Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Totalschaden

Donnerstag, 15 August 2019 20:10

Volkswagen kommt von Fahrbahn ab - zwei Verletzte

BUHLEN/NETZE. Ein Alleinunfall ereignete sich am heutigen Donnerstag gegen 18.15 Uhr auf der Bundesstraße 485 zwischen dem Edertaler Ortsteil Buhlen und dem Waldecker Stadtteil Netze.

Nach Angaben der Polizei kam die Alarmmeldung um 18.20 Uhr von der Leitstelle, gemeldet wurde ein Unfall mit zwei verletzten Personen im Nahbereich des alten Mauserwerks. Zwei RTWs und eine Polizeistreife aus Korbach rückten aus. Während die Retter die beiden Verletzten versorgten, regelten die Beamten den Verkehr. Der Fahrer (33) aus Bad Zwesten und seine Beifahrerin (32) wurden in das Krankenhaus Bad Wildungen transportiert, über die Schwere der Verletzungen liegen noch keine Angaben vor.

Was war geschehen?

Laut Polizeiprotokoll befuhr der 33-Jährige mit seinem silbergrauen Caddy die B 485 von Buhlen in Richtung Netze. Der im Schwalm-Eder-Kreis zugelassene VW geriet aus bislang nicht geklärter Ursache nach links in den Straßengraben, bohrte sich mit der Front in die Böschung und drehte sich um 360 Grad, bevor das Fahrzeug auf der Straße zum Stehen kam. Dabei wurde der Pkw vorne völlig zerstört. Die beiden rechten Reifen waren geplatzt und im Heckbereich zeigte sich eine dicke Beule.

Im Nachgang wurde Hessen-Mobil verständigt, um die Straße zu reinigen. Das Fahrzeug musste abgeschleppt werden.

Link: Unfallstandort am 15. August auf der B 485

-Anzeige-







Publiziert in Polizei

WALDECK-SACHSENHAUSEN. Vermutlich führte am Dienstag Unachtsamkeit zu einem Verkehrsunfall auf der B 251. Gegen 13.15 Uhr befuhr eine 52-jährige Frau aus einem Waldecker Ortsteil mit ihrem roten Polo die Bundesstraße 251 aus Korbach kommend in Richtung Freienhagen. 

Zum selben Zeitpunkt lenkte ein 21 Jahre alter Mann aus Waldeck seinen betagten Mazda aus Richtung Sachsenhausen kommend nach links auf die Bundesstraße, um nach Korbach zu gelangen. Dabei übersah der Waldecker die vorfahrtsberechtigte Polo-Fahrerin. An der Schnittstelle kam es dann zum Zusammenstoß, wobei beide Pkws so stark beschädigt wurden, dass sie von der Firma Heidel abgeschleppt werden mussten.

Mit leichten Verletzungen wurde die 52-Jährige mit einem RTW in ein nahegelegenes Krankenhaus transportiert. Den Gesamtsachschaden beziffert die Polizei auf 7000 Euro.  (112-magazin)

-Anzeige-



 

Publiziert in Polizei
Samstag, 03 August 2019 18:02

Mercedes kommt von B 251 ab - Ursache unklar

WILLINGEN/BRILON. Mit seinem blauen Mercedes Benz ist am Samstagnachmittag ein 64 Jahre alter Mann aus dem Kreis Soest von der Bundesstraße 251 abgekommen. Sowohl der Fahrer, als auch seine Beifahrerin wurden verletzt ins Krankenhaus nach Brilon transportiert.

Ereignet hatte sich der Unfall gegen 13.40 Uhr, als der 64-Jährige die Bundesstraße 251 von Brilon in Richtung Willingen befuhr. Direkt im Grenzbereich von Nordrhein-Westfalen und Hessen lenkte der Soester den Wagen nach links über die Fahrbahnmitte, durchfuhr einen Grünstreifen und nahm an der Einmündung zum Parkplatz ein Verkehrszeichen mit. Dabei wurde die Windschutzscheibe und der rechte Kotflügel demoliert und der Unterboden des Benz aufgerissen.

Glück im Unglück hatte das Paar aber dennoch, der Mercedes Benz schrappte nur wenige Zentimeter an einem starken Straßenbaum vorbei. Der nicht mehr fahrbereite Benz musste abgeschleppt werden.

Aufgenommen wurde der Unfall von Beamten der Polizeistation Korbach.

Link: Unfallstandort am 3. August 2019 auf der B 251

-Anzeige-



Publiziert in Polizei

BAD AROLSEN/WETTERBURG. Sachschaden in Höhe von 20.000 Euro verursachte ein 30 Jahre alter Mann am späten Samstagabend auf der Bundesstraße 450 zwischen Mengeringhausen und Landau.

Wie die Polizei auf Nachfrage mitteilt, war der Fahrer eines schwarzen Volkswagens gegen 23.20 Uhr von Mengeringhausen  in Richtung Landau unterwegs gewesen. Etwa 100 Meter vor der Auffahrt zur Kreisstraße 7 in Richtung Wetterburg verlor der Mann die Kontrolle über seinen Passat, durchfuhr einen Flutgraben und durchbrach anschließend im Kurvenbereich die Leitplanke. 

An dem im Main-Kinzig-Kreis zugelassenen Fahrzeug entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Um die Bergungsarbeiten zu unterstützen, wurde die Feuerwehr hinzugerufen, die die Unfallstelle mit Strahlern ausgeleuchtet hat.

Ob Alkohol oder Drogen im Spiel waren muss noch geklärt werden, der 30-Jährige blieb wie durch ein Wunder unverletzt.

-Anzeige-



Publiziert in Polizei

DIEMELSEE. Mit seinem silbergrauen Opel ist ein Mann aus Ahrweiler (Rheinland-Pfalz) am Donnerstag auf der Landesstraße 3076 von der Fahrbahn abgekommen und war nach einem Überschlag auf dem Dach zum Liegen gekommen.

Wie die am Unfallort eingesetzte Polizeibeamtin mitteilte, ereignete sich der Alleinunfall gegen 14.20 Uhr, als der 30 Jahre alte Mann aus Richtung Flechtdorf kommend, in Fahrtrichtung Adorf unterwegs war. Kurz vor dem Abzweig nach Benkhausen (K73) verlor der Fahrer ausgangs einer leichten Linkskurve die Kontrolle über seinen Opel, überquerte nach links die Gegenfahrbahn und wollte Gegensteuern, um wieder auf seine Fahrspur zu gelangen. Dieses Lenkmanöver gelang zwar, der Wagen geriet aber zu weit nach rechts, durchfuhr den Straßengraben und prallte gegen einem Wasserdurchlass, der den Opel nach einem Überschlag auf den Rücken legte.

Über den Notruf 112 wurde die Rettungsleitstelle informiert, die umgehend eine RTW-Besatzung der Johanniter Unfallhilfe aus Adorf zur Unfallstelle beorderte. Nach ersten Erkenntnissen hat sich der 30-Jährige Prellungen und eine Armfraktur zugezogen. Mit dem RTW wurde der Verletzte ins Krankenhaus nach Korbach verlegt.

Drei Beamte der Polizeistation Korbach sicherten die Unfallstelle ab, nahmen den Unfall auf und setzten sich mit dem Abschleppdienst Heidel in Verbindung, der den völlig zerstörten Opel abholte. Auf etwa 5000 Euro wurde der Sachschaden an dem Astra geschätzt. Alkohol oder Drogen waren nicht im Spiel. (112-magazin)

Link: Unfallstandort Landesstraße 3076 am 18. Juli 2019

-Anzeige-


Publiziert in Polizei

HATZFELD/HOLZHAUSEN. Seinen Opel nicht unter Kontrolle gebracht hat ein Fahranfänger aus Bad Berleburg, als er am Sonntagmorgen die Landesstraße 3090 zwischen Hatzfeld und Holzhausen befuhr. 

Der Bad Berleburger, der allein in Fahrzeug saß, kam nach Polizeiangaben aus Unachtsamkeit nach rechts von der Fahrbahn ab und versuchte durch Gegenlenken seinen Mokka auf der Straße zu halten. Durch die Lenkbewegung und ein missglücktes Bremsmanöver driftete der Wagen über die Gegenfahrbahn, rammte eine Wasserdurchlass und wurde durch die Luft katapultiert, ehe der Wagen auf dem Dach zum Liegen kam. 

Der abgesetzte Notruf erreichte die Polizeistation Frankenberg um 5.55 Uhr, sodass die Beamten mit Blaulicht und Martinshorn zur Einsatzstelle ausrückten. Eine RTW-Besatzung versorgte den leichtverletzten 18-Jährigen, der über Schürfwunden und Prellungen klagte.

Mittels Abschleppwagen musste der Opel abtransportiert werden. Auf etwa 15.000 Euro wird der wirtschaftliche Totalschaden am Opel beziffert - der Wasserdurchlass muss für 500 Euro neu gesetzt werden. (112-magazin)

-Anzeige-


Publiziert in Polizei
Donnerstag, 04 Juli 2019 07:22

Reh ausgewichen - Fox prallt gegen Baum

EDERTAL. Einem Reh ausgewichen, ist am Dienstagmorgen ein 18-Jähriger mit seinem Fox auf der Landesstraße 3332 im Edertal.

Nach Angaben der Polizeidienststelle Bad Wildungen befuhr der Edertaler um 2 Uhr mit seinem VW-Fox die Landesstraße von Giflitz in Richtung Kleinern. Ein von rechts über die Fahrbahn wechselndes Reh veranlasste den 18-Jährigen zum Ausweichen, um einen Zusammenstoß zu verhindern. Dies gelang dem Edertaler zwar, sein Fox landete aber am linken Fahrbahnrand vor einem Baum. 

Der schrottreife Fox musste abgeschleppt werden, der Fahrer blieb unverletzt. (112-magazin)


Publiziert in Polizei

VASBECK/MASSENHAUSEN. Einen weiteren Verkehrsunfall am heutigen Montagmorgen in der Vasbecker Gemarkung meldet die Polizeistation Korbach - der Fahrer kam mit einem "blauen Auge" davon.

Laut Polizeiprotokoll befuhr ein 23-jähriger Mann mit seinem Renault Clio die Landesstraße 3078 von Massenhausen in Fahrtrichtung Vasbeck. Ausgangs einer Linkskurve verlor der Bad Arolser die Kontrolle über seinen Wagen, durchfuhr einen Flutgraben, überschlug sich und kam auf der Straße zum Stehen.

Um 7.25 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Vasbeck alarmiert um auslaufende Betriebsstoffe abzustreuen und aufzunehmen. Nach Absprache mit der Funkstreife sollte die Unfallstelle abgesichert werden. Die Einsatzleitung hatte Gemeindebrandinspektor Karl-Wilhelm Römer übernommen.

Auf etwa 1500 Euro schätzt die Polizei den wirtschaftlichen Totalschaden an dem Clio, der abgeschleppt werden musste.


Etwa zur gleichen Zeit kam nördlich von Vasbeck eine Frau mit ihrem Mazda von der Straße ab.

Link: Alleinunfall an Landesgrenze - Mazda kommt von Fahrbahn ab (24.06.2019)

-Anzeige-


Publiziert in Feuerwehr
Freitag, 21 Juni 2019 11:22

Drogen, Autorennen: Unfall und Totalschaden

HÖXTER. Am gestrigen Donnerstag ist gegen 19.20 Uhr ein 26-jähriger Höxteraner mit einem weißen VW Golf GTI auf der Straße "Stahler Weg" verunfallt. Er und sein Beifahrer blieben unverletzt. Auf Grund von Zeugenangaben besteht der Verdacht, dass der Golffahrer sich zuvor ein illegales Autorennen mit einem bislang unbekannten Fahrer eines weinroten BMW geliefert hatte.

In diesem Zusammenhang bittet die Polizei in Höxter Zeugen des Autorennens, sich unter der Telefonnummer 05271/9620 zu melden. Insbesondere wird eine Frau gebeten sich als Zeugin zur Verfügung zu stellen. Diese Frau ging zur oben genannten Zeit die Straße "Im Wesertal" entlang. Sie trug ein rotes Oberteil und hatte helle, mittellange Haare. Sie führte einen weißen Hund mit sich und hatte zwei Jogger vor dem Autorennen gewarnt.

Nach bisherigen Erkenntnissen besteht der Verdacht, dass sich die Fahrzeugführer zu einem Straßenrennen in der Straße "Im Wesertal" verabredet hatten. Der Start erfolgte in Höhe eines Maschinenbauunternehmens und führte in Richtung der Straße "Stahler Weg". Der Golf erreichte hierbei offenbar eine so hohe Geschwindigkeit, dass der Golffahrer bei der Einmündung sein Fahrzeug nicht mehr kontrollieren konnte und auf der gegenüberliegenden Straßenseite von der Fahrbahn abkam.

Hier fuhr der Golf gegen einen Baum und zerstörte einen Stromkasten. Der Fahrer des BMW setzte seine Fahrt unerkannt fort. Am VW Golf entstand offensichtlich ein Totalschaden. Bei der Überprüfung des Fahrers durch die Polizei wurde festgestellt, dass dieser zum Unfallzeitpunkt unter Drogeneinfluss stand. Aus diesem Grund wurde ihm eine Blutprobe entnommen. Des Weiteren wurden nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft der Führerschein und der VW Golf beschlagnahmt. (ots/r)

- Anzeige -



Publiziert in HX Polizei
Mittwoch, 24 April 2019 08:51

Baum entwurzelt - Transporter mit Totalschaden

BRACHT. Mehr als glimpflich endete am Dienstagmittag ein Verkehrsunfall auf der L 718 zwischen Sassenhausen und Bracht. Obwohl ein junger Mann mit einem VW Transporter einen Baum entwurzelte und der Wagen total zerstört wurde, als er auf dem Weg von Sassenhausen nach Bracht nach links von der Fahrbahn abkam, blieb der Fahrer unverletzt.

Schwierig gestaltete sich die Bergung, da der Transporter auf der Wurzel des Baumes zum Stehen kam und dann teilweise in der Luft hing. Am Nachmittag war die L 718 wieder frei. Bis dahin war der Verkehr einspurig an der Unfallstelle vorbeigeleitet worden und zeitweise war die Landstraße immer wieder komplett gesperrt worden.  

Publiziert in SI Polizei
Seite 6 von 20

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige