Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Volkswagen

Sonntag, 25 September 2022 11:37

T-Roc und Skoda stoßen in Thalitter zusammen

VÖHL. Am 24. September sind zwei Personenkraftwagen in Thalitter zusammengestoßen - eine Frau kam verletzt ins Krankenhaus, insgesamt entstand ein Schaden von 23.000 Euro.

Vermutlich führte Unaufmerksamkeit am Samstagnachmittag zu einem Verkehrsunfall im Längsverkehr. Nach Angaben von Zeugen befuhr eine Frau (71) aus Korbach gegen 14.40 Uhr die Straße "Zur Alten Burg" in Fahrtrichtung Hof Lauterbach. Aus entgegengesetzter Richtung näherte sich die Fahrerin eines roten Skoda. In einer Kurve kam die 71-Jährige mit ihrem blauen T-Roc auf die Gegenfahrbahn und kollidierte mit dem Skoda der Vöhlerin. 

An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden von insgesamt 23.000 Euro. Sowohl der VW als auch der Skoda waren nicht mehr fahrbereit und mussten angeschleppt werden. Beide Fahrerinnen wurden leicht verletzt, wobei die Geschädigte ins Krankenhaus nach Korbach transportiert werden musste. Ausgelaufene Betriebsstoffe wurden von der Freiwilligen Feuerwehr abgestreut und beseitigt.

Publiziert in Polizei
Montag, 19 September 2022 13:33

Hakenkreuz in Lack geritzt

KORBACH. In der Nacht von Samstag auf Sonntag richtete ein Unbekannter in der Schulstraße in Korbach einen Sachschaden in Höhe von etwa 3000 Euro an.

Nach Polizeiangaben hat der unbekannte Täter einen geparkten silbernen VW Passat erheblich zerkratzt. Außerdem ritzte der Täter ein etwa 50 mal 50 Zentimeter großes Hakenkreuz in den Lack der Motorhaube. Die Kriminalpolizei Korbach ermittelt nun wegen Sachbeschädigung und Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen und sucht Zeugen. Hinweise werden unter der Telefonnummer 05631/9710 entgegengenommen.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

FRANKENBERG/EDER. Am Samstag, 17. September, zwischen 11 Uhr und 11.30 Uhr, wurde auf dem Parkplatz eines Drogeriemarktes in der Ruhrstraße in Frankenberg ein grauer VW Golf mit Frankenberger Kennzeichen (FKB) vorne links beschädigt. Die Schadenshöhe beträgt 2000 Euro, schätzt die Polizei. Heller Farbabrieb deutet vermutlich auf ein weißes Fahrzeug hin.

Der Geflüchtete hat den Schaden vermutlich beim Ein- oder Ausparken verursacht. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei Frankenberg unter der Rufnummer 06451/72030  in Verbindung zu setzen.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Sonntag, 18 September 2022 10:43

Seitlicher Zusammenstoß auf der Heerstraße

KORBACH. Zum Schauplatz eines Verkehrsunfalls wurde die Heerstraße in Korbach am Freitag - zwei Personenkraftwagen stießen seitlich aneinander.

Gegen 13.50 Uhr befuhr ein 44-jähriger Mann aus Lichtenfels mit seinem Mercedes-Benz die Heerstraße in Richtung Dorfitter, fädelte auf die Abbiegespur ein, um nach links in die Straße "Am Südbahnhof" abzubiegen. Vermutlich bemerkte der Sachsenberger zu diesem Zeitpunkt, dass er diesen Weg nicht einschlagen wollte. Mit seiner C-Klasse versuchte der 44-Jährige wieder nach rechts auf die Hauptspur zu fahren, übersah aber den VW up eines Mannes (86) aus Altenlotheim. Es kam zum seitlichen Zusammenstoß der beiden Personenkraftwagen. An der C-Klasse entstand ein geschätzter Schaden von 2500 Euro. Etwa 3500 Euro kostet die Reparatur des Volkswagens. Verletzt wurde niemand, wie Zeugen an der Unfallstelle berichten konnten.

Link: Unfallstandort in der Heerstraße am 16. September 2022 in Korbach.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Samstag, 10 September 2022 10:14

Mazda fährt gegen Volkswagen - Fahrer flüchtet

HATZFELD. Vermutlich wird das Wochenende der 36. Kalenderwoche im Jahr 2022 ins Buch der Rekorde eingehen - neben Alkoholunfällen in Diemelsee und im Raum Frankenberg mussten die Beamten auch in Hatzfeld tätig werden.

Dort war am frühen Morgen des 10. September ein Anwohner in der Schulstraße gegen 3.50 Uhr durch einen lauten Knall geweckt worden. Bei näherer Betrachtung konnte der Zeuge einen Mann beobachten, der sichtlich betrunken seinen schwarzen Mazda verließ und fußläufig das Weite suchte. Umgehend wurde die Polizei in Frankenberg informiert. Als die Streife zeitnah an der Unfallstelle eintraf, war vom Unfallverursacher weit und breit nichts zu sehen. Nach Angaben der Polizei muss der Mazda-Fahrer mit seinem Pkw in Höhe der Gutenbergstraße auf den abgestellten grauen Passat gefahren sein. 

Nach Abfrage der Halterdaten konnte der Geflüchtete stark alkoholisiert aufgegriffen werden. Es erfolgte eine Blutentnahme im Krankenhaus. Der 36-jährige aus Hatzfeld muss sich nun wegen Fahren unter Alkoholeinfluss und dem unerlaubten Entfernen von der Unfallstelle verantworten.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

VOLKMARSEN. Für eine 34-jährige Frau endete Sonntagabend die Autofahrt am Kreisverkehr zwischen Volkmarsen und Wetterburg tödlich - Nach ersten Informationen war der Fahrer alkoholisiert.

Ereignet hatte sich der Unfall gegen 23.20 Uhr auf der Landesstraße 3080. Ein 49-jähriger Mann aus Wolfhagen befuhr mit seinem VW Polo die L 3080 aus Wetterburg kommend in Richtung Volkmarsen. Im Bereich der Rudolf-Diesel-Straße überfuhr der Wolfhager aus bisher ungeklärter Ursache den aufgeschütteten Kreisverkehr und verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug. Der silbergraue Volkswagen überschlug sich, sodass die 34-jährige Beifahrerin aus Wolfhagen aus dem Fahrzeug geschleudert wurde.

Sofort eingeleitete Reanimierungsversuche an der Unfallstelle blieben erfolglos. Der Fahrer kam mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus, dort wurde auch eine Blutentnahme durchgeführt, da der dringende Verdacht einer Trunkenheitsfahrt nicht auszuschließen ist.  An dem Polo entstand Totalschaden. Zur Rekonstruktion des Unfallhergangs wurde ein Gutachter an der Unfallstelle eingesetzt. Die Feuerwehr Volkmarsen war ebenfalls im Einsatz, leuchtete die Unfallstelle aus und streute eine Ölspur ab. Die Ermittlungen zum Unfallhergang dauern an.

Publiziert in Polizei

BAD WILDUNGEN. Vermutlich führte Unaufmerksamkeit am Donnerstag zu einem Auffahrunfall auf der Kreisstraße 37. Es entstand Sachschaden von insgesamt 8000 Euro, eine Frau wurde verletzt.

Nach derzeitigem Kenntnisstand befuhr eine 34-jährige Frau aus Borken (Hessen) mit ihrem Up gegen 10.45 Uhr die Berliner Straße in Richtung Bundesstraße 485. Verkehrsbedingt musste die 34-Jährige ihren Volkswagen an der Haltelinie stoppen. Dies bemerkte eine 60-jährige Frau (Wetter) mit ihrem T-Roc zu spät, sodass sie mit der Front ihres neuen Fahrzeugs ins Heck des Up stieß. Beim Aufschlag in den T-Roc splitterte die Heckscheibe. Fragmente des Glases trafen die Frau aus Borken, die anschließend über Nackenschmerzen klagte und medizinisch versorgt werden musste.

An dem T-Rock entstand ein Frontschaden von 5000 Euro. Auf rund 3000 Euro wird der Schaden am Up geschätzt.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Mittwoch, 08 Juni 2022 13:39

Golf kollidiert in Münchhausen mit DAF

MÜNCHHAUSEN. Ein Unfall auf der Bundesstraße 252 in Münchhausen am Dienstagnachmittag gibt der Polizei Marburg-Biedenkopf Rätsel auf - weitere Zeugen, die den Unfall beobachtet haben, melden sich bitte bei der Polizei unter der Rufnummer 06451/4060 in Marburg. 

Nach bisheriger Kenntnislage befuhr eine Frau (54) aus dem Landkreis Waldeck-Frankenberg, gegen 17.15 Uhr, die Bundesstraße 252 von Marburg in Richtung Frankenberg. Innerhalb der Ortsdurchfahrt Münchhausen, im Nahbereich des Rathauses, kollidierte der im Landkreis Waldeck-Frankenberg zugelassene blaue Golf mit einem entgegenkommenden Sattelzug und landete anschließend vor einer Laterne.

Zunächst musste die Fahrerin durch die Feuerwehr aus ihrem Golf befreit werden. Nach einer medizinischen Erstversorgung durch den Notarzt konnte die 54-Jährige ins Krankenhaus transportiert werden. Sie wurde schwer verletzt, hieß es aus Polizeikreisen. Sowohl der Golf, als auch der DAF wurden stark beschädigt. Am nicht mehr fahrbereiten Lkw entstand Sachschaden von mindestens 20.000 Euro. Der Golf musste mit Totalschaden von der Fa. AVAS abgeschleppt werden. 

Auf Anordnung der Polizei wurde ein Gutachter mit der Rekonstruktion des Unfalls beauftragt. Gegen 20.20 Uhr gab die Polizei die B252 für den Verkehr wieder frei.

-Anzeige-

 

Publiziert in Polizei

BAD WILDUNGEN. Ursächlich für einen Verkehrsunfall mit hohem Sachschaden ist eine Trunkenheitsfahrt, die sich in der Nacht von Sonntag auf Montag ereignet hat.

Um Mitternacht meldete die Halterin eines Volkswagens einen Unfall in Wega. Daraufhin rückte eine Streifenwagenbesatzung der Wildunger Polizei aus, um den Unfall zu protokollieren. Bei Eintreffen am Sportlerheim bot sich den Beamten ein Bild der Verwüstung. Ein 43-jähriger Mann aus Bad Wildungen war mit dem Pkw vom Feldweg auf die Jahnstraße aufgefahren, hatte dann aber die Kontrolle über den VW verloren, war nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und in die Wand des Sportlerheims gekracht. Dadurch wurde ein zusätzlicher Zugang zur Umkleidekabine geschaffen. Jetzt müssen Statiker die Bausubstanz kontrollieren. Nach vorsichtiger Schätzung wird die Reparatur des Sportlerheims mindestens 5000 Euro kosten.

Am VW entstand wirtschaftlicher Totalschaden, hieß es aus Polizeikreisen. Weil sich bei dem Fahrer Verdachtsmomente einer Alkoholisierung offenbarten, wurden zwei Blutentnahmen im zeitlichen Abstand angeordnet. Leichtverletzt musste der Bad Wildunger ins Stadtkrankenhaus gebracht werden. Sein Führerschein wurde beschlagnahmt.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

WALDECK. Bislang ist fraglich, wie es am heutigen Montag auf der Bundesstraße 251 zu einem Verkehrsunfall im Begegnungsverkehr kommen konnte - ein Polo und ein Mercedes Transporter mussten abgeschleppt werden.

Nach derzeitigem Kenntnisstand war der im Landkreis Waldeck-Frankenberg zugelassene Polo gegen 11.50 Uhr auf der Bundesstraße 251 von Meineringhausen kommend, in Fahrtrichtung Freienhagen unterwegs. In einer scharfen Rechtskurve geriet der Volkswagen nach links auf die Gegenfahrbahn und kollidierte dort mit einem in Rumänien gemeldeten Mercedes-Sprinter.

Die erste Meldung, die bei der Leitstelle eintraf, sprach von einer eingeklemmten Person, daher wurde die Feuerwehr alarmiert. Andreas Przewdzing und Bernd Schäfer führten die 15 Kameraden an, mussten aber zur Rettung des verletzten Fahrers nichts mehr beitragen. Dankend nahm die Streife aber die Unterstützung der Ehrenamtlichen an. So konnte die Straße in beiden Fahrtrichtungen zügig gesperrt werden. Nach dem Abtransport der verletzten Person wurde der Verkehr wechselseitig an der Unfallstelle vorbeigeführt. 

Während der Polo-Fahrer ins Korbacher Krankenhaus transportiert wurde, kümmerten sich die Feuerwehrleute um die Besatzung des Sprinters, darunter ein Kind, die Mutter und eine weitere weibliche Person. Die beiden männlichen Personen mussten schnell erkennen, dass ihr Mercedes nicht mehr fahrtauglich war. Der ADAC transportierte die Fahrzeuge ab, über die Sachschadenshöhe liegen noch keine Zahlen vor.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Seite 1 von 8

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige