Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Straße

Mittwoch, 17 März 2021 07:23

Ausbau der Kreisstraße 20 geht weiter

WALDECK. Im Auftrag des Landkreises Waldeck-Frankenberg erneuert Hessen Mobil die Kreisstraße K 20 zwischen den Waldecker Stadtteilen Ober-Werbe und Nieder-Werbe.

Die Fahrbahn des rund 3 Kilometer langen Abschnitts wird außerhalb der Ortsdurchfahrten auf eine Breite von bis zu 6 Metern ausgebaut und dabei die Linienführung optimiert. In der Straße "Am Klosterbrunnen" in Ober-Werbe wird die Fahrbahn der K 20, ohne die Straße zu verbreitern, erneuert und im Auftrag der Stadt Waldeck der südseitige Gehweg saniert. Die EWF lässt entlang der gesamtem Strecke Leerrohre verlegen.

Nach Abschluss der des ersten Bauabschnitts im vergangenen Jahr beginnen nun die Arbeiten am zweiten Bauabschnitt ab dem Pferdezentrum bis nach Ober-Werbe inklusive der Ortsdurchfahrt in der Straße "Am Klosterbrunnen". Dieser Abschnitt muss vom 22. März bis voraussichtlich Ende Mai für den Verkehr voll gesperrt werden. Die Umleitung über Basdorf ist in beiden Richtungen ausgewiesen. Das Pferdezentrum Edersee ist während der Bauarbeiten nur auch Richtung Nieder-Werbe erreichbar. Die Gesamtkosten der Baumaßnahme betragen rund 2,4 Millionen Euro. Davon trägt der Landkreis Waldeck-Frankenberg rund 2,2 Mio. Euro. Die EWF investiert 147.000 Euro, die Stadt Waldeck 30.000 Euro. (red)

-Anzeige-

Publiziert in Baustellen

KORBACH. Am frühen Sonntagmorgen scheiterte ein Einbruchsversuch von zwei Tätern in eine Korbacher Gastwirtschaft. Eine Bewohnerin des Wohn- und Geschäftshauses in der Lengefelder Straße hörte gegen 6 Uhr Geräusche. Sie wurde wach und schaute aus einem Fenster. Dort konnte sie zwei Männer sehen, die offensichtlich versuchten in die im Erdgeschoss befindliche Gastwirtschaft einzubrechen.

Nachdem die Zeugin die Unbekannten ansprach, ergriffen diese sofort die Flucht in Richtung Stechbahn. Die von ihr alarmierten Polizisten stellten anschließend fest, dass die unbekannten Täter versucht hatten, ein Fenster zum Gastraum aufzuhebeln. Eine sofort eingeleitete Fahndung nach den Einbrechern brachte keinen Erfolg. Der aufmerksamen Zeugin ist es zu verdanken, dass es beim Einbruchsversuch blieb.

Sie konnte folgende Personenbeschreibungen abgeben. Beide Täter etwa 20 bis 25 Jahre alt, etwa 180 Zentimeter groß und haben eine normale Statur. Beide trugen schwarze Kleidung und sprachen eine osteuropäische Sprache. Einer trug eine Basecap, der andere hatte sehr kurze Haare. 

Die Kriminalpolizei Korbach ist auf der Suche nach Zeugen. Wer Hinweise zu den beschriebenen Tätern geben kann oder am Sonntagmorgen verdächtige Wahrnehmungen im Bereich der Lengefelder Straße und der Stechbahn gemacht hat, wird gebeten, sich unter der Telefonnummer 05631/9710 zu melden. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in Polizei

BAD WILDUNGEN. Den geschädigten Verkehrsteilnehmer eines Unfalls in der Richard-Kirchner-Straße sucht derzeit die Bad Wildunger Polizei.

Am Freitagvormittag hatte eine 25-Jährige ihren goldfarbenen Seat Ibiza in der Richard-Kirchner-Straße ordnungsgemäß gegenüber einer Fahrschule abgestellt. Um 11.30 Uhr wollte die Frau ausparken, bemerkte dabei aber einen Knall.

Sie ging zu diesem Zeitpunkt davon aus, dass sie mit einem entgegenkommenden Fahrzeug kollidiert ist und stieg daher aus. Sie kontrollierte die Front ihres Seat, konnte allerdings keine Schäden feststellen und fuhr im Anschluss nach Hause.

Dort angekommen bemerkte sie einen Schaden am hinteren Kotflügel - der blaue Farbabrieb eines anderen Fahrzeugs war sichtbar. Unverzüglich machte die Frau sich auf den Weg zurück zum mutmaßlichen Unfallort, konnte dort aber kein beschädigtes oder blaues Fahrzeug ausfindig machen. Daher fuhr sie direkt zur Bad Wildunger Polizei, um den Schaden zu melden.

Die Beamten sind nun auf der Suche nach dem geschädigten Verkehrsteilnehmer. Wer hat einen Schaden an seinem (möglicherweise blauen) Fahrzeug festgestellt und zum Unfallzeitpunkt in der Richard-Kirchner-Straße geparkt? Der oder die Geschädigte soll sich bitte bei der Polizeistation in Bad Wildungen unter der Telefonnummer 05621/70900 melden. (112-magazin)

- Anzeige -



Publiziert in Polizei

LÖHLBACH. Am Donnerstagabend wurden um 21.27 Uhr die Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr Löhlbach alarmiert - an einem leerstehenden Haus in der Wesestraße war der Schornstein eingestürzt und auf die Fahrbahn gefallen.

Die zehn Einsatzkräfte räumten den Schutt weg und sperrten gemeinsam mit einem Mitarbeiter des Bauhofs die Straße, da sich noch weitere Bruchstücke auf dem Dach des Hauses befanden.

Nach etwa 45 Minuten war der Einsatz beendet. Verletzt wurde niemand. (Feuerwehr Löhlbach)

- Anzeige -


Publiziert in Polizei
Freitag, 25 Oktober 2019 17:29

Außenspiegel abgefahren: Verursacher flüchtet

BAD AROLSEN. Eine Unfallflucht wurde den Beamten der Bad Arolser Polizeistation am Freitag gemeldet.

Zwischen 13.40 Uhr und 13.50 Uhr hatte eine 18-Jährige einen schwarzen VW Golf in der Wetterburger Straße abgestellt. Das Fahrzeug wurde ordnungsgemäß am rechten Fahrbahnrand in Richtung Wetterburg geparkt.

Nur zehn Minuten später musste die Geschädigte dann feststellen, dass ein Unbekannter in der kurzen Zeit den Außenspiegel der Fahrertür abgefahren hatte. Der Verursacher kümmerte sich nicht um den entstandenen Sachschaden, sondern flüchtete vom Unfallort.

Die Bad Arolser Polizei ist nun auf der Suche nach Zeugen. Hinweise zum Flüchtigen oder dessen Fahrzeug bitte an die Telefonnummer 05691/97990.

- Anzeige -


Publiziert in Polizei
Samstag, 17 August 2019 06:06

Unfallflucht in Bad Wildungen

BAD WILDUNGEN. Zwischen 18 Uhr und 2.45 Uhr ereignete sich von Freitag auf Samstag eine Unfallflucht in der Richard-Kirchner-Straße in Bad Wildungen. 

Im angegebenen Zeitraum parkte ein 26-Jähriger seinen 6er BMW ordnungsgemäß am rechten Fahrbahnrand. Als er zurückkehrte, musste er feststellen, dass ein Unbekannter in der Zwischenzeit mit einem weißen Fahrzeug gegen die hintere linke Seite des BMW gefahren und geflüchtet war.

Vermutet wird, dass der Verursacher beim Ausparken aus der gegenüberliegenden Ausfahrt gegen das Fahrzeug des Geschädigten fuhr. Der flüchtige Fahrer oder das weiße Auto konnten allerdings noch nicht gefunden werden.

Der Sachschaden wird auf etwa 500 Euro geschätzt. Hinweise zum Verursacher oder dessen Fahrzeug bitte an die Polizeistation Bad Wildungen unter der Telefonnummer 05621/70900.

- Anzeige -


Publiziert in Polizei
Mittwoch, 22 Mai 2019 12:05

Blitzer in Korbach

KORBACH. Derzeit überwachen die Behörden die Geschwindigkeit in der Kasseler Straße in Korbach. Das Team von 112-magazin.de appelliert an die Verkehrsteilnehmer, stets die Tempolimits einzuhalten und damit einen Beitrag zur Sicherheit im Straßenverkehr zu leisten. 

An der Messstelle gilt eine Höchstgeschwindigkeit von 30 km/h.

- Anzeige -


Publiziert in Blitzer
Donnerstag, 14 Februar 2019 14:58

Zwei Personen bei Unfall schwerverletzt

PADERBORN. Auf der Warburger Straße ereignete sich am Mittwochmorgen ein Verkehrsunfall, bei dem eine Frau und ein Mann schwere Verletzungen erlitten.

Gegen 6.30 Uhr fuhr der 60-jährige Fahrer eines Ford Mondeo auf der Warburger Straße stadtauswärts. An der Bundesstraße 64 bog er nach links in die Auffahrt zur Bundesstraße 1 ab. Dabei kam es zur Frontalkollision mit einem VW Bora, mit dem eine 55-jährige Frau, aus Richtung Lichtenau kommend, unterwegs war.

An beiden Autos entstanden starke Sachschäden. Sowohl der Fordfahrer als auch die VW-Fahrerin erlitten schwere Verletzungen. Andere Autofahrer leisteten Erste Hilfe und alarmierten den Rettungsdienst.

Ein Notarzt versorgte die Verletzten am Unfallort, mit Rettungswagen kamen beide in Krankenhäuser. Der Sachschaden wird auf etwa 13.000 Euro geschätzt. Im Berufsverkehr kam es zu Behinderungen, weil die Warburger Straße stadteinwärts gesperrt werden musste. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in PB Polizei
Donnerstag, 14 Februar 2019 14:48

Unfall auf Ludwig-Mond-Straße: 12.000 Euro Schaden

KASSEL. Am Donnerstagmorgen ereignete sich gegen 8 Uhr ein Unfall auf der Ludwig-Mond-Straße in Kassel-Süd.

Wie die am Unfallort eingesetzte Streife des Polizeireviers Süd-West berichtet, hatte eine Autofahrerin, beim Linksabbiegen auf das Gelände der ehemaligen Jägerkaserne, offenbar ein auf dem rechten Fahrstreifen der Ludwig-Mond-Straße fahrendes Auto übersehen.

Dieser Pkw war daraufhin frontal in die Beifahrerseite des abbiegenden Autos der Frau gekracht. Ihr VW Golf war durch die Wucht des Aufpralls anschließend auf den Gehweg geschleudert worden und kam dort, um 180 Grad gedreht, zum Stehen.

Glücklicherweise waren zu dieser Zeit keine Fußgänger auf dem Gehweg unterwegs. Auch die 46 Jahre alte Frau aus Hofgeismar und der 26-jährige Fahrer des entgegenkommenden BMW blieben bei dem Unfall nach ersten Erkenntnissen unverletzt.

An beiden Fahrzeugen war jeweils ein Schaden von etwa 6.000 Euro entstanden, der BMW musste zudem abgeschleppt werden. Da bis zur Bergung des Wagens nur der rechte der drei dort vorhandenen Fahrstreifen gesperrt werden musste, blieben größere Verkehrsbehinderungen im Berufsverkehr aus.

Die weiteren Ermittlungen zum Unfallhergang werden nun beim Polizeirevier Süd-West. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in KS Polizei
Dienstag, 20 November 2018 06:40

Lütersheim: Einfamilienhaus steht in Flammen

VOLKMARSEN-LÜTERSHEIM. Für einen 79-jährigen Hauseigentümer kam am Dienstagmorgen jede Hilfe zu spät. Der Senior starb wahrscheinlich an einer Rauchgasvergiftung.

Insgesamt 85 Einsatzkräfte der Volkmarser Kernstadtwehr, Einsatzkräfte aus Ehringen, Külte und Lütersheim sowie Kameraden aus Bad Arolsen rückten gegen 5.52 Uhr zu einem gemeldeten Wohnhausbrand in der Viesebecker Straße aus. Die ortsansässige Zeitungsausträgerin hatte beim Verteilen von Zeitungen Flammen aus dem Dach des Holzhauses aufsteigen sehen und sofort die Notrufnummer 112 gewählt.

Bei Eintreffen der Wehren ließ Einsatzleiter Kai Wiebusch die Haustür öffnen, um die Menschenrettung zu starten. Dabei sahen die Einsatzkräfte eine Person leblos auf dem Boden liegen, die später als der 79-jährige Hausbesitzer identifiziert wurde. Für den Senior kam allerdings jede Hilfe zu spät. Weitere Personen konnten im Haus nicht festgestellt werden, sodass sich das Hauptaugenmerk der Einsatzkräfte auf die Löscharbeiten richtete.

Mit der Drehleiter wurden Löscharbeiten von Oben ins Innere des Hauses durchgeführt, während andere Trupps von der Seite gegen den Brand vorgingen. Dabei wurde das Dach mit einem Feuerhaken geöffnet. In diesem Zeitabschnitt kam es zu einer Verpuffung im Inneren des Hauses, da sich Rauchgase entzündet hatten. Für die Einsatzkräfte, die unter Atemschutz agierten, bestand aber keine Gefahr.

Zur Brandabsicherung rückten Helfer des DRK an, der Notarzt und Beamte der Polizei übernahmen ihre Aufgaben. Weitere Ermittlungen zur Brandursache werden am Mittwoch durch einen Sachverständigen des Hessischen Landeskriminalamtes mit Brandermittlern der Kriminalpolizei Korbach durchgeführt. Zur Todesursache können weiterhin noch keine Angaben gemacht werden. Die Staatsanwaltschaft Kassel ordnete eine Obduktion an.

Von den Anwohnern der Viesebecker Straße wurden die Einsatzkräfte, Retter und Helfer mit heißem Kaffee sowie kleinen Snacks versorgt. Die Straße zwischen Viesebeck und Lütersheim war voll gesperrt. Nach ersten Schätzungen der Polizei beläuft sich der Gebäudeschaden auf etwa 300.000 Euro. (112-magazin)

Link: Einsatzstandort Viesebecker Straße am 20.11.2018

Publiziert in Feuerwehr
Seite 1 von 2

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige