Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Spiegelunfall

EDERTAL. Für eine 70-jährige Volkswagenfahrerin aus dem Edertal könnte eine Verkehrsunfallflucht teuer werden - die Frau missachtete das Verkehrszeichen "Vorrang des Gegenverkehrs" an der Engstelle bei Bergheim, verursachte einen Unfall und fuhr weiter.

Zugetragen hatte sich der Vorfall am Montag um 12.45 Uhr, als die Edertalerin mit ihrem VW die Landesstraße 3383 vom Kreisel Lieschensruh in Fahrtrichtung Bergheim unterwegs war. An der ehemaligen Bahnunterführung wird der Verkehr durch das Zeichen 208 geregelt - hier hätte die Edertalerin einen im Schwalm-Eder-Kreis zugelassenen, entgegenkommenden Volkswagen die Vorfahrt gewähren müssen.

Dies unterließ die 70-Jährige und durchfuhr die Engstelle. Dabei krachten die beiden linken Außenspiegel aneinander, beide Gehäuse zerbrachen, sodass die Sachschäden mit jeweils 150 Euro bewerten wurden. Währen die Geschädigte, eine Frau (28) aus einem Fritzlarer Ortsteil, ihren Pkw anhielt, um den Schaden zu besprechen, setzte die Frau aus dem Edertal ihre Fahrt einfach fort.

Im Zuge der Fahndung konnte die Unfallverursacherin ermittelt werden und muss nun mit einem Bußgeld rechnen. (112-magazin.de)

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Mittwoch, 16 Dezember 2020 10:03

Holzlaster streift Bus und verschwindet

BATTENBERG/DODENAU. Rückblickend konnte ein 59-jähriger Busfahrer aus Hatzfeld der Polizei nur mitteilen, dass ein Holztransporter mit Stahlaufbau bei der Vorbeifahrt seinen Bus gestreift hat. Den Tatzeitraum gibt die Polizei mit Montag, den 14. Dezember 2020 gegen 6.55 Uhr an.

Nach derzeitigem Kenntnisstand befuhr der 59-Jährige mit einem Gelenkbus der Oberhessischen Verkehrsgesellschaft die Landesstraße 3382 von Dodenau nach Battenberg. Im angegebenen Zeitraum kam ihm ein Lastwagen mit Containeraufbau entgegen, der eindeutig zu weit auf der linken Fahrbahn unterwegs war. Dies erkannte der Fahrer des Holztransporters, zog seine Zugmaschine nach rechts um einen Unfall zu vermeiden. Beim Einschwenken nach links kam der Aufbau des Holzlasters erneut über die Fahrbahnmitte und "rasierte" den linken Außenspiegel des Personentransporters ab.

Wahrscheinlich, so die Polizei, hat der Fahrer des Holztransporters den Unfallhergang garnicht bemerkt - dieser setzte seine Fahrt nämlich unbekümmert in Richtung  Dodenau fort. Um den Schaden regulieren zu können, bittet die Polizei den Fahrer des Holztransporters, sich bei der Polizei in Frankenberg unter der Rufnummer 06451/72030 zu melden. (112-magazin.de)

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

BAD WILDUNGEN. Anhand von aufgefundenen Spiegelteilen konnten die Beamten der Polizeistation Bad Wildungen das Baujahr, die Marke und den Fahrzeugtyp eines Fluchtfahrzeugs bestimmen. 

Vorausgegangen war eine Verkehrsunfallflucht, die sich am Mittwoch (2.12.2020) in der Laustraße in Höhe der Hausnummer 7 ereignet hat. Dort wurde ein schwarzer Audi A4 um 9 Uhr ordnungsgemäß in einer Parkbucht am rechten Fahrbahnrand abgestellt. Bei der Rückkehr zum Fahrzeug um 10.45 Uhr, stellte der Fahrer des Audi fest, dass sein linke Außenspiegel beschädigt worden war.

Er folgte ein Anzeige bei der Polizei. Die versierten Beamten nahmen die Spiegelteile etwas genauer unter die Lupe und fanden heraus, dass ein grauer Audi A4, der im Jahr 1999 gebaut wurde als Unfallfahrzeug in Frage kommt. Bei diesem Audi muss der rechte Außenspiegel beschädigt worden sein. Sollte jemand dieses Fahrzeug sehen, wird um telefonische Kontaktaufnahme unter der Rufnummer 05621/70900 gebeten. (112-magazin.de) 

-Anzeige-



Publiziert in Polizei
Donnerstag, 06 August 2020 08:32

Spiegelunfall mit Fahrerflucht im Grenzgebiet

BRACHT/ROSENTHAL. Seiner Verantwortung entzogen hat sich der Fahrer eines Wohnmobils am Mittwochabend auf der Landesstraße 3077 zwischen Rosenthal und Bracht. Er fuhr zu weit auf der linken Fahrspur, es kam zum Zusammenprall mit einem entgegenkommenden Wohnmobil.  

Auf etwa 500 Euro beziffert die Polizei den Sachschaden am linken Außenspiegel eines Wohnmobils. Der Fahrer, ein 59-jähriger Mann aus Heidelberg befuhr gegen 21.45 Uhr mit seiner Frau die Landesstraße von Bracht (Landkreis Marburg-Biedenkopf)  in Richtung Rosenthal. Etwa in Höhe der Drusenbornquelle berührten sich die linken Außenspiegel der Fahrzeuge, wobei beide beschädigt wurden.

Während der Heidelberger anhielt, um den Schaden zu verhandeln, setzte der Unfallgegner seine Fahrt in Richtung Bracht fort. Der geschädigte Halter des Wohnmobils erstattete Anzeige bei der Polizei in Frankenberg. Zum Unfallgegner konnte das Ehepaar aus Heidelberg keine Angaben machen, nur, dass es sich ebenfalls um ein Wohnmobil handelt. 

Zeugen melden sich bitte bei der Polizei unter der Rufnummer 06451/72030.  (112-magazin.de)

-Anzeige-


Publiziert in Polizei

KORBACH. Beamte der Polizeistation Korbach suchen einen hellen Volvo, der am Montag (6. Juli) die Landesstraße 3083 von Eppe in Richtung Lengefeld befahren hat - auf dieser Strecke kam es gegen 14 Uhr im Begegnungsverkehr zu einem Spiegelunfall.

Die 76-jährige geschädigte Frau aus dem Hochsauerlandkreis befuhr mit ihrem silbergrauen Opel die L3083 von Lengefeld in Richtung Eppe. Auf halber Strecke kam ihr ein weißer oder silbergrauer Volvo Kombi entgegen, der zu weit nach links fuhr. Ein Ausweichen auf die rechte Bankette brachte zwar den Erfolg, dass die beiden Fahrzeuge nicht schlimmer miteinander kollidierten, berührt hatten sich die Autos aber dennoch. Zurückgeblieben war das schwarze Gehäuse des Spiegels, der dem Volvo zugeordnet werden konnte - Beamte der Polizei datieren die Baureihe auf das Jahr 2015.

Den Schaden an dem Astra gibt die Polizei mit 300 Euro an.

Hinweise auf den beschädigten Volvo nimmt die Polizei in Korbach unter der Rufnummer 05631/9710 entgegen. (112-magazin.d)

-Anzeige-



 

Publiziert in Polizei
Freitag, 03 Januar 2020 14:07

Spiegelunfall im Gegenverkehr

EPPE/HILLERSHAUSEN. Zu einem Spiegelunfall im Gegenverkehr kam es bereits am 28. Dezember 2019 auf der Landesstraße 3083 zwischen Hillershausen und Eppe. 

Wie die Polizei mitteilt, befuhr der Fahrer gegen 19 Uhr mit einem AST-Taxi die Landesstraße von Hillershausen in Richtung Eppe. Kurz vor Eppe kam dem Fahrer ein bislang ungekanntes Fahrzeug entgegen, dieses fuhr so weit links, dass der Fahrer des Taxis nach rechts auf die Bankette ausweichen musste. 

Einen Frontalzusammenstoß konnte der Fahrer zwar vermeiden, es kam aber zu einer Spiegelberührung, die der Unfallverursacher ohne anzuhalten mit der Weiterfahrt quittierte. Eine Schadensregulierung kam scheinbar aus guten Gründen nicht in Betracht. An dem AST-Taxi entstand ein Sachschaden von 500 Euro.

Um die Unfallflucht zu klären, setzt die Polizei auf Zeugenaussagen aus der Bevölkerung. Hinweisgeber melden sich bitte unter der Rufnummer 05631/9710 bei der Korbacher Polizei.  (112-magazin)

-Anzeige-



Publiziert in Polizei
Freitag, 25 Oktober 2019 08:23

Spiegel "rasiert" - blauer Skoda gesucht

BAD WILDUNGEN. Der Fahrer eines blauen Skoda, der nicht weiß, wieso sein rechter Außenspiegel Beschädigungen aufweist, möchte sich bitte umgehend bei der Polizeistation in Bad Wildungen melden - die Beamten haben zumindest einen Anfangsverdacht und können weiterhelfen.

Nach Angaben der Polizei hatte eine 60-jährige Frau ihren schwarzen Seat Ibiza am Mittwoch (23.10.2019) gegen 16.15 Uhr in der Masurenalle in Reinhardshausen ordnungsgemäß am rechten Straßenrand abgestellt. Bei ihrer Rückkehr zum Fahrzeug um 20.30 Uhr, bemerkte sie, dass ihr linker Außenspiegel beschädigt worden war.

Daraufhin, zog die Bad Wildungerin die Polizei zurate. Die versierten Kollegen in Blau nahmen den Unfall auf und sicherten Fragmente vom Spiegel des Unfallverursachers. Nach ersten Erkenntnissen handelt es sich bei dem Fluchtauto um einen blauen Skoda. Dieser weist Beschädigungen am rechten Spiegel auf, die Polizei fragt nun, wer in Bad Wildungen oder der näheren Umgebung eine blauen Skoda gesehen hat, dessen rechter Außenspiegel beschädigt ist. 

Hinweise zum Tatfahrzeug oder zum Fahrer nimmt die Polizei in Bad Wildungen unter der Rufnummer 05621/70900 entgegen. (112-magazin)

-Anzeige-




Publiziert in Polizei
Samstag, 16 März 2019 07:53

Fahrzeug beschädigt und abgehauen

KORBACH. Einer Verkehrsunfallflucht gehen die Beamten der Polizeistation Korbach derzeit nach - es werden Zeugen gesucht.

Am Freitag ereignete sich in Korbach in der Briloner Landstraße zwischen 12 und 15.35 Uhr ein Verkehrsunfall mit anschließender Unfallflucht. In Höhe der Lebenshilfe (Hausnummer 23 mit Blickrichtung Innenstadt) war ein grauer Audi A3 mit Essener Zulassung ordnungsgemäß am rechten Fahrbahnrand geparkt worden.

Im genannten Zeitraum fuhr ein anderes Fahrzeug so dicht daran vorbei, dass beim Audi der linken Außenspiegel "abrasiert" wurde; ferner wurden an Tür und Kotflügel Kratzer hinterlassen. Schließlich führte die Wucht, mit welcher der Außenspiegel abgerissen wurde, dazu, dass dieser mit dem Gehäuse noch eine Delle in den A-Holm schlug. Der Sachschaden wird auf etwa 3000 Euro geschätzt.

Da sich jemand noch die Mühe gemacht hat, das Spiegelgehäuse an der Windschutzscheibe des Audi zu deponieren, besteht die Chance, dass vielleicht jemand den Unfall auf der doch stark frequentierten Straße bemerkt haben könnte, speziell Anwohner oder Fußgänger.

Hinweise nimmt die Polizei in Korbach unter der Telefonnummer 05631/9710 entgegen. (112-magazin)

-Anzeige-



Publiziert in Polizei

BAD AROLSEN.  Die Ermittlungsgruppe der Bad Arolser Polizei sucht Hinweisgeber, die Angaben zu einer Verkehrsunfallflucht machen können, die sich am Montag (11. März) ereignet hat.

Nach Angaben eines Beamten stellte eine 25-jährige Frau ihren Skoda gegen 7 Uhr unbeschädigt am rechten Straßenrand in der Wetterburger Straße in Höhe der Hausnummer 34 ab. Danach begab sich die junge Dame zu ihrer Arbeitsstelle und kehrte um 18 Uhr zu ihrem Fahrzeug zurück. Ihr Blick fiel sofort auf den abgerissenen linken Außenspiegel, von dem Unfallverursacher fehlte zu diesem Zeitpunkt jede Spur.

Um die Sache abschließen zu können, bitte die Polizei um Zeugenhinweise. Unter der Telefonnummer 05691/97990 nehmen die Beamten Anrufe entgegen. (112-magazin)

-Anzeige-





Publiziert in Polizei

BAD AROLSEN. Gleich zwei Fahrerfluchten muss die Arolser Polizei aufklären - Zeugenaussagen können den Vorgang beschleunigen.

Die erste Unfallflucht ereignete sich zwischen Dienstagabend 20.30 Uhr und Mittwochmorgen 7.25 Uhr in der Großen Allee. Dort war ein silbergrauer Fiat Tipo in Höhe der Hausnummer 59 am rechten Fahrbahnrand abgestellt worden. Bei der Rückkehr zu seinem Fahrzeug stellte der Besitzer des Fiats fest, dass der linke Außenspiegel abgefahren worden war. Der Verursacher muss aus Richtung Christian-Rauch-Schule gekommen sein und war auf dem Weg in Richtung Katholische Kirche. Exakt 236 Euro kostet die Erneuerung des linken Außenspiegels.

Ebenfalls am Mittwoch, den 27. Februar, in der Zeit zwischen 8 und 14 Uhr, wurde an einem geparkten Opel Adam in der Wetterburger Straße 33, in Bad Arolsen, der linke Außenspiegel abgefahren. Der Fahrer des verursachenden Fahrzeugs flüchtete anschließend, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizeidienststelle Bad Arolsen unter der Kontaktnummer 05691/97990 zu melden. (112-magazin)

-Anzeige-



Publiziert in Polizei
Seite 1 von 2

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige