Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Viessmannstraße

Mittwoch, 03 Februar 2021 16:32

Auffahrunfall in der Viessmannstraße

ALENDORF/EDER. Zu einem Auffahrunfall mit einer leichtverletzten Person kam es am Dienstag gegen 13.50 Uhr in der Viessmannstraße - drei Personenkraftwagen waren an dem Unfall beteiligt.

Nach ersten Informationen an der Unfallstelle befuhren ein VW Passat, ein Passat Kombi und ein Renault Twingo hintereinander, in dieser Reihenfolge die Viessmannstraße von Allendorf kommend, um auf die Bundesstraße 253 zu gelangen. Ausgangs einer Kurve musste der Fahrer (46) aus Frankenberg wegen eines Rückstaus an der Ampelanlage seinen Passat anhalten. Auch der nachfolgende Fahrer (23) aus Frankenau stoppte seinen Passat.

Aus Unachtsamkeit fuhr der Dritte im Bunde (19) aus Allendorf mit seinem Renault Twingo auf den Passat des Frankenauers auf und schob diesen auf den Pkw des 46-Jährigen. Insgesamt entstand Sachschaden von 4000 Euro. Der Unfallverursacher kam zur Abklärung seiner Verletzungen ins Krankenhaus nach Frankenberg. 

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Mittwoch, 15 April 2020 12:40

Fordfahrer schiebt Yamaha von der Fahrbahn

ALLENDORF-EDER. Auf der Viessmannstraße in Allendorf kam es am Dienstag zu einem Verkehrsunfall mit einer leichtverletzten Person.

Wie die Polizei mitteilt, war der Unfallverursacher, ein 56-jähriger Mann aus Allendorf, mit seinem Ford Mondeo gegen 13.50 Uhr vom Viessmannparkplatz B auf die Viessmannstraße abgebogen und hatte einen Rollerfahrer (60) übersehen. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge, wobei der Rollerfahrer stürzte und sich leicht am Bein verletzte. Seine Yamaha muss für etwa 1000 Euro repariert werden.

Am Mondeo entstand Sachschaden von 500 Euro. (112-magazin)




Publiziert in Polizei
Dienstag, 05 Februar 2019 07:58

B 253: Unfall mit 14.100 Euro Sachschaden

ALLENDORF/EDER. Die fünfte Karambolage in Folge auf der  B 253 bei Rennertehausen wirft erneut Fragen auf: Wieso passieren an der sogenannten Viessmannkreuzung so viele Unfälle?

Erneut kam es am Montagmorgen an der ausgeschalteten Ampelanlage im Bereich der Bundesstraße zur Viessmannstraße zu einer Kollision an der drei Fahrzeuge beteiligt waren. Alle drei Fahrzeuge sind im Landkreis zugelassen.

Wie die Polizei mitteilt, befuhr eine 26 Jahre alte Frau aus einem Ortsteil von Allendorf gegen 7.10 Uhr mit ihrem Volkswagen die Bundesstraße 253 von Battenberg in Richtung Frankenberg. An der Viessmannkreuzung ordnete sich die junge Frau links ein, um in die Viessmannstraße abzubiegen. Dabei übersah sie einen aus entgegengesetzter Richtung herannahenden Opelfahrer (32), der in Richtung Battenberg unterwegs war. 

Es kam zur Kollision der beiden Fahrzeuge. Während sich die Unfallverursacherin mit ihrem VW um die eigene Achse gedreht hatte und auf der Verkehrsinsel zum Stehen kam, touchiere sie noch den Skoda einer 54-jährigen Frau aus Allendorf. 

Insgesamt schätzt die Polizei den Gesamtschaden auf 14.100 Euro, wobei die Schäden am VW mit 7000 Euro und am Opel mit 6000 Euro angegeben werden. Etwa 100 Euro kostet die Reparatur der Fahrerseite des Skoda.

Mit leichten Verletzungen wurden sowohl der 32-jährige Frankenberger als auch die Unfallverursacherin ins Krankenhaus gefahren. (112-magazin)

-Anzeige-



Publiziert in Polizei
Donnerstag, 31 Januar 2019 14:23

Viessmannkreuzung - Unfallserie setzt sich fort

ALLENDORF/EDER. Die Unfallserie an der Viessmannkreuzung setzte sich auch am Donnerstagmorgen fort. Nachdem es in der vergangenen Woche zu mehreren Unfällen im Kreuzungsbereich der Bundesstraße 253 bei Allendorf gekommen war, wurde die Polizei heute um 7.50 Uhr erneut angefordert.

Zur angegebenen Uhrzeit befuhr ein 48-Jähriger aus Linden (Landkreis Gießen) die Bundesstraße 253 von Battenberg in Richtung Frankenberg. Er ordnete sich links ein, um in die Viessmannstraße einzubiegen.

Entgegen kam ihm ein 23-Jähriger mit seinem blauen Audi A4. Der 48-Jährige übersah den 23-jährigen Mann und bog ab, im Kreuzungsbereich kam es daher zur Kollision der beiden Fahrzeuge. Sowohl am Renault als auch am Audi entstand Sachschaden. Geschätzt wird dieser auf insgesamt etwa 4.500 Euro.

Verletzt wurde bei dem Unfall niemand.

- Anzeige -




Publiziert in Polizei

ALLENDORF (Eder). Ein in München zugelassener Ford kam am frühen Sonntagmorgen auf winterglatter Fahrbahn von der Straße ab, demolierte eine Lichtzeichenanlage auf der Bundesstraße 253 und krachte anschließend in eine Böschung.

Erneut wurde die Lichtzeichenanlage bei Allendorf aufgrund eines Unfalls beschädigt. Nach Angaben der Polizei befuhr ein 32-jähriger Mann mit seinem Ford Mondeo am Sonntag gegen 4.40 Uhr, die B 253 von Frankenberg kommend in Richtung Battenberg. In Höhe der Lichtzeichenanlage an der "Viessmannkreuzung" wollte der 32-jährige Fahrer nach rechts in die Viessmannstraße abbiegen. Scheinbar zu schnell, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Der Allendorfer kam mit zu hoher Geschwindigkeit auf glatter Straße von der Fahrbahn ab, geriet mit dem linken Vorderrad auf den Fahrbahnteiler, rutschte entlang der parallel laufenden Bahnschienen in die Böschung und nahm dabei die für den rechtsabbiegenden Verkehr zuständige Lichtzeichenanlage mit.

Der Mondeo wurde erheblich beschädigt, hier schätzt die Polizei den Sachschaden auf 10.000 Euro. Wie hoch der Schaden an der Ampelanlage ist, muss noch ermittelt werden. Bei der Aufnahme der Personalien stellten die Beamten erheblichen Alkoholgeruch in der Atemluft des 32-Jährigen fest, sodass ein Schnelltest durchgeführt wurde - dieser fiel deutlich zu Ungunsten des Allendorfers aus. Im Nachgang wurde der leichtverletzte Fahrer ins Krankenhaus transportiert, dort wurde auch die Blutentnahme durchgeführt und sein Führerschein sichergestellt.

Das Frankenberger Abschleppunternehmen AVAS wurde mit der Bergung des Mietwagens beauftragt. (112-magazin)

-Anzeige-





Publiziert in Polizei
Dienstag, 09 Oktober 2018 07:32

Erneut schwerer Unfall auf der Bundesstraße 253

ALLENDORF/EDER. Wenige Wochen, nachdem ein Verkehrsunfall die Ampelanlage an der B 253 außer Betrieb gesetzt hat, ereignete sich am Dienstagmorgen erneut ein Unfall an der "Viessmannkreuzung" bei Rennertehausen.

Gegen 5.25 Uhr ging bei der Polizeistation Frankenberg ein Notruf ein, der Anrufer berichtete von einem schweren Verkehrsunfall mit drei verletzten Personen, zwei beschädigten Pkws und einem unfallbeteilgten IHC-Schlepper. Daraufhin wurden die Rettungsdienste alarmiert.

Nach ersten Erkenntnissen vor Ort wollte ein 37-Jähriger aus Richtung Battenberg kommend mit seinem silbergrauen Opel Astra in die Viessmannstraße einbiegen und übersah dabei eine 54-jährige Röddenauerin in ihrem schwarzen Ford Focus, die auf der Bundesstraße 253 in Richtung Allendorf unterwegs war. Im Kreuzungsbereich zur Viessmannstraße  kam es dann zum Zusammenstoß.

Durch den Aufprall wurde der Ford gegen einen an der Ampel wartenden Trecker geschoben, welcher durch seine massive Bauart allerdings unversehrt blieb. Unverzüglich wurden ein Notarzteinsatzfahrzeug (NEF) drei RTWs und eine Streife der Polizeistation Frankenberg auf den Plan gerufen.

Die Notärztin konnte glücklicherweise keine schweren Verletzungen feststellen. Trotzdem wurden alle drei Beteiligten vorsorglich ins Kreiskrankenhaus nach Frankenberg gebracht. Die Beamten der Polizei informierte die Straßenmeisterei, um Trümmerteile aufzusammeln, Betriebsstoffe aufzunehmen und Hinweisschilder für den Verkehr aufzustellen. Ein Abschleppwagen aus Battenberg wurde ebenfalls verständigt, um den Astra zu bergen, der wohl den größten Schaden zu verzeichnen hat.

Gesichert wurde die Unfallstelle durch die Polizei. Während der Einsatzarbeiten kam es staubedingt zu Verkehrsbehinderungen auf der Bundesstraße 253. Dieser zog sich teilweise bis kurz vor Haine. Die kompletten Einsatzarbeiten dauerten etwa zwei Stunden. Die Gesamtschadenshöhe steht noch nicht fest. Ein Fahrzeug wurde von der Polizei sichergestellt. (112-magazin)

Link: Unfallstandort Bundesstraße 253 bei Rennertehausen am 9.10.2018


Bereits am 19. September ereignete sich an der Kreuzung ein Verkehrsunfall, der auch die Ampelanlage außer Betrieb setzte. Ein Rettungshubschrauber kam zum Einsatz.

Link: Karambolage auf B 253 - Rettungshubschrauber im Einsatz

Publiziert in Polizei

ALLENDORF (Eder). Auf dem "Holzweg" befunden hatte sich ein 19-Jähriger aus der Gemeinde Burgwald, als er am Samstag nach einem Verkehrsunfall die Kennzeichen von seinem Audi schraubte und die Flucht ergriff.

Nach ersten Erkenntnissen befuhr der junge Mann am 4. August gegen 3.30 Uhr mit seinem Audi den Holzweg in Richtung Viessmannstraße, um auf die Bundesstraße 253 zu gelangen. Dazu kam es jedoch nicht mehr, weil der Audifahrer die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor und unsanft im Graben landete. Dabei wurde der A4 beschädigt und war nicht mehr fahrbereit.

Vermutlich wollte der Mann aus Burgwald seine Fährte verwischen, sodass er vor seiner Flucht die Nummernschilder vom Wagen entfernte und sich anschließend aus dem Staub machte. Doch dieses Unterfangen scheiterte an den versierten Beamten, die über die Fahrgestellnummer zügig den Halter des Pkws ermitteln konnten. Der Promillesünder wurde rasch aufgefunden. Weil der Verdacht auf Alkoholkonsum bestand, musste der junge Mann die Beamten zur Blutentnahme ins Frankenberger Krankenhaus begleiten. 

Der Führerschein des Fahrers wurde sichergestellt und eine Anzeige gefertigt. An dem Audi entstand ein Sachschaden von etwa 2.500 Euro. Fremdschaden war nicht entstanden.  (112-magazin)

Anzeige:


Publiziert in Polizei
Mittwoch, 27 September 2017 14:59

B 253: Fahrt endet vor Baum - Auto Totalschaden

ALLENDORF (EDER). Feuerwehr, Polizei und Rettungskräfte waren am Dienstagabend auf der Bundesstraße 253 bei Allendorf im Einsatz. Dabei wurde ein Opel Signum total zerstört, der Fahrer musste schwerverletzt in das Universitätsklinikum nach Marburg verlegt werden.

Der Unfall ereignete sich am Dienstagabend gegen 21.10 Uhr, als ein 33-jähriger Opel-Fahrer aus Richtung Frankenberg in Richtung Allendorf (Eder) unterwegs war. Zeugenaussagen zufolge soll der Allendorfer mit seinem silberfarbenen Signum mit überhöhter Geschwindigkeit auf der Bundesstraße 253 in Schlangenlinien gefahren sein. Etwa in Höhe des Kreuzungsbereichs zur Viessmannstraße geriet der Opel auf den rechten Grünstreifen, hob dabei ab, durchfuhr einen Graben und prallte ungebremst mit der Front gegen einen Baum.

Ein anwesender Zeuge informierte daraufhin die Polizei, die mit angeforderten Rettungswagen und einem Notarzt wenig später die Unfallstelle erreichten. Da sich im Motorraum  des Signum Qualm entwickelte, wurde die Feuerwehr aus Allendorf-Rennertehausen von der Leitstelle alarmiert. Von dort hieß es, dass ein verunfallter Pkw Gefahr laufe, in Brand zu geraten. Bei Eintreffen der Einsatzkräfte wurde unter der Leitung von Einsatzleiter Klaus Dieter Briel die Batterie bei dem Opel abgeklemmt und der Motor gekühlt. Zu diesem Zeitpunkt befanden sich jedoch keine Personen mehr im Fahrzeug.

Schwerverletzt wurde der 33-Jährige mit einem RTW in das Klinikum nach Marburg verlegt. Da sich in der Atemluft des Unfallverursachers Akohol feststellen ließ, wurde dem Verletzten eine Blutprobe entnommen. Das genaue Ergebnis steht noch aus.

An dem Signum entstand wirtschaftlicher Totalschaden von 3000 Euro. Das Fahrzeug musste von der Frankenberger Firma AVAS abgeschleppt werden.

Link: Unfallstandort Viessmannstraße B 253

Publiziert in Polizei

ALLENDORF (EDER). Schwere Kopfverletzungen hat ein 74 Jahre alter Autofahrer erlitten, als er sich mit seinem Auto unweit der Viessmann-Werke überschlug. Rettungskräfte versorgten den Allendorfer und lieferten ihn ins Krankenhaus nach Frankenberg ein.

Wie die Frankenberger Polizei am Dienstag berichtete, war es am Montagvormittag um 11.50 Uhr aus unbekannten Gründen zu dem Alleinunfall gekommen. Mit seinem Ford Fiesta befuhr der 74-Jährige die Viessmannstraße von Allendorf kommend in Richtung B 253. In einer Rechtskurve geriet das Fahrzeug auf die rechte Bankette. Beim Gegenlenken übersteuerte der Fahrer seinen Wagen und verlor endgültig die Kontrolle über das Auto. Der Fiesta überschlug sich und blieb auf dem Fahrzeugdach auf der Straße liegen.

Rettungs- und Notarztwagen rückten zur Unfallstelle aus, ebenso eine Streife der Frankenberger Polizei. Den Beamten zufolge entstand an dem Ford Totalschaden von 3000 Euro, der Wagen wurde von einem Abschleppdienst wieder auf die "Füße" gestellt und abtransportiert.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Retter

ALLENDORF. Mögliche Zeugen einer Unfallflucht auf dem Mitarbeiterparkplatz der Firma Viessmann sucht die Frankenberger Polizei: Auf dem Gelände wurde ein grauer Audi A3 angefahren. Der Verursacher fuhr in seinem vermutlich weißen Auto davon.

Wie ein Beamter der Frankenberger Polizei am Freitag gegenüber 112-magazin.de berichtete, hatte ein 40-jähriger Mitarbeiter des Heiztechnik-Herstellers seinen grauen Audi A3 am Montagmorgen um 8.30 Uhr auf dem frei zugänglichen Parkplatz an der Viessmannstraße abgestellt. Am nächsten Tag um 18.30 Uhr kehrte der Frankenberger zu seinem geparkten Auto zurück und bemerkte einen frischen Unfallschaden am rechten hinteren Radkasten. Da er keine Nachricht des Verursachers an seinem Wagen fand, informierte der Autobesitzer die Polizei. Auch dort hatte niemand den Unfall gemeldet.

Die Frankenberger Ordnungshüter ermitteln nun wegen Unfallflucht und sind auf der Suche nach dem noch unbekannten Fahrer eines weißen Autos - entsprechende Farbspuren hatten die Beamten am Audi des Geschädigten entdeckt. Die Ermittler gaben den Schaden mit 1000 Euro an. Mögliche Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer 06451/7203-0 mit der Dienststelle in Frankenberg in Verbindung zu setzen.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige