Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Umgehungsstraße

KORBACH. Am gestrigen Samstag (29. Februar) ereignete sich gegen 21.15 Uhr auf der Bundesstraße 251 bei der Einmündung zum Nordring ein Verkehrsunfall mit einem Gesamtschaden von 7000 Euro.

Aus Richtung Kassel kommend fuhren hintereinander zwei Personenkraftwagen auf der B 251 in Richtung Horizontkreisel und beabsichtigten nach links über die dort vorhandene Linksabbiegerspur in den Nordring (Richtung Conti) abzubiegen. Das erste Fahrzeug soll ein weißer Kompaktwagen (Golf, Corsa oder ähnlich) mit Waldecker Zulassung (WA) gewesen sein, dahinter ein neun Jahre alter roter Golf, gefahren von einem 46-jährigen Bad Arolser.

Aus Richtung Lelbach kam den Fahrzeugen ein 20 Jahre alter Pizza-Bote in einem gelben VW Lupo (Lieferdienst einer Pizzeria aus Lelbach), welcher beabsichtigte, auf der B 251 weiter geradeaus in Richtung Dorfitter zu fahren. Als der weiße Kleinwagen dann zu früh in den Nordring abbog, nötigte er den entgegenkommenden Lupo abzubremsen und nach links auszuweichen, wo dieser dann mit dem noch wartenden Golf kollidierte. Sowohl der Lupo als auch der Golf wurden beide vorne links beschädigt und mussten abgeschleppt werden. Geschätzte Schadenshöhe am Lupo 3000 Euro, am Golf 4000 Euro.

Der Fahrer des weißen Kleinwagens soll die Fahrt kurz verringert haben, aber dann ohne sich weiter um den Vorfall zu kümmern, weitergefahren sein. Um die Sachlage schnell klären zu können, wird in diesem Zusammenhang der Fahrer des weißen Kleinwagens mit Waldecker Zulassung gesucht. Dieser möchte sich bitte dringend bei der Polizeistation Korbach unter der Rufnummer 05631/9710 melden. (pol)

Link: Unfallstandort am 29. Februar auf der B 251

-Anzeige-


Publiziert in Polizei
Donnerstag, 26 September 2019 10:03

Laser über der Umgehungsstraße

KORBACH. Derzeit wird auf der Bundesstraße 252 eine Geschwindigkeitskontrolle durchgeführt. Gemessen wird an der Abfahrt nach Strothe, auf der Korbacher Umgehungsstraße von einer Brücke herab. Das Team von 112-magazin.de appelliert an alle Verkehrsteilnehmer, die jeweils gültigen Tempolimits stets einzuhalten. An der Messstelle gilt eine Geschwindigkeitsbeschränkung von 100 Stundenkilometern.

-Anzeige-


Publiziert in Blitzer

KORBACH. Etwa 30.000 Euro Sachschaden und drei schwerverletzte Personen sind das Ergebnis eines Verkehrsunfalls, der sich am Sonntag um 18.07 Uhr auf der Bundesstraße 251 ereignet hat. 

Wahrscheinlich war die Unaufmerksamkeit einer 75-jährigen BMW-Fahrerin ursächlich für die Karambolage. Nach ersten Erkenntnissen war die Korbacherin mit ihrem BMW auf der Straße "Brühnen Wiese" unterwegs gewesen und wollte nach rechts auf die Bundesstraße 251 in Richtung Umgehungsstraße (B 252) auffahren. 

Dabei übersah die 75-Jährige einen aus Richtung Meineringhausen herannahenden, vorfahrtsberechtigten VW-Tiguan, in dem ein Ehepaar (65 und 63 Jahre) aus Lichtenfels saß. Beim Herausfahren auf die B 251 kollidierten die beiden Fahrzeuge und blieben fahruntüchtig auf der Straße stehen. 

Über das Notrufsystem von BMW wurde sofort der Hilferuf abgesetzt, sodass eine Notärztin, vier Rettungswagen und eine Polizeistreife die Unfallstelle ansteuerten. Da bei dem Crash auch Betriebsstoffe ausliefen, wurden Mitarbeiter von Hessen-Mobil angefordert, die mit Ölbindemittel die Lache abstreuten und eine Beschilderung mit der Aufschrift "Ölspur" aufbauten.

Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Nach Schätzungen der am Unfallort eingesetzten Beamten beläuft sich der Sachschaden am BMW auf 20.000 Euro, der Schaden am Tiguan wird auf 10.000 Euro geschätzt.

Sowohl die Fahrerin des BMWs, als auch das Ehepaar aus Lichtenfels wurden nach der medizinischen Erstversorgung mit drei RTWs in umliegende Krankenhäuser transportiert.  (112-magazin)

Link: Unfallstandort Bundesstraße 251 am 31. März 2019.

Publiziert in Polizei
Dienstag, 29 Januar 2019 07:27

Wer benutzte auf der B 252 die Gegenfahrbahn?

KORBACH/BERNDORF. Ein eher ungewöhnlicher Unfall ereignete sich am Montagabend gegen 18.15 Uhr auf der Bundesstraße 252 zwischen Korbach und Berndorf - die Polizei sucht Zeugen.

Auf schneebedeckter Strecke befuhr ein 30-Jähriger mit seinem Toyota Hilux die B 252 in Richtung Berndorf, nachdem er von der Umgehungsstraße aus Richtung Dorfitter kommend, über den Zubringer aufgefahren war. Dort wechselte der Fahrer auf die linke Spur, um weitere Fahrzeuge zu überholen.

Nach Angaben des 30-Jährigen kam ihm während des Überholvorgangs ein anderes Fahrzeug (eventuell VW-Passat) mit Korbacher Kennzeichen (KB) in Höhe "Sicktal" auf seiner Spur entgegen, sodass er seinen Pick-up nach rechts steuern musste, um einen Frontalzusammenstoß zu vermeiden. Dabei stieß er mit einem schwarzen Hyundai zusammen, der sich rechts neben ihm befand. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden von insgesamt 4000 Euro.  

Ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern, fuhr der Unfallverursacher in Richtung Korbach weiter. Bei diesem Fahrzeug soll es sich um einen dunklen Pkw (dunkelblau oder schwarz) mit Korbacher Kennzeichen handeln.

Zeugen des Unfalls werden gebeten sich mit der Polizeistation Korbach unter der Rufnummer 05631/9710 in Verbindung zu setzen.  (112-magazin)

-Anzeige-



Publiziert in Polizei

KORBACH. Derzeit wird auf der Bundesstraße 252 eine Geschwindigkeitskontrolle durchgeführt. Gemessen wird auf der Korbacher Umgehungsstraße in Höhe der Abfahrt nach Strothe. Das Team von 112-magazin.de appelliert an alle Verkehrsteilnehmer, die jeweils gültigen Tempolimits einzuhalten.

Anzeige:




Publiziert in Blitzer
Donnerstag, 30 November 2017 08:04

Abgehoben: Mit Touareg über Horizontkreisel

KORBACH. Wahrscheinlich war Unachtsamkeit ursächlich für einen erneuten Unfall im Kreisverkehr auf der Umgehungsstraße bei Korbach.

Ein 65-jähriger Fahrer aus Baunatal war am Mittwochabend gegen 18 Uhr mit seinem weißen VW Touareg von Lelbach kommend in Richtung Dorfitter unterwegs. Der Wagen geriet am Kreisel in Höhe des Gartencenters Meckelburg offenbar ungebremst auf die mit Kieselsteinen bedeckte Insel. Wegen der hohen Geschwindigkeit hob der weiße Touareg ab, flog über die Fahrbahn, kam von dieser ab, fuhr eine leichte Böschung hinunter und kam vor der Halle der Firma Horizont zum Stillstand.

Der Fahrer im Wagen erlitt bei dem abendlichen Unfall keine Verletzungen - an dem Touareg entstand lediglich Sachschaden von 2000 Euro.   

Alkohol sei nicht im Spiel gewesen, sagte einer der am Unfallort eingesetzten Polizisten. Seine Fahrt konnte der Baunataler auf der B 251 in Richtung Kassel fortsetzen.

An diesem Kreisel kracht es immer wieder, wie der Blick ins Archiv verrät:
Unachtsamkeit, Nebel: Mit Auto über Kreisverkehr (20.12.2016)

Im neuen Kreisel geradeaus: Fahrer haut zu Fuß ab (29.11.2014, mit Fotos)

Über Kreisel, gegen Lagerhalle: Zwei Männer schwer verletzt (31. August 2017)

Anzeige:


Publiziert in Polizei

KORBACH. Derzeit wird auf der Korbacher Umgehungsstraße B 252 eine Geschwindigkeitskontrolle in Fahrtrichtung Frankenberg durchgeführt. Das Team von 112-magazin.de appelliert an alle Verkehrsteilnehmer, die jeweils gültigen Tempolimits einzuhalten.

Das Radarmessgerät steht hinter einem Brückenpfeiler kurz vor dem Ende der Ausbaustrecke in Richtung Dorfitter. An der Messstelle gilt die reguläre Geschwindigkeitsbeschränkung von 100 km/h, gemessen wird lediglich in Fahrtrichtung Frankenberg.

Anzeige:


Publiziert in Blitzer

KORBACH. Mit Tempo 168 ist ein Audifahrer über die Korbacher Umgehung gerast - und wurde erwischt. Der Raser aus dem Raum Frankenberg ist einer von fast 100 Temposündern, die in eine Kontrollstelle der Polizei gerieten. Die Beamten sprachen von einer ernüchternden Bilanz.

"Innerhalb von vier Stunden fuhren am Dienstag in der Zeit von 10.30 Uhr bis 14.30 Uhr 615 Fahrzeuge durch die Kontrollstelle. Von diesen Fahrzeugen waren 94 zu schnell und damit mehr als 15 Prozent aller Fahrzeuge", sagte am Freitag Karsten Grebe vom Regionalen Verkehrsdienst (RVD) der Polizei. Während 55 Fahrzeugführer mit einem Verwarnungsgeld davonkommen, müssen 39 Fahrzeugführer mit einer Bußgeldanzeige und Punkten in der Flensburger Kartei rechnen. Für sieben Fahrzeugführer kommt es noch dicker: Auf sie wartet zusätzlich ein Fahrverbot.

Der mit mehr als 168 km/h auf der Umgehungsstraße in Richtung Frankenberg rasende und erwischte Audifahrer muss ein Bußgeld von 440 Euro zahlen. Er erhält zudem zwei Punkte in Flensburg und zwei Monate Fahrverbot. Sechs weitere Fahrzeugführer waren ebenfalls so schnell unterwegs, dass sie mit Bußgeldern zwischen 160 und 240 Euro und vier Wochen Fahrverbot rechnen müssen.

Überraschendes Ergebnis
Der schnellste Brummifahrer war mit 93 km/h unterwegs. Auch ihn erwarten eine Geldbuße von 95 Euro und ein Punkt in Flensburg. Karsten Grebe vom RVD: "Die breit ausgebaute Umgehungsstraße lädt zu schnellen Geschwindigkeiten ein. Aber dieses Ergebnis hat uns doch überrascht." (ots/pfa)

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

KORBACH. Unachtsamkeit ist offenbar die Ursache für einen Auffahrunfall, der sich am Mittwochmorgen an einer Einmündung zur Korbacher Umgehungsstraße ereignet hat. Rettungskräfte brachten einen der Beteiligten ins Krankenhaus.

Der Unfall passierte gegen 6 Uhr an der Auffahrt von der Strother Straße zur Umgehung B 251/B 252: Dort wollten ein 57-jähriger Korbacher mit seinem Audi und ein 23 Jahre alter VW-Fahrer aus Waldeck hintereinander nach rechts in Richtung Lelbach auf die Umgehung auffahren. Der Audifahrer an vorderer Position musste an der Einmündung anhalten, weil die Bundesstraße nicht frei war. Das bemerkte der nachfolgende Waldecker zu spät und fuhr dem stehenden Wagen auf.

Dabei entstanden an beiden Autos zwar Schäden, Audi und VW waren aber noch fahrbereit. Der 57-Jährige klagte anschließend über Schwindel, die vermutlich mit einer Vorerkrankung in Verbindung stehen. Die Streifenwagenbesatzung der Korbacher Polizei forderte daher vorsorglich einen Rettungswagen an. Die Einsatzkräfte brachten den Korbacher vorsorglich ins Krankenhaus.

Angaben über die Schadenshöhe lagen zunächst nicht vor. (pfa)  

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

OLSBERG. Unbekannte haben von einer Brücke über der Olsberger Umgehungsstraße einen Stein gegen die Frontscheibe eines Lastwagens geworfen. Die Scheibe wurde beschädigt, zu einem Unfall kam es aber nicht, der Fahrer blieb unverletzt. Während der Fahndung der Polizei flüchteten zwei Radfahrer - bei ihnen könnte es sich um die Täter handeln.

Ein 35-jähriger Lkw-Fahrer befuhr am frühen Freitagmorgen gegen 2.30 Uhr die Bundesstraße 480 in Richtung Nuttlar. Als er die Brücke vor dem Tunnel passierte, wurde ein Stein gegen die Windschutzscheibe geworfen. Die Scheibe hielt dem Wurf stand, wurde aber beschädigt. Auf der Brücke entdeckte der Fahrer eine dunkel gekleidete Person, die in Richtung Scheltenbergweg flüchtete.

Im Rahmen der direkt eingeleiteten Fahndung traf eine Polizeistreife am Olsberger Schwimmbads auf zwei Radfahrer. Als diese die Polizei erkannten, flüchteten sie auf ihren Fahrrädern durch den Kurpark in Richtung Bigger Platz. Bei der anschließenden Flucht über einen Fußweg in Richtung Fruges Straße konnten die beiden Radfahrer entkommen.

Die beiden flüchtigen Personen waren etwa 15 Jahre alt und dunkel gekleidet. Die Fahrräder waren bereits älter. Bei einem Fahrrad handelte es sich um ein Damenrad. Ob es sich bei den beiden flüchtigen Radfahrern auch um die Steinewerfer handelt, ist nun Bestandteil der polizeilichen Ermittlungen. Hinweise nimmt die Polizei in Brilon unter der Rufnummer 02961/90200 entgegen. (ots/pfa)  

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HSK Polizei
Seite 1 von 6

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige