Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Steinweg

VOLKMARSEN. Eine böse Überraschung erlebte der Besitzer einer Feldscheune in der Gemarkung Förster Höhe bei Volkmarsen.

Vermutlich in der Nacht zu Sonntag wurde in eine Feldscheune in Volkmarsen eingebrochen. Die unbekannten Täter hebelten mit einem Brecheisen zunächst ein Vorhängeschloss der Scheune im Steinweg der Gemarkung Förster Höhe auf. Anschließend wurde in der Scheune alles durchsucht, dabei betraten die Täter auch die Kellerräume und einen in der Scheune abgestellten Wohnwagen.

Nach bisherigen Feststellungen wurden ein Rasenmäher und ein Vertikutierer gestohlen. Der Gesamtschaden wurde auf 2000 Euro geschätzt. Die Täter konnten mit dem Diebesgut unerkannt durch das Scheunentor flüchten.

Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise nimmt die Polizeistation Bad Arolsen unter der Telefonnummer 05691/9799-0 entgegen.

Anzeige:



Publiziert in Polizei
Dienstag, 21 November 2017 09:07

Mit Ford gegen Findling gefahren - Auto Totalschaden

VOLKMARSEN/KOHLGRUND. Seinen ein Jahr alten Ford hat am Montag ein 72-jähriger Mann in Volkmarsen zu Schrott gefahren - während der Fahrer unverletzt geblieben war, musste seine Ehefrau mit Verletzungen in das Warburger Krankenhaus eingeliefert werden.

Nach Angaben von Zeugen befuhr der 72-Jährige mit seinem Ford EcoSport aus Richtung Steinweg kommend die Arolser Straße in Fahrtrichtung Bad Arolsen. In Höhe des Bahnhofs wurde der Mann von einem entgegenkommenden Fahrzeug aufgrund der regennassen Fahrbahn geblendet, so dass der Fordfahrer seinen Blick nach rechts wendete, den Spurversatz nicht beachtete und mit seinem roten Pkw gegen einen Findling krachte - infolge dessen überschlug sich der 72-Jährige mit seinem Wagen.

Der aus Kohlgrund stammende Fahrer selbst blieb bei den Crash unverletzt, seine 72-jährige Beifahrerin wurde mit einem RTW in das Warburger Krankenhaus eingeliefert.

Für fast zwei Stunden war die Ortsdurchfahrt in Volkmarsen in diesem Bereich gesperrt. An dem roten EcoSport entstand Sachschaden von 18.000 Euro. Das Fahrzeug wurde abgeschleppt.

Das Richten des Findlings wird nach Einschätzung der Bad Arolser Polizeibehörde 30 Euro kosten.

Link: Unfallstandort Arolser Straße

Anzeige:


Publiziert in Polizei
Donnerstag, 16 November 2017 10:33

82-Jährige brettert mit E-Bike in BMW

GEMÜNDEN. Zu schnell unterwegs war am Mittwoch eine 82-jährige Frau aus Gemünden. Die Unfallverursacherin prallte mit ihrem E-Bike in die Seite eines 3er BMW aus Kelkheim.

Schwere Verletzungen am Kopf hat sich eine Frau aus Gemünden zugezogen. Die rüstige Rentnerin befuhr mit ihrem Pedelec gegen 9.10 Uhr, die Hainstraße um nach rechts in den Steinweg abzubiegen. Dabei beachtete sie einen von rechts heranfahrenden beigen BMW nicht, der vom Steinweg in Fahrtrichtung Wohratal unterwegs war. Die Dame geriet mit ihren Zweirad über die Fahrbahnmitte und prallte ungebremst in die Hintertür des 3er BMW. 

Während der 79-Jährige Kelkheimer mit einem Schock davon kam, diagnostizierte der herbeigerufene Notarzt Kopfverletzungen bei der 82-Jährigen, die nach der Erstversorgzung in ein nahegelegenes Krankenhaus transportiert werden musste.

Am Bike der Frau entstand ein Sachschaden von 400 Euro. Die Kosten für die Reparatur am BMW schätzt die Polizei auf 1000 Euro.

Link: Unfallstandort Gemünden

Anzeige:


Publiziert in Polizei

VOLKMARSEN. Leichtes Spiel für einen Dieb in Volkmarsen: Aus einem unverschlossenen Auto hat ein Unbekannter ein Autoradio ausgebaut und gestohlen. Die Polizei sucht Zeugen.

Laut Polizeibericht von Freitag kam es in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag zu dem Diebstahl. Der unbekannte Täter fand im Steinweg einen VW Lupo vor, der nicht abgeschlossen war. Aus dem Kleinwagen baute der Dieb das fest montierte Autoradio aus und nahm es mit. Angaben über die Schadenshöhe machte Polizeisprecherin Michaela Urban nicht.

Die zuständige Polizei in Bad Arolsen bittet mögliche Zeugen, sich unter der Rufnummer 05691/9799-0 auf der Wache zu melden. (ots/pfa) 


Einen ähnlichen Fall gab es diese Woche in der Kreisstadt:
Korbach: DVD-Player über Nacht aus Auto gestohlen (07.09.2017)

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Schlagwörter
Mittwoch, 06 September 2017 13:58

Frau sexuell belästigt: Zwei Männer festgenommen

KASSEL. Nach der sexuellen Belästigung einer 33 Jahre alten Frau aus Kassel sind am Dienstagabend zwei Tatverdächtige festgenommen worden. Daran waren ein privater Kasseler Sicherheitsdienst, das Ordnungsamt der Stadt und die Polizei beteiligt.

Das Opfer war nach derzeitigem Ermittlungsstand gegen 20.15 Uhr zu Fuß zwischen der Treppenstraße und dem Steinweg unterwegs. Auf dem Friedrichsplatz angekommen, sei sie von den beiden Männern bedrängt und unsittlich angefasst worden. Sie befreite sich aus der Situation, rannte in Richtung des Fridericianums und wandte sich völlig aufgelöst an Mitarbeiter des dort eingesetzten Sicherheitsdienstes.

Diese nahmen sofort die Verfolgung der beschriebenen Männer auf und informierten auch dort patrouillierende Mitarbeiter des Ordnungsamtes der Stadt Kassel. Sie waren es schließlich, die die beschriebenen jungen Männer nur wenige Minuten nach dem Sexualdelikt erkannten und vorläufig festnahmen.

Die zwischenzeitlich verständigten Beamten des Polizeireviers Mitte kamen kurz darauf ebenfalls hinzu und identifizierten die beiden Tatverdächtigen als zwei 18 und 19 Jahre alte Männer aus Belgien. Die Beamten brachten sie aufs Präsidium, wo sie im Anschluss an die ersten polizeilichen Maßnahmen die Nacht im Gewahrsam verbrachten.

Im Laufe des Tages solle über ihren weiteren Verbleib entschieden werden, hieß es. Die müssen sich wegen dem Verdacht der sexuellen Belästigung verantworten. (ots/pfa) 

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei
Donnerstag, 10 August 2017 17:46

Volkmarsen: A-Klasse angefahren - Verursacher weg

VOLKMARSEN. Ein in der Straße Lehmkaute in Volkmarsen abgestellter Mercedes ist über Nacht angefahren und beschädigt worden. Der unbekannte Verursacher beging Unfallflucht, nun sucht die Polizei nach möglichen Zeugen.

Der betroffene Autofahrer hatte seine dunkle A-Klasse am Dienstagabend um 22 Uhr in der Verbindungsstraße zwischen Steinweg und Herbser Straße abgestellt. Als er am nächsten Morgen gegen 4.30 Uhr zu seinem Auto zurückkehrte, bemerkte der Mann eine frische Beschädigung an der Front. Die geschätzte Schadenshöhe gab die Arolser Polizei am Donnerstag mit 1000 Euro an.

Bislang liegen keinerlei Hinweise auf den flüchtigen Verursacher vor. Wer Angaben zum Unfall oder zwischenzeitlich dort ebenfalls abgestellte Autos machen kann, der wird gebeten, sich mit der Polizei in Bad Arolsen in Verbindung zu setzen. Die Telefonnummer der Wache lautet 05691/9799-0. (pfa) 


Inzwischen leider regelmäßig machen sich verantwortungslose Unfallverursacher aus dem Staub:
Aktuelle Übersicht Unfallflucht (bitte hier klicken)

Die Polizei in Frankenberg klärte in dieser Woche eine schadenträchtige Flucht:
Angst um Führerschein: Nach Unfallflucht im Wald versteckt (09.08.2017)

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

VOLKMARSEN. Ein 85-Jähriger ist in Volkmarsen mit seinem Auto verkehrt herum in eine Einbahnstraße gefahren und hat auf diese Weise einen Zusammenstoß mit einem anderen Wagen verursacht. Es blieb beim Blechschaden. 

Mit seinem VW Golf plus war der Rentner am Dienstagvormittag gegen 10.40 Uhr auf der Pfortenstraße in Richtung Geilingstraße unterwegs. An der Einmündung zum Steinweg bog der Volkmarser nach links ab, obwohl diese Straße als Einbahnstraße in Richtung Arolser Straße geführt wird. Im Steinweg von links näherte sich in diesem Moment ein 52-jähriger Skodafahrer aus Volkmarsen, es kam zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge.

Dabei entstand lediglich leichter Sachschaden von jeweils 800 Euro pro Auto. Die beiden Fahrer blieben unverletzt. Für seinen Verstoß musste der 85-Jährige ein Bußgeld zahlen. (pfa) 

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

VOLKMARSEN. Offenbar durch einen technischen Defekt ist ein Auto in Volkmarsen in der Nacht zu Montag in Brand geraten. Der etwa 20 Jahre alte Audi brannte vollständig aus. Verletzt wurde niemand.

Das Auto war noch am Sonntagabend genutzt und dann gegen 20 Uhr auf einem Gelände in Höhe Steinweg 64 abgestellt worden. Am frühen Montagmorgen wurde ein Anwohner gegen 1.30 Uhr auf den Fahrzeugbrand aufmerksam und wählte den Notruf. Die Feuerwehr Volkmarsen rückte nach dem Alarm umgehend mit drei Fahrzeugen aus. Unter Atemschutz gingen die Brandschützer gegen die Flammen vor, konnten aber einen Totalschaden des Wagens nicht mehr abwenden. Laut Arolser Polizei brannte der Audi A4, der auf einen in Liebenau wohnenden Mann zugelassen ist, vollständig aus.

Die Beamten gaben den Schaden mit 1000 Euro an. Alles deute auf einen technischen Defekt hin, hieß es. Die Ermittlungen zur genauen Brandursache dauerten aber noch an. (pfa) 


Link:
Feuerwehr Volkmarsen

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Feuerwehr
Freitag, 23 Dezember 2016 20:57

Asylbewerber hält 17-Jähriger Waffe an den Kopf

MARBURG. Vor einer Gaststätte im Steinweg ist am frühen Freitagmorgen eine 17-jährige Frau bestohlen und bedroht worden. Die Polizei nahm fünf Personen kurzfristig in Gewahrsam. Wie die Jugendliche berichtete, wurde sie zunächst gegen 2 Uhr von einem jungen Mann angetanzt. Kurze Zeit später bemerkte die 17-Jährige den Verlust ihrer Scheckkarte und sah, dass innerhalb der Gruppe ein "roter Gegenstand" herumgereicht wurde.

Die bestohlene Frau nahm an, dass es sich hierbei um ihre Scheckkarte handelte, und forderte die Herausgabe. Ein 17-jähriger im Landkreis gemeldeter Asylbewerber hielt der Frau daraufhin eine Federdruckpistole an den Kopf und drohte damit, sie zu erschießen, sollte sie die Polizei rufen. Die bereits alarmierten Beamten waren jedoch schnell zur Stelle und stellten bei dem 17-jährigen Asylbewerber die vom Opfer beschriebene Pistole sicher und nahmen alle fünf Personen kurzzeitig in Gewahrsam.

Das Quintett bestritt bei der Befragung die Vorwürfe. Die gestohlene Scheckkarte wurde bisher nicht gefunden. Zeugen, die den Vorfall beobachten konnten und sich bisher nicht gemeldet haben, setzen sich bitte mit der Kriminalpolizei in Marburg unter der Telefonnummer 06421/4060 in Verbindung. (ots/r)

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in MR Polizei

GEMÜNDEN. Einbrecher sind über einen Nebenraum in eine Gaststätte im Steinweg in Gemünden eingedrungen. Ob die Täter auch Beute machten, war zunächst nicht bekannt.

Die ungebetenen Gäste kamen in der Nacht zu Donnerstag. Sie brachen ein Fenster zu einem Saalnebenraum auf und drangen so in das Gebäude ein.

Immer wieder steigen Einbrecher in der Region in Gaststätten ein, um Geld aus Spielautomaten oder Sparfächern zu erbeuten. Ob die Täter im aktuellen Fall etwas Stehlenwertes fanden, blieb vorerst unklar. Dennoch ist die Polizei in Frankenberg auf der Suche nach möglichen Zeugen, denen in der Nacht zu Donnerstag verdächtige Personen im Steinweg oder den umliegenden Straßen aufgefallen sind. Hinweise nehmen die Ermittler unter der Rufnummer 06451/7203-0 entgegen. (ots/pfa)  

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Seite 3 von 7

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige