Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Verwüstung

HAINA. Ihre überschüssige Energie haben Rowdys am vergangenen Wochenende an toten Gegenständen abreagiert - nun sucht die Polizei nach den Tätern und bittet die Bevölkerung um Hinweise.

In Nacht von Freitag auf Samstag haben bislang unbekannte Vandalen hohen Sachschaden in Haina (Kloster) angerichtet. Tatorte waren die Straßen Zur Grauhecke, Ahornweg, Frankenberger Straße, Mittelstraße, Karl-Jäger-Straße, Goethestraße, Feldstraße, Poststraße, Schillerstraße und Uhlandstraße. Dort wurden zahlreiche Autos beschädigt. Amtliche Kennzeichen, Scheibenwischer, Dachantennen und Außenspiegel wurden abgerissen, verbogen oder abgeschraubt. Auch vor Grundstücken machten die unbekannten Täter nicht halt.

So wurden die Dachrinne eines Hauseinganges und ein Holzzaun mutwillig beschädigt. Der Gesamtschaden beträgt mindestens 5000 Euro.

Die Polizei ist auf der Suche nach Hinweisen. Eventuell wurden die Taten auf dem Heimweg nach einer Feier im Ort verübt. Hinweise jeglicher Art nimmt die Polizeistation Frankenberg unter der Telefonnummer 06451/7203-0 entgegen.

Anzeige:




Publiziert in Polizei

BAD AROLSEN. Bei einem spektakulären Unfall hat ein Auto eine Schneise der Verwüstung gezogen. Ein Insasse wurde verletzt.

Deutlich überhöhtes Tempo ist nach Angaben der Bad Arolser Polizei die Ursache für den Unfall, der sich am frühen Sonntagmorgen gegen 2.45 Uhr ereignete. Wie eine Beamtin am Morgen gegenüber 112-magazin.de berichtete, befuhr der 25 Jahre alte Fahrer aus Warburg den Birkenweg vom Rathaus her kommend in Richtung Thielebachstraße. Am ehemaligen Haupttor der einstigen belgischen Kaserne kam er zunächst nach rechts von der Fahrbahn ab und touchierte den Bordstein.

Dadurch geriet der Mercedes E 320 nach links, überfuhr den Bürgersteig und eine Grundstückseinfassung aus Stein, riss sich dabei die Ölwanne auf, walzte einen Holzzaun und mehrere Büsche platt, raste auf die Pizzeria zu, rammte einen davor geparkten VW Golf und stürzte schließlich eine etwa 1,50 Meter hohe Mauer zur Lindenstraße hinunter. Mit dem Heck auf dem Grundstück der Pizzeria und mit der "Schnauze" auf der darunter liegenden Straße blieb der Benz schließlich mit wirtschaftlichem Totalschaden stehen. Der Gsamtschaden beträgt den Angaben zufolge mindestens 8000 Euro.

Ein 36 Jahre alter Mitfahrer aus Bad Arolsen zog sich bei dem Unfall leichte Verletzungen zu. Zwei weitere Insassen, 24 und 27 Jahre alte Männer aus Hamburg, blieben ebenso wie der Fahrer unverletzt. Alkohol war laut Polizei nicht im Spiel. Wohin das schnelle Quartett in der Nacht zu Sonntag unterwegs war, stand am Morgen zunächst nicht fest.

Die Polizei ließ über die Leitstelle die Feuerwehr alarmieren, die gegen 3 Uhr mit 15 Einsatzkräften und vier Fahrzeugen zum Birkenweg ausrückte. Unter Einsatzleitung von Wehrführer Gordon Kalhöfer und dem stellvertretenden Stadtbrandinspektor Michael Seebold sicherten die Brandschützer die Unfallstelle ab und leuchteten sie aus, streuten ausgelaufenes Öl und Benzin ab, nahmen das Bindemittel zur Entsorgung wieder auf, klemmten die Fahrzeugbatterie ab und stellten nicht zuletzt den Brandschutz sicher - der Benz hatte neben der Ölwanne nämlich auch den Benzintank aufgerissen. Der Daimler wurde schließlich mit einem Kran geborgen.

Publiziert in Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige