Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Unfall

SIEGEN. Bei einem wagemutigen Überholmanöver auf der Höllenwaldstraße Richtung Siegen verursachte ein Autofahrer einen Unfall von drei Autos, er flüchtete unbeschadet in Richtung Niederschelden.

Am späten Samstagnachmittag gegen 17.00 Uhr befuhren drei Autofahrer zwischen 23 und 28 Jahren die besagte Straße, als ihnen auf ihrem Fahrstreifen zwischen der Rundturnhalle und dem Kreisverkehr ein Auto in Richtung Niederschelden entgegenkam. Der Fahrer des blauen Pkw überholte zu diesem Zeitpunkt eine Kolonne von mehreren Fahrzeugen.

Der erste Fahrer der drei Fahrzeuge war zu einer Vollbremsung gezwungen, so konnte er einen Frontalzusammenstoß vermeiden. Die beiden nachfolgenden Autos fuhren jeweils auf den Vordermann auf, obwohl auch sie eine Vollbremsung einleiteten.

Der unbekannte Fahrer des blauen Pkw mit "AK"-Kennzeichen konnte im letzten Moment einscheren und flüchtete in Richtung Niederschelden, in dem Wagen sollen, Zeugenaussagen zu Folge, zur Tatzeit zwei Männer gesessen haben.
Es entstand ein Gesamtschaden von 7500 Euro.

Hinweise zu dem beschriebenen Wagen werden vom Verkehrskomissariat Siegen unter der Nummer 0271/7099-0 entgegengenommen. Außerdem werden Autofahrer, die zur Unfallzeit in Richtung Niederschelden überholt wurden, ebenfalls gebeten, sich zu melden.

Publiziert in SI Polizei

PUDERBACH. Eine 41-jährige Motorradfahrerin kam bei einer Motorradtour in einer 12-köpfigen Gruppe von der Fahrbahn ab und erlitt leichte Verletzungen.

Die Gruppe war am Samstagnachmittag gegen 16.15 Úhr auf der L 903 zwischen Richstein und Puderbach unterwegs, als die Frau aus Ostwestfalen, Lippe, in einer Linkskurve von der Fahrbahn abkam. Sie kollidierte mit mehreren Felsen, bevor sie zu Boden stürzte.

Die Mototradfahrerin hatte Glück im Unglück - sie erlitt nur leichte Verletzungen und konnte das Krankenhaus in Bad Berleburg nach ambulanter Behandlung wieder verlassen.

Der Sachschaden, der bei dem Unfall entstand, beläuft sich auf etwa 2000 Euro.

Publiziert in SI Polizei
Samstag, 03 September 2011 21:03

Unfall sieben Tage nach Erhalt des Führerscheins

NIEDER-WAROLDERN. Nur sieben Tage nach dem Erhalt seines Führerschein ist ein 18-jähriger Korbacher mit dem Motorrad verunglückt. Er zog sich dabei am Samstagmittag schwere Verletzungen zu.

Der Fahranfänger war Polizeiangaben zufolge am Samstag gegen 12.30 Uhr von Höringhausen kommend auf der Landesstraße 3118 in Richtung Elleringhausen unterwegs. Wenige hundert Meter vor Nieder-Waroldern kam der junge Korbacher in einer langgezogenen Rechtskurve nach links von der Fahrbahn ab - aus bislang ungeklärter Ursache. Die Polizei schließt mangelnde Fahrpraxis als Grund für den Unfall aber nicht aus.

Während das Motorrad vom Typ Suzuki GS 500 in den Graben stürzte, landete der Fahrer auf einem abgeernteten Getreidefeld neben der Straße. Ein entgegenkommender Kradfahrer, der den Unfall sah, verständigte die Rettungskräfte. Der Korbacher Notarzt und die Besatzung des in Sachsenhausen stationierten Rettungswagens rückten auf die L 3118 aus, versorgten den Verletzten und lieferten ihn ins Korbacher Krankenhaus ein.

Der Schaden an der Suzuki beläuft sich auf rund 1000 Euro, wie der Dienstgruppenleiter der Korbacher Polizeistation am Abend gegenüber 112-magazin.de berichtete.


Der Korbacher Notarzt und der Sachsenhäuser RTW waren erst am Freitagabend gemeinsam im Einsatz:
Motordrachenflieger stürzt ab: Hubschrauber (02.09.2011, mit Video und Fotos)

Publiziert in Retter
Freitag, 02 September 2011 16:34

Unfallverursacher flüchtet: Schaden von 4000 Euro

SIEGEN. Die Polizei sucht einen Fahrer, der flüchtete, nachdem er einen Unfall mit einem parkenden Auto im Sieghütter Hauptweg verursacht hatte.

Laut einer Zeugenaussage fuhr der Mann am Donnerstagabend gegen 20.35 Uhr mit quietschenden Reifen rückwärts auf einen Parkplatz im Sieghütter Hauptweg, dabei fuhr er gegen den Wagen einer 26-jährigen. Das parkende Auto wurde gegen einen Befestigungspoller geschoben, insgesamt entstand ein Sachschaden von etwa 4000 Euro.

Der Unbekannte flüchtete, ohne sich um den Schaden zu kümmern.

 

Publiziert in SI Polizei
Freitag, 02 September 2011 07:27

Wer sah Unfall auf dem Lidl-Parkplatz?

STADTALLENDORF. Nur zehn Minuten haben gereicht: Ein Fahrer passte nicht auf und touchierte auf dem Parkplatz ein anderes Auto. Dann machte er sich aus dem Staub. Die Polizei Stadtallendorf sucht Zeugen eines Verkehrsunfalls, der sich am Mittwoch zwischen 18.30 und 18.40 Uhr auf dem Parkplatz des Lidlmarktes in der Bahnhofstraße ereignete.

Der nunmehr hinten rechts beschädigte schwarze VW Golf parkte in dieser Zeit in der letzten Parkreihe direkt gegenüber und mit Fahrtrichtung zu dem Backshop. Vermutlich parkte ein gegenüberliegender Wagen aus oder ein Auto fuhr mit zu geringem Seitenabstand an dem parkenden Kombi vorbei. Es entstand ein Schaden in Höhe von mindestens 800 Euro.

Hinweise bitte an die Polizei Stadtallendorf, Tel. 06428/93050. (ma/as)

Publiziert in MR Polizei
Donnerstag, 01 September 2011 18:24

Bei Zusammenstoß verletzt und zweimal Totalschaden

WINGESHAUSEN. Bei einem Verkehrsunfall zwischen Wingeshausen und Jagdhaus ist am Donnerstagnachmittag ein 70-jähriger Pkw-Fahrer verletzt worden.

Wie die Polizei mitteilte, war der Mann gegen 16 Uhr von Wingeshausen in Richtung Jagdhaus unterwegs. Er wollte kurz vor Jagdhaus nach links auf einen Wanderparkplatz abbiegen. Dabei übersah er offenbar den entgegenkommenden Golf, der von einem 17-jährigern gefahren wurde. Es kam zur Kollision der beiden Fahrzeuge, wobei der rechte Vorderreifen des Ford des 70-jährigen Mannes abgeknickt und sein Auto erheblich beschädigt wurde. Der Senior wurde vom DRK Rettungsdienst ins Krankenhaus nach Bad Berleburg gebracht.

Der Golf des jungen Fahranfängers wurde ebenfalls stark beschädigt. Der junge Mann blieb glücklicherweise unverletzt. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Die Feuerwehr Wingeshausen musste ausgelaufenes Öl und Kraftstoff auf der K 47 abstreuen. Es kam zu Behinderungen und einer kurzfristigen Sperrung an der Unfallstelle. 

Publiziert in SI Retter
Donnerstag, 01 September 2011 06:48

Lkw rangiert, Frau will vorbei: Unfall

SCHREUFA. Eine Autofahrerin hat versucht, an einem rangierenden Lkw vorbeizufahren. Es kam zum Unfall, bei dem lediglich Blechschaden entstand.

Der 45 Jahre alte Lkw-Fahrer aus Gemünden wollte Polizeiangaben zufolge am Mittwochabend gegen 18 Uhr von der Sachsenberger Straße in Schreufa aus rückwärts auf ein Firmengelände einbiegen. Vor dem Rangieren ordnete sich der Fahrer des Sattelzuges auf der Fahrbahnmitte ein.

Dies schien eine 52-jährige Audifahrerin, die aus Richtung Frankenberg kam und in Richtung Lichtenfels fuhr, nicht richtig gedeutet zu haben: Während der Lkw Fahrer rangierte, wollte die Frankenbergerin den Brummi mit ihrem Auto rachts überholen. Dabei kam es zum Zusammenstoß: Mit dem rechten Hinterrad des Aufliegers rammte das Lkw-Gespann schließlich den Audi am vorderen linken Kotflügel. Dabei blieben die Beteiligten zwar unverletzt, der Schaden beläuft sich jedoch auf fast 3000 Euro.

Publiziert in Polizei
Mittwoch, 31 August 2011 12:29

Zusammenstoß: Autos landen im Graben

REITZENHAGEN. Nach einem Zusammenstoß an der Kreuzung Johanniterstraße/Burgweg sind die beiden beteiligten Autos im Straßengraben gelandet. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand.

Laut Polizei hatte eine 48-Jährige Bad Wildungerin mit ihrem Opel Astra einen vorfahrtberechtigten Fiat-Lieferwagen eines 69 Jahre alten Bad Wildungers auf der Johanniterstraße übersehen. Durch die Wucht des Aufpralls wurden beide Fahrzeuge auf die gegenüberliegende Straßenseite geschleudert, der Kleintransporter blieb auf der Seite an einem Baum liegen.

Verletzt wurde bei dem Unfall am Mittwochvormittag niemand. Der Blechschaden summiert laut Polizei auf 10.000 Euro.

Publiziert in Polizei
Dienstag, 30 August 2011 20:58

Angefahrener Fußgänger in Lebensgefahr

HILCHENBACH. Ein 51 Jahre alter Fußgänger hat in der Dunkelheit die Wittgensteiner Straße überquert und offenbar nicht auf ein Auto geachtet. Er wurde erfasst und lebensgefährlich verletzt.

Ein 52-jähriger Autofahrer war am Montagabend gegen 21.15 Uhr auf der Bundesstraße 508 in Richtung Kreuztal unterwegs. Zur selben Zeit lief ein 51-jähriger Fußgänger aus Sicht des Autofahrers von links nach rechts über die Straße. "Der 51-jährige Fußgänger kollidierte mit dem Pkw", formulierte es am Dienstag ein Polizeisprecher, ohne auf die Details des Unfalls einzugehen.

Bei dem Unfall zog sich der Fußgänger lebensgefährliche Verletzungen zu und wurde nach notärztlicher Erstversorgung in eine Klinik eingeliefert. Der Autofahrer erlitt einen Schock und kam leicht verletzt ins Krankenhaus.

Am Auto entstand ein Schaden von 2500 Euro. Die Polizei stellte das Auto für weitere Untersuchungen sicher.

Publiziert in SI Retter
Dienstag, 30 August 2011 16:41

70-Jährige kracht gegen Baum

RAUSCHENBERG. Schwere Verletzungen erlitt eine 70-Jährige bei einem Unfall auf der Bundesstraße 3. Die Frau fuhr am Sonntag gegen 17 Uhr von Wohratal in Richtung Schwarzenborn, kam auf gerader Strecke nach rechts von der Straße ab und krachte anschließend gegen einen Baum.

Der graue Opel schleuderte durch die Wucht des Aufpralls herum und kam erst nach etwa 15 Metern in einem Straßengraben zum Stillstand. Ein kurzer Moment der Unachtsamkeit löste nach Angaben der Fahrerin den folgenschweren Unfall aus. Ein Rettungswagen brachte die Marburgerin in die Uni-Klinik. Der Sachschaden beträgt 8000 Euro.

Die Wehren aus Rauschenberg und Schwabendorf kümmerten sich um die auslaufenden Betriebsstoffe. (js/as)

Publiziert in MR Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige