Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Spiegelunfall

BAD AROLSEN.  Die Ermittlungsgruppe der Bad Arolser Polizei sucht Hinweisgeber, die Angaben zu einer Verkehrsunfallflucht machen können, die sich am Montag (11. März) ereignet hat.

Nach Angaben eines Beamten stellte eine 25-jährige Frau ihren Skoda gegen 7 Uhr unbeschädigt am rechten Straßenrand in der Wetterburger Straße in Höhe der Hausnummer 34 ab. Danach begab sich die junge Dame zu ihrer Arbeitsstelle und kehrte um 18 Uhr zu ihrem Fahrzeug zurück. Ihr Blick fiel sofort auf den abgerissenen linken Außenspiegel, von dem Unfallverursacher fehlte zu diesem Zeitpunkt jede Spur.

Um die Sache abschließen zu können, bitte die Polizei um Zeugenhinweise. Unter der Telefonnummer 05691/97990 nehmen die Beamten Anrufe entgegen. (112-magazin)

-Anzeige-





Publiziert in Polizei

BAD AROLSEN. Gleich zwei Fahrerfluchten muss die Arolser Polizei aufklären - Zeugenaussagen können den Vorgang beschleunigen.

Die erste Unfallflucht ereignete sich zwischen Dienstagabend 20.30 Uhr und Mittwochmorgen 7.25 Uhr in der Großen Allee. Dort war ein silbergrauer Fiat Tipo in Höhe der Hausnummer 59 am rechten Fahrbahnrand abgestellt worden. Bei der Rückkehr zu seinem Fahrzeug stellte der Besitzer des Fiats fest, dass der linke Außenspiegel abgefahren worden war. Der Verursacher muss aus Richtung Christian-Rauch-Schule gekommen sein und war auf dem Weg in Richtung Katholische Kirche. Exakt 236 Euro kostet die Erneuerung des linken Außenspiegels.

Ebenfalls am Mittwoch, den 27. Februar, in der Zeit zwischen 8 und 14 Uhr, wurde an einem geparkten Opel Adam in der Wetterburger Straße 33, in Bad Arolsen, der linke Außenspiegel abgefahren. Der Fahrer des verursachenden Fahrzeugs flüchtete anschließend, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizeidienststelle Bad Arolsen unter der Kontaktnummer 05691/97990 zu melden. (112-magazin)

-Anzeige-



Publiziert in Polizei
Mittwoch, 05 Dezember 2018 16:44

Zeugenaufruf: Spiegelunfall im Begegnungsverkehr

BAD AROLSEN. Widersprüchliche Aussagen von zwei Verkehrsteilnehmern geben der Polizei Rätsel auf. Am Mittwoch, den 5. Dezember, gegen 8.40 Uhr, befuhr ein Kraftomnibus im Linienverkehr die Landesstrasse 3081 aus Diemelstadt-Rhoden kommend in Richtung Volkmarsen. Der Fahrer des Sattelzuges befuhr die Landesstrasse im selben Zeitraum entgegengesetzt, aus Volkmarsen kommend in Richtung Rhoden.

Kurz vor dem Ortseingang von Ammenhausen berührten sich beide Fahrzeuge mit den jeweiligen linken Außenspiegeln im Begegnungsverkehr. Während an dem Linienbus kein Sachschaden entstand, wurde der Außenspiegel der Sattelzugmaschine durch den Anstoß beschädigt.

Aufgrund  der unterschiedlichen Angaben der beiden Fahrer zum Unfallhergang werden Fahrgäste des Linienbusses oder sonstige Verkehrsteilnehmer als Zeugen gesucht. Hinweise nimmt die Polizeidienststelle in Bad Arolsen unter der Rufnummer 05691/97990 entgegen.

Anzeige:




Publiziert in Polizei

SACHSENBERG-SCHREUFA. Einem geflüchteten Volkswagenfahrer sind die Beamten der Polizeistation Frankenberg auf den Fersen -  Zeugen werden gesucht, die eine Unfallflucht am 19. Januar zwischen Sachsenberg und Schreufa beobachtet haben.

Nach Angaben der Polizei befuhr eine 18-jährige Frau aus Sachsenberg kommend die Landesstraße 3076 in Fahrtrichtung Schreufa, als ihr um 6.45 Uhr, auf ihrer Fahrbahn ein silberfarbener VW-Caddy entgegen kam. Das Ausweichmanöver gelang dem Fahrer des Caddy zwar, trotzdem berührten sich die Spiegel, der beiden Autos.

An dem Opel Astra der Medebacherin war ein Sachschaden von 200 Euro entstanden. Der Caddy entfernte sich unerlaubt vom Unfallort. Hinweise nimmt die Polizeistation Frankenberg unter der Telefonnummer 06451/7203-0 entgegen.

Anzeige:


Publiziert in Polizei
Seite 2 von 2

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige