Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Täter

Freitag, 13 Juli 2018 11:01

Einbrüche in Heringhausen: Täter ermittelt

HERINGHAUSEN. In der Nacht zu letztem Samstag war ein Einbrecher in einen Kiosk und in das Erlebnisbad in Heringhausen eingebrochen und hatte dort erheblichen Sachschaden in Höhe von mehreren Tausend Euro hinterlassen. Wir berichteten.

Nur wenige Tage hat es gedauert, bis die Ermittlungen der Korbacher Polizeistation zum Erfolg führten. Sie konnten einen 24-jährigen Mann aus Hagen ermitteln, der im dringenden Tatverdacht steht, die beiden Einbrüche begangen zu haben.

In seiner Vernehmung gab er die beiden Taten zum, als Grund gab er Geldnot an. Er wollte in der Nacht zu Samstag von Diemelsee nach Hagen fahren, hatte aber kein Bargeld mehr.

Die Beamten kamen dem Mann aus Hagen durch Ermittlungen auf dem in der Nähe gelegenen Campingplatz auf die Spur. Ermittlungen brachten zum Vorschein, dass der mutmaßliche Einbrecher am späten Freitagabend nach einem Streit den Campingplatz verlassen hatte, um sich mit einem Taxi zum Bahnhof nach Bredelar fahren zu lassen. Von dort reiste er mit dem Zug nach Hagen.

Dafür benötigte er Geld, das er sich durch die beiden Einbrüche besorgen wollte. Der Mann ist bei der Polizei kein unbeschriebenes Blatt und wegen ähnlich gelagerter Delikte bereits mehrfach in Erscheinung getreten. (ots/r)

Link: Einbrüche, Diebstahl und Sachbeschädigung in Heringhausen (9. Juli 2018)

- Anzeige -


Publiziert in Polizei

KORBACH. Am Montagmorgen bemerkte der Hausmeister der Louis-Peter-Schule, dass unbekannte Einbrecher im Laufe der Nacht in die Schule eingebrochen sind. Der oder die Diebe öffneten gewaltsam eine Seiteneingangstür und betraten auf diesem Wege das Schulgebäude. Sie öffneten auch noch gewaltsam eine Tür zur Bibliothek und stahlen aus einer Kasse eine geringe Summe Bargeld.

Ist die Beute zwar gering, hinterließen sie aber einen Sachschaden, der auf mehrere Hundert Euro geschätzt wird. Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen.

Hinweise bitte an die Kriminalpolizei in Korbach unter der Telefonnummer 05631/9710; oder bei jeder anderen Polizeidienststelle. (Quelle: ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in Polizei
Mittwoch, 04 April 2018 13:57

Junge Frau an Fußgängerampel begrapscht

KASSEL. Ein bislang unbekannter und auffällig gekleideter Mann hat am Morgen des Gründonnerstags eine 22-Jährige aus Niestetal an der Fußgängerampel am Stern unsittlich angefasst.

Der Lüstling war der jungen Frau beim Überqueren der Straße an der Ampel entgegengekommen und hatte sie dort plötzlich unsittlich im Bereich des Oberkörpers angefasst. Die wegen sexueller Belästigung ermittelnden Beamten der Kasseler Kriminalpolizei erhoffen sich nun, durch die Veröffentlichung des Falls, Hinweise auf den auffällig gekleideten Täter aus der Bevölkerung zu bekommen.  

Wie die 22-Jährige, die am Donnerstagabend die Polizei aufsuchte und Anzeige wegen des Vorfalls erstattete, in ihrer Vernehmung aussagte, sei ihr der auf der anderen Straßenseite stehende Mann bereits beim Warten an der Ampel merkwürdig vorgekommen. Sie war gegen 8.30 Uhr auf der Unteren Königsstraße, aus Richtung Jägerstraße kommend, unterwegs und wollte die Sternkreuzung in Richtung der Fußgängerzone auf der rechten Seite überqueren. Dort, auf halbem Weg und mitten auf der Fahrbahn, sei der Mann dann auf ihrer Höhe gewesen und hätte sie unsittlich angefasst. Anschließend sei er in Richtung Holländischer Platz weitergegangen.

Den Täter beschrieb die 22-Jährige als ca. 1,65 Meter großen, etwa 25 bis 30 Jahre alten, schlanken Mann mit einem arabischen Äußeren. Er soll schwarzes, volles Haar und einen schwarzen Vollbart gehabt haben. Besonders auffällig sei der schwarz-graue Schal gewesen, den er sich merkwürdig um den Kopf gewickelt hatte, wobei sein Haupthaar jedoch noch zu sehen gewesen sei. Zudem trug der Unbekannte zur Tatzeit eine khakifarbene Übergangsjacke, darunter Oberbekleidung in Tarnflecken-Optik und eine ausgewaschene Jeans.  

Zeugen, die den Ermittlern des K 12 Hinweise auf den auffälligen und bislang unbekannten Täter geben können, melden sich bitte unter der Telefonnummer 0561/9100 bei der Kasseler Polizei. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in KS Polizei
Mittwoch, 04 April 2018 07:00

Polizei nimmt Einbrecher auf frischer Tat fest

BAD WILDUNGEN. Am frühen Samstagmorgen versuchte zumindest ein Einbrecher in ein Wohn- und Geschäftshaus in der Laustraße einzubrechen. Er versuchte zunächst durch ein Kellerfenster und dann durch eine Terrassentür in das Gebäude einzudringen, scheiterte jedoch. Letztlich öffnete der Täter gewaltsam ein bodentiefes Fenster, drang in einen Bürotrakt ein und durchsuchte die Räumlichkeiten, fand aber offensichtlich nichts Lohnendes.

Zwischenzeitlich hatten Zeugen, die auf die Einbruchsgeräusche aufmerksam geworden waren, die Polizei verständigt. Die Beamten waren so schnell am Tatort, dass sie den Einbrecher noch beim Verlassen des Objektes festnehmen und das Einbruchswerkzeug sicherstellen konnten. Bei dem Einbrecher handelt es sich um einen 17-jährigen Jugendlichen aus Bad Wildungen.

Er verbrachte die restliche Nacht bis zum Abschluss der ersten polizeilichen Maßnahmen im Gewahrsam der Polizei. Die Beamten vermuten, dass noch ein weiterer Täter an dem Einbruch beteiligt war und sind deshalb auf der Suche nach zusätzlichen Zeugen. Hinweise an die Polizeistation in Bad Wildungen werden unter der Telefonnummer 05621/7090-0 erbeten. (112-magazin)

Anzeige:


Publiziert in Blitzer

BAD AROLSEN. In der Nacht von Freitag auf Samstag versuchte ein unbekannter Täter die Eingangstür zu einem Kiosk in der Schlossstraße mit Brachialgewalt aufzuhebeln. Als ihm das nicht gelang oder er gestört wurde, gab er sein Vorhaben auf und flüchtete in unbekannte Richtung. Der verursachte Sachschaden beträgt etwa 500 Euro. Hinweise, die zur Aufklärung der Tat beitragen können, nimmt die Polizeistation Bad Arolsen unter der Telefonnummer 05691/9799-0 entgegen. (ots/r)


Bereits im Mai 2017, wurde in den Kiosk eingebrochen. Der Täter hinterließ damals einen Sachschaden von 1500 Euro, er entwendete mehrere Stangen Zigaretten und 300 Euro Wechselgeld.

Link: Einbruch bei Lotto Sude - Zigaretten und Geld entwendet (08.05.2017)

Anzeige:




Publiziert in Polizei

VOLKMARSEN. Ein Zopfträger ist in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch in ein Haus in Volkmarsen eingestiegen - die Bewohner lagen im Bett.

Durch das unverschlossene Nebengebäude gelangte ein bislang unbekannter Täter in ein angrenzendes Wohnhaus in der Warburger Straße. Durch Geräusche im Haus wurden die Bewohner wach und sahen nach dem Rechten. Bei der Begegnung mit dem Täter konnten die Eigentümer den ungebeten Gast kurz sehen, dieser flüchtete daraufhin sofort aus dem Gebäude ins Freie.

Später wurde festgestellt, dass der Täter ein Schlüsselbund sowie verschiedene Bankkarten gestohlen hat. Der Eindringling wird wie folgt beschrieben: Etwa 180 cm groß, schlanke, drahtige Figur und lange zum Zopf gebundene Haare. Zur Bekleidung konnten die Bestohlenen nichts aussagen.

Es ist möglich, dass der Gesuchte durch die Pressemeldung der Polizei seinen Zopf gekürzt oder gar abgeschnitten hat.

Zuständig in diesem Fall sind die Beamten Polizeistation Bad Arolsen. Unter der Rufnummer 05691/9799-0 können Hinweise zur gesuchten Person gegeben werden.

Es wird darum gebeten, diese Nachricht auch über die sozialen Medien zu verbreiten.

Link: Folgen Sie uns auf Facebook

Anzeige:


Publiziert in Polizei
Sonntag, 21 Februar 2016 06:49

Überfall auf Penny Markt - Täter flüchtig

MARBURG. Kurz vor Ladenschluss gegen 21 Uhr, betrat am 20. Februar ein bislang unbekannter Täter den Penny-Markt in Marburg in der "Neue Kasseler Straße". Er verweilte dort bis sämtliche  Kunden den Markt verlassen hatten und begab sich sodann zur Kasse. Dort bedrohte er die 27-jährige Kassiererin mit einer Pistole und forderte sie auf, das Bargeld in eine von ihm  mitgebrachte Mülltüte zu stecken. Als die schockierte Kassiererin nicht reagierte, ging er um die Kasse herum, entnahm einen größeren Geldbetrag und verstaute das Geld in der Tüte.

Danach verließ der Täter den Markt und flüchtete zu Fuß Richtung stadtauswärts. Nach Angaben der Kassiererin war der Täter ca. 25-30 Jahre alt, etwa 175 bis 180 cm groß und hatte eine normale Statur. Er hatte schwarze Haare, einen  schwarzen Dreitagebart und war vermutlich Südländer. Bekleidet war er mit  dunkelblauen Jeans, einemdunkelblauen Pullover und einer bräunlichen Weste. Er trug eine Mütze. Bei der Schusswaffe, mit welcher er die Kassiererin bedrohte, handelte es sich um eine schwarz-silberfarbene Pistole, die reichlich abgegriffen aussah.

Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Marburg unter der Telefonnummer 06421/4060 entgegen.

 

 

 

Publiziert in MR Polizei
Freitag, 29 Januar 2016 15:51

Täter gehen leer aus

MARSBERG. In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag haben sich Unbekannte an einer Scheune zu schaffen gemacht. Diese liegt an der Papenstraße zwischen der Ortschaft Giershagen und der Leitmarer Straße. Die Täter hebelten eine Tür auf und drangen in die Feldscheune ein. Bislang konnte aber nicht festgestellt werden, dass etwas gestohlen wurde.

Auch bei einem Einbruch in ein Wohnhaus am Bombergweg in Niedermarsberg verließen die Täter den Tatort mit leeren Händen. Am Donnerstag zwischen 17.45 Uhr und 21.30 Uhr wurde erst ein Kellerfenster aufgebrochen. Dann drangen der oder die Täter in das Haus ein und suchte dort nach Beute. Die Hausbewohner, die zur Zeit des Einbruchs nicht anwesend waren, konnten bislang aber nicht feststellen, dass etwas fehlt. Zur Flucht vom Tatort öffneten die Einbrecher ein weiteres Fenster von Innen und kletterten dadurch ins Freie.

Sachdienliche Hinweise zu den beiden Taten werden an die Polizei Marsberg unter 02992/902000 erbeten.

Quelle: ots/r

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
< /script>
< script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
< /script>
{/source}

Publiziert in HSK Polizei
Dienstag, 05 Januar 2016 18:57

Randalierer wütet in der Badestadt

BAD WILDUNGEN. Scheinbar aus purer Zerstörungswut, randalierte ein unbekannter Mann in Bad Wildungen in mehreren Straßen. Die Bürgerinnen und Bürger der Badestadt sind besorgt über die vielen Einbrüche und Diebstähle in der letzten Zeit. Es vergeht kein Tag, an dem Bad Wildungen nicht im Fadenkreuz krimineller und gewaltbereiter Menschen steht.

Bei der Polizei in Bad Wildungen wurden am heutigen Dienstagmorgen mehrere Sachbeschädigungen gemeldet, die sich im Laufe der Nacht ereignet hatten. In allen drei Fällen wurden Scheiben bzw. eine Wandverkleidung eingeworfen. Ein Apotheker aus der Brunnenallee stellte heute ein faustgroßes Loch in der Wandverkleidung oberhalb der Eingangstür fest. Vermutlich wurde ein Stein dagegen geworfen.

In der Hufelandstraße warf der Randalierer ein Druckgusseisenstück gegen eine Glaseingangstür. Dadurch ging die äußere Scheibe zu Bruch. Letztlich konnten Zeugen um 4.20 Uhr, in der Langemarckstraße einen Mann flüchten sehen, der zuvor den Glaseinsatz einer Tür zu einer Pizzeria eingeschlagen hatte. Der Mann ist etwa 165 cm groß und schlank. Er war mit einer türkisfarbenen Sweatshirt-Jacke und dunkler weiter Hose bekleidet. Er trug weiße Turnschuhe. Auffällig war seine Glatze.

Ob alle drei Sachbeschädigungen von ein und demselben Täter begangen wurden, muss noch ermittelt werden. Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise erbittet die Polizeistation in Bad Wildungen unter der Telefonnummer 05621/7090-0.

Quelle: ots

Anzeige:

 

 

Publiziert in Polizei
Mittwoch, 11 Februar 2015 16:45

Unbekannte klauen grauen BMW und Kfz-Kennzeichen

BAD WILDUNGEN. Unbekannte Täter haben in der Nacht zu Mittwoch vom Hof eines Autohauses in der Bahnhofstraße in Bad Wildungen einen grauen BMW Coupe 335d gestohlen. Bei dem Auto handelt es sich um ein Kundenfahrzeug, den Diebstahl stellte ein Mitarbeiter des Autohauses am Mittwochmorgen fest. Er alarmierte die Polizei. Das Fahrzeug stand auf dem frei zugänglichen Areal des Autohauses.

Wie die Polizei weiter mitteilte, hatten es Unbekante in derselben Nacht auf Pkw-Kennzeichen abgesehen: In der Berliner Straße in Bad Wildungen schraubten sie von einem roten Golf die Kennzeichen WA-LD 255 ab. Tatzeit: zwischen 18.30 Uhr am Dienstag und 7.15 Uhr am Mittwoch. Das Auto war auf einem Parkplatz vor einem Haus abgestellt. Die Polizei geht davon aus, dass der geklaute BMW vermutlich mit diesen Kennzeichen gefahren wird.

Die Polizei sucht nach Zeugen. Hinweise nimmt die Polizeistation in Bad Wildungen unter der Telefonnummer 05621/70900 entgegen.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Seite 3 von 6

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige