Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Unfallflucht

FREIENHAGEN/IPPINGHAUSEN. Einer dreisten Verkehrsunfallflucht gehen die Beamten der Polizeistation Korbach derzeit nach -  gestohlenes und beschädigtes Fahrzeug gesucht.

Am Dienstag (19. Mai 2020) kam es auf der Bundesstraße 251 gegen 8.35 Uhr zu einem Auffahrunfall. Kurz nach Verlassen der Ortschaft Freienhagen in Richtung Ippinghausen fuhr ein dunkelblauer Nissan Micra mit polnischem Kennzeichen auf einen weißen Kastenwagen mit hoher Geschwindigkeit auf. Es entstand erheblicher Sachschaden an beiden Fahrzeugen. Der Unfallverursacher überholte anschließend den beschädigten Transporter mit hoher Geschwindigkeit und flüchtete weiter in Richtung Ippinghausen.

Aufgrund der Beschädigungen am Nissan könnte das Fahrzeug unter Umständen nicht mehr sehr weit gekommen sein. Die Polizei vermutet, dass der Wagen in einem angrenzenden Waldstück abgestellt worden sein könnte. Das durch Zeugen abgelesene Kennzeichen ZPL 7025 ist zurzeit nicht ausgegeben, sodass der Verdacht besteht, dass das Fahrzeug gestohlen wurde.

Weiterhin besteht der Verdacht, das die Flucht mit einem Diebstahl im Aldi-Markt in Waldeck-Sachsenhausen in Verbindung stehen könnte. Kurz zuvor waren drei Männer im Aldi-Markt aufgefallen, die sich in einem Nebenraum mit mehreren Stangen Zigaretten eingedeckt hatten. Bei der Aktion muss einer der Täter die Kassiererin abgelenkt haben, eine Zeugin konnte jedoch den Vorfall melden - die Diebe suchten ihr Heil in der Flucht. Um den Fall klären zu können, benötigen die ermittelnden Beamten Hinweise zum Abstellort des beschädigten Fahrzeuges. Die Telefonnummer lautet 05631/9710.

-Anzeige-


Publiziert in Polizei

FRANKENBERG. Einer Unfallflucht auf der Bundesstraße 253 bei Allendorf-Haine am Donnerstagabend gehen die Beamten der Polizeistation Frankenberg nach - die mit dem Fall betraute Polizistin rät dem Unfallverursacher sich umgehend bei der Dienststelle zu melden.

Ereignet hat sich der Unfall am 7. Mai gegen 19 Uhr zwischen Frankenberg und Allendorf (Eder). Nach Angaben des Unfallgeschädigten (24) befuhr er die B 253 von Frankenberg in Richtung Allendorf. Etwa am Abzweig nach Haine, kam ihm ein blauer Opel Meriva entgegen, dieser geriet auf die Gegenfahrbahn und touchierte den schwarzen Audi des Allendorfers hinten links. Es entstand Sachschaden an dem A3 von 800 Euro.

Ohne sich um den Schaden zu kümmern, setzte der Verursacher seine Fahrt in Richtung Frankenberg fort. Nach Angaben der Polizei muss der blaue Meriva an der linken Seite Beschädigungen aufweisen. Hinweise zum Unfallwagen oder zum geflüchteten Fahrer nimmt die Polizeidienststelle in Frankenberg unter der Rufnummer 06451/72030 entgegen. (112-magazin)

-Anzeige-




Publiziert in Polizei

BAD WILDUNGEN/REINHARDSHAUSEN. Ein Verkehrsunfall mit hohem Sachschaden und anschließender Fahrerflucht ereignete sich am Donnerstagabend in Bad Wildungen.

Gegen 20.20 Uhr befuhr ein 56-jähriger Bad Wildunger die Hauptstaße in Reinhardshausen aus Richtung Quellenstraße kommend. An einer verkehrsberuhigenden Engstelle fuhren er und ein entgegenkommender 39-jähriger Busfahrer in diese ein.

Um dem Bus ein Vorbeikommen zu ermöglichen, setzte der 56-Jährige mit seinem Sharan zurück - der Busfahrer fuhr daraufhin an und streifte beim Vorbeifahren die gesamte linke Seite des VW. Ohne sich um den entstandenen Sachschaden zu kümmern, setzte der 39-Jährige seine Fahrt fort.

Die Identität des Busfahrers konnte im Laufe des Abends dann geklärt werden - den Schaden am Bus schätzen die Beamten der Bad Wildunger Polizei auf etwa 8.000 Euro, an der linken Fahrzeugseite des VW entstand Sachschaden in Höhe von ungefähr 10.000 Euro. Verletzt wurde niemand.

- Anzeige -


Publiziert in Polizei

BAD WILDUNGEN/FRANKENBERG. Zwei Verkehrsunfallfluchten vom Wochenende muss die Polizei in Waldeck-Frankenberg noch aufklären.

Zunächst ereignete sich eine Unfallflucht in der Ludwig-Konrad-Straße in Bad Wildungen. Wie aus Polizeikreisen zu erfahren war, stellte eine 37-jährige Frau aus Bad Zwesten ihren grauen BMW am 20. März, gegen 7.20 Uhr, unbeschadet am rechten Straßenrand ab. Bei ihrer Rückkehr, gegen 16.30 Uhr, erkannte sie am linken Kotflügel ihres Autos eine Beschädigung, deren Reparatur etwa 1800 Euro kosten wird. Der Verursacher hatte die Flucht angetreten, ohne seinen Mitteilungspflichten nachgekommen zu sein. Daher bittet die Polizei in Bad Wildungen unter der Rufnummer 05621/70900 um Hinweise aus der Bevölkerung.

Auch die Frankenberger Polizei sucht Zeugen einer Unfallflucht, die sich am Samstag (21.03.2020) in der Röddenauer Straße auf dem Parkdeck am Frankenberger Tor ereignet hat. Hier kann der Tatzeitraum auf eine Stunde eingegrenzt werden, wie die Polizei mitteilt. Der Fahrer hatte seinen weißen Renault auf dem Parkdeck gegen 8.30 Uhr abgestellt und war zum Einkaufen gegangen. Bei seiner Rückkehr zum Fahrzeug stellte der Hatzfelder am Kotflügel und an der Tür Beschädigungen in Höhe von 2000 Euro fest. Für die Aufklärung der Tat ist die Frankenberger Polizei unter der Rufnummer 06451/72030 zuständig und für Hinweise dankbar. (112-magazin)

-Anzeige-


 

Publiziert in Polizei

BROMSKIRCHEN. Die Frankenberger Polizei bittet um Mithilfe der Bevölkerung bei einer Unfallflucht.

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch wurde zwischen 22 Uhr und 6 Uhr auf dem Parkplatz der Firma Ante-Holz in Bromskirchen ein grauer Audi A4 an der Stoßstange beschädigt. Als der Besitzer am nächsten Morgen zu seinem Fahrzeug zurückkehrte, fehlte vom Unfallverursacher jede Spur. Den Schaden am Audi schätzen die Frankenberger Beamten auf etwa 1500 Euro. 

Wer den Unfall beobachtet hat und Angaben zum Flüchtigen oder dessen Fahrzeug machen kann, soll sich bitte unter der Telefonnummer 06451/72030 an die Polizeistation in Frankenberg wenden.

- Anzeige -


Publiziert in Polizei
Freitag, 13 März 2020 18:59

Frankenberg: Unfallflucht und Drogenfahrt

FRANKENBERG/BURGWALD. Im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle kontrollierte die Frankenberger Polizei am Donnerstag einen 30-Jährigen in der Röddenauer Straße.

Aufgefallen war der Mann in seinem schwarzen Opel Corsa gegen 14.30 Uhr, weil er dem Augenschein nach keinen Gurt angelegt hatte. Bei der Kontrolle ergaben sich den Beamten dann Verdachtsmomente auf Betäubungsmittelkonsum.

Der Frankenberger musste eine Blutentnahme über sich ergehen lassen und wurde im Anschluss an die polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen.

Am Nachmittag wurden die Beamten dann zu einer Unfallflucht nach Burgwald alarmiert. Hier hatte ein 49-Jähriger seinen grauen Renault Captur um 7.30 Uhr auf dem Parkplatz einer Elektronikfirma in der Tannenstraße abgestellt. Als der Geschädigte um 17 Uhr zu seinem Fahrzeug zurückkehrte, stellte er Schäden an der linken Seite seines Renault fest.

Ein Unbekannter war, vermutlich bei einem Parkmanöver, mit dem Fahrzeug kollidiert und anschließend geflüchtet. Die Schadenshöhe wird auf etwa 2500 Euro geschätzt.

Wer Hinweise zum Verursacher oder dessen Fahrzeug geben kann, wird gebeten, sich bei der Frankenberger Polizei unter der Telefonnummer 06451/72030 zu melden.

- Anzeige -


Publiziert in Polizei

BAD AROLSEN. In der Dr.-Georg-Groscurth-Straße ereignete sich am heutigen Montag eine Verkehrsunfallflucht - die Polizei sucht Hinweisgeber.

Von der Unfallstelle entfernt, ohne seinen Pflichten nachgekommen zu sein, hat sich ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer. Nach Angaben der Polizei stellte eine junge Fahrerin ihren Fiat Scudo gegen 11.50 Uhr in der Nähe des Herkules Baumarktes ab, um aus ihrem Transporter einige Kanister zu nehmen und in ihre Wohnung zu bringen. Obwohl dieses Vorhaben nur wenige Minuten in Anspruch nahm, musste sie bei ihrer Rückkehr zum Fahrzeug feststellen, dass ein anderer Verkehrsteilnehmer, vermutlich beim Rangieren, den Fiat hinten links beschädigt hat. Vom Verursacher fehlte jede Spur.

Bei der Unfallaufnahme durch Beamte der Polizeistation Bad Arolsen gab die Geschädigte an, einen lauten Knall gehört zu haben, als sie sich oben in der Wohnung befand. Die Polizei möchte den Fall schnell klären und bittet Zeugen, sich unter der Rufnummer 05691/97990 zu melden. (112-magazin)

-Anzeige-


 



Publiziert in Polizei
Donnerstag, 05 März 2020 07:59

Mehrere Unfallfluchten in Waldeck-Frankenberg

WALDECK-FRANKENBERG. Gleich mehrere Unfallfluchten haben sich in den vergangenen Tagen im Landkreis Waldeck Frankenberg ereignet. Die Beamten der Polizeistationen Korbach und Frankenberg suchen mögliche Zeugen, um die Fälle zügig aufklären zu können.

Frankenberg

Abgebrüht zeigte sich am Dienstag (3. März) der Fahrer eines Ford in Frankenberg - er rammte von hinten mit seinem weißen Fiesta einen vor ihm fahrenden Pkw und setzte seine Fahrt fort, ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern. Wie der Geschädigte, ein 23-jähriger Mann aus Korbach, gegenüber der Polizei mitteilte, befuhr er gegen 13 Uhr mit seinem weinroten Mitsubishi die Siegener Straße in Richtung Röddenau. Verkehrsbedingt musste er in Höhe der Firma Hettich seine Geschwindigkeit reduzieren; dies bemerkte der nachfolgende Fahrer nicht und fuhr mit seinem weißen Fiesta ins Heck des Space Wagons. Ohne sich um den Schaden zu kümmern, gab er Gas und verschwand in Richtung Röddenau. Merken konnte sich der Geschädigte die Zahlen am Kennzeichen. Diese lauten 1213. Hinweise nimmt die Polizei in Frankenberg unter der Rufnummer 06451/72030 entgegen.


Korbach

Bereits am Samstag (29. Februar) ereignete sich eine Unfallflucht im Zeitraum zwischen 13.45  bis 14.30 Uhr, auf dem Parkplatz des Herkules Lebensmittelmarktes in der  Briloner Landstraße in Korbach. Dort wurde ein dunkler, geparkter Volvo angefahren. Anhand der Unfallspuren ist davon auszugehen, dass ein vermutlich gelber Pkw rechts neben dem Geschädigten ein bzw. ausgeparkt hat und dabei gegen das Fahrzeug gefahren ist. Der Verursacher flüchtete von der Unfallstelle. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf ca. 3000 Euro. In diesem Fall ermittelt die Korbacher Polizei - sachdienliche Hinweise werden unter der Rufnummer  05631/9710 entgegengenommen.

-Anzeige-


Publiziert in Polizei
Mittwoch, 04 März 2020 08:33

Brot geholt, Opel angefahren, abgehauen

BAD WILDUNGEN. Im Bad Wildunger Ortsteil Odershausen ereignete sich am Dienstag gegen 15.15 Uhr eine Verkehrsunfallflucht vor einer Bäckerei  - Zeugen hatten sich das Nummernschild des Fluchtfahrzeugs notiert.

Recht zügig wurde am Dienstag (3. März) eine Unfallflucht in der Marburger Straße aufgeklärt. Nach Zeugenaussagen hatte ein 88-jähriger seinen BMW vor der Bäckerei Metz abgestellt, um Einkäufe zu erledigen. Beim Zurücksetzen auf die Fahrbahn übersah der Senior einen auf der gegenüberliegenden Fahrbahnseite abgestellten Opel. Mit dem Heck seines BMWs touchierte er den Opel an der Fahrertür und entfernte sich vom Unfallort, ohne seinen Pflichten nachzukommen.  

Mehrere Zeugen hatten den Unfall und die anschließende Flucht beobachtet und konnten der Polizei das Kennzeichen und den Fahrzeugtyp nennen. An der Hausanschrift in Bad Wildungen wurde der 88-Jährige von einer Streifenwagenbesatzung angetroffen, die Unfallspuren an seinem BMW passten exakt zum Schadensbild am Opel der 48-jährigen Frau aus Bad Wildungen.

An dem BMW entstand ein Sachschaden von 250 Euro. Die Reparatur am Opel kostet 300 Euro. (112-magazin)

-Anzeige-




 

Publiziert in Polizei
Sonntag, 01 März 2020 10:39

Handy am Ohr - Unfall, Flucht

KORBACH. Der Monat März fing für die Korbacher Polizei mit einer Verkehrsunfallflucht an - jetzt werden Zeugen gesucht.

Am Sonntagmorgen befuhr gegen 7.50 Uhr, ein 48-jähriger Verkehrsteilnehmer aus  Korbach mit seinem VW Touareg die  Marker Breite von der Kasseler Straße kommend in Richtung Arolser Landstraße. Ein noch unbekannter Verkehrsteilnehmer befuhr die Marker Breite zum gleichen Zeitpunkt in entgegengesetzter Richtung.

In Höhe der Grundschule geriet der unbekannte Verkehrsteilnehmer aufgrund der Nutzung seines Mobilfunktelefons auf die Gegenfahrbahn und touchierte mit dem linken Außenspiegel den linken Außenspiegel des weißen VW Touareg. Der Schaden wird auf ca. 500 Euro geschätzt.

Ohne sich um die Beschädigung zu kümmern, setzte der Unfallverursacher seine Fahrt fort.  Bei dem Fluchtfahrzeug soll es sich um einen schwarzen VW Touran mit älterem Baujahr gehandelt haben. Hinweise auf den Unfallverursacher werden an die Polizeidienststelle in Korbach unter der Telefonnummer 05631/9710 erbeten. (pol)

-Anzeige-



Publiziert in Polizei
Seite 6 von 152

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige