Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Verkehrsunfallflucht

HATZFELD. Ein kurioser Autodiebstahl in Hatzfeld wirft Fragen auf - der Firmenwagen einer Bäckerei wurde in der Nacht von Samstag auf Sonntag entwendet, in Reddighausen war der Fiat gegen eine Kirchenmauer geprallt. Dort blieb er fahruntauglich stehen und musste abgeschleppt werden.

Nach Zeugenaussagen befuhren zwei bislang unbekannte Personen mit einem Fiat Ducato von Dodenau kommend die Landesstraße 3382 in Richtung Reddighausen. In der Ortsdurchfahrt von Reddighausen kam der Fiat gegen 0.35 Uhr aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit nach rechts von der Ederstraße ab und war in Höhe der Hausnummer 26 gegen die dortige Kirchenmauer geprallt.

Zeugen, die auf den Unfall aufmerksam wurden, sahen zwei Personen aus dem Kleintransporter steigen, die umgehend die Flucht ergriffen. Daraufhin setzte ein Zeuge den Notruf bei der Polizei in Frankenberg ab. Zunächst wurde die Unfallstelle abgesichert und die Halterdaten über das Kennzeichen ermittelt - später sollte sich herausstellen, dass das Firmenfahrzeug zu einer Bäckerei in Hatzfeld gehört. Wie die Personen an den Zündschlüssel des Fiats gelangen konnten, ist nicht bekannt. Um Spuren zu sichern musste das Fahrzeug auf Anordnung der Polizei sichergestellt werden.

An der Kirchenmauer ist ein Schaden von 1000 Euro entstanden. Der Sachschaden am Fiat wurde von der Polizei auf 6000 Euro beziffert. Um den Fall zügig aufklären zu können, bittet die Polizei unter der Rufnummer 06451/72030 Zeugen um sachdienliche Hinweise zu den Tätern. 

-Anzeige-

   

Publiziert in Polizei

FRANKENBERG. Zügig aufgeklärt werden konnte am Freitagnachmittag eine Verkehrsunfallflucht in Frankenberg. Nach Angaben der Polizei befuhren ein roter Gelenkbus und ein Müllwagen gegen 12.15 Uhr die Bottendorfer Straße in Richtung Uferstraße. Im Bereich der Kreuzung Bottendorfer Straße zur Bahnhofstraße ordnete sich der Fahrer (47) des Müllwagens an der dortigen Lichtzeichenanlage rechts ein, um in die Bahnhofstraße abbiegen zu können.

Der Fahrer (38) aus Burgwald entschied sich zeitgleich die linke Abbiegespur zu benutzen, um mit seinem roten Gelenkbus in die Bahnhofstraße zu gelangen. Nachdem die Ampeln auf Grün umgestellt hatten, gab der 38-jährige Busfahrer Gas und bog nach links ab. Dabei scherte der Nachläufer des Transportmittels  aus und traf mit dem Heck den Müllwagen. Ohne seinen Pflichten als Unfallverursacher nachzukommen, setzte der Busfahrer seinen Weg in Richtung Avia-Tankstelle fort. 

Über sein Handy gab der Geschädigte die Informationen über die Unfallflucht an die Polizei weiter und konnte den Beamten das Kennzeichen des Busses mitteilen. Infolge der eingeleiteten Fahndungsmaßnahme wurde der 47-jährige Fahrer des Gelenkbusses angehalten und überprüft. Dabei stellte sich heraus, dass das Unfallmuster des Busses mit dem Schaden am Müllwagen übereinstimmt. 

Die Schadenshöhen schätzen die Beamten der Frankenberger Polizeistation beim Bus auf 3000 Euro und beim Müllwagen auf 150 Euro.

Link: Unfallstandort am 23. April 2021 in Frankenberg.

-Anzeige-

   

  

Publiziert in Polizei
Donnerstag, 15 April 2021 15:57

Unfall bei Bonenburg - Fahrer flüchtet unerkannt

DIEMELSTADT/WARBURG. Bei einem Unfall nahe Warburg-Bonenburg verursachte ein unbekannter Fahrer an einem Auto einen Schaden von rund 2000 Euro und setzte seine Fahrt fort, nachdem er seinen eigenen Schaden beäugt hatte. 

Am Mittwoch, 14. April, gegen 5.10 Uhr, fuhr ein Autofahrer auf der L828 in Richtung Diemelstadt und bog nach links auf die L837 in Richtung Bonenburg ab. Im Einmündungsbereich touchierte er einen VW Fox, der aus Bonenburg kommend an der Haltelinie wartete, um auf die Landstraße in Richtung Diemelstadt abzubiegen. Dabei entstand an dem VW linksseitig im Frontbereich ein erheblicher Schaden.

Der unbekannte Autofahrer stieg nach dem Zusammenstoß aus seinem Pkw aus, schaute nach einem Schaden an seinem Fahrzeug und setzte anschließend die Fahrt in Richtung Bonenburg fort. Da der unbekannte Fahrer eine Schadensregulierung mit der VW-Fahrerin unterließ, bittet die Polizei um Hinweise auf das Fahrzeug oder den Fahrer unter der Rufnummer 05271/9620. (ots/r)

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

BAD AROLSEN. Ein Rolltor ist auf dem ehemaligen Kasernengelände in Mengeringhausen angefahren und schwer beschädigt worden - die Polizei vermutet, dass ein Lkw beim Rangieren gegen das massive Metalltor gefahren ist.

Ereignet haben muss sich der Unfall am Montag (12. April) am Abzweig der Bundesstraße 450 zur Einfahrt "Auf dem Hagen" in der Zeit zwischen 12 und 13 Uhr. Nach Schätzung der Beamten beläuft sich der angerichtete Sachschaden auf etwa 25.000 Euro.

Hinweise zum Unfallhergang oder zum Fluchtfahrzeug nimmt die Polizeistation Bad Arolsen unter der Rufnummer 05691/97990 entgegen.

Link: Unfallstandort am 12. April im Bereich der Hagenstraße.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

FRANKENBERG. Auf dem Parkplatz des Logo-Getränkemarktes in Frankenberg hat sich am Samstagabend ein Verkehrsunfall ereignet - der Verursacher flüchtete mit einem grauen Audi.

Wie die Polizei angibt, war der graue Audi gegen 21.15 Uhr auf der Ruhrstraße unterwegs. Der Fahrer verlor aus bislang ungeklärter Ursache die Kontrolle über sein Fahrzeug, kam in Höhe der Hausnummer 5 von der Fahrbahn ab und war gegen dem ordnungsgemäß geparkten Renault geprallt. Dabei wurde der Franzose um 180 Grad gedreht. An dem älteren Model entstand ein Sachschaden von mehreren Tausend Euro.

Zeugen hatten den Unfall gehört und gesehen, wie ein Fahrzeug mit hoher Geschwindigkeit die Örtlichkeit verließ. Ein Kennzeichen konnten die Zeugen nicht ablesen, allerdings hatte der Audi erhebliche Anbauteile verloren, sodass die versierten Beamten zeitnah feststellen konnten, dass es sich bei dem Fluchtfahrzeug um einen Audi RS3 handelt. 

In diesem Zusammenhang meldete sich ein Zeuge aus Rengershausen, der einen völlig beschädigten, aber noch fahrbereiten grauen Audi durch Rengershausen brausen sah - der Verdacht liegt nahe, so ein Beamter, dass sich der Fahrzeugführer mit seinem demolierten Audi auf dem Heimweg befand.

Um den Fall schnell klären zu können, bittet die Polizei in Frankenberg um Hinweise aus der Bevölkerung unter der Rufnummer 06451/72030. Dem Unfallflüchtigen rät die Polizei sich umgehend auf der Dienststelle zu melden.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

DIEMELSTADT. In Rhoden kam es am Montagmorgen zu einem Unfall, nachdem sich ein Trucker verfahren hatte - während eines Wendemanövers mit seinem im Hochsauerlandkreis zugelassenen Lkws beschädigte der Fahrer eine Laterne und einen Zaun samt Metalltor.

Laut Zeugenaussagen befuhr der 32-Jährige mit einem Lkw die Autobahn 44, bog bei Diemelstadt in Richtung B252 ab und steuerte seinen Truck in Richtung Rhoden. Hier muss sich der 32-Jährige verfahren haben. Mit seinem Lkw gelangte der Fahrer über die Wethener Straße in die Flüburg, erkannte dann, dass eine Baustelle die Weiterfahrt versperrte und versuchte zurück zur Bundesstraße zu gelangen. Dabei beschädigte der Fahrer eine Straßenlaterne und einen Metallzaun samt Tor. Dies bemerkte der Trucker, er besichtigte den Schaden, stieg anschließend in seinen Lkw und suchte sein Heil in der Flucht.

Zeugen hatten die Flucht beobachtet und konnten der Polizei um 3.40 Uhr detaillierte Angaben zum Fahrzeug machen. Sofort setzten sich zwei Streifenwagenbesatzungen in Bewegung. Die versierten Beamten benötigten nicht lange, dann konnten sie einen Fahrer im Bereich der Firma Prima Welle beim Radwechseln beobachten. Die Überprüfung ergab, dass es sich um den gesuchten Lkw handelt, der zuvor im Stadtbereich von Rhoden den Schaden angerichtet hatte. Wie die Polizei auf Nachfrage mitteilt, muss sich der Gesuchte beim Rangieren in der Flüburg einen Hinterreifen beschädigt haben.

Insgesamt entstand ein Sachschaden von 1800 Euro. Gegen den Fahrer wird nun wegen der Verkehrsunfallflucht ermittelt.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

EDERTAL. Ein Spiegelunfall auf der Kreisstraße 26 ereignete sich am Dienstagnachmittag zwischen Bergheim und Böhne im Gegenverkehr.

Nach derzeitiger Kenntnislage befuhr ein 60 Jahre alter Mann aus Bad Wildungen mit seinem Opel gegen 15.40 Uhr die K26 von Bergheim in Richtung Böhne. Auf dem Streckenabschnitt ist die Fahrbahn nur 4,20 Meter breit und nicht durch eine Mittellinie getrennt. Dies führt dazu, das Fahrzeugführer, die sich mit ihren Pkws entgegenkommen, langsam fahren und nach rechts ausweichen müssen.

In diesem vorliegenden Fall kam dem 60-Jährigen ein Bad Wildunger (30) entgegen, der mit seinem Volkswagen aus Richtung Böhne in Fahrtrichtung Bergheim unterwegs war. Während der 30-Jährige seinen VW abbremste und nach rechts auf die Bankette steuerte, blieb der Opelfahrer mittig auf der Fahrbahn ohne seine Geschwindigkeit zu reduzieren. Dabei schlugen die beiden Außenspiegel der Fahrzeuge aneinander. Der 60-Jährige, dessen Spiegel lediglich umgeklappt wurde, setzte seine Fahrt in Richtung Böhne fort, ohne anzuhalten. 

Dieses Manöver erkannte der 30-Jährige, er wendete seinen Opel und nahm die Verfolgung auf. Kurz vor dem Ortseingang Böhne hielt der Geflüchtete seinen Wagen an, sodass es zur Aussprache kam. Infolge dessen rief der Geschädigte, dessen Außenspiegel zerbrochen war, die Bad Wildunger Polizei an. Aufgenommen wurde der Unfall von den Beamten der Polizeiwache Bad Wildungen - in diesem Zusammenhang sucht die Polizei einen Zeugen, der sich zum angegebenen Zeitpunkt mit seinem Pkw auf der K26 aufgehalten und den Unfall vermutlich beobachtet hat.

Die Kontaktnummer zur Polizei lautet 05621/70900.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Freitag, 19 Februar 2021 18:10

Geisterfahrer auf der B450 unterwegs

BAD AROLSEN-LANDAU. Sprichwörtlich einem Geisterfahrer ist am Freitagmorgen ein 27-jähriger Mann mit seinem Opel begegnet -  der bislang Unbekannte drängte den Fahrer des Meriva nach rechts in die Leitplanke und verschwand anschließend in der Dunkelheit in Richtung Wolfhagen.

Nach Angaben der Arolser Polizei befuhr der 27-Jährige mit seinem in Kassel (KS) zugelassenen Opel gegen 6.15 Uhr die Bundesstraße 450 von Gasterfeld in Richtung Bad Arolsen. Ausgangs der Ortschaft Landau, etwa in Höhe des Aussiedlerhofes, kam dem Opelfahrer ein weißes Fahrzeug auf seiner Fahrbahnseite entgegen. In einer Schrecksekunde riss der 27-Jährige das Lenkrad nach rechts, kollidierte aber dennoch mit dem entgegenkommenden weißen Fahrzeug und stieß in die rechtsseitige Leitplanke. Dabei wurde der Opel stark beschädigt.

Ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern, setzte der Unfallverursacher seine Fahrt fort. Nach Informationen der Polizei muss der weiße Wagen erhebliche Beschädigungen an der linken Fahrzeugseite aufweisen. Um den Fall schnell klären zu können, bitten die Beamten der Polizeistation Arolsen unter der Rufnummer 05691/97990 um Zeugenhinweise.

-Anzeige-

 

Publiziert in Polizei
Donnerstag, 18 Februar 2021 18:59

Golf auf Parkplatz angefahren

KORBACH. Auf dem Rossmann-Parkplatz in Korbach ist am Mittwoch ein weißer Golf angefahren worden - der Unfallverursacher flüchtete, ohne seiner Pflicht zur Schadensregulierung nachgekommen zu sein.

Als Tatzeitpunkt wird der 17. Februar zwischen 9 und 14 Uhr genannt. Der Fahrzeugführer, ein 45-jähriger Mann aus Korbach, hatte seinen weißen Golf auf dem Parkplatz an der Briloner Landstraße auf der Parkfläche abgestellt. Bei seiner Rückkehr um 14 Uhr, stellte der Fahrer eine Beschädigung an der hinteren Stoßstange fest. Beim Rangieren muss ein anderer Verkehrsteilnehmer gegen das Fahrzeug gefahren sein, vermutet die Polizei.

Vom Verursacher fehlt jede Spur, daher bittet die Polizei um Hinweise aus der Bevölkerung. Die Kontaktaufnahme kann über die Rufnummer 05631/9710 erfolgen.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

KORBACH. Auf einem Schaden von 1000 Euro wird ein Mitarbeiter des Continentalwerks in Korbach sitzen bleiben, wenn folgende Verkehrsunfallflucht nicht aufgeklärt wird.

Nachdem der Fahrer eines weißen Audi A4 am Dienstag (9. Februar) seinen Pkw gegen 5.30 Uhr unbeschädigt auf dem Contiparkplatz an Tor 2 in der Limmerstraße abgestellt hatte, absolvierte er seine Schicht und kehrte um 14.50 Uhr zu seinem Fahrzeug zurück. Dabei fiel sein Blick auf den linken beschädigten Frontkotflügel seines Pkws. Einen Zettel zur gütigen Einigung hatte der Unfallverursacher nicht hinterlegt, daher geht die Polizei von einer Unfallflucht aus.

Hinweise zum Verursacher oder zum Fluchtfahrzeug nimmt die Polizei unter der Rufnummer 05631/9710 entgegen.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Seite 1 von 14

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige