er wurde nach ambulanter Behandlung entlassen.

An den beiden Yamaha-Maschinen entstand Sachschaden in nicht genannter Höhe. Zu einem Zusammenstoß zwischen den Motorrädern mit dem Auto oder zwischen dem Golf und dem Reisebus kam es bei dem Unfall nicht.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

HEMURTH-EDERSEE/WALDECK-WEST. Ein Motorradfahrer hat sich auf der Ederseerandstraße so stark in die Kurve gelegt, dass die Fußraste seiner Maschine auf den Asphalt geriet. Dadurch verlor der 19-Jährige die Kontrolle über die Maschine und stürzte.

Bei dem Unfall am Samstagnachmittag zog sich der junge Korbacher Prellungen an Becken und Oberschenkel zu, eine RTW-Besatzung brachte den Verletzten zur weiteren Untersuchung und Behandlung ins Krankenhaus nach Korbach. Am Motorrad entstand nach Polizeiangaben von Montag ein Schaden von 800 Euro.

Wie ein Beamter der Korbacher Wache berichtete, war der 19-Jährige am Samstag gegen 14.30 Uhr mit seiner Honda von der Sperrmauer kommend auf der Ederseerandstraße in Richtung Waldeck-West unterwegs. Als Fahrfehler bezeichnete es der Beamte, was dann in einer scharfen Linkskurve passierte: Der Motorradfahrer legte sich mit seiner Maschine derart in Schräglage, dass die linke Fußraste die Straße berührte. Dadurch kam es zum Sturz, an dem keine weiteren Fahrzeuge beteiligt waren.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

HEMURTH-EDERSEE. Nach einem Motorradunfall auf der Ederseerandstraße ist die Feuerwehr aus Hemfurth-Edersee ausgerückt, um ausgelaufenes Motoröl abzubinden. Der Motorradfahrer aus dem Schwalm-Eder-Kreis blieb bei dem Sturz unverletzt.

Bei dem Unfall auf der Landesstraße 3086 zwischen Waldeck und Hemfurth-Edersee handelt es sich nach Angaben der Wildunger Polizei um einen sogenannten Alleinunfall, andere Verkehrsteilnehmer waren nicht daran beteiligt. Der Motorradfahrer, dessen Alter auch am Sonntag nicht bekannt war, hatte am Samstag gegen 17.45 Uhr die Ederseerandstraße von Waldeck kommend in Richtung Affoldern befahren. In einer Kurve verbremste sich der Fahrer und geriet mit seiner Suzuki gegen den erhöhten Bordstein. Dadurch verlor der Mann aus einem Ortsteil von Schwalmstadt endgültig die Kontrolle über seine Maschine.

Der Motorradfahrer stürzte zwar, überstand den Unfall aber ohne jegliche Blessuren. Aus seinem Motorrad floss Motoröl auf die Fahrbahn, was die alarmierten Feuerwehrleute aus Hemfurth-Edersee beseitigten. Den Schaden an der Maschine gab die Dienstgruppenleiterin der Wildunger Wache mit 2000 Euro an. Die Maschine musste abgeschleppt werden.


Link:
Feuerwehr Hemfurth-Edersee

Die Wehr war erst am Montagabend im Einsatz:
Missverständnis um "Hilferuf" sorgt für Einsatz am Edersee (07.07.2015)

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Feuerwehr
Seite 1 von 2

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige