Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: VW Golf

Donnerstag, 18 Februar 2021 18:59

Golf auf Parkplatz angefahren

KORBACH. Auf dem Rossmann-Parkplatz in Korbach ist am Mittwoch ein weißer Golf angefahren worden - der Unfallverursacher flüchtete, ohne seiner Pflicht zur Schadensregulierung nachgekommen zu sein.

Als Tatzeitpunkt wird der 17. Februar zwischen 9 und 14 Uhr genannt. Der Fahrzeugführer, ein 45-jähriger Mann aus Korbach, hatte seinen weißen Golf auf dem Parkplatz an der Briloner Landstraße auf der Parkfläche abgestellt. Bei seiner Rückkehr um 14 Uhr, stellte der Fahrer eine Beschädigung an der hinteren Stoßstange fest. Beim Rangieren muss ein anderer Verkehrsteilnehmer gegen das Fahrzeug gefahren sein, vermutet die Polizei.

Vom Verursacher fehlt jede Spur, daher bittet die Polizei um Hinweise aus der Bevölkerung. Die Kontaktaufnahme kann über die Rufnummer 05631/9710 erfolgen.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

RHADERN/FÜRSTENBERG. Ein Alleinunfall ereignete sich am 19. Dezember auf der Kreisstraße 50 zwischen Rhadern und Fürstenberg.

Um 10.08 Uhr meldete die Leitstelle Waldeck-Frankenberg, dass sich zwischen Rhadern und Fürstenberg ein Unfall ereignete hatte. Zunächst war man davon ausgegangen, dass die Fahrerin möglicherweise im Fahrzeug eingeschlossen oder eingeklemmt sein könnte - dies bestätigte sich vor Ort aber glücklicherweise nicht.

Eine 33-Jährige aus Lichtenfels befuhr die Kreisstraße gegen 10 Uhr mit ihrem grauen VW Golf in Richtung Fürstenberg. Ausgangs einer Linkskurve verlor die Frau aus bislang ungeklärter Ursache die Kontrolle über den VW. Das Fahrzeug rutschte über die Fahrbahn, drehte sich dabei und schlug mit voller Wucht rückwärts gegen einen Baum am rechten Straßenrand.

Ein Rettungswagen brachte die Unfallbeteiligte in ein nahegelegenes Krankenhaus. Der wirtschaftliche Totalschaden am VW wurde von den Polizeibeamten vor Ort auf etwa 6000 Euro geschätzt, das Unfallfahrzeug wurde vom Abschleppdienst AVAS abtransportiert.

Link: Unfallstandort Kreisstraße 50 (19. Dezember 2020)

Publiziert in Polizei

FRANKENBERG/BURGWALD. Vermutlich führte nicht angepasste Geschwindigkeit in Verbindung eines Fahrfehlers zu einem Verkehrsunfall auf der Kreisstraße 118 zwischen Wiesenfeld und Birkenbringhausen. 

Ereignet hat sich der Alleinunfall gegen 20 Uhr am Montagabend. Die Frau aus Frankenberg befuhr zu diesem Zeitpunkt die K118 von Wiesenfeld in Richtung Birkenbringhausen. In einer langgestreckten Rechtskurve kam die 20-Jährige mit ihrem blauen Golf ins Schleudern, rutsche nach links in den Straßengraben und überschlug sich. Der Golf blieb auf dem Dach mit wirtschaftlichem Totalschaden liegen. Auf ca. 1000 Euro schätzt die Polizei den Schaden. 

Bei dem Unfall wurde die Fahrerin leicht verletzt.

-Anzeige-

 



Publiziert in Polizei

BROMSKIRCHEN. Am Donnerstag  führte der regionale Verkehrsdienst Waldeck-Frankenberg eine Verkehrskontrolle im Bromskirchener Ortsteil Somplar durch.

In kurzer Zeit gingen den Polizisten 12 Fahrzeugführer ins Netz, die wegen verschiedener Ordnungswidrigkeiten, wie Gurtverstöße, Überladung und Kradfahrer ohne Helm auffielen. Sie wurden gebührenpflichtig verwarnt.

Für einen 33-jährigen Mann aus dem Südkreis hat die Kontrolle ein teures Nachspiel. Er hatte seinen schwarzen VW Golf ohne behördliche Genehmigung derart umgebaut, dass die Verkehrssicherheit wesentlich beeinträchtigt war. Die Auspuffanlage war derart verändert, dass das Fahrzeug wesentlich zu laut war. Weiterhin waren Sitzbänke ausgebaut und eine Überollvorrichtung ohne Zulassung eingebaut. Vor allem aber waren die verstellbaren Federn so tief  eingestellt, dass die Bereifung im Radkasten beim Einlenken schliff. Lenkbewegungen waren nur eingeschränkt möglich.

Der Golf wurde polizeilich sichergestellt. Ein Kfz-Sachverständiger begutachtete das Auto, die Kosten werden dem Halter in Rechnung gestellt. Zudem erwartet ihn ein Bußgeldverfahren. (ots/r)

-Anzeige-




Publiziert in Polizei

KORBACH. Seinen Führerschein ins Risiko gestellt hat am heutigen Sonntag ein 48-jähriger Mann aus Waldeck - vermutlich unter Alkoholeinwirkung stehend, steuerte der Fahrer am Sonntag gegen 17.20 Uhr seinen hellblauen Kia von der Friedrichstraße kommend auf die Strother Straße.

Ohne die vorfahrtsberechtigte Fahrerin (40) in ihrem weißen Golf zu beachten, zog der Waldecker seinen Kia nach links auf die Strother Straße und kollidierte im Einmündungsbereich mit dem Volkswagen der Vöhlerin. Die Frau selbst und ihr 15-jähriger Sohn blieben zunächst unverletzt, da der Zusammenstoß aber sehr heftig war, wurden beide Personen vorsorglich ins Korbacher Krankenhaus transportiert und gründlich untersucht. An dem zwei Jahre alten VW entstand Totalschaden in Höhe von 16.000 Euro. Die Frau hatte den Wagen erst vor zwei Monaten erworben.

Auch der Kia musste Blessuren einstecken, die Vorderachse bekam einen Schlag ab und der Motorblock wurde aus der Verankerung gerückt - mit wirtschaftlichem Totalschaden mussten beide Fahrzeuge abgeschleppt werden. Etwas mehr Zeit nahmen sich die Korbacher Beamten für den Unfallverursacher. Bei der Überprüfung seiner Personalien lag deutlicher Alkoholgeruch in der Luft. Ein genehmigter Atemalkoholtest brachte einen Promillewert zutage, der deutlich über der Marke der absoluten Fahruntüchtigkeit lag. Eine anschließende Blutentnahme im Kreiskrankenhaus erfolgte prompt, der Führerschein wurde beschlagnahmt. (112-magazin)

Publiziert in Polizei

KORBACH. In der Nacht von Donnerstag auf Freitag wurden in Korbach zwei Fahrzeuge aufgebrochen. In beiden Fällen schlugen die unbekannten Diebe mit einem Stein die Seitenscheiben ein und entwendeten aus der Mittelkonsole die Geldbörsen samt Inhalt.

In der Straße "Auf Lülingskreuz" fiel den Dieben ein schwarzer Seat Leon zum Opfer, in der "Pyrmonter Straße" war es ein schwarzer VW Golf. Ob es sich in beiden Fällen um die gleichen Täter handelte, steht derzeit nicht fest.

Der Gesamtschaden beträgt in beiden Fällen mehrere hundert Euro. Hinweise die zur Aufklärung beitragen können, nimmt die Polizeistation in Korbach unter der Telefonnummer 05631/9710 entgegen. (ots/r)

- Anzeige -



Publiziert in Polizei
Mittwoch, 05 Februar 2020 10:41

Telefonmasten umgefahren - Golf Totalschaden

VOLKMARSEN/NEU-BERICH. Mit wirtschaftlichem Totalschaden an ihrem Pkw endete am Dienstag die Fahrt einer 23- jährigen Frau aus Volkmarsen. Die  war gegen 7.10 Uhr auf der Kreisstraße 6 von Neu-Berich in Richtung Vahlhausen unterwegs und kam in einer Linkskurve mit ihrem schwarzen Golf nach rechts von der Fahrbahn ab.

Im Zuge dieses Fahrfehlers geriet die 23-Jährige auf eine Wiese und kappte beim Zusammenstoß einen Telefonmasten der Deutschen Telekom. Die Fahrerin blieb unverletzt. Mitarbeiter der Telekom mussten den beschädigten Masten wieder aufstellen. Die Schadenshöhe am Eigentum der Telekom beträgt 1000 Euro. Mit rund 1500 Euro muss die Besitzerin ihren betagten Volkswagen abschreiben. (112-magazin)

-Anzeige-

 

Publiziert in Polizei

FRANKENBERG. Der Frankenberger Polizei wurde am Freitag eine Verkehrsunfallflucht gemeldet. 

Zwischen 11.20 Uhr und 12.30 Uhr hatte ein 63-Jähriger seinen VW Golf in der Rodenbacher Straße, auf dem Parkplatz einer Massagepraxis abgestellt.

Als der Mann zu seinem VW zurückkehrte, stellte er fest, dass ein Unbekannter beim Ausparken mit seinem Fahrzeug kollidiert war. Hinten rechts am Kotflügel konnten die Beamten der Frankenberger Polizei Kratzer mit heller Fremdfarbe feststellen.

Der Schaden am Fahrzeug wird auf etwa 500 Euro geschätzt. Hinweise zum Verursacher oder dessen Fahrzeug bitte an die Polizeistation in Frankenberg unter der Telefonnummer 06451/72030.

- Anzeige -


Publiziert in Polizei

DIEMELSTADT. Ein schwerverletzter Mann, eine leichtverletzte Frau und ein völlig zerstörter Golf, sowie ein stark demolierter VW-Transporter sind das Ergebnis eines Verkehrsunfalls, der sich am heutigen Samstagvormittag auf der Bundesstraße 252 bei Diemelstadt ereignet hat. Die Straße musste in dem Streckenabschnitt von der Polizei gesperrt werden.

Die Feuerwehr...

wurde aufgrund des Unfalls um 10.50 Uhr alarmiert. Einsatzleiter Florian Kistner und 16 weitere Brandschützer eilten zum Unfallort in Höhe der Abfahrt Rießen und stellten fest, dass der ursprünglich gemeldete Pkw nicht in Brand stand, vielmehr waren Betriebsstoffe ausgelaufen, die von der Feuerwehr nach Abstreuen mit Bindemittel aufgenommen wurden. Ferner musste die Unfallstelle gegen den fließenden Verkehr abgesichert werden, dies geschah in Absprache mit der Polizei, die umgehend die Straße für 45 Minuten voll sperrte um ein reibungsloses An- und Abfahren der Rettungsdienste  zu gewährleisten. Insgesamt waren zwei Notärzte vor Ort und zwei RTW- Besatzungen.

Zum Unfallhergang...

äußerte sich die Polizei, nachdem die beiden Unfallwagen von der Firma Schüppler abgeschleppt worden waren. Nach ersten Erkenntnissen war der Fahrer eines schwarzen VW-Golf mit VB-Kennzeichen (Kreis Vogelsberg) aus Richtung Rießen auf der Landesstraße 3081 unterwegs gewesen, um nach links auf die B 252 in Richtung Scherfede abzubiegen. Dabei übersah der 80-jährige Mann den vorfahrtsberechtigten weißen VW-Transporter (WA), der von einer Frau aus Höxter gefahren wurde. Diese näherte sich aus Richtung Scherfede und war in Richtung Bad Arolsen unterwegs, als der Golf unvermittelt auf die Fahrbahn zog - ein Ausweichmanöver der 35-Jährigen und eine Vollbremsung konnten den Unfall allerdings nicht mehr verhindern. Es kam zur Kollision der beiden Fahrzeuge, wobei das weiße Firmenfahrzeug nach links auf die Gegenfahrbahn gedrückt und der Golf in den Graben geschleudert wurde.

Der 80-jährige Unfallverursacher kam mit schweren Verletzungen in das Krankenhaus nach Warburg, für die leichtverletzte Frau endete die Fahrt mit dem RTW im Krankenhaus in Korbach - vorsorglich, wie es hieß. (112-magazin)

Link: Unfallstandort Bundesstraße 252 am 28. Dezember 2019

Publiziert in Polizei
Freitag, 25 Oktober 2019 17:29

Außenspiegel abgefahren: Verursacher flüchtet

BAD AROLSEN. Eine Unfallflucht wurde den Beamten der Bad Arolser Polizeistation am Freitag gemeldet.

Zwischen 13.40 Uhr und 13.50 Uhr hatte eine 18-Jährige einen schwarzen VW Golf in der Wetterburger Straße abgestellt. Das Fahrzeug wurde ordnungsgemäß am rechten Fahrbahnrand in Richtung Wetterburg geparkt.

Nur zehn Minuten später musste die Geschädigte dann feststellen, dass ein Unbekannter in der kurzen Zeit den Außenspiegel der Fahrertür abgefahren hatte. Der Verursacher kümmerte sich nicht um den entstandenen Sachschaden, sondern flüchtete vom Unfallort.

Die Bad Arolser Polizei ist nun auf der Suche nach Zeugen. Hinweise zum Flüchtigen oder dessen Fahrzeug bitte an die Telefonnummer 05691/97990.

- Anzeige -


Publiziert in Polizei
Seite 1 von 4

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige