Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Spangenberg

SPANGENBERG. Unbekannte sind in als Paketdepot genutzte Lagerhallen in Spangenberg eingebrochen. Sie brachen zahlreiche Fahrzeuge auf und ließen unter anderem eine Speigelreflexkamera und mehrere Smartphones aus den Paketen mitgehen.

Der Einbruch war bereits in der Nacht zu Mittwoch verübt worden, wie die Polizei im Schwalm-Eder-Kreis am Donnerstag berichtete. Die Unbekannten verschafften sich Zutritt zu den Lagerhallen eines Paketdepots in der Straße Teichberg. In den Lagerhallen waren 25 Fahrzeuge der Firma geparkt. Alle Fahrzeuge wurden durch die Täter geöffnet und die eingelagerte Versandware wurde mit einem scharfen Gegenstand aufgeschnitten, geöffnet und teilweise herausgenommen. Aus der Versandware heraus wurden unter anderen eine Spiegelreflexkamera und mehrere Smartphones entwendet.

In einem Lagerraum hebelten die Täter dann noch einen Kaffeeautomaten auf und entwendeten das Fach mit dem Münzgeld. Nicht zuletzt zogen die Täter bei der Bürotür das Zylinderschloss und durchwühlten im Büro Schreibtisch und Schubladen. Eine genaue Schadenshöhe lag der Polizei zunächst nicht vor. Hinweise auf die Täter, von ihnen genutzte Fahrzeuge oder zum Verbleib der Ware erbittet die Polizeistation Melsungen unter der Rufnummer 05661/70890. (ots/pfa)

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HR Polizei

SPANGENBERG. Ein zweijähriges Kind ist in der Altstadt von Spangenberg von einem Auto angefahren worden. Der Rettungshubschrauber war im Einsatz.

Ein 26-jähriger Autofahrer aus Spangenberg bog am Dienstagabend um 18.20 Uhr mit seinem Wagen aus der Rathausstraße kommend mit langsamer Geschwindigkeit auf den Marktplatz ab. Unmittelbar hinter der Kreuzung befand sich ein zweijähriger Junge mit seinen Eltern. Die Eltern, ebenfalls aus Spangenberg, waren gerade dabei, den Kofferraum auszuräumen. Plötzlich und unvermittelt lief der Junge auf die Fahrbahn und wurde vom Auto des 26-Jährigen erfasst. Trotz lauten Rufens "Stopp" des Vaters war der Zusammenstoß nicht mehr zu verhindern.

Der Junge wurde bis zum Eintreffen des Rettungshubschraubers von einem Notarzt versorgt. Der Rettungshubschrauber musste aufgrund der engen Bebauung in der Altstadt auf dem Spangenberger Sportplatz landen. Dorthin brachten die Rettungskräfte den verletzten Jungen. Anschließend flog die Crew das Kind und seine hochschwangere Mutter ins Klinikum nach Kassel. Nach Angaben der eingesetzten Notärzte erlitt das Kind bei dem Zusammenstoß glücklicherweise keine lebensbedrohlichen Verletzungen.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HR Polizei

SPANGENBERG. Zwei Linienbusse haben Unbekannte in Spangenberg aufgebrochen. Die Täter brachen die Fahrkartenautomaten in den Fahrzeugen auf und warfen jeweils ein Fenster ein. Gesamtschaden: 26.000 Euro.

Laut Polizeibericht von Montag kam es in der Zeit zwischen Freitag, 17 Uhr, und Samstag, 15 Uhr, in der Jahnstraße auf dem Parkplatz am Freibad zu der Tat. Die Unbekannten verschafften sich über die Fahrertüren Zutritt zu den Bussen und brachen dort die Fahrkartenautomaten auf. Darin befand sich kein Bargeld, die Täter entwendeten jedoch die enthaltenen, nicht bedruckten Fahrkartenrollen. An beiden Fahrzeugen wurde jeweils noch ein Fenster eingeworfen.

Hinweise zu verdächtigen Personen erbittet die Polizeistation in Melsungen, die unter der Telefonnummer 05661/70890 zu erreichen ist.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HR Polizei

SPANGENBERG. Ein Schaden von rund einer viertel Million Euro ist am Mittwochnachmittag beim Brand einer Scheune Spangenberger Ortsteil Weidelbach entstanden. Die Scheune ist erst wenige Jahre alt, außerdem war auf dem Dach eine PV-Anlage montiert.

Der Brand brach gegen 15 Uhr aus noch ungeklärten Gründen aus. Als die ersten Feuerwehrleute eintrafen, stand die Scheune in Vollbrand. Das etwa 50 mal 20 Meter große Gebäude wurde durch das Feuer nahezu vollständig zerstört. Nach ersten Schätzungen entstand ein Schaden von etwa 250.000 Euro.

Die Scheune war erst im Jahr 2009 errichtet worden und diente zum Abstellen landwirtschaftlicher Maschinen sowie zur Lagerung von Heu und Stroh. Außerdem war auf der Dachfläche eine Photovoltaikanlage installiert, die ebenfalls zerstört wurde.

Die Feuerwehren waren mit insgesamt 35 Einsatzkräften aus Weidelbach, Spangenberg, Vockerode, Pfieffe und Bischofferode im Einsatz. Die Kriminalpolizei Homberg hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Verletzt wurde niemand.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HR Polizei

MELSUNGEN. Tödliche Verletzungen hat ein Motorradfahrer erlitten, der am Dienstag bei der einem Überholmanöver die Kontrolle über seine Maschine verlor, von der B 83 abkam und gegen eine Brücke prallte.

Der folgenschwere Verkehrsunfall passierte kurz nach 16 Uhr auf der Bundesstraße 83 zwischen Melsungen und dem Abzweig zur Bundesstraße 487 nach Spangenberg. Die B 83 war nach dem tödlichen Verkehrsunfall voll gesperrt. Nach dem derzeitigen Ermittlungsstand befuhr der Motorradfahrer die B 83 von Melsungen kommend in Richtung Malsfeld. Er überholte ein vor ihm fahrendes Auto und kam während des Überholvorgangs aus bislang ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab.

Der Motorradfahrer geriet auf einen neben der Straße verlaufenden Radweg und prallte anschließend gegen eine Brücke. Dabei zog sich der Mann so schwere Verletzungen zu, dass er diesen noch an der Unfallstelle erlag. Zur Verständigung der Angehörigen zog die Polizei einen Notfallseelsorger hinzu. Angaben über Alter und Herkunft des Getöteten machte Polizeisprecher Reinhard Giesa zunächst nicht.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HR Polizei
Dienstag, 16 Juli 2013 12:45

Drei Verletzte bei Brand in Fachwerkhaus

SPANGENBERG. Drei Familienmitglieder sind am Dienstag beim Brand ihres Wohnhauses verletzt worden. Neben Rettungskräften und einem Rettungshubschrauber, der Feuerwehr und der Polizei rückte auch das THW zur Brandstelle aus.

Der Brand in dem Fachwerkhaus in der Langen Gasse in Spangenberg brach am Dienstag kurz nach 9 Uhr aus. Zwei Verletzte, eine 46-jährige Frau und ein 16-jähriger Junge, wurden vorsorglich in ein Krankenhaus eingeliefert, da sie Rauchgase eingeatmet hatten. Ein 31-jähriger Mann wurde vor Ort ambulant behandelt.

In dem betroffenen Haus wohnt eine zwölfköpfige Familie. Durch das Feuer wurde auch ein nebenstehendes Fachwerkgebäude beschädigt. Zurzeit kann das Gebäude nicht betreten werden, da für die Geschossdecken Einsturzgefahr besteht - laut Polizei durch Löschwasser bedingt. Helfer des THW sind alarmiert, um die Decken abzustützen.

Neben mehreren Rettungswagen war vorsorglich auch ein Rettungshubschrauber im Einsatz. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Erste Erkenntnisse der Polizei deuten darauf hin, dass das Feuer durch einen technischen Defekt ausgelöst wurde. Es liegen keine Hinweise auf eine Brandstiftung vor.

Die Ermittlungen werden fortgesetzt, wenn das Gebäude gesichert und begehbar ist. Die Höhe des entstandenen Schadens wird nach einer ersten Einschätzung auf rund 100.000 Euro geschätzt.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HR Retter

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige