Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Stadthalle

Freitag, 06 Mai 2022 08:42

Blitzer in Louis-Peter-Straße: 30 km/h

KORBACH. Derzeit überwachen die Behörden die Geschwindigkeit im Bereich der Stadthalle in der Louis-Peter-Straße. Das Team von 112-magazin.de appelliert an die Verkehrsteilnehmer, stets die Tempolimits einzuhalten und damit einen Beitrag zur Sicherheit im Straßenverkehr zu leisten.

An der Messstelle gilt eine Höchstgeschwindigkeit von 30 km/h.

- Anzeige -

Publiziert in Retter
Mittwoch, 23 Februar 2022 09:34

Blitzer in Korbach

KORBACH. Derzeit überwachen die Behörden die Geschwindigkeit im Bereich der Stadthalle in der Louis-Peter-Straße. Das Team von 112-magazin.de appelliert an die Verkehrsteilnehmer, stets die Tempolimits einzuhalten und damit einen Beitrag zur Sicherheit im Straßenverkehr zu leisten.

An der Messstelle gilt eine Höchstgeschwindigkeit von 30 km/h.

-Anzeige-

Publiziert in Blitzer

KORBACH. Einer Verkehrsunfallflucht gehen die Beamten der Polizeistation Korbach derzeit nach - ein roter DS3 Crossback wurde beschädigt, der Verursacher flüchtete von der Unfallstelle.

Ereignet haben soll sich der Unfall am 8. Oktober in Korbach zwischen 15.30 und 18.30 Uhr auf dem Parkplatz in der Pommernstraße in Höhe des Schwimmbades.     Eine 50-jährige Frau aus Bad Arolsen hatte ihren roten DS3 Crossback in oben genanntem Zeitraum auf dem Parkplatz (erster Stellplatz rechtsseitig) rückwärts eingeparkt. 

Als sie mit der Familie vom Schwimmen zurückkehrte, konnte eine frische Beschädigung am Fahrzeug hinten rechts festgestellt werden. Es wird gemutmaßt, dass ein bislang unbekannter Unfallverursacher entweder beim Ein- oder Ausparken oder beim Rangieren unter Zuhilfenahme des freien Stellplatzes rechts von dem DS3 Crossback diesen touchierte und einen entsprechenden Lackschaden, der polizeilich auf 1500 Euro geschätzt wird, verursacht hat. 

Möglicherweise handelt es sich bei dem unfallverursachenden Fahrzeug um ein helles Fahrzeug. Da sich der Verursacher von der Unfallstelle entfernte und keine Nachricht hinterlassen hat, werden Zeugen gesucht, die den Vorfall mitbekommen haben. Diese mögen sich bei der Polizei in Korbach unter der Rufnummer 05631/9710 melden.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Montag, 17 Mai 2021 08:03

Blitzer in Korbach

KORBACH. Derzeit überwachen die Behörden die Geschwindigkeit im Bereich der Stadthalle in der Louis-Peter-Straße. Das Team von 112-magazin.de appelliert an die Verkehrsteilnehmer, stets die Tempolimits einzuhalten und damit einen Beitrag zur Sicherheit im Straßenverkehr zu leisten.

An der Messstelle gilt eine Höchstgeschwindigkeit von 30 km/h.

-Anzeige-

Publiziert in Blitzer

MENGERINGHAUSEN. Jede Blutspende hilft Leben zu retten. Täglich werden dazu in Hessen knapp 900 Blutspenden benötigt. Das geht nur durch gemeinsames Engagement - daher lädt das DRK in die Stadthalle nach Mengeringhausen ein. Von 15.30 Uhr bis 19.30 Uhr können interessierte Bürgerinnen und Bürger am 18. und 27. Mai am Schützenplatz Blut spenden.

Nur drei Prozent der Bevölkerung in Deutschland gehen regelmäßig Blutspenden. Allein durch die Demographie verliert der DRK-Blutspendedienst dabei jedes Jahr langjährige und engagierte Spender. Um auch zukünftig die Versorgung sicherstellen zu können, sucht die Hilfsorganisation neue Helden.

Jede Spende zählt

Blut spenden kann jeder Gesunde vom 18. bis zum 73. Geburtstag. Erstspender dürfen jedoch nicht älter als 64 Jahre sein. Damit die Blutspende gut vertragen wird, erfolgt vor der Entnahme eine ärztliche Untersuchung, die eigentliche Blutspende dauert nur wenige Minuten.

Wegen der aktuellen Schutznahmen im Rahmen des Corona-Virus, müssen Spender sich vorher über diesen Link für die Blutspende anmelden. Außerdem dürfen keine Begleitpersonen oder Kinder mitgebracht werden. Spenderinnen und Spender sollten etwa eine Stunde Zeit einplanen - eine Stunde, die ein ganzes Menschenleben retten kann.

Link: Anmeldeformular DRK

- Anzeige -

Publiziert in Retter
Dienstag, 23 Juni 2020 07:33

Blitzer in der Louis-Peter-Straße

KORBACH. Derzeit überwachen die Behörden die Geschwindigkeit im Bereich der Stadthalle in der Louis-Peter-Straße. Das Team von 112-magazin.de appelliert an die Verkehrsteilnehmer, stets die Tempolimits einzuhalten und damit einen Beitrag zur Sicherheit im Straßenverkehr zu leisten.

An der Messstelle gilt eine Höchstgeschwindigkeit von 30 km/h.

- Anzeige -


 

Publiziert in Blitzer
Dienstag, 24 Oktober 2017 16:19

Oktoberfest in Rhoden - Tritte gegen Pkw

DIEMELSTADT. Am Rande des am Samstagabend in der Stadthalle Rhoden durchgeführten Oktoberfestes hat ein bislang unbekannter Täter einen weißen Audi A5 durch Fußtritte beschädigt. Der Halter des Fahrzeugs aus Hamburg musste beim Verlassen der Halle feststellen, dass der vordere Kotflügel und die vordere Tür auf der Beifahrerseite eingedellt waren. Auf 600 Euro wird der Sachschaden von der Polizei geschätzt.

Zeugen, die am 22. Oktober diese Sachbeschädigung beobachten konnten, möchten sich bitte mit den Beamten der Polizeistation Bad Arolsen in Verbindung setzen. Die Rufnummer lautet  05691/9799-0.

Anzeige:



Publiziert in Polizei

SACHSENHAUSEN. Nach einem Verkehrsunfall mit zwei Autos und einem Lkw haben Feuerwehr und Rettungsdienst mehrere Verletzte befreit und versorgt, die Brandschützer löschten zudem ein brennendes Fahrzeug und beseitigten ausgelaufenes Gefahrgut: Dies war das realistische Szenario beim zweiten Blaulichttag in Sachsenhausen. Eine solche Lage kann aber jederzeit zum Ernstfall werden...

Etliche Zuschauer erlebten am Mittwochabend an der Stadthalle die Übung, die die Feuerwehren aus Sachsenhausen und Höringhausen gemeinsam mit dem promedica-Rettungsdienst geplant und umgesetzt hatten: Angenommen war ein Verkehrsunfall, bei dem zwei Kleinwagen auf einen Tanklastwagen auffuhren. Alle drei Personen am Steuer waren verletzt, die beiden Autofahrer sogar in ihren Fahrzeugen eingeklemmt.

Unter den Augen der Besucher - darunter auch Feuerwehrleute aus anderen Gemeinden - befreiten die Brandschützer die geschminkten Opfer mit hydraulischen Geräten aus den Autos, während die Rettungskräfte sie bereits medizinisch versorgten. Der Lkw-Fahrer war zwar nicht eingeklemmt, um ihn aber sicher retten zu können, mussten die Einsatzkräfte zunächst eine Plattform aufbauen. Bernd Schäfer, stellvertretender Waldecker Stadtbrandinspektor, beschrieb den Zuschauern ständig über Lautsprecher, was und warum seine Kameraden gerade machen.

Während aus dem Lastwagen ein gefährlicher Stoff auslief, wurde es auch an einem der verunfallten Autos brenzlig: Zum Glück erst nach der Rettung des Fahrers geriet das Auto in Brand. Mit einem Schwerschaumrohr rückte ein Trupp unter Atemschutz den Flammen zu Leibe.

Nach der groß angelegten Übung erhielten alle Akteure viel Applaus der Besucher. Anschließend standen die Einsatzkräfte den interessierten Gästen Rede und Antwort zu den Fahrzeugen, der Ausrüstung und der Tätigkeit bei Feuerwehr und Rettungsdienst. Eines der Ziele der Veranstaltung war, den Menschen aus Sachsenhausen und Umgebung den ehrenamtlichen Dienst in der Feuerwehr schmackhaft zu machen und für den hauptamtlichen Dienst im Rettungswesen zu werben. Diese "Rechnung" war bereits beim ersten Blaulichttag vor einem Jahr aufgegangen - die Feuerwehr begrüßte im Nachgang der Übung einige neue Mitglieder.

So soll sich der Blaulichttag als Informations- und Werbeveranstaltung weiter etablieren. Stets am Abend vor Fronleichnam soll es auch in den kommenden Jahren Großübungen vor den Augen möglichst vieler Zuschauer geben. (pfa)


Links:
Feuerwehr Höringhausen
Feuerwehr Sachsenhausen

promedica-Rettungsdienst

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Feuerwehr
Donnerstag, 16 Februar 2017 15:00

Einbrecher nehmen sich Stadthalle und Kneipe vor

MENGERINGHAUSEN. Unbekannte Täter brachen in die Stadthalle ein und versuchten dies auch bei einer Gaststätte. Dabei richteten sie einen Schaden im vierstelligen Bereich an.

Die Täter schlugen in der Nacht zu Donnerstag zu. Die Täter probierte zunächst, an einer Nebeneingangstür in die Stadthalle einzubrechen. Nachdem dies nicht gelang, brachen sie die Haupteingangstür auf. Eine Bürotür und ein Stahlschrank wurden ebenfalls geknackt. Die Beute des Einbruchs war ein schwarzer Werkzeugkasten. Am Tatort hinterließen sie einen Schaden in vierstelliger Höhe.

Vergeblich versuchten die Täter zuvor oder nachher, auch in die gegenüberliegende Gaststätte am Schützenplatz einzubrechen. Die Diebe verschwanden ohne weitere Beute.

Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Um Hinweise bittet die Polizeistation Bad Arolsen, Telefon 05691/9799-0.

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

RHODEN. Eine rechtsextremistische Musikveranstaltung in der Stadthalle von Rhoden hat die Polizei am Samstag beendet. Der Veranstalter hatte das rechte Konzert bei der Anmeldung als private Geburtstagsfeier getarnt.

Ein Mitarbeiter der Stadtverwaltung informierte die Polizei am Samstagnachmittag, dass es in der Stadthalle zu einer rechtsextremen Musikveranstaltung kommen sollte. Der Verantwortliche hatte die Stadtverwaltung bei seiner Anmeldung dahingehend getäuscht, dass er eine private Musikveranstaltung beziehungsweise Geburtstagsfeier durchführen wolle. Als im Laufe des Tages das Equipment für die Musikveranstaltung aufgebaut wurde, sammelten sich vor der Stadhalle in Rhoden bereits zahlreiche Personen, die laut Polizei der rechten Szene zuzuordnen sind.

Bürgermeister Elmar Schröder kündigte daraufhin mit sofortiger Wirkung den Mietvertrag. Starke Polizeikräfte - nach Auskunft von Anwohnern soll eine Hundertschaft im Einsatz gewesen sein - sorgten dafür, dass die etwa 300 Personen das Stadtgebiet wieder verließen. Im Polizeibericht von Samstagabend ist nicht von Ausschreitungen oder Festnahmen die Rede. (pfa)

Anzeige:

Publiziert in Polizei
Seite 1 von 3

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige