Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Uni

KASSEL. Ein aufmerksamer Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes hat einen Einbrecher auf dem Uni-Gelände auf frischer ertappt und bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten. Der 32-jährige Täter wollte aus einem Verwaltungsgebäude auf dem Campus einen Computer und einen Flachbildschirm stehlen.

Wie der Mitarbeiter gegenüber den Beamten berichtete, befand er sich am frühen Samstagmorgen auf einem Kontrollgang in einem Verwaltungsgebäude der Universität Kassel in der Mönchebergstraße. Um halb eins vernahm er ein lautes Klirren und stellte daraufhin eine zersplitterte Fensterscheibe sowie einen aus der Verankerung gerissenen Fensterrahmen fest. Vor dem Fenster lagen einen PC sowie ein Flachbildschirm.

Bei dem Versuch, das Gebäude mit dem Diebesgut zu verlassen, bereitete der Sicherheitsdienstmitarbeiter der Flucht jedoch ein jähes Ende, indem er den Dieb überraschte und festhielt. Die sofort alarmierten Polizeibeamten nahmen den polizeibekannten 32-Jährigen aus Kassel fest. Gegen den Mann Kassel wird nun wegen versuchten Einbruchdiebstahls ermittelt.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei
Dienstag, 16 Oktober 2012 11:29

Chemie für den ABC-Einsatz: Feuerwehr an der Uni

WEIDENAU. Am Samstag fand am Adolf-Reichwein-Campus  der Weidenauer Universität das erste Symposium zum Thema „Chemie für den ABC-Einsatz“ für die Feuerwehren der Kreise Siegen-Wittgenstein und Olpe statt.

Teilgenommen an diesem Symposium haben rund 100 Einsatzkräfte. Nach einer kurzen Begrüßung wurden die Teilnehmer in acht verschiedene Gruppen eingeteilt und durchliefen verschiedene Vorträge und praktische Versuche zu den Themen: Allgemeine chemische Versuche, Entsorgung von Giftmüll, Flüssiggase, Verdampfung und Ausbreitung von Gefahrstoffen, Informationsbeschaffung im ABC-Einsatz, die Beständigkeit von Materialien, die Dekontamination im ABC-Einsatz, Erste Hilfe im Gefahrguteinsatz und die Identifizierung von unbekannten Substanzen.  

Jede Unterrichtseinheit wurde von maximal zwölf Teilnehmern gleichzeitig besucht und dauerte etwa 45 Minuten. Die unterrichtenden Dozenten waren selber alles Feuerwehrleute in den Kreis Siegen-Wittgenstein  und Olpe sowie studierte Chemiker und / oder Experten auf ihrem Gebiet. Ganz besonders interessant bei den Feuerwehrleuten war die praktische Vorführung einer Stauexplosion, die zum Beispiel bei Bränden in einem Schreinereibetrieb eintreten kann.

Wie der Feuerwehr-Fachberater für Chemie des Kreises Siegen-Wittgensteins, Klaus Ehrmann in einem Pressegespräch erklärte, ist das die erste Veranstaltung dieser Art in den beiden Kreisgebieten. Da die Feuerwehren substanzieller Träger von ABC-Einsätzen  ist, dient diese Veranstaltung insbesondere zur Vertiefung und zur Sammlung von praktischer Erfahrung im Umgang mit chemischen Substanzen.

Was sich der Fachberater wünschen würde, wenn alle Feuerwehren möglichst Bundesweit ein solches Symposium durchführen würden, da gerade die Vertiefung und Weiterbildung auf diesem Gebiet sehr wichtig ist. Ausgerichtet wurde die Veranstaltung durch den Fachberater Chemie Klaus Ehrmann und den Chemiestudenten Stephan Vogt von der Feuerwehr Lennestadt in Zusammenarbeit mit der Universität Siegen.

Publiziert in SI Feuerwehr
Donnerstag, 03 Mai 2012 11:17

Schlaganfall? Bus kracht in geparkte Autos

WEIDENAU. Vermutlich aufgrund eines Schlaganfalls am Steuer hat ein 42-Jähriger am Donnerstagmorgen die Kontrolle über einen Linienbus verloren. Der fast voll besetzte Bus krachte ungebremst in das Heck eines Autos, wodurch drei davor stehende Fahrzeuge ebenfalls beschädigt wurden.

Zu dem Verkehrsunfall kam es am Donnerstagmorgen gegen 9.15 Uhr am Wilhelm-von-Humboldt-Platz im Siegener Stadtteil Weidenau. Der 42-jährige Busfahrer befuhr die Straße Am Eichenhang und wollte nach rechts Richtung Universität abbiegen. Hierbei brach er hinter dem Steuer zusammen und fuhr mit voller Wucht auf einen am Straßenrand abgestellten Wagen. Durch die Wucht des Aufpralls schob das Auto drei weitere davor parkende Fahrzeuge ineinander, bevor der Bus zum Stehen kam.

Wie durch ein Wunder wurde von den Fahrgästen des nahezu voll besetzten Busses niemand verletzt. Auch der Busfahrer hatte Glück im Unglück und erlitt keine weiteren Verletzungen. Der 42-Jährige wurde nach einer Erstversorgung vor Ort mit einem Rettungswagen in ein Siegener Krankenhaus gebracht. Da die Fahrgäste fast alle dasselbe Ziel hatten, legten sie ihre Reise zur Uni zu Fuß fort.

Während der Unfallaufnahme und der Bergungsarbeiten blieb die Straße voll gesperrt - dadurch kam zu einem Verkehrschaos, denn auch die Ausweichstrecke ist derzeit wegen einer Großbaustelle voll gesperrt. Immer wieder hörten die eingesetzten Polizisten dieselbe Frage: "Und wie komme ich jetzt zur Uni?"

Publiziert in SI Retter
Donnerstag, 24 November 2011 08:30

Leere Münzschächte landen im Schülerpark

MARBURG. Zum wiederholten Mal brachen Diebe im Gebäude der Geisteswissenschaften der Universität Marburg in der Wilhelm-Röpke-Straße Getränkeautomaten auf und stahlen das Münzgeld. Die nach dem 11. November letzte Tat fand vermutlich am Freitag zwischen 7.30 und 22.15 Uhr statt.

Die Täter richteten durch den Aufbruch der Automaten einen Sachschaden von mindestens 500 Euro an. Die Münzschächte nahmen sie mit und ließen sie später leer im nahegelegenen Schülerpark zurück.

Hinweise zu verdächtigen Beobachtungen bitte an die Polizei Marburg unter Telefon 06421/406-0. (ma)

Publiziert in MR Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige