Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Trennschleifer

KASSEL. 990 Mobiltelefone der Marke Huawei im Wert von rund 300.000 Euro haben bislang unbekannte Täter am Wochenende aus der Halle einer Spedition in Waldau gestohlen. Die Ermittler der Kasseler Kripo hoffen darauf, dass Zeugen verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet haben und Angaben machen können.

Ein Mitarbeiter der betroffenen Spedition an der Rudolf-Diesel-Straße bemerkte den Einbruch am frühen Montagmorgen und alarmierte die Polizei. Unbekannte hatten mit einem Trennschleifer ein Loch in ein Rolltor geschnitten und waren so an die dahinter stehenden Paletten mit Handykartons gelangt. Dabei entwendeten sie die 99 Kisten, von denen jede über fünf Kilogramm wog und jeweils zehn Handys der Marke Huawei P 8 lite black beinhaltete.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand waren die Täter in der Zeit zwischen Samstagabend und Sonntagmorgen in die Halle eingebrochen. Wie die Beamten des K 21/22 bei ihrer Spurensuche am Tatort feststellten, hatten sich die Täter der Lagerhalle von hinten angenähert. Dazu nutzten sie einen Schotterweg, der am Beginn der Rudolf-Diesel-Straße, kurz hinter der Einmündung der L 3203, abgeht und parallel der Autobahn 7 in nördlicher Richtung verläuft. Eine am Beginn des Weges stehende verschlossene Schranke hatten sie dabei auf bislang unbekannte Weise geöffnet.

Von dort fuhren sie vermutlich mit einem Fahrzeug bis an die Rückseite des Geländes der Spedition. Dort schnitten sie einen Maschendraht auf und gelangten so auf das Grundstück. Die Beamten gehen davon aus, dass die Täter zum Abtransport der 99 Kisten mehrfach von dem aufgebrochenen Tor zu ihrem Fahrzeug hinter der Halle gegangen sein müssen. Da das Tor von der Rudolf-Diesel-Straße aus zu sehen ist, hoffen sie, dass möglicherweise Zeugen die Täter beim Abtransport der Kisten beobachtet haben. Von Bedeutung ist für die Ermittler ebenfalls, ob Zeugen Fahrzeuge oder Personen auf oder an dem parallel zur A 7 verlaufenden Schotterweg beobachtet haben.

Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0561/9100 mit der Kasseler Polizei in Verbindung zu setzen.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei

HATZFELD. Über das Dach und durch ein Oberlicht sind unbekannte Einbrecher in einen Lebensmittelmarkt in der Edertalstraße eingedrungen. Sie flexten einen Tresor auf und machten reiche Beute.

Den Einbruch im Laufe der Nacht zu Mittwoch bemerkte eine Mitarbeiterin am Mittwochmorgen um 6.20 Uhr - zu dieser Zeit waren Einbrecher aber bereits längst über alle Berge. Die unbekannten Diebe waren auf das Dach des Marktes geklettert und durch ein Oberlicht in das Gebäude gelangt. Zielgerichtet begaben sie sich in das Büro und zerstörten mit brachialer Gewalt die elektronischen Schalteinrichtungen. Die Diebe hatten es auf einen Tresor abgesehen, den sie mit einem Trennschleifer an der Rückseite gewaltsam öffneten und das Scheingeld stahlen, das Münzgeld blieb unbeachtet. Außerdem erbeuteten die Diebe auch noch die Lottokasse.

Wie hoch ihre Beute ist, steht noch nicht genau fest, sie beträgt aber sicherlich mehrere tausend Euro. Die Diebe scheinen bei ihrer Tat gestört worden zu sein, denn am Tatort blieben ein Spalthammer, eine zweiteilige, acht Meter lange Alu-Leiter mit Mörtelanhaftungen sowie ein großer, grüner Trennschleifer der Marke Hitachi zurück. Eventuell waren sie vor dem Einbruch in Hatzfeld an anderer Stelle gestohlen worden.

Die Polizei in Frankenberg ist auf der Suche nach möglichen Zeugen, denen in der Nacht an dem Markt verdächtige Personen oder Fahrzeuge aufgefallen sind. Hinweise nehmen die Ermittler unter der Rufnummer 06451/7203-0 entgegen.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

KASSEL. In zwei Villen in den Stadtteilen Harleshausen und Bad Wilhelmshöhe sind unbekannte Täter eingebrochen. Da sich die Bewohner der Häuser in beiden Fällen im Urlaub befinden, ist derzeit noch unklar, wieviel Beute die Täter bei ihren Einbrüchen gemacht hatten.

Einer der Einbrüche hatte sich in der Zeit von Donnerstagmittag bis Samstagnachmittag ereignet. Betroffen ist eine Villa an der Rasenallee in Höhe der Eschebergestraße. Laut Kripo waren die Täter über den Balkon in das Haus eingebrochen. Dazu hatten sie die Balkontür aufgehebelt und anschließend in allen Räumen nach Wertsachen gesucht. Ein Freund der im Urlaub befindlichen Bewohner hatte den Einbruch am Samstag entdeckt und die Polizei alarmiert. Aufgrund der Spurenlage gehen die Beamten davon aus, dass es sich um mindestens drei Täter gehandelt hat.

Im zweiten Fall waren Einbrecher in eine Villa an der Brabanter Straße, Höhe Kurhausstraße, eingestiegen. Dazu hatten sie in der Nacht von Samstag auf Sonntag die kurze Abwesenheit eines Bewohners genutzt und waren über eine Holzbank auf ein Vordach des Hauses geklettert. Dort brachen sie ein Fenster zum Flur auf und gelangten so in das mehrstöckige Gebäude, in dem sich drei Wohnungen befinden. Die Unbekannten dursuchten alle drei Wohnungen nach Wertsachen und öffneten auch im Keller einen Tresor mit einem Trennschleifer.

Der Bewohner der Wohnung im zweiten Stock hatte gegen 21 Uhr das Haus verlassen und den Einbruch bei seiner Rückkehr gegen 1.20 Uhr bemerkt. Die Bewohnerin der Wohnung im Erdgeschoss, die auch die Wohnung im ersten Stock nutzt, befindet sich derzeit im Urlaub. Ersten Ermittlungen zufolge hatten die Täter aus diesem Haus eine bislang nicht bekannte Menge Bargeld und Schmuck entwendet.

Hinweise auf verdächtige Personen oder Fahrzeuge erbittet die Kasseler Kripo unter der Telefonnummer 0561/9100.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei
Donnerstag, 02 April 2015 17:16

Einbruch in Autohaus: Kleine Beute, großer Schaden

WOLFHAGEN. Bislang noch unbekannte Täter sind in der Nacht zu Donnerstag in ein Autohaus in der Ippinghäuser Straße in Wolfhagen eingebrochen. Die Beute aus einem Kaffeeautomaten und einer Geldkassette war gering, sie richteten aber einen Sachschaden von mindestens 15.000 Euro an. Das berichtete am Donnerstag die Polizei.

Nach Angaben der Beamten hatten die Einbrecher zunächst eine Tür auf der Rückseite des Gebäudes aufgebrochen und waren so ins Autohaus gelangt. Im Erd- und Obergeschoss brachen die Täter dann mehrere Glas- und Holztüren auf, rissen Schubladen heraus und brachen Schränke auf. In einem Büro fanden sie einen etwa anderthalb Meter hohen Tresor, den sie ins Treppenhaus wuchteten. Dort scheiterten dann aber die Versuche, den Tresor mit einem Trennschleifer zu öffnen.

Laut Polizei schlugen die Einbrecher zwischen Mittwochabend, 21.15 Uhr, und Donnerstagmorgen, 6.10 Uhr, zu - am frühen Morgen wurde die Tat entdeckt. Die Polizei sucht nun nach Zeugen, die im genannten Zeitraum verdächtige Personen oder Fahrzeuge in der Nähe des Autohauses in der Ippinghäuser Straße in Wolfhagen gesehen haben. Hinweise nehmen die Polizei in Wolfhagen unter der Telefonnummer 05692/98290 oder das Polizeipräsidium Nordhessen in Kassel unter der Rufnummer 0561/9100 entgegen.


Erst Ende März hatten Räderdiebe bei dem Autohaus zugeschlagen:
28 Alu-Kompletträder geklaut: 20.000 Euro Schaden (26.03.2015)

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei

KORBACH. Einbrecher haben mit einem Trennschleifer einen Tresor in einem Schnellrestaurant in der Briloner Landstraße aufgeflext. Sie erbeuteten Bargeld aus dem Safe.

Laut Polizeibericht von Dienstag kam es am frühen Sonntagmorgen in der Zeit von 0.40 Uhr bis 1.15 Uhr zu dem Einbruch in ein Schnellrestaurant in der Briloner Landstraße. In dieser kurzen Zeitspanne hebelten die Täter eine Hintertür auf und begaben sich gezielt zur Kasse.

Mit einem Trennschleifer öffneten die Diebe einen Tresor und stahlen Bargeld. Der Gesamtschaden beläuft sich auf mehrere tausend Euro. Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise nimmt die Kriminalpolizei unter der Telefonnummer 05631/971-0 entgegen.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Samstag, 03 November 2012 17:33

Blechdach aufgeflext, in Tankstelle eingestiegen

KASSEL. Das Blechdach eines Tankstellengebäudes haben unbekannte Täter aufgeflext. Im Gebäude öffneten sie gewaltsam einen Geldautomaten und ließen neben dem Bargeld auch noch Zigaretten aus einem Verkaufsregal mitgehen.

Die Kasseler Polizei vermutet, dass die unbekannten Täter in der Nacht zu Samstag zwischen Mitternacht und etwa 5 Uhr zuschlugen. Die betroffene Tankstelle befindet sich in der Leuschnerstraße in Kassel. Ungewöhnlich ist die Vorgehensweise: Mit einem Trennschleifer schnitten die Täter ein Loch in das Blechdach eines Nebenraumes. Durch diese Öffnung gelangten die Täter von oben in das Tankstellengebäude und machten sich schließlich ebenfalls mit dem Trennschleifer an einem im Verkaufsraum aufgestellten Bank-Geldautomaten zu schaffen. Hier gelang es ihnen, die Geldboxen aus dem Automaten zu entnehmen und das Bargeld in noch unbekannter Höhe daraus zu entwenden. Anschließend packten die Täter noch einige Stangen Zigaretten aus dem Verkaufsregal ein und verließen das Gebäude durch eine Nebentür, deren Schlüssel sie im Gebäude fanden.

"Bei dem Einbruch muss es durch die Arbeitsweise der Täter zu einer Geräuschentwicklung gekommen sein, die möglicherweise von Anwohnern wahrgenommen wurde", sagte Polizeisprecher Norbert Israel am Samstagnachmittag. Die Polizei bittet mögliche Zeugen, sich bei der Kriminalpolizei in Kassel unter der Telefonnummer 0561/9100 zu melden.

Publiziert in KS Polizei
Mittwoch, 29 Februar 2012 16:17

Teurer Trennschneider von Baustelle geklaut

LÖHLBACH. Ein benzinbetriebener Trennschneider ist am Mittwochmorgen zwischen 8.15 Uhr und 8.30 Uhr von einer Baustelle in der Raiffeisenstraße gestohlen worden. Der oder die Unbekannte nutzte die kurze Abwesenheit eines Arbeiters um zuzugreifen und mit der Beute zu verschwinden.

Das grau-rote Gerät der Marke Husquarna, Typ K96016, hat nach Angaben der Polizei einen Wert von rund 1000 Euro. Die Frankenberger Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Hinweise möglicher Zeugen. Zu erreichen sind die Beamten rund um die Uhr unter der Rufnummer 06451/7203-0.

Publiziert in Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige