Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Uferstraße

FRANKENBERG. Dank eines aufmerksamen Zeugen konnte eine Verkehrsunfallflucht in Frankenberg zügig geklärt werden.

Nach Informationen der Polizei befuhr ein 59-jähriger Mann aus Frankenberg am Samstag (19. Juni) mit seinem Klein-Lkw gegen 11 Uhr die Uferstraße in Richtung Ederstraße. In Höhe der Hausnummer 13 stand zu diesem Zeitpunkt ein geparkter Pkw auf dem Seitenstreifen. Vermutlich führte ein nicht ausreichender Abstand zum geparkten Fahrzeug dazu, dass der Transporter bei der Vorbeifahrt den Pkw touchierte. Ohne sich um den Schaden zu kümmern, setzte der Fahrer seinen Weg fort.

Ein Zeuge hatte den Vorfall beobachtet und konnte sich das amtliche Kennzeichen des Fluchtwagens merken. Kurzentschlossen informierte der Zeuge die Polizei. Eine Streife nahm zunächst das beschädigte Auto unter die Lupe und hinterließ am Fahrzeug eine Nachricht an den Halter. Über das Kennzeichen des Fluchtfahrzeugs ermittelten die Beamten die Anschrift des Eigentümers. Auf dem Weg dorthin konnten die Beamten das Fluchtfahrzeug ausfindig machen und den Halter nach kurzer Suche stellen. Bei der Befragung stellte sich zusätzlich zur Verkehrsunfallflucht heraus, dass der gesuchte Mann ordentlich "getankt" hatte. Nach dem Atemtest, der einen deutlichen Alkoholwert anzeigte, führte die Fahrt im Streifenwagen ins Krankenhaus - dort wurde bei dem 59-Jährigen eine Blutentnahme durchgeführt. Im Anschluss stellten die Beamten den Führerschein des Promillesünders sicher. 

Am Pkw entstand Sachschaden vom 600 Euro, der Sachschaden am Verursacherfahrzeug wird auf 100 Euro geschätzt.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Samstag, 03 April 2021 08:34

Unfall in Nieder-Werbe: Seat Totalschaden

WALDECK. Nachdem an Karfreitag bereits zwei Unfälle im Landkreis Waldeck-Frankenberg von Beamten der Polizeistation Bad Wildungen aufgenommen werden mussten, gesellte sich am späten Abend ein dritter Unfall im Waldecker Ortsteil Nieder-Werbe dazu - diesen Unfall nahm die Polizeistation Korbach auf.

Trotz emsigen Bemühens der Polizei, die Straßen an Karfreitag in Waldeck-Frankenberg sicherer zu machen, fanden einige Leute aus der Tuning- und Poserszene dennoch Schlupflöcher, ihre aufgemotzten Pkws zur Schau zu stellen - allerdings mit deutlichen Blessuren an den Fahrzeugen, wie folgender Fall zeigt.

Nach ersten Informationen an der Unfallstelle war gegen 21.20 Uhr der Fahrer (18) eines Seat Leon mit Fritzlarer Kennzeichen (FZ) auf der Ederseerandstraße unterwegs, durchfuhr die Ortschaft Nieder-Werbe und kam in der Uferstraße in Höhe der Hausnummer 7 nach rechts von der Fahrbahn ab. Dabei überschlug sich der dunkle Seat und kam auf der Seite zum Liegen. Wie durch ein Wunder konnte sich der Fahrer (18) aus dem Schwalm-Eder-Kreis unverletzt aus dem Wrack befreien. Gegenüber der Polizei gab der Fahrer an, ein Tier habe die Fahrbahn überquert; daraufhin habe er das Lenkrad herumgerissen.

Weil Betriebsstoffe ausliefen, forderte der Polizeiführer vor Ort die Freiwillige Feuerwehr an, die umgehend ausrückte und die Fahrbahn reinigte. Im Nachgang wurde die Straße mit Ölbindemittel abgestreut um Folgeunfälle zu verhindern. An dem Seat entstand wirtschaftlicher Totalschaden von 5000 Euro. 

Publiziert in Polizei

FRANKENBERG. Unaufmerksamkeit führte am Mittwoch zu einem Verkehrsunfall zweier Pkw in der Innenstadt von Frankenberg - insgesamt entstand ein Sachschaden von 22.500 Euro.

Zu dem Verkehrsunfall rückte am 22. Januar eine Polizeistreife um 20.15 Uhr, in die Bottendorfer Straße aus. Bei Eintreffen der Beamten waren Rettungskräfte bereits am Ort des Geschehens eingetroffen. Während die Beamten die Straße im Kreuzungsbereich zur Bahnhofstraße absperrten und mit der Unfallaufnahme begonnen hatten, wurden die beiden Unfallgegner, eine 21-jährige Frau aus Frankenau und ein 74 Jahre alter Mann aus Frankenberg von den Rettungskräften betreut. Wie sich herausstellen sollte, waren beide Personen nicht schwerverletzt, wurden aber zur Kontrolle ins Frankenberger Krankenhaus gebracht.  

Was war geschehen?

Nach Angaben der Polizei befuhr die 21-Jährige mit ihrem schwarzen Nissan die Bottendorfer Straße aus Richtung Bottendorf kommend in Richtung Uferstraße. Im Kreuzungsbereich wollte die junge Frau mit ihrem Micra nach links in die Bahnhofstraße abbiegen und übersah dabei einen entgegenkommenden schwarzen BMW 5 dessen Fahrer vorfahrtsberechtigt war.

Es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge, wobei sämtliche Airbags im BMW ausgelöst wurden. An dem Fahrzeug entstand ein Sachschaden von mindestens 20.000 Euro, der 5er musste in die örtliche BMW-Fachwerkstatt abgeschleppt werden.

Ebenfalls abgeschleppt werden musste der Micra, weil der Zusammenstoß so stark war, dass das Fahrzeug mit wirtschaftlichem Totalschaden (2500 Euro) nicht mehr fahrbereit war. (112-magazin)

Link: Unfallstandort in der Bottendorfer Straße am 22.01.2020

-Anzeige-




Publiziert in Polizei

FRANKENBERG. Die Frankenberger Uferstraße wird ab dem 22. Juli für mehrere Monate gesperrt bleiben. Grund dafür sind Umbauarbeiten.

Die ausgeschilderte Umleitung wird über die Wilhelmstraße, die Goßbergstraße und die Röddenauer Straße führen. Zwar kann noch nicht gesagt werden, wie viel Zeit die Maßnahmen genau in Anspruch nehmen werden, sicher ist jedoch, dass sie mindestens bis in das Frühjahr 2020 andauern.

Aus Zeitgründen ist eine Vollsperrung unvermeidlich, alle betroffenen Anwohner wurden informiert - sie können ihre Wohnhäuser über die Dauer der Bauarbeiten aus Richtung Innenstadt erreichen.

- Anzeige -


Publiziert in Retter

FRANKENBERG. Unachtsamkeit führte am Dienstagabend dazu, dass ein 27-jähriger Autofahrer aus Frankenberg den schwarzen Mercedes AMG seines Vaters auf einer Straßenbegrenzung aufgebockt hat.

Gegen 17.10 Uhr wollte der 27-Jährige mit dem Benz vom Parkplatz auf Höhe des Landratsamtes auf die Uferstraße abbiegen und übersah dabei die in Beton eingelassene Straßenbegrenzung, die sich unglücklicherweise in den hinteren Radkasten klemmte und das Auto somit verkeilte. Ab hier gab es kein Vor und Zurück mehr.

Über das im Pkw integrierte Notfallsystem wurde ein Streifenwagen der Polizeistation Frankenberg und der Abschleppdienst des ADAC aus Bad Wildungen zum Unfallort geordert. Die Straße hatte der 27-Jährige und sein Bruder bereits mit einem Warndreieck abgesichert. Die Beamten der Polizei nahmen die Personalien auf und rückten daraufhin wieder ab. Recht unspektakulär verlief dafür die Bergung des AMG. Mit Rollgleitern, die unter die Hinterräder gebockt wurden, konnte der leicht beschädigte Mercedes zur Seite gezogen werden.

Nach zwei Stunden war der Mercedes wieder frei, abgeschleppt werden brauchte er nicht. Die entstandene Schadenshöhe ist unbekannt. (112-magazin)

Publiziert in Polizei
Sonntag, 14 April 2019 08:30

Frankenberg: Alkohol und Drogen im Blut

FRANKENBERG. Bei Verkehrskontrollen in Frankenberg am Samstagabend, sind zwei Fahrzeugführer "positiv" aufgefallen, wie die Polizei auf Nachfrage mitteilte. Obwohl die Polizei fast wöchentlich über die Gefahren im Umgang mit Alkohol und Betäubungsmitteln während der Fahrt hinweist, scheint die Quelle der Unverbesserlichen nicht zu versiegen.

BTM im Blut 

Zunächst fiel einer Polizeistreife um 21.10 Uhr ein VW-Polo in der Uferstraße in Frankenberg auf. Bei der Kontrolle des 22-jährigen Fahrers verdichteten sich die Verdachtsmomente einer Fahrt unter BTM. Ein Urintest bestätigte die Vermutung der auf Drogendelikte spezialisierten Ordnungshüter, sodass eine Blutentnahme im Frankenberger Krankenhaus angeordnet wurde. Darüber hinaus stellten die Beamten eine geringe Menge Marihuana bei dem Frankenberger sicher. Seinen  Führerschein durfte der 22-Jährige zwar vorerst behalten, die Führerscheinstelle wird aber über den Vorfall in Kenntnis gesetzt. Die Weiterfahrt wurde dem jungen Mann untersagt. Eine weitere, im Fahrzeug befindliche weibliche Person, wurde ebenfalls positiv auf BTM getestet.

Alkohol im Blut

Ebenfalls zur Blutentnahme ins Krankenhaus musste ein 50-Jähriger zwei Beamte der Polizeiwache Frankenberg um 22.25 Uhr begleiten. Der in einem Frankenberger Stadtteil wohnende Mann war mit seinem Skoda Fabia in der Geismarer Straße unterwegs und fiel den Beamten durch seine unkonventionelle Fahrweise auf. Auch hier hatten die Beamten scheinbar den richtigen Riecher. Bei der Personenkontrolle drang starker Alkoholgeruch aus dem Fahrzeug des 50-Jährigen. Ein Atemalkoholtest bestätigte die Vermutung der Beamten, die begleitete Fahrt im Streifenwagen zur Blutentnahme, war die logische Konsequenz. Der Führerschein des Mannes wurde sichergestellt.

Die nüchterne Bilanz für das Jahr 2018

Im Jahr 2018 standen Fahrzeugführer bei 88 Verkehrsunfällen unter dem Einfluss von Alkohol und/oder anderer berauschender Mittel. Bei 39 dieser Unfälle wurden zwei Menschen getötet und 48 Personen verletzt, davon 17 schwer. Der Schwerpunkt liegt nach wie vor bei der Unfallursache Alkohol. Bei sechs Verkehrsunfällen spielten andere berauschende Mittel eine Rolle. Insgesamt stellten Beamte der Polizei in Waldeck-Frankenberg 228 folgenlose Trunkenheitsfahrten oder Fahrten unter Einfluss berauschender Mittel fest.

-Anzeige-




 


Publiziert in Polizei

FRANKENBERG. Auf regennasser Fahrbahn kam am Sonntag ein 19-jähriger Mann aus Allendorf (Eder) mit seinem gelben S4 in der Uferstraße von der Fahrbahn ab. Der Fahrer blieb unverletzt, der Sachschaden ist hoch.

Nach Angaben der Polizei befuhr der 19-Jährige die Jahnstraße in Richtung Uferstraße, musste an der roten Lichtzeichenanlage halten und setzte beim Umschalten auf grün seine Fahrt nach links in den Kreuzungsbereich fort. Dabei verlor der Rennertehäuser die Kontrolle über seinen gelben Audi, er kam nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte in Höhe der Hausnummer 5 in ein Stahlgeländer.

Der Audi war anschließend nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. An dem S4 entstand ein Sachschaden von 10.000 Euro. Die Stadt Frankenberg wird die vier beschädigten Elemente des Geländers austauschen müssen, der Schaden beläuft sich auf 4000 Euro. (112-magazin)

-Anzeige-




Publiziert in Polizei
Montag, 18 Februar 2019 17:43

Frankenberg - Sachbeschädigung durch Graffiti

FRANKENBERG. Sachschäden in Höhe von ca. 400 Euro richtete ein Unbekannter an, der im Zeitraum zwischen Samstag, 17 Uhr und Montagmorgen, mehrere Graffitis an ein Haus in Frankenberg aufsprühte. Bei dem Tatobjekt handelt es sich um ein Mehrfamilienhaus in der Uferstraße. Die mit schwarzer Farbe aufgebrachten Schmierereien befanden sich an der Hauswand, den Fensterscheiben und auf dem Briefkasten.

Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise nimmt die Polizeistation Frankenberg, unter der Telefonnummer 06451/72030 entgegen. (ots/r)

-Anzeige-




Publiziert in Polizei
Mittwoch, 02 Januar 2019 16:00

Po-Grapscher in Frankenberg aktiv

FRANKENBERG. Ein Po-Grapscher treibt derzeit in Frankenberg sein Unwesen - jüngst wurde eine 15-jährige Opfer sexueller Belästigung.

Am vergangenen Freitag (28. Dezember) um 15.35 Uhr, fuhr eine 15-jährige Jugendliche aus Hallenberg (HSK) mit dem Linienbus vom Bahnhof Frankenberg in Richtung Wilhelmstraße/Goßbergstraße. Als sie an der Haltestelle Uferstraße/Kanton-Brou-Straße den Bus verlassen wollte und zur Ausgangstür ging, wurde sie im Vorbeigehen von einer älteren, männlichen Person ganz bewusst ans Gesäß gefasst.

Daraufhin verließ sie an der Haltestelle fluchtartig den Bus und verständigte ihren Freund, der anschließend mit ihr zur Polizei ging und Anzeige erstattete. Die männliche Person war indes mit dem Bus weitergefahren. Sie wird von der Geschädigten wie folgt beschrieben: ca. 175 - 180 cm groß, 65-70 Jahre alt, graue Haare mit Halbglatze. Die Person trug eine schwarze Jacke und hatte eine Brille um den Hals hängen.

Auch in diesem Fall bittet die Polizei um Hinweise aus der Bevölkerung. Unter der Rufnummer 05631/9710 nimmt die Polizeidienststelle Korbach Anrufe entgegen. (ots/r)

-Anzeige-


Publiziert in Polizei
Donnerstag, 20 Dezember 2018 13:53

Sprayer im Parkhaus aktiv

FRANKENBERG. Im Tatzeitraum vom 11. bis  17. Dezember, kam es in Frankenberg im Parkhaus an der Uferstraße, zu mehreren Farbschmierereien. Unbekannte haben Wände und Decken mit Graffitis und Parolen beschmiert. Der Sachschaden beträgt 500 Euro.

Hinweise, die zur Aufklärung der Tat beitragen können, nimmt die Polizeistation Frankenberg unter der Telefonnummer 06451/72030 entgegen. (ots/r)

-Anzeige-


Publiziert in Polizei
Seite 1 von 6

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige