Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: VW

FRANKENBERG. Alkoholgenuss war wahrscheinlich ausschlaggebend für eine Unfallflucht, die sich am Montagabend auf der Landesstraße 3076 ereignet hat.

Nach bisheriger Sachlage befuhr ein 23-Jähriger aus Ginsheim-Gustavsburg mit seinem VW-Transporter gegen 21 Uhr die Landesstraße von Rosenthal in Richtung Frankenberg. Auf einer geraden Strecke setzte der Fahrer zum Überholen eines Personenkraftwagens an. Dabei kam der alkoholisierte Mann zu weit über die Gegenfahrbahn und kollidierte dort mit einer Leitplanke. Trotz Funkenflugs vollendete der 23-Jährige den Überholvorgang und setzte unbeirrt seine Fahrt fort.

Über die Freisprechanlage informierte ein Zeuge die Polizeistation Frankenberg - umgehend wurde eine Streife zur Landesstraße beordert, mit dem Ziel den 23-Jährigen zu stoppen. Dieses Manöver klappte dank des Zeugen reibungslos. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest brachte schnell Gewissheit über den Promillewert. Es erfolgte eine Blutentnahme im Krankenhaus Frankenberg, der Führerschein wurde einbehalten.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Samstag, 29 Oktober 2022 17:54

Reifen platzt - Plastikteil fliegt gegen Tiguan

BAD WILDUNGEN. Einer 32-jährigen Frau aus dem Edertal ist am Freitgabend ein Plastikteil gegen das Auto geflogen - vorausgegangen war der Reifenplatzer eines Anhängers, der ebenfalls von einem Volkswagen gezogen wurde.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand befuhr ein 70-Jähriger mit seinem VW und Anhänger gegen 20.45 Uhr die Bundesstraße 485 von Giflitz in Richtung Bad Wildungen, gefolgt von einer 32-Jährigen, die mit ihrem Tiguan unterwegs war. Am Giflitzer Berg platzte ein Reifen des Anhängers, sodass sich ein Plastikteil löste und gegen die Front des Tiguan geschleudert wurde. Von diesem Umstand hatte der Mann aus Fritzlar nichts mitbekommen und setzte seinen Weg unbekümmert fort. Erst am Parkplatz "Ederblick" bemerkte der Fahrer das Malheur, setzte den Blinker und stellte seinen VW nebst Anhänger auf dem Parkplatz ab.

Kurze Zeit später traf die Polizei an der Unfallstelle ein, nahm den Schaden am Anhänger auf und untersuchte den Tiguan auf Unfallspuren. In der Dunkelheit konnte an dem Tiguan nichts festgestellt werden. 

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Donnerstag, 20 Oktober 2022 09:24

Fahndungsaufruf: Roter Golf beschädigt

VÖHL. Einer Verkehrsunfallflucht gehen die Beamten der Polizeistation Korbach derzeit nach.

Am Mittwoch zwischen 7.40 Uhr und 18.25 Uhr kam es in Vöhl, in der Gartenstraße in Höhe der Hausnummer 1 zu einer Verkehrsunfallflucht. Dabei wurde ein roter VW Golf, der dort am Fahrbahnrand geparkt wurde, durch ein unbekanntes Fahrzeug beschädigt. Am Golf konnten Beschädigungen und heller Farbabrieb im Bereich der vorderen Stoßstange (linksseitig) festgestellt werden. Der genaue Unfallhergang ist nicht klar, möglicherweise wurde das Fahrzeug beim Rangieren oder Rückwärtsfahren touchiert. Hinweise auf den Unfallverursacher gibt es bisher nicht. Jetzt bitte die Polizei um Zeugenaussagen. Unter der Rufnummer 05631/9710 nehmen die Beamten Hinweise entgegen.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Sonntag, 09 Oktober 2022 11:49

Schild umgefahren, Flucht, Alkoholverdacht

BAD WILDUNGEN. Mit seinem blauen Multivan hat am Freitag ein Bad Wildunger ein Verkehrszeichen umgefahren. Ohne sich um den Schaden zu kümmern, setzte sich der 55-Jährige ab.

Was der Unfallverursacher nicht wusste: Ein Zeuge hatte sich das Kennzeichen des Multivans notiert und die Polizei informiert. Im Rahmen der Ermittlungen konnte der blaue Volkswagen erkannt und der Fahrer angesprochen werden. Die Unfallspuren in der Straße "Fetter Hagen" passten zum Tathergang. Alkoholgeruch in der Atemluft des Mannes ließ auf eine Trunkenheitsfahrt hindeuten. Daher musste der 55-Jährige die Beamten zur Blutentnahme begleiten. Im Anschluss wurde dem Fahrer der Führerschein abgenommen. Auf den Herrn kommen nun zwei Anzeigen zu: Fahren unter Alkoholeinfluss und unerlaubtes Entfernen von der Unfallstelle.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Sonntag, 02 Oktober 2022 10:06

Alkoholfahrt: Tiguan landet auf dem Dach

TWISTETAL. Für einen 29-Jährigen endete die Trunkenheitsfahrt am Sonntag mit dem Verlust seiner Fahrerlaubnis - darüber hinaus hat der Mann aus dem Hochsauerlandkreis vier Feuerwehren, zwei Streifenwagenbesatzungen, einen Notarzt und eine Rettungswagenbesatzung und Personal im Krankenhaus gebunden.

Um 1.52 Uhr erreichte die Leitstelle Waldeck-Frankenberg der Anruf eines Verkehrsteilnehmers mit dem Hinweis, dass ein Pkw zwischen Korbach und Ober-Waroldern verunfallt sei. Der Fahrer sei eingeklemmt, hieß es weiter. Daraufhin wurden die Feuerwehren Twistetal, Berndorf, Sachsenhausen und Ober-Waroldern alarmiert. Auf der Anfahrt konnten zwei der vier Wehren bereits abdrehen, weil Ersthelfer den 29-jährigen Medebacher aus seinem Fahrzeug befreit hatten. Bis zum Eintreffen der Retter wurde der Fahrer betreut - danach ging die Fahrt mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus nach Korbach. Der Fahrer wurde schwer, aber nicht lebensgefährlich verletzt. Die Arbeiten der Feuerwehren beschränkten sich auf das Ausleuchten der Unfallstelle bis zum Abtransport des Tiguan. Einsatzleiter der nächtlichen Aktion war Marc Wäscher. Auf rund 20.000 Euro schätzt die Polizei den Sachsachen am Pkw und an einem Leitpfosten.

Nach Informationen der Polizei befuhr der 29-Jährige mit seinem weißen Tiguan die Landesstraße 3083 und kam kurz hinter dem Abzweig Strothe (K16) in einer Linkskurve nach links von der Fahrbahn ab. Dort plättete er einen Leitpfosten und stieß im Flutgraben gegen einen Wasserdurchlass. Im weiteren Verlauf überschlug sich der Tiguan und kam auf dem Dach zum Liegen. Noch während der Behandlung im Krankenhaus wurde dem Fahrzeugführer aus gutem Grund eine Blutprobe entnommen. Der Führerschein wurde sichergestellt.

Link: Unfallstandort am 2. Oktober 2022 in der Marke.

Publiziert in Polizei

KORBACH. Sachschaden an zwei Fahrzeugen richtete ein Unbekannter in der Nacht von Samstag auf Sonntag in Korbach an.

In der Schlesischen Straße traf es einen schwarzen VW Tiguan, an dem der Unbekannte die Heckscheibe einschlug. Das zweite Auto, ein blauer VW Golf, war in der Berliner Straße abgestellt worden - auch hier richtete der Täter Sachschaden an der Heckscheibe an.

Der Gesamtschaden beträgt nach ersten Schätzungen etwa 1000 Euro. Die Polizei geht von einem Tatzusammenhang aus und ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise bitte an die Polizeistation in Korbach unter der Telefonnummer 05631/9710. (ots/r)

- Anzeige -

Publiziert in Polizei

VOLKMARSEN. Zwischen Volkmarsen und Breuna ereignete sich am Dienstagabend (30. August 2022) ein Verkehrsunfall - beide Beteiligten mussten im Krankenhaus behandelt werden.

Gegen 20.50 Uhr befuhr ein 16-Jähriger aus Niederelsungen mit seinem Kleinkraftrad der Marke Simson die Landesstraße 3075 von Volkmarsen in Richtung Breuna. In entgegengesetzer Richtung war eine 51-Jährige aus Kassel mit ihrem schwarzen VW Golf unterwegs.

Am Abzweig nach Ehringen wollten beide Verkehrsteilnehmer in Richtung des Volkmarser Stadtteils abbiegen. Hierbei übersah die 51-Jährige den vorfahrtberechtigten Rollerfahrer und die Fahrzeuge kollidierten miteinander. Durch den Zusammenprall und den anschließenden Sturz wurde der 16-Jährige verletzt. Ein Rettungswagen brachte den Verletzten in das Krankenhaus nach Bad Arolsen. Die Simson war nicht mehr fahrbereit.

Die Fahrerin des VW wurde nicht verletzt, durch den erlittenen Schock musste sie aber ebenfalls im Krankenhaus behandelt werden.

- Anzeige -

Publiziert in Polizei
Sonntag, 07 August 2022 19:11

Polo bei Meineringhausen überschlagen

KORBACH. Die Fahrt von Meineringhausen nach Korbach wurde am Sonntagmorgen durch einen Unfall jäh unterbrochen, als der Fahrer des Volkswagens aus bislang unbekannten Gründen gegen einen Wasserdurchlass geprallt war.

Um 7.16 Uhr ging bei der Polizei ein Notruf mit dem Hinweis auf einen Alleinunfall auf der Bundesstraße 251 ein. Bei Eintreffen der Beamten lag ein grauer Polo auf der Seite, der Fahrer hatte sich bereits selbständig aus dem völlig zerstörten Wrack befreit. Rettungssanitäter bemühten sich um den leichtverletzten 61-Jährigen. Nach Angaben der Polizei war der Fahrer am Ortsausgang von Meineringhausen in Fahrtrichtung Korbach auf gerader Strecke nach rechts in einen Flutgraben gerutscht, hatte diesen etwa 50 Meter durchfahren und wurde jäh von einem Wasserdurchlass gestoppt. Auf 3000 Euro wird der Schaden geschätzt. Alkohol war nicht im Spiel, hieß es. 

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Samstag, 23 Juli 2022 12:51

Volkswagen in der Schmiedegasse verformt

FRANKENBERG. Stiften gegangen ist am 22. Juli ein unbekannter Fahrzeugführer - zuvor hatte der Täter einen geparkten Volkswagen in der Schmiedegasse angefahren.

Ohne seinen Pflichten als Unfallbeteiligter nachzukommen, hat sich Freitagnachmittag ein Verkehrsteilnehmer aus dem Staub gemacht. Wie die Polizei auf Nachfrage mitteilt, hatte ein 58-Jähriger aus Halgehausen, gegen 15 Uhr, seinen schwarzen Polo in der Schmiedegasse in Frankenberg in Höhe der Hausnummer 8 geparkt. Bei seiner Rückkehr um 17.30 Uhr, stellte der Besitzer erhebliche Beschädigungen an der rechten Seite seines Volkswagens fest. Vom Verursacher fehlte zu diesem Zeitpunkt jede Spur. Nach Angaben der Polizei wird der Sachschaden am Fahrzeug auf 3000 Euro geschätzt.

Hinweise zum Tathergang oder zum Fluchtfahrzeug nimmt die Polizei Frankenberg unter der Rufnummer 06451/72030 entgegen.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

KORBACH. Rund 20.000 Euro Sachschaden und vier verletzte Personen sind das Ergebnis eines Verkehrsunfalls, der sich am Mittwoch auf der Skagerrakstraße in Korbach ereignet hat.

Um 16.41 Uhr ging bei der Polizei Korbach der Notruf über einen schweren Verkehrsunfall mit dem Hinweis auf eingeklemmte und verletzte Personen ein. Daraufhin wurde über die Leitstelle Waldeck-Frankenberg der Rettungsdienst und die Kernstadtwehr alarmiert. Bei Eintreffen der Wehr lag ein silbergrauer Polo auf der Seite - ein weiterer, weißer Polo stand mit Frontschäden ebenfalls auf der Fahrbahn. Einsatzleiter Carsten Vahland koppelte mit dem Rettungsteam, weil die vier Fahrzeuginsassen aber bereits in ärztlicher Obhut waren, war kein Eingreifen zur Rettung der Personen nötig. Nach der Erstversorgung ging die Fahrt ins Krankenhaus nach Korbach. Die 15 Einsatzkräfte der Feuerwehr sicherten die Unfallstelle, nahmen Betriebsstoffe auf, reinigten die Straße und übergaben die Einsatzstelle an die Polizei.

Wie die Polizei mitteilt, befuhr um 16.40 Uhr eine 23-jährige Frau aus Korbach mit ihrem silbergrauen Polo von der Flechtdorfer Straße kommend, die Skagerrakstraße, um in Richtung Briloner Landstraße (C.C.Curtze Kreisel)  zu fahren. Dieses Vorhaben wurde allerdings im Bereich des Ermighäuser Weges von einem weißen Polo außer Kraft gesetzt. Ungebremst war der mit drei Personen (alle aus Waldeck) besetzte VW vom Ermighäuser Weg kommend in den Kreuzungsbereich eingefahren, hatte den silbergrauen Polo übersehen, und diesen durch einen Stoß in die Beifahrertür auf die Seite geworfen.

Alle vier Personen mussten ins Krankenhaus eingeliefert werden. An den Volkswagen entstanden Sachschäden von insgesamt 20.000 Euro. Die Polizei vermutet, dass mangelnde Fahrpraxis oder Unaufmerksamkeit des 19-Jährigen zu dem Unfall geführt hat.

Publiziert in Polizei
Seite 1 von 14

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige