Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Thalitter

VÖHL. Einen nicht alltäglichen Einsatz haben Beamte der Polizeistation Korbach am frühen Samstagmorgen erlebt - mit laufendem Motor stand Geländewagen mitten auf der Kreisstraße zwischen Thalitter und Immighausen. 

Als gegen 1.20 Uhr ein Verkehrsteilnehmer einen Mitsubishi auf der Kreisstraße stehen sah, vermutete er einen medizinischen Notfall und setzte den Notruf bei der Polizei ab. Nachdem eine Polizeistreife vor Ort eingetroffen war, staunten die Beamten nicht schlecht. Sie weckten den 31-jährigen Mann aus der Großgemeinde Vöhl und befragten diesen, warum er hier schlafe, weshalb das Auto auf der Straße steht und wieso der Motor läuft.

Im wahrsten Sinne "schlaftrunken" konnte der 31-Jährige diese Fragen zunächst nicht beantworten. Dafür bemerkten die Ordnungshüter, dass starker Alkoholgeruch aus dem Auto strömte. Mit Verdacht auf eine Alkoholfahrt musste der Vöhler eine Blutentnahme im Krankenhaus Korbach über sich ergehen lassen.

-Anzeige-

 

Publiziert in Polizei
Montag, 23 Mai 2022 12:06

Vollsperrung der Kreisstraße 25

VÖHL. Hessen Mobil beginnt am Montag, 30. Mai 2022, mit den Anschlussarbeiten der Kreisstraße K 25 aus Obernburg kommend, an die neue Ortsumgehung Dorfitter.

Die Arbeiten werden voraussichtlich im Jahr 2024 abgeschlossen sein, teilt Hessen Mobil mit. Zunächst werden umfangreiche Erdarbeiten im Vorfeld der Erstellung der neuen Brücke der K 25 über die Bundesstraße, den Kuhbach und die Bahn nach Dorfitter erforderlich. Zudem muss das hangseitige Gelände an die Trassenführung im Bereich des Brückenanschlusses und der neuen Auffahrt zur Bundesstraße angepasst werden.

Nach Fertigstellung der Brücke folgt der Streckenbau auf der Kreisstraße. Im Anschluss wird dann der Radweg von Thalitter kommend, über die neue Brücke nach Dorfitter fortgeführt.  Während des gesamten Zeitraums muss der Abschnitt der K 25 für den Verkehr voll gesperrt werden. Die Umleitung erfolgt über die B 252 bis Thalitter auf die K 29 und K 25 bis Obernburg. Hessen Mobil bittet alle Verkehrsteilnehmenden um Verständnis für die notwendige Maßnahme und die damit verbundenen verkehrlichen Einschränkungen.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

THALITTER. Zwei Räder wurden in der Nacht von Freitag (13. Mai) auf Samstag (14. Mai) von einem Anhänger bei Thalitter entwendet.

Der Anhänger mit Werbeaufschrift eines ansässigen Fahrradhändlers stand zum Tatzeitpunkt auf einer Grünfläche zwischen Dorfitter und Thalitter an der Bundesstraße 252. Unbekannte stahlen in der Nacht von Freitag auf Samstag die beiden Räder auf der rechten Seite des Anhängers und flüchteten anschließend in unbekannte Richtung.

Wie hoch der Sachschaden ist, kann noch nicht abschließend gesagt werden. Hinweise zu den Tätern nehmen die Beamten in Korbach unter der Telefonnummer 05631/9710 entgegen. 

- Anzeige -

Publiziert in Polizei
Dienstag, 15 Februar 2022 12:05

Fahrzeug brennt zweimal - Wehren löschen

VÖHL/KORBACH. Kurios mutet der Brand eines Ford Explorers an, der am Montag gegen 16.45 Uhr erstmalig auf der Kreisstraße 29 zwischen Thalitter und  Hof Lauterbach in Brand geraten war. Gut acht Stunden später brannte der Ford erneut und musste von der Freiwilligen Feuerwehr Korbach gelöscht werden.

Der Anfang vom Übel begann, als ein polnischer Staatsbürger den Ford Explorer erworben hatte und nach dem Kauf, den Ford auf einen Anhänger verlud. Vorweg diente als Zugmaschine ein älter Audi A4, dessen Motorleistung nicht ausreichte, den verladenen Ford samt Hänger den steilen Berg in Richtung Hof Lauterbach zu ziehen.

Autotausch mit Folgen

Kurzerhand entschloss sich der Fahrer, die Autos zu tauschen. Der kennzeichenlose Ford wurde abgeladen, der Audi kam auf den Anhänger. Zugstark nahm der Explorer die ersten hundert Meter des Anstiegs, fing dann aber an zu brennen. Nun war guter Rat teuer. Über die Notrufnummer 112 kontaktierte der Fahrer die Rettungsleitstelle Waldeck-Frankenberg. Die schickte die Wehren Thalitter, Marienhagen, Dorfitter und Obernburg zur Einsatzstelle. Mittels Schnellangriff ließ der Vöhler Gemeindebrandinspektor das Fahrzeug löschen. Für diesen Akt waren 40 Einsatzkräfte alarmiert worden. Im Nachgang ließ Marco Amert die Karosse mit der Wärmebildkamera auf weitere Glutnester absuchen. Nach etwa einer Stunde konnte der Explorer vom Abschleppdienst aufgeladen und ins Korbacher Industriegebiet gebracht werden.

Explorer brennt erneut 

Gegen 0.45 Uhr meldete sich ein Zeuge bei der Rettungsleitstelle und berichtete von einem brennenden Auto "Am Mühlwege" direkt an der Flechtdorfer Straße. Diesmal rückte die Feuerwehr Korbach mit dem Löschzug aus. Die Einsatzstelle lag innerhalb eines eingezäunten Betriebsgeländes eines Autoverwerters. Die ehrenamtlichen Kräfte verschafften sich über Steckleiterteile Zutritt zum Gelände. Der in Vollbrand stehende Ford wurde von einem Trupp unter Atemschutz rasch gelöscht. Eine Brandausbreitung auf weitere gelagerte Fahrzeuge konnte damit erfolgreich vermieden werden. Nach abschließender Kontrolle mit einer Wärmebildkamera konnte die Einsatzstelle an den mittlerweile eingetroffenen Betriebsinhaber übergeben werden. Dieser geht davon aus, dass sich in dem Fahrzeug noch ein verstecktes Glutnest befunden haben muss, da er das Fahrzeug erst am Vortag nach einem Brandereignis auf sein Gelände geschleppt hatte. Die weitere Ermittlung übernahm die Polizei, die ebenfalls mit einer Streife vor Ort war. Nach einer guten Stunde war der Einsatz beendet und die Einsatzbereitschaft der Fahrzeuge wurde im Stützpunkt wieder hergestellt.

-Anzeige-

Publiziert in Feuerwehr
Montag, 31 Januar 2022 12:42

Zwei Straftaten in Vöhler Ortsteilen

VÖHL. In der Nacht von Donnerstag (27. Januar) auf Freitag (28. Januar) brach ein Unbekannter gewaltsam eine Feldscheune am Ortsrand von Vöhl-Dorfitter auf. In der Scheune in der "Alten Korbacher Straße" zapfte er etwa 200 Liter Diesel aus einem dort abgestellten Mähdrescher ab. Mit dem Treibstoff flüchtete der Täter in unbekannte Richtung.

Versuchter Einbruch in Thalitter

In derselben Nacht haben unbekannte Täter versucht in das Fahrradgeschäft in Thalitter einzubrechen - erfolglos, wie Videoaufnahmen zeigen. Nach ersten Erkenntnissen muss sich die Tat am 28. Januar 2022 zwischen 0.40 Uhr und 1 Uhr ereignet haben. Unprofessionell verhielten sich zwei Personen, die zunächst das Gebäude mit Taschenlampen ausleuchteten, um eine passende Einstiegsmöglichkeit auszuloten. Geeignet schien den Tätern dann die Eingangstür, die allerdings aus Sicherheitsglas besteht. Weil scheinbar kein geeignetes Werkzeug mitgeführt wurde, nahm einer der Täter einen schweren Stein, der als Dekoration am Gebäude lag. Mehrmals versuchte der Ganove, die Tür mit dem Stein einzuschlagen, musste dann aber erkennen, dass ein Eindringen in das Fachgeschäft so nicht möglich ist.

Unverrichteter Dinge zog das Duo ab und hinterließ Sachschäden in bislang nicht geklärter Höhe. Durch massive Schlageinwirkungen hatte sich im Inneren die Dekoration von der Wand gelöst - auch die Scheibe, die aus Sicherheitsglas und einer speziellen Folie besteht, muss erneuert werden. Um den versuchten Einbruch zügig aufklären zu können, nimmt die Polizei in Korbach Hinweise unter der Rufnummer 05631/9710 entgegen.

Wie die Firmeninhaberin auf Nachfrage mitteilt, ist ein Einbruch in das Fachgeschäft nahezu unmöglich, das komplette Gebäude ist mit Sicherheitsglas ausgestattet, die Schlösser sind alarmgesichert und mehrere Kameras sind außerhalb der Öffnungszeiten rund um das Gebäude "scharf" geschaltet. In Kürze soll das Gebäude zusätzlich in den Nachtstunden von einer Sicherheitsfirma in unregelmäßigen Abständen angefahren und kontrolliert werden.

Derzeit werden die Videos ausgewertet, um der Polizei die Arbeit bei der Fahndung der Täter zu erleichtern. Zusätzlich lobt die Firmeninhaberin 1500 Euro Belohnung für Hinweise aus, die zur Ergreifung der Täter führen. In beiden Fällen nimmt die Kripo Korbach Hinweise zu den Straftaten entgegen. Die Nummer lautet 05631/9710.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

VÖHL. In das renommierte Fahrradgeschäft in Thalitter haben unbekannte Täter in der Nacht von Donnerstag auf Freitag versucht einzubrechen - erfolglos, wie Videoaufnahmen zeigen.

Nach ersten Erkenntnissen muss sich die Tat am 28. Januar 2022 zwischen 0.40 Uhr und 1 Uhr ereignet haben. Unprofessionell verhielten sich zwei Personen, die zunächst das Gebäude mit Taschenlampen ausleuchteten, um eine passende Einstiegsmöglichkeit auszuloten. Geeignet schien den Tätern dann die Eingangstür, die allerdings aus Sicherheitsglas besteht. Weil scheinbar kein geeignetes Werkzeug mitgeführt wurde, nahm einer der Täter einen schweren Stein, der als Dekoration am Gebäude lag. Mehrmals versuchte der Ganove, die Tür mit dem Stein einzuschlagen, musste dann aber erkennen, dass ein Eindringen in das Fachgeschäft so nicht möglich ist.

Unverrichteter Dinge zog das Duo ab und hinterließ Sachschäden in bislang nicht geklärter Höhe. Durch massive Schlageinwirkungen hatte sich im Inneren die Dekoration von der Wand gelöst - auch die Scheibe, die aus Sicherheitsglas und einer speziellen Folie besteht, muss erneuert werden. Um den versuchten Einbruch zügig aufklären zu können, nimmt die Polizei in Korbach Hinweise unter der Rufnummer 05631/9710 entgegen.

Wie die Firmeninhaberin auf Nachfrage mitteilt, ist ein Einbruch in das Fachgeschäft nahezu unmöglich, das komplette Gebäude ist mit Sicherheitsglas ausgestattet, die Schlösser sind alarmgesichert und mehrere Kameras sind außerhalb der Öffnungszeiten rund um das Gebäude "scharf" geschaltet. In Kürze soll das Gebäude zusätzlich in den Nachtstunden von einer Sicherheitsfirma in unregelmäßigen Abständen angefahren und kontrolliert werden.

Derzeit werden die Videos ausgewertet, um der Polizei die Arbeit bei der Fahndung der Täter zu erleichtern. Zusätzlich lobt die Firmeninhaberin 1500 Euro Belohnung für Hinweise aus, die zur Ergreifung der Täter führen.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

VÖHL. Am frühen Sonntagmorgen (12. Dezember) beschädigte ein Unbekannter Weihnachtsschmuck im Vöhler Ortsteil Thalitter - jetzt ermittelt die Kripo.

Gegen 9 Uhr bemerkte ein Bewohner, dass eine Lichterkette an der Bushaltestelle in der Immighäuser Straße an mehreren Stellen durchtrennt worden war. Bei einer genaueren Nachschau musste er feststellen, dass auch die Beleuchtung und der Baumschmuck an zwei Weihnachtsbäumen beschädigt wurden. Außerdem warf der Unbekannte einen Baum in die Itter.

Aufgrund von Zeugenangaben kann der Tatzeitraum auf Sonntagmorgen zwischen 5 Uhr und 9 Uhr eingegrenzt werden. Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise bitte an die Polizeistation Korbach unter der Rufnummer 05631/9710. (ots/r)

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Dienstag, 07 Dezember 2021 17:03

BMW M4 verliert Haftung bei Überholvorgang

VÖHL. Hohen Sachschaden und eine verletzte Person auf der Bundesstraße 252 nach einem Unfall am Dienstagnachmittag verzeichnet die Polizei Korbach.

Nach Informationen eines Zeugen an der Unfallstelle befuhr gegen 15.45 Uhr ein 29-jähriger Mann aus Gießen mit seinem in Heppenheim zugelassenen BMW M4 die Bundesstraße 252 von Thalitter in Richtung Herzhausen. In Höhe der Kläranlage beschleunigte der Fahrer seinen Pkw, um einen Überholvorgang einzuleiten. Der PS-starke M4 brach dabei aus, überquerte die Gegenfahrbahn und den Radfahrweg, prallte in den Böschungshang und wurde von diesem abgewiesen. Entgegen der Fahrtrichtung kam der BMW stark beschädigt zum Stehen.

Bei dem Crash zog sich der Fahrer Verletzungen im Rückenbereich und dem Bauch zu. Glücklicherweise war eine Rettungssanitäterin vor Ort und leistete bis zum Eintreffen von Notarzt und dem Promedica-Rettungsteam aus Herzhausen Erste Hilfe. Stark beschädigt musste der BMW abgeschleppt werden. Die Höhe des Sachschadens muss noch ermittelt werden.

Während der Rettungsmaßnahmen kam es zu Verkehrsbehinderungen.

Publiziert in Polizei

THALITTER. Hessen Mobil führt in den kommenden Wochen an der Bundesstraße 252 bei Thalitter Baugrunduntersuchungen durch. Diese dienen der Vorbereitung für den Bau des Rad- und Gehweges zwischen Thalitter und Dorfitter.

Aus diesem Grund wird die Fahrbahn der Bundestraße im Bereich der Baugrunduntersuchungen ab dem 29. März für voraussichtlich zwei Wochen halbseitig gesperrt. Eine Baustellenampel regelt den Verkehr. Während die Osterfeiertage ist die halbseitige Sperrung aufgehoben. (Hessen Mobil)

- Anzeige -

Publiziert in Retter

VÖHL. Rund 35 Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren Herzhausen, Dorfitter und Thalitter rückten um 20.04 Uhr am Samstagabend zu einem denkmalgeschützten Haus in der Immighäuser Straße in Thalitter aus - dort hatte sich ein Kamin überhitzt. 

Ausgelöst wurde der Einsatz, nachdem Hausbewohner das glühende Edelstahlrohr des Kamins bemerkt hatten. Daraufhin erfolgte die Alarmierung mit dem Kürzel "F2" durch die Leitstelle Waldeck-Frankenberg. Nachdem Gemeindebrandinspektor und Einsatzleiter Marco Amert die Lage vor Ort analysiert hatte, wurde Schornsteinfegermeister Holger Figge aus Korbach hinzugerufen. Dieser kehrte den Kamin durch und säuberte auch das Ofenrohr. 

Da Kaminbrände nicht mit Wasser gelöscht werden dürfen, bezogen sich die Arbeiten der Wehren auf das Bereitstellen der Trupps für einen schnellen Löschangriff, für den Fall eines Brandes. Mit der Wärmebildkamera wurden die umliegenden Wände im Haus kontrolliert und nach Absprache mit der Polizei, konnte die Einsatzstelle dem Eigentümer übergeben werden. Sachschaden entstand nach Angaben der Polizei nicht.

Ebenfalls im Einsatz war eine Rettungswagenbesatzung zur Absicherung. Die Wehren rückten um 22.30 Uhr ab. (112-magazin.de)

-Anzeige-


  

Publiziert in Feuerwehr
Seite 1 von 7

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige