Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Täter

Dienstag, 01 Oktober 2019 08:45

Einbruch: Bewegungsmelder vertreibt Täter

BROMSKIRCHEN. In der Nacht von Sonntag auf Montag versuchte ein unbekannter Täter in ein Wohnhaus in der Langelohstraße in Bromskirchen einzubrechen.

Der Täter hebelte eine Verbindungstür auf und gelangte so auf die Terrasse des Hauses. Dort endete sein Einbruchsversuch: Er löste über einen Bewegungsmelder die Außenbeleuchtung aus. Wahrscheinlich fühlte sich der Einbrecher dadurch gestört und flüchtete ohne Beute.

Hinweise die zur Aufklärung beitragen können, nimmt die Polizeistation Frankenberg unter der Rufnummer 06451/72030 entgegen. (ots/r)

-Anzeige-






Publiziert in Polizei

HOFGEISMAR. Zwei unbekannte Männer griffen am gestrigen Dienstag in den frühen Morgenstunden einen 67-jährigen Mann in der Bahnhofstraße in Hofgeismar unvermittelt an und erbeuteten fünf Euro. Danach flüchteten die Täter unerkannt in Richtung des Entenparks - das Opfer erlitt leichte Verletzungen.

Da eine Beschreibung der Täter vorliegt, bitten die für Raubstraftaten zuständigen Ermittler der Kasseler Kriminalpolizei Zeugen, die Beobachtungen im Zusammenhang mit dem Überfall gemacht haben oder Täterhinweise geben können, sich bei der Polizei zu melden.

Der 67-Jährige aus Hofgeismar war, wie der den Beamten der Polizeistation Hofgeismar bei der Anzeigenerstattung berichtete, am frühen Morgen, gegen 5.15 Uhr, in der Bahnhofstraße in Hofgeismar zu Fuß unterwegs. Plötzlich sei er von hinten angegriffen worden, während gleichzeitig einer der Täter von vorne kam und ihm fünf Euro aus der Hosentasche genommen haben soll. Offenbar weil das Opfer nicht mehr Geld dabei hatte, schlug ihm ein Täter noch in den Bauch.

Die beiden Täter ließen den 67-Jährigen, der unter dem Eindruck der Geschehnisse stand, leicht verletzt zurück und flüchteten in Richtung des Entenparks. Nach Angaben des Opfers soll ein Auto, dass auf der Bahnhofstraße von der Brücke kommend in Richtung Innenstadt fuhr, gehupt haben. Das Kennzeichen konnte sich der Beraubte nicht merken, vermutet aber, dass der unbekannte Autofahrer möglicherweise Zeuge des Überfalls wurde und die Täter gesehen haben könnte.

Beide Täter sollen, so das Opfer, nach Alkohol gerochen haben und etwa 20 bis 25 Jahre alt gewesen sein. Der erste Täter war etwa 1,70 Meter groß, hatte dunkle Haare und trug eine blaue Jeans sowie schwarze Schuhe.

Der zweite Täter war etwa 1,80 Meter groß und trug eine blaue Mütze auf dem Kopf. Er war bekleidet mit einer schwarzen Jeans und einer olivfarbenen Jacke. Zeugen melden sich bitte bei der Kasseler Polizei unter der Telefonnummer 0561/9100. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in KS Polizei

DIEMELSTADT. In der Nacht von Freitag auf Samstag schlugen fünf unbekannte Täter einen 24-jährigen Mann in Rhoden nieder. Die Polizei sucht Zeugen.

Der 24-Jährige aus Breuna befand sich auf dem Heimweg vom Viehmarkt in Rhoden. In der Nähe der Festhalle wartete er auf eine Bekannte, als fünf ihm unbekannte Männer auf ihn zukamen. Diese sprachen ihn nach seiner Aussage an, kurz darauf habe einer der Täter ihn bereits in das Gesicht geschlagen. Anschließend sei er auch von den anderen Tätern geschlagen worden und dabei zu Boden gefallen. Am Boden liegend habe man ihn noch getreten. Der Geschädigte erlitt leichtere Verletzungen, außerdem ging seine Brille zu Bruch.

Von den unbekannten Tätern liegen bisher folgende Beschreibungen vor:

Vier Täter etwa 20 Jahre alt und etwa 180 cm groß, ein Täter zwischen 30 und 40 Jahre alt und deutlich kleiner, alle sprachen deutsch.

Die Polizeistation Bad Arolsen ermittelt nun wegen gefährlicher Körperverletzung und Sachbeschädigung und sucht Zeugen. Hinweise nimmt die Polizei Bad Arolsen unter der Telefonnummer 05691/9799-0 entgegen. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in Polizei

MARSBERG. In einem Supermarkt in der Bahnstraße versuchten ein 21-Jähriger und ein 20-jähriger Mann aus Marsberg Zigaretten zu stehlen. Hierbei wurden die Männer von einer Mitarbeiterin beobachtet. Als sie angesprochen wurden, nahm der 21-Jährige eine Flasche und ging bedrohlich auf die Mitarbeiterin zu. Anschließend versuchten beide aus dem Geschäft zu fliehen.

Eine 19-jährige Frau aus Marsberg und ein 22-jähriger Mann aus Bad Wünnenberg versuchten die Männer festzuhalten. Jedoch konnten sich beide losreißen. Dem 21-jährigen Marsberger gelang zunächst die Flucht. Der 20-jährige stellte sich nach kurzer Zeit im Supermarkt. Bei der sofort eingeleiteten Fahndung konnte die Polizei schließlich auch den 21-Jährigen festnehmen.

Gegen beide Personen wird nun ein umfangreiches Ermittlungsverfahren eingeleitet. Der 20-jährige Marsberger wurde nach den polizeilichen Maßnahmen entlassen. Gegen den 21-Jährigen wurde Haftbefehl erlassen. Er sitzt nun in Untersuchungshaft. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in HSK Polizei

MANDERN. Am Samstag versuchten drei unbekannte Täter um 1.35 Uhr einen Zigarettenautomaten in der Fritzlarer Straße in Mandern aufzubrechen. 

Ein Zeuge beobachte, wie sich drei Männer an dem Automaten zu schaffen machten. Die Täter fühlten sich offensichtlich gestört und ergriffen daraufhin die Flucht.

Im Zusammenhang mit der Tat könnte ein kleinerer, weißer Lieferwagen stehen.  Die Polizeistation Bad Wildungen hat die Ermittlungen aufgenommen und ist auf der Suche nach Zeugen.

Wer kann Hinweise auf den Lieferwagen geben oder hat zur Tatzeit andere verdächtige Wahrnehmungen gemacht? Hinweise bitte an die Telefonnummer 05621/70900. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in Polizei

NIEDERSFELD. Am frühen Morgen, kurz vor Beginn der Schule, kam es im Winterberger Ortsteil Niedersfeld zu einer Bedrohung auf dem Parkplatz der Grundschule. Minuten später war die Polizei mit zahlreichen Kräften vor Ort, die Ermittlungen dauern immer noch an, ein Täter ist nach wie vor auf der Flucht.

Um kurz vor acht Uhr parkte eine Mitarbeiterin der katholischen Sankt Christophours Grundschule auf dem Grundschulparkplatz. Dort angekommen, wurde die 35-jährige Frau, so schilderte es Polizeisprecherin Bianca Scheer, von einem maskierten Mann angesprochen. „Mal sehen, was heute noch passiert“, hatte der Mann zu der Frau gesagt, während er einen Arm auf ihre Schultern legte. „In der anderen Hand hielt er ein Messer, womit er die Frau aber nicht direkt bedroht hat“, schilderte Bianca Scheer im Telefongespräch.

Die bedrohte Frau handelte geistesgegenwärtig: Sie schubste den Täter nicht nur weg und floh in die Schule. Mehr noch: Dadurch, dass sie die Schule sofort abgeschlossen hat, hat sie all ihre Schützlinge – die Grundschulkinder – in Sicherheit gebracht. Denn so war es nicht mehr möglich, dass der Täter die Schule betreten konnte. Als die Schule abgeschlossen war, rief die Angestellte die Polizei.

„Da gibt es für uns kein Vertun“, erklärte Polizeisprecherin Bianca Scheer. Sofort war ein Großaufgebot an Polizeikräften – nicht nur aus dem Hochsauerlandkreis – zur Grundschule beordert worden. Die Polizei durchsuchte das gesamte Schulgebäude und auch das Umfeld akribisch nach dem Täter. Glücklicherweise wurden weder der Täter noch andere verdächtige Personen im Schulgebäude angetroffen. „So waren die Kinder zu jeder Zeit in Sicherheit“, erklärt die Polizeisprecherin. Auch die Fahndung im näheren Umfeld der Grundschule, sowie in der Umgebung von Niedersfeld blieb bislang leider ohne Erfolg.

Im Laufe des Einsatzes wurden die Beamten zwar auf einen Mann aufmerksam, der in einer Bushhaltestelle stand, und auf den die Beschreibung einigermaßen passte – jedoch erhärtete dieser Verdacht sich nicht.

Die Kinder der Grundschule wurden an einen anderen Ort gebracht und mit einem Bus abgeholt. Auch Eltern konnten ihre Kinder aus der Schule abholen und waren erleichtert, dass ihren Kleinen nichts geschehen war.

Einen Hinweis, dass der Vorfall in direktem Zusammenhang mit der Grundschule steht, gibt es laut Polizei bislang nicht.

Trotz der extremen Ausnahmesituation konnte die bedrohte Frau eine Täterbeschreibung abgeben, mit der die Polizei nun mögliche Zeugen bittet, sich nach verdächtigen Beobachtungen zu melden:

-          Männlicher Täter mit normaler Staur

-          Etwa 1,75 Meter groß

-          Maskiert mit einer Strumpfmaske über dem Gesicht

-          Bewaffnet mit einem Messer, vermutlich Küchenmesser

-          Schwarze Turnschuhe mit weißem Logo der Marke „Nike“

-          Vermutlich Deutscher

-          Blaue Jeanshose

-          Schwarzes Oberteil

Wer im Tatzeitraum entsprechende Beobachtungen gemacht hat, oder eine Person gesehen hat, auf die die Beschreibung passt, oder sonstige Hinweise zum möglichen Täter geben kann, der wird dringend gebeten, sich unter 02961-90200, oder den Polizeinotruf 110 an die Polizei zu wenden.

Publiziert in HSK Polizei

PADERBORN. In der Nacht zu Mittwoch konnten zwei Tatverdächtige eines Gaststätteneinbruchs wegen aufmerksamer Zeugen kurz nach der Tat vorläufig festgenommen werden.

Die Zeugen alarmierten gegen 0.15 Uhr die Polizei. Sie hatten an der Königstraße zwei junge Männer gesehen, die aus einem Gaststättenfenster kletterten und sich entfernten. An der Gaststätte wurde ein Einbruch festgestellt, die Täter hatten das Wechselgeld aus der Kasse entwendet und waren geflüchtet.

Durch die Zeugen wurden die Tatverdächtigen wenig später an der Schützenhalle entdeckt. Daher konnten Polizeibeamte die beiden 17 und 29 Jahre alten Tatverdächtigen vorläufig festnehmen.

Einer der beiden versuchte Euromünzen zu verstecken, bei seinem Begleiter fanden die Polizisten weitere Münzen. Die mutmaßliche Beute vom Gaststätteneinbruch wurde sichergestellt. Gegen die Tatverdächtigen läuft jetzt eine Strafanzeige wegen des Verdachts eines besonders schweren Diebstahls. (ots/r)

- Anzeige -



Publiziert in PB Polizei
Dienstag, 16 April 2019 14:47

Osterdekoration in Bad Wildungen zerstört

BAD WILDUNGEN. In der Nacht von Samstag, 19 Uhr bis Sonntagmorgen, 10 Uhr wurde in Bad Wildungen in der Brunnenallee, zwischen dem Blumenladen Roßmann und der Kur-Bad-Apotheke, der angebrachte Osterschmuck beschädigt.

Es wurden mehrere Metallgestelle mit massiver Gewalt aus dem Boden gerissen und umgeworfen. Da dies für eine einzelne Person nahezu unmöglich scheint, geht die Polizei von mehreren Tätern aus. Der angerichtete Schaden beträgt ungefähr 650 Euro.

Hinweise die zur Aufklärung beitragen können bitte an die Polizeistation in Bad Wildungen unter der Telefonnummer 05621/70900.

Vor einigen Tagen kam es in Frankenberg zu einem ähnlichen Vorfall, dort wurde die Osterdekoration am Brunnen angezündet. Der Täter dieses Vorfalls konnte noch nicht ermittelt werden.

Link: Osterdekoration am Obermarkt abgefackelt (12.04.2019) (ots/r)

- Anzeige -



Publiziert in Polizei

KORBACH. In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurde auf einem Parkplatz "Am Südbahnhof" an einem blauen Pkw Opel Vectra die hintere rechte Beleuchtungseinrichtung durch einen unbekannten Täter eingetreten.

Der Sachschaden Beträgt 300 Euro, der Täter konnte bislang nicht ermittelt werden. Hinweise die zur Aufklärung beitragen können bitte an die Polizeistation Korbach unter der Telefonnummer 05631/9710. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in Polizei

BAD WILDUNGEN. Sonntagnacht kam es in Bad Wildungen zu zwei Bränden, die durch die Feuerwehr gelöscht werden mussten. Um 2.30 Uhr brannte in der Elshäuser Straße eine Altpapiertonne, um 4.35 Uhr brannte in der Langemarckstraße vor einer Pizzeria ein Sonnenschirm.

Um 4.50 Uhr meldet ein Zeuge der Polizei zwei junge Männer, die in der Itzelstraße Steine gegen die Glasfront einer Bäckerei geworfen und diese beschädigt hatten. Eine sofort eingeleitete Fahndung der Polizei führt noch in der Nähe der Bäckerei zur Festnahme von zwei 19- und 20 Jahre alten Männern aus Bad Wildungen, auf die die Beschreibung des Zeugen passte.

Die festnehmenden Beamten stellten bei beiden Männern Brandgeruch fest, so dass sie auch für den Mülltonnen- und Sonnenschirmbrand verdächtig waren. Nach ihrer Festnahme stritten beide die Taten ab, Sie wurden nach Personalienfeststellung und entsprechender Spurensicherung durch die Polizei wieder entlassen.

Einer der Täter gab heute in seiner Vernehmung zu, alle drei Taten mit seinem Komplizen begangen zu haben. Beide haben sich nun wegen Brandstiftung und Sachbeschädigung zu verantworten, der Sachschaden an der Mülltonne liegt bei 250 Euro, am Sonnenschirm bei 1500 Euro und bei der Glasscheibe bei 500 Euro. (ots/r)

- Anzeige -



Publiziert in Polizei
Seite 2 von 6

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige