Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Unterholz

WILLINGEN-USSELN. Durch schnelles Eintreffen der Freiwilligen Feuerwehren aus Usseln und Willingen konnte am Sonntag ein Feuer direkt am Lohwald gelöscht werden - rund 50 Feuerwehrleute waren im Einsatz.

Über die Leitstelle Waldeck-Frankenberg wurden um 17.55 Uhr die Wehren alarmiert, weil trockenes Astwerk und Bäume direkt am Lohwald brannten. Einsatzleiter Jürgen Schalk ließ sofort aus den mitgeführten Tanklöschfahrzeugen einen Schnellangriff durchführen, um den angrentzenden Wald zu schützen. Die ebenfalls am Einsatzort eingetroffene Wehr aus Willingen sicherte durch Ablöschen ein etwa 30 Meter vom Brandherd entfernt stehendes Haus ab. 

Um die 160 Quadratmeter große Brandfläche in den Griff zu bekommen, wurde zusätzlich zu den mitgeführten Tankfahrzeugen auch eine Löschwasserleitung vom Hydranten zur Einsatzstelle gelegt. Nach zwei Stunden konnte der Einsatzleiter "Feuer aus" melden. Die Polizei schließt Brandstiftung nicht aus.  (112-magazin)

-Anzeige-







Publiziert in Feuerwehr
Mittwoch, 10 Juli 2019 17:53

Unterholz brennt am Edersee

EDERTAL-HEMFURTH. Ein Feuer im Unterholz beim "Loghouse" rief am heutigen Mittwoch die Feuerwehr auf den Plan.

Nach Abgaben des Edertaler Gemeindebrandinspektors Dirk Rübsam war das Feuer an der Randstraße des Edersees in Höhe des Terassenhotels gegen 8.15 Uhr entdeckt worden. Ein Passant hatte die Leitstelle über die Notrufnummer 112 informiert und den Standort des Feuers durchgegeben.

Alarmiert durch das Stichwort "FWald1" setzte sich der Gemeindebrandinspektor mit weiteren acht Freiwilligen von Hemfurth in Richtung Ederrandstraße in Bewegung. Bei Eintreffen brannten ca. 30 bis 40 m² Waldboden. Die Kameraden der Feuerwehr Hemfurth-Edersee löschten den Brand schnell mit dem Tanklöschfahrzeug ab.

Warum der Brand am frühen Morgen im Unterholz neben der Ederseerandstraße ausgebrochen war, blieb ungeklärt. Jedoch liegt der Verdacht nahe, dass eine unachtsam aus dem Auto geworfene Zigarettenkippe den Brand verursacht haben könnte. Zum Glück war es windstill, so konnte sich das Feuer nicht weiter den Berg hinauf ausbreiten. Gegen 9.15 Uhr stand das Fahrzeug wieder Einsatzbereit in der Unterkunft. (112-magazin)

-Anzeige-


Publiziert in Feuerwehr

MARBURG. Pilzsammler haben bei ihrer Suche unterhalb des Marburger Stadtwaldgeländes im Unterholz einen bereits stark verwitterten menschlichen Schädel gefunden. Bei der erweiterten Suche rund um den Fundort entdeckte die Marburger Kriminalpolizei keine weiteren Knochen entdecken.

Der Schädel selbst weist Polizeiangaben von Dienstag zufolge keine unmittelbar auffallenden Spuren einer Gewalteinwirkung auf. Zur Bestimmung des Alters und der Liegezeit des Schädels sowie zur Erhebung des Zahnstatus und der Detektierung eines DNA-Identifizierungsmusters befindet sich das Fundstück nun im gerichtsmedizinischen Institut.

"Weitere Aussagen sind erst nach den Untersuchungen möglich", sagte am Dienstag Polizeisprecher Martin Ahlich.

Vergangene Woche Knochenfund
Erst in der vergangenen Woche hatte ein Pilzsammler im benachbarten Kreis Waldeck-Frankenberg menschliche Knochen im Wald entdeckt. Die Untersuchungen zur Identifizierung des vermutlich aus Berlin stammenden Mannes dauern an. (pfa) 


112-magazin.de berichtete über den Fund bei Frankenberg:
Pilzsammler stößt im Wald auf menschliche Knochenreste (04.08.2017)

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in MR Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige