Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Sturmwarnung

Sonntag, 09 Februar 2020 08:04

Landrat empfiehlt Schulschließungen am Montag

WALDECK-FRANKENBERG. Aufgrund der Sturmwarnung des Deutschen Wetterdienstes für Waldeck-Frankenberg empfiehlt Landrat Dr. Reinhard Kubat, die Schulen im Landkreis am Montag, 10. Februar geschlossen zu halten. Die endgültige Entscheidung über die Schließung trifft aber jede Schule eigenständig.

„Wir als Schulträger können darüber lediglich eine Empfehlung aussprechen, was wir in diesem Fall tun", sagt Landrat Dr. Reinhard Kubat. Laut Deutschem Wetterdienst seien für den Landkreis orkanartige Böen angekündigt. „Ich empfehle daher allen Schulleiterinnen und Schulleitern, den Schulbetrieb am Montag ausfallen zu lassen."

Alle Schulen, die sich für eine Schließung entscheiden, werden gebeten, dies dem Landkreis unter E-Mail: oeff-kultur(at)lkwafkb.de mitzuteilen. Der Landkreis wird unten ohne Gewähr alle Schulen auflisten, die die Mitteilung zur Schließung übermittelt haben. Aufgrund der zu erwartenden Wetter-Situation wird auch der Kreisentscheid Nord im Vorlesewettbewerb, der am Montag in der Jugendherberge in Korbach stattfinden sollte, abgesagt. Ein Ersatztermin wird kurzfristig bekannt gegeben.

Über die aktuelle Wetterlage informiert auch die Handy-App HessenWARN schnell und einfach über das Mobiltelefon. Um sich für den Service anzumelden, steht die entsprechende App kostenlos im iPhone App Store, für Android Phones im Google Play Store und für Windows Phones im Windows Store zur Verfügung. Weitere Informationen gibt es unter https://innen.hessen.de/sicherheit/hessenwarn.

Folgende Schulen haben nach Information des Landkreises am Montag, 10. Februar geschlossen:

- Kaulbach-Schule Bad Arolsen

- Louis-Peter-Schule Korbach

- Mittelpunktschule Goddelsheim

- Grundschule Sachsenberg

- Schule am Enser Tor Korbach

- Mittelpunktschule Adorf

- Christian-Rauch-Schule Bad Arolsen

- Westwallschule Korbach

- Humboldt-Schule Korbach

- Schule Marker Breite Korbach

- Berliner Schule Korbach

- Mittelpunktschule Sachsenhausen (Hauptstandort & Grundschulstandort)

- Diemeltalschule Usseln

- Uplandschule Willingen

- Henkelschule Vöhl

- Schlossbergschule Rhoden

- Grundschule Edertal

- Ederseeschule Herzhausen

- Nicolai-Schule Mengeringhausen

- Hans-Viessmann-Schule Frankenberg/Bad Wildungen

- Edertalschule Frankenberg

- Ortenbergschule Frankenberg

- Grundschule Geismar

- Grundschule Villa R Volkmarsen

- Grundschule Röddenau

- Grundschule am Burgberg Battenberg

- Valentin-Grundschule Helsen/Landau

- Burgwaldschule Frankenberg

- Kugelsburgschule Volkmarsen

- Gesamtschule Battenberg

- Alte Landesschule Korbach

- Grundschulen Bottendorf/Ernsthausen

- Helenentalschule Bad Wildungen

- Cornelia-Funke-Schule Gemünden

- Kegelbergschule Frankenberg

- Heinrich-Lüttecke-Schule Bad Arolsen

- Paul-Zimmermann-Schule Korbach

- Gustav-Stresemann-Gymnasium Bad Wildungen

- Wigand-Gerstenberg-Schule Frankenberg

- Grundschule Bromskirchen

- Schulgemeinschaft Rosenthal (Nicolaus-Hilgermann-Schule & Außenstelle der Karl-Preising-Schule)

- Auenbergschule Odershausen

- Schule Breiter Hagen Bad Wildungen

- Mathias-Bauer-Schule Bad Wildungen

- Ense-Schule Bad Wildungen

- Grundschule Neuer Garten Bad Arolsen

- Kellerwaldschule Frankenau

- Berufliche Schulen Korbach und Bad Arolsen

- Gesamtschule Edertal

- Regenbogenschule Frankenberg

- Grundschule Twistetal, Berndorf und Twiste

- Grundschule Höringhausen

- Möllenbach-Schule Hatzfeld

- Grundschule Diemelstadt/Wrexen

- Grundschule Haina (Kloster)- Evangelisches Fröbelseminar Korbach

- Integrierte Gesamtschule Edertal

- Musikschulen Bad Arolsen, Bad Wildungen, Frankenberg und Korbach

- Friedrich-Trost-Schule Frankenberg

- Marie-Juchacz-Schule, Standorte Gemünden und Burgwald-Birkenbringhausen

-Anzeige-


Publiziert in Retter
Sonntag, 09 Februar 2020 07:41

Willingen: Weltcupspringen abgesagt

WILLINGEN. Beim 25. Weltcupspringen in Willingen verfolgten 23.500 Besucher im ausverkauften Stadion am Samstagnachmittag einen spannenden Verlauf des Einzelspringens. Vorher war das offizielle Training nachgeholt worden, dass am Freitagnachmittag wegen zu starken Windböen abgesagt werden musste. Aus polizeilicher Sicht nahmen die Veranstaltungen und auch die Nacht davor insgesamt einen erfreulich ruhigen Verlauf.

Die Polizei musste lediglich bei kleineren, alkoholbedingten Rangeleien einschreiten. Dank des gut geplanten und konsequent umgesetztenVerkehrskonzeptes verliefen An- und Abreise ohne größere Behinderungen. Lediglich zu den Spitzenzeiten kam es zu einigen Rückstaus und Behinderungen. Die Polizei zählte auf den vorgesehenen Parkplätzen etwa 2.160 Pkw, 77 Busse und 128 Wohnmobile. Ergänzend zu dem am Stryckbahnhof aufgestellten Geschwindigkeitstrichter wurden für jeden offen und gut erkennbar ein "Blitzer" aufgestellt. Diese Maßnahme führte dazu, dass die Verkehrsteilnehmer rechtzeitig ihre Geschwindigkeit drosselten und so die Sicherheit der querenden Fußgänger erhöhte.

Auch das zusätzlicheFahrzeugaufkommen, durch die Willinger Tagesbesucher, stellte die Polizei vo rkeine größeren Schwierigkeiten. Mehr als 7.500 Besucher nutzten bei der Anreise öffentliche Verkehrsmittel, was die Polizei sehr begrüßte. Der neue Sonderfahrplan, doppelstöckige Sonderzüge im Pendelverkehr einzusetzen, ist vollends aufgegangen. Mehr als doppelt so viele Besucher wie im letzten Jahr nutzten dieses Angebot. 

Die Rettungsdienste verlebten ebenfalls einen ruhigen Einsatz. Sie wurden nur zu wenigen Hilfeleistungen wegen kleinerer Blessuren gerufen. Lediglich fünf medizinische Notfälle führten zum Transport in die umliegenden Krankenhäuser. Auch nach dem Skispringen feierten die Fans ausgelassen im Festzelt. 

Insgesamt gesehen sorgte das Sicherheitskonzept der Polizei, in Zusammenarbeit mit dem Skiclub und der Gemeinde Willingen, für einen störungsfreien Ablauf der Veranstaltung. Einsatzleiter der Polizei, Kriminaldirektor Achim Kaiser, zeigte sich darüber sehr erfreut und zog einpositives Fazit. Für den morgigen Sonntag wurde das Weltcupspringen aus Sicherheitsgründen aufgrund der Wettervorhersage (Sturmböen bis zur Orkanstärke laut Deutschem Wetterdienst) abgesagt.

-Anzeige-


Publiziert in Polizei

WALDECK-FRANKENBERG. Der Landkreis Waldeck-Frankenberg hat als Schulträger den heimischen Schulen empfohlen, angesichts des aufziehenden Sturms den Unterricht nach der 3. Stunde ausfallen zu lassen, berichtet Petra Frömel in einer Pressemitteilung.

Wie richtig dieser Schritt ist, zeigen erneut Verkehrsunfälle im Landkreis: Gegen 8.30 Uhr kam ein weißes Firmenfahrzeug zwischen Mühlhausen und Gembeck von der Fahrbahn ab und landete im Rapsfeld. Ein Grund für das ungewollte Ausweichmanöver war nach Auskunft des 61-jährigen Fahrers ein blauer Lkw, der aus Richtung Gembeck in Fahrtrichtung Mühlhausen unterwegs war. Auf der schneebedeckten Straße kam der Anhänger an dem Lkw bei stürmischem Wind ins Schleudern, so dass der Flechtdorfer nur die Möglichkeit sah, seinen Transporter nach rechts zu lenken, um einen Unfall zu vermeiden. Das festgefahrene Fahrzeug musste aus dem Feld gezogen werden.

Derzeit ist die B 236 zwischen Battenberg und Münchhausen für den Verkehr nach einem Verkehrsunfall gesperrt. Dort wird ein Lkw mit einem Kranwagen geborgen. Die Bergung soll bis 11.15 Uhr abgeschlossen sein.

Anzeige:




Publiziert in Polizei

WALDECK-FRANKENBERG. Derzeit liegt über dem Landkreis Waldeck-Frankenberg ein Sturmtief, das zu erheblichen Verkehrsbehinderungen führt.

So wurden in den frühen Morgenstunden des 29. Oktobers umgefallene Bäume auf den Straßen des Landkreises in Diemelsee-Adorf, Usseln, Bromskirchen, Bad Arolsen, Lengefeld, Sachsenhausen, Helsen, Ehringen, Braunau und Neerdar gemeldet.

Noch immer kann es zu Verkehrsbehinderungen kommen. Vereinzelt fallen morsche Äste aus den Baumkronen entlang der Bundes- und Landstraßen, die auch zu erheblichen Sachbeschädigungen an Fahrzeugen führen können. Zu Unfällen kam es aber glücklicherweise bisher nicht, lediglich in Bad Wildungen wurde ein geparktes Auto von einem Baum getroffen, es befanden sich keine Personen im Fahrzeug.

Wir empfehlen, derzeit äußerst vorsichtig und vorausschauend zu fahren. Feuerwehren und Straßenmeistereien sind im Einsatz.

- Anzeige -


Publiziert in Feuerwehr
Donnerstag, 05 Oktober 2017 13:17

Sturmwarnung: Umgestürzte Bäume, herabfallende Äste

WALDECK-FRANKENBERG. Derzeit liegt über dem Landkreis Waldeck-Frankenberg ein Sturmtief, das zu erheblichen Verkehrsbehinderungen führt. In Diemelsee sind in der Rhenegger Straße am Ortsausgang von Adorf in Richtung Rhenegge zwei Bäume abgeknickt worden und versperren halbseitig die Fahrbahn. Vereinzelt fallen morsche Äste aus den Baumkronen entlang der Bundes- und Landesstraßen die zu erheblichen Sachbeschädigungen an Fahrzeugen führen können.

Gegen 13 Uhr wurde auf der Landesstraße 3078 zwischen Adorf und Vasbeck eine Windschutzscheibe eines Transporters durch einen herabfallenden, armdicken Ast getroffen und eingeschlagen. Auf der gesperrten Landesstraße zwischen Flechtdorf und Adorf krachte ein herabfallender Ast auf ein Autodach. 

Feuerwehren und Straßenmeistereien sind im Einsatz.

Anzeige:


Publiziert in Feuerwehr

WALDECK-FRANKENBERG. Vor Sturmböen im Landkreis Waldeck-Frankenberg warnt derzeit der Deutsche Wetterdienst (DWD). Die am frühen Morgen ausgegebene Warnung gilt vorerst bis Donnerstagmorgen, 10 Uhr.

Die Sturmwarnung wurde für höhere Lagen ausgegeben, in Lagen unter 600 Metern ist laut DWD zumindest mit Windböen zu rechnen. Der Unterschied liegt in den Windgeschwindigkeiten.

Hinweis auf mögliche Gefahren: Es können zum Beispiel einzelne Äste herabstürzen. "Achten Sie besonders auf herabfallende Gegenstände", heißt es in der DWD-Warnmeldung.

Detaillierte Warninformationen gibt es jederzeit auf der Internetseite wettergefahren.de. (pfa)

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

WALDECK-FRANKENBERG. Vor Sturmböen im Landkreis Waldeck-Frankenberg warnt derzeit der Deutsche Wetterdienst (DWD). Im benachbarten Hochsauerlandkreis sind am Sonntagmorgen bereits einige Bäume umgestürzt.

Die von DWD am Morgen ausgegebene Sturmwarnung gilt vorerst bis 12 Uhr, bis 15 Uhr gilt dann eine Warnung vor Windböen. Hinweis auf mögliche Gefahren: Es können zum Beispiel einzelne Äste herabstürzen. "Achten Sie besonders auf herafallende Gegenstände", heißt es in der DWD-Warnmeldung.

Detaillierte Warninformationen gibt es jederzeit auf der Internetseite wettergefahren.de. (pfa)

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

WALDECK-FRANKENBERG. Vor Sturmböen im Landkreis Waldeck-Frankenberg warnt derzeit der Deutsche Wetterdienst (DWD). Bis Sonntagabend kann es auch in Lagen unter 600 Metern stürmisch werden.

Die am Sonntagmorgen ausgegebene Warnung gilt vorerst bis 20 Uhr. Hinweis auf mögliche Gefahren: Es können zum Beispiel einzelne Äste herabstürzen. "Achten Sie besonders auf herafallende Gegenstände", heißt es in der DWD-Warnmeldung. (pfa)

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Dienstag, 17 November 2015 15:56

Deutscher Wetterdienst warnt vor schweren Sturmböen

WALDECK-FRANKENBERG. Vor schweren Sturmböen mit Geschwindigkeiten bis zu 100 Stundenkilometer warnt aktuell der Deutsche Wetterdienst. Die Warnung gilt vorerst bis Donnerstagmorgen.

Der Vorhersagezentrale beim Deutschen Wetterdienst (DWD) zufolge können die Sturmböen in Waldeck-Frankenberg ab Dienstagabend aufkommen. Die Warnung vom Nachmittag gilt für den Zeitraum von Dienstag, 23 Uhr, bis voraussichtlich Donnerstag, 7 Uhr.

Hinweis auf mögliche Gefahren: Vereinzelt können zum Beispiel Bäume entwurzelt und Dächer beschädigt werden. "Achten Sie besonders auf herabstürzende Äste, Dachziegel oder Gegenstände", heißt es in der DWD-Warnmeldung.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Mittwoch, 16 September 2015 09:00

Deutscher Wetterdienst warnt vor Sturm in Höhenlagen

WALDECK-FRANKENBERG. Der Deutsche Wetterdienst warnt aktuell vor Sturmböen in Höhenlagen über 800 Meter mit Geschwindigkeiten mit bis zu 85 km/h. In Lagen über 400 Meter kommt es laut DWD-Vorhersagezentrale zu Windgeschwindigkeiten von bis zu 60 km/h.

Die am Mittwochmorgen ausgegebene Sturmwarnung gilt bis Mitternacht. Es können zum Beispiel einzelne Äste herabstürzen. "Achten Sie besonders auf herabfallende Gegenstände", heißt es in der Warnmeldung.

Die für Lagen über 400 Meter ausgegebene Warnung vor Wind mit Windgeschwindigkeiten bis 60 Stundenkilometer gilt im Landkreis Waldeck-Frankenberg bis Mittwochabend, 21 Uhr.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Seite 1 von 2

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige