Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Wäschebachkreisel

BAD WILDUNGEN. Mit seinem Passat die Vorfahrt genommen hat am Freitag ein 52-Jähriger aus Gemünden einem gleichaltrigen Taxifahrer. Verletzt wurde niemand, allerdings ist der Sachschaden extrem hoch.

Ereignet hat sich der Unfall um 20.26 Uhr im Wäschebachkreisel in Höhe der Esso-Tankstelle, als der Unfallverursacher mit seinem Passat aus Richtung Itzelstraße in den Kreisverkehr einfuhr, ohne das vorfahrtsberechtigte Taxi, das aus Richtung Odershäuser Straße gesteuert wurde zu beachten. Es kam zum Zusammenstoß, wobei der Passat so stark an der Seiten getroffen wurde, dass das Fahrzeug abgeschleppt werden musste.

Auf gut 10.000 Euro schätzen die Beamten den Schaden an dem Volkswagen - der Schaden an dem Taxi wird mit 4000 Euro angegeben. (112-magazin)

Link: Unfall am 7. Dezember im Wäschebachkreisel

Anzeige:



Publiziert in Polizei
Mittwoch, 05 September 2018 06:41

Jugendlicher treibt sein Unwesen am Wäschebachkreisel

BAD WILDUNGEN. Am Freitagabend wurde in der Badestadt ein silbergrauer Mercedes B 200 durch einen Steinewerfer beschädigt. Eine 24-jährige Bad Wildungerin durchfuhr mit dem Mercedes um 22.15 Uhr den "Wäschebachkreisel", als ein Jugendlicher vom Fußweg "Schmidts Berg" in Höhe der Einmündung zum Eselspfad nahe der Esso-Tankstelle, einen Stein auf den Mercedes warf. Der Stein traf die hintere linke Dreiecksscheibe und zerstörte sie.

Eine Mitfahrerin, die im Fond des Fahrzeugs saß, hatte Glück. Sie wurde durch die herumfliegenden Glassplitter nicht verletzt. Der männliche Täter wird als jugendlich mit heller Hautfarbe beschrieben. Bekleidet war er mit einem hellen Kapuzenpullover und heller Blue Jeans. Er trug eine helle Plastiktüte bei sich.

Dies ist bereits der zweite Fall eines Steinewerfers an dieser Stelle, der bei der Polizei aktenkundig wurde. Der erste Fall ereignete sich am frühen Dienstagmorgen, den 28. August an dieser Stelle. Ein Stein traf die Windschutzscheibe eines silbergrauen BMW 118 i, die dabei beschädigt wurde. Der Täter konnte unerkannt flüchten.

Auf der Suche nach dem Täter bittet die Polizei um Hinweise aus der Bevölkerung. Wer zu den beschriebnenen Fällen Auskunft geben möchte, meldet sich bitte bei der Polizei in Bad Wildungen. Die Kontaktnummer lautet 05621/70900. (ots/r)

Anzeige:


Publiziert in Polizei

BAD WILDUNGEN. Ein bislang unbekannter Autofahrer hat in der Itzelstraße eine Fußgängerin angefahren. Die 20-Jährige zog sich leichte Verletzungen zu, als sie von dem Fahrzeug erfasst wurde und auf die Haube schlug. Der Wagen fuhr anschließend davon, ohne dass sich die Person am Steuer um die junge Frau kümmerte.

Nach Angaben der Wildunger Polizei von Mittwoch trug sich der Unfall mit anschließender Flucht am Montagabend gegen 18.30 Uhr zu. Der bislang unbekannte Autofahrer wollte zu dieser Zeit mit seinem dunklen Wagen den Kundenparkplatz des Discounters Lidl in der Itzelstraße verlassen. Zur selben Zeit war die aus Rüdesheim stammende 20-Jährige zu Fuß auf dem Gehweg an der Itzelstraße in Richtung Bahnhof unterwegs.

Als die Fußgängerin und das Auto sich an der Ausfahrt begegneten, stoppten zunächst beide. Die 20-Jährige ging dann weiter - in dem Glauben, der Autofahrer würde sie als bevorrechtigte Fußgängerin auf dem Gehweg passieren lassen. In dem Moment, als sich die Rüdesheimerin etwa mittig vor dem Auto befand, fuhr der Wagen an. Die junge Frau wurde erfasst und kurzzeitig auf die Motorhaube aufgeladen, dabei zog sie sich zum Glück nur leichte Verletzungen zu.

Von dem Vorfall offenbar unbeeindruckt, fuhr der Autofahrer in Richtung Wäschebachkreisel. Bekannt ist lediglich, dass es sich um ein schwarzes Auto handelt, Angaben zu Fahrzeugtyp oder Kennzeichen liegen nicht vor. Die Polizei in der Badestadt bittet mögliche Zeugen daher nun darum, sich auf der Wache zu melden. Die Telefonnummer lautet 05621/70900. (pfa) 

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

BAD WILDUNGEN. Beim Einfahren in einen Wildunger Kreisel hat eine 87 Jahre alte Autofahrerin einen anderen Wagen übersehen. Es kam zum zusammenstoß, bei dem die beiden Beteiligten unverletzt blieben.

Bei dem Zusammenstoß am Sonntagvormittag gegen 11.30 Uhr entstand Blechschaden von insgesamt 5000 Euro am VW Golf der älteren Dame und am Mercedes der anderen Autofahrerin, einer 53-Jährigen. Beide Frauen wohnen in der Badestadt.

Wie die Wildunger Polizei am Montagmorgen zum Unfallhergang berichtete, war die 87-Jährige auf der Itzelstraße aus Richtung Bahnhof kommend unterwegs und wollte in den Wäschebachkreisel einfahren. Darin fuhr bereits die 53-Jährige mit ihrem Benz - und war somit vorfahrtberechtigt. Die Seniorin übersah den Mercedes, es kam zur Kollision.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

BAD WILDUNGEN. Frontal gegen einen Baum geprallt ist eine 32 Jahre alte Autofahrerin bei einem Verkehrsunfall in der Itzelstraße. Die Frau aus Bad Wildungen blieb unverletzt, erlitt aber einen Schock.

Die 32-Jährige war am Freitagabend gegen 19 Uhr auf der Itzelstraße aus Richtung Wäschebachkreisel kommend in Richtung Bahnhofstraße unterwegs, wie die Polizei am Samstag berichtete. Zur Unfallzeit regnete es, vermutlich sei die Frau mit nicht angepasstem Tempo unterwegs gegewesen, sagte die Dienstgruppenleiterin.

Der 5er BMW kam in einer leichten Linkskurve in Höhe eines Elektronikmarktes nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte frontal gegen einen Baum. Der Wagen schleuderte herum und blieb quer zur Straße stehen. Am Fahrzeug entstand Totalschaden, unter anderem war das linke Vorderrad abgerissen.

Die Fahrerin befreite sich unverletzt aus dem Wagen und ging im Schockzustand zu Fuß nach Hause. Dort traf sie eine Polizeistreife wenig später an. Alkohol war nicht im Spiel.

Weil der Baum ebenfalls stark beschädigt worden war und die Bergung des an der Front total zerstörten Wagens laut Polizei nicht anders möglich war, rückten Feuerwehr und Bauhof aus. Die Helfer fällten den Baum, die Bauhofmitarbeiter transportierten ihn unmittelbar ab. Beschädigt wurden bei dem Unfall auch ein Werbeträger und eine Dachrinne des Elektronikmarktes.

Den Gesamtschaden gab die Polizei mit 14.000 Euro an.


Während des starken Regens am Freitagabend gab es im Dienstbezirk der Wildunger Polizei zwei weitere Unfälle:
Unfall auf Weg zu Geburtstagsfeier: Fünf Verletzte (30.08.2014)
Frontalzusammenstoß: Säugling bleibt unverletzt (30.08.2014)

Link:
Feuerwehr Bad Wildungen

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Donnerstag, 10 April 2014 13:26

Mit Diebstahl beim Bäcker die Brötchen verdient

BAD WILDUNGEN. Mehrere hundert Euro Bargeld hat ein Unbekannter bei einem Überfall auf eine Bäckereifiliale erbeutet. Die 19-jährige Mitarbeiterin kam mit dem Schrecken davon.

Kurz vor Geschäftsschluss am Mittwochabend um 20 Uhr betrat der Täter die Bäckereifiliale in der Itzelstraße, ging auf die Angestellte zu und forderte sie in scharfem Ton auf, die Kasse zu öffnen und ihm das Scheingeld auszuhändigen.

Nachdem die verängstigte Frau das Geld ausgehändigt hatte, verschwand der Mann zu Fuß in Richtung Wäschebach-Kreisel. Seine Beute beträgt mehrere hundert Euro. Der Unbekannte ist etwa 1,75 bis 1,80 Meter groß und 20 bis 30 Jahre alt. Er sprach Hochdeutsch mit osteuropäischem Akzent. Er war dunkel gekleidet, trug eine schwarze Strickmütze mit Bommel und hatte eine Brille mit auffällig großen Spiegelgläsern auf.

Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Wer Hinweise auf den Täter geben kann, meldet sich unter der Rufnummer 05621/70900 bei der Polizeistation in Bad Wildungen.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Sonntag, 26 Januar 2014 06:45

Glätte: Nächtliche Kettenraktion am Eselspfad

BAD WILDUNGEN. Eine durch Schneeglätte ausgelöste Kettenreaktion auf dem abschüssigen Eselspfad hat am frühen Sonntagmorgen für Blechschäden gesorgt. Verletzt wurde bei den nächtlichen Kollisionen niemand.

Zunächst befuhr ein 21 Jahre alter Mann aus Bad Wildungen mit seinem VW Golf gegen 2 Uhr früh den Eselspfad aus Richtung Breiter Hagen kommend in Richtung Wäschebachkreisel. Auf glatter und stark abschüssiger Fahrbahn bemerkte der Golffahrer laut Polizei, dass die Straße durch frischen Schnee und Eis sehr glatt war, und hielt an.

Augenblicke später befuhr ein 27 Jahre alter Wildunger mit seinem BMW die Strecke in derselben Richtung. Der BMW-Fahrer bremste, konnte einen Zusammenstoß mit dem stehenden Golf aber nicht mehr verhindern. Der Golf wurde durch den Anstoß nach vorn geschoben, der BMW des 27-Jährigen blieb an der Stelle stehen, an der zuvor der Golf gestanden hatte.

Zu guter Letzt war auch ein 36 Jahre alter Autofahrer, ebenfalls aus Bad Wildungen, auf dem Eselspfad unterwegs. Auch ihm gelang es auf der sehr glatten Fahrbahn nicht mehr, seinen Opel zum Stillstand zu bringen. Der Signum stieß gegen den nun stehenden BMW, der seinerseits nach vorn geschoben wurde.

Verletzt wurde bei der nächtlichen Rutschpartie niemand, der Schaden hält sich mit insgesamt 3000 Euro ebenfalls in Grenzen. Alle drei Autos waren nach dem Unfall noch fahrbereit.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Mittwoch, 17 April 2013 06:18

1000 Euro Schaden angerichtet und abgehauen

BAD WILDUNGEN. Ein unbekannter Fahrer ist seitlich am VW Polo einer 29-Jährigen vorbeigeschrappt und hat so einen Schaden von etwa 1000 Euro angerichtet. Statt sich darum zu kümmern, fuhr der Verursacher davon.

Wie ein Beamter der Wildunger Polizeistation am Mittwochmorgen gegenüber 112-magazin.de berichtete, muss es sich bei dem flüchtigen Wagen um ein hellblaues Fahrzeug handeln. Entsprechenden Farbabrieb nämlich hatten seine Kollegen bei de Unfallaufnahme in der Itzelstraße an dem beschädigten VW Polo gefunden.

Der Wagen gehört einer 29-jährigen Frau aus Bad Wildungen. Sie hatte ihren Wagen laut Polizei "ordnungsgemäß" am rechten Straßenrand der Itzelstraße in Fahrtrichtung Bahnhof abgestellt. Ein bislang noch unbekannter Autofahrer, der vom Wäschebachkreisel kommend in Richtung Bahnhof unterwegs war, touchierte den stehenden Wagen am Dienstag gegen 19 Uhr. Dabei wurden der hintere linke Kotflügel und die Fahrertür beschädigt.

Die Wildunger Polizei geht davon aus, dass das hellblaue Auto des Verursachers auf der Beifahrerseite beschädigt ist. Zeugen des Unfalls oder auch Personen, die Angaben über einen blauen Wagen mit frischer Beschädigung auf der rechten Seite machen können, melden sich bei der Polizeistation, Telefon 05621/70900.


Einen hellblauen Wagen sucht derzeit auch die Korbacher Polizei in Korbach:
Alter hellblauer Twingo nach Unfallflucht gesucht (16.04.2013)

- Werbung -

Publiziert in Polizei
Samstag, 19 Januar 2013 06:41

Junge Frauen krachen gegen Baum, Verursacher weg

BAD WILDUNGEN. Sein Wagen hatte nicht nur mangelhafte Scheinwerfer, sein Verhalten war mindestens ebenso schlecht: Ein unbekannter Autofahrer hat am frühen Samstagmorgen mit einem kaum beleuchteten Wagen einen Unfall verursacht und ist dann geflüchtet. Am Auto einer 18-jährigen Edertalerin entstand Totalschaden.

Die junge Frau befuhr mit ihrem VW Polo in der Naht zu Samstag gegen 2 Uhr die Itzelstraße vom Wäschebachkreisel kommend in Richtung Bahnhof. Mit im Wagen saß eine 17-Jährige aus Bad Wildungen. Den beiden jungen Frauen kam ein Auto entgegen, dessen rechter Frontscheinwerfer komplett ausgefallen war. Das linke Licht sei nur sehr schwach gewesen, gaben die Frauen später der Polizei gegenüber an. Dieser Wagen sei dann über die Fahrbahnmitte hinausgeraten, was die 18-Jährige zum Ausweichen zwang.

Zaun durchbrochen, gegen Baum gekracht
Dabei verlor die Edertalerin die Kontrolle über ihren älteren Polo, der von der Straße abkam, einen Wohnhauszaun durchbrach und schließlich gegen einen Baum krachte - die Fahrerin und ihre Beifahrerin blieben unverletzt, am Auto entstand jedoch wirtschaftlicher Totalschaden. Der Dienstgruppenleiter der Wildunger Polizei gab den Gesamtschaden an Auto und Zaun am Morgen mit 2200 Euro an.

Der Unfallverursacher fuhr in Richtung Wäschebachkreisel davon und kümmerte sich nicht um die beiden Frauen. Nach Angaben der 18-Jährigen soll es sich bei dem flüchtigen Wagen um einen dunklen, eventuell blauen Kleinwagen handeln. Angaben zum Kennzeichen konnten die Polo-Insassinnen nicht machen. Markant ist die mangelhafte Beleuchtung. Wer einen so beschriebenen Wagen oder den Unfall selbst gesehen hat und Angaben machen kann, meldet sich bei der Polizei in Bad Wildungen. Die Wache hat die Telefonnummer 05621/70900.

Publiziert in Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige