Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Siegener Straße

Donnerstag, 17 September 2020 16:37

Anschlusskabel in Frankenberg gestohlen

FRANKENBERG. In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch entwendeten unbekannte Täter eine große Menge Anschlusskabel vom Gelände einer Firma in der Siegener Straße in Frankenberg.

Die Täter konnten einen Bauzaun öffnen und gelangten so auf das Firmengelände. Dort waren mehrere hundert Meter Kabel mit Kupferdraht auf Paletten gelagert. Die Kabel mit einem Durchmesser von bis zu fünf Zentimetern wurden offensichtlich umgeladen und zielgerichtet durch die Täter gestohlen. Die Polizei geht davon aus, dass zum Umladen und Abtransport der insgesamt fast zwei Tonnen schweren Kabel geeignete Fahrzeuge benutzt wurden. Der Stehlschaden beträgt nach ersten Schätzungen mehrere tausend Euro.

Im Rahmen der Ermittlungen ergaben sich Hinweise auf einen hellen Transporter, ähnlich einem Sprinter. Dieser soll gegen 2 Uhr auf einem nahe gelegenen Parkplatz gestanden haben.

Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Wer hat in der Nacht zu Mittwoch verdächtige Personen oder Fahrzeuge im Industriegebiet im Bereich der Siegener Straße in Frankenberg gesehen oder kann Hinweise zu dem hellen Transporter geben? Hinweise nimmt die Polizeistation Frankenberg unter der Rufnummer 06451/72030 entgegen. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in Polizei
Donnerstag, 12 März 2020 12:03

Blitzer in Frankenberg

FRANKENBERG. Derzeit überwachen die Behörden die Geschwindigkeit in der Siegener Straße in Frankenberg, etwa in Höhe des Raiffeisen-Marktes. Das Team von 112-magazin.de appelliert an die Verkehrsteilnehmer, stets die Tempolimits einzuhalten und damit einen Beitrag zur Sicherheit im Straßenverkehr zu leisten. 

An der Messstelle gilt eine Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h.

-Anzeige-


Publiziert in Blitzer
Donnerstag, 05 März 2020 07:59

Mehrere Unfallfluchten in Waldeck-Frankenberg

WALDECK-FRANKENBERG. Gleich mehrere Unfallfluchten haben sich in den vergangenen Tagen im Landkreis Waldeck Frankenberg ereignet. Die Beamten der Polizeistationen Korbach und Frankenberg suchen mögliche Zeugen, um die Fälle zügig aufklären zu können.

Frankenberg

Abgebrüht zeigte sich am Dienstag (3. März) der Fahrer eines Ford in Frankenberg - er rammte von hinten mit seinem weißen Fiesta einen vor ihm fahrenden Pkw und setzte seine Fahrt fort, ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern. Wie der Geschädigte, ein 23-jähriger Mann aus Korbach, gegenüber der Polizei mitteilte, befuhr er gegen 13 Uhr mit seinem weinroten Mitsubishi die Siegener Straße in Richtung Röddenau. Verkehrsbedingt musste er in Höhe der Firma Hettich seine Geschwindigkeit reduzieren; dies bemerkte der nachfolgende Fahrer nicht und fuhr mit seinem weißen Fiesta ins Heck des Space Wagons. Ohne sich um den Schaden zu kümmern, gab er Gas und verschwand in Richtung Röddenau. Merken konnte sich der Geschädigte die Zahlen am Kennzeichen. Diese lauten 1213. Hinweise nimmt die Polizei in Frankenberg unter der Rufnummer 06451/72030 entgegen.


Korbach

Bereits am Samstag (29. Februar) ereignete sich eine Unfallflucht im Zeitraum zwischen 13.45  bis 14.30 Uhr, auf dem Parkplatz des Herkules Lebensmittelmarktes in der  Briloner Landstraße in Korbach. Dort wurde ein dunkler, geparkter Volvo angefahren. Anhand der Unfallspuren ist davon auszugehen, dass ein vermutlich gelber Pkw rechts neben dem Geschädigten ein bzw. ausgeparkt hat und dabei gegen das Fahrzeug gefahren ist. Der Verursacher flüchtete von der Unfallstelle. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf ca. 3000 Euro. In diesem Fall ermittelt die Korbacher Polizei - sachdienliche Hinweise werden unter der Rufnummer  05631/9710 entgegengenommen.

-Anzeige-


Publiziert in Polizei

FRANKENBERG. Seinen silbergrauen Ford Focus musste am frühen Samstagmorgen ein 25 Jahre alter Mann am Straßenrand in der Siegener Straße stehen lassen. Als Grund gab die Polizei die nicht vorhandene Fahrerlaubnis an. Darüber hinaus stand der junge Mann vermutlich unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln.

Im Rahmen einer Verkehrskontrolle zog die Streifenwagenbesatzung den Frankenberger sprichwörtlich um 2.55 Uhr aus dem Verkehr. Bei der Personenüberprüfung konnte der Mann die geforderte Fahrerlaubnis nicht vorzeigen und gab zu keinen gültigen Führerschein zu besitzen.

Bei näherer Betrachtung des Fahrers wurden Hinweise auf den Konsum von Betäubungsmitteln festgestellt, sodass der junge Mann die Beamten zur Blutentnahme ins Frankenberger Krankenhaus begleiten musste. Auf der Wache wurde sogleich eine Anzeige wegen Fahrens ohne gültige Fahrerlaubnis gefertigt. Sollte sich die Vermutung der Beamten bestätigen, wird wohl nach dem Ergebnis der Blutuntersuchung eine weitere Strafanzeige folgen.

In diesem Zusammenhang weist die Polizei nochmals darauf hin, das zum Jahresende verstärkt mit Verkehrskontrollen zu rechnen ist. (112-magazin)

Anzeige:




Publiziert in Polizei

FRANKENBERG. Ordentlich gekracht hat es am Freitagabend gegen 20.20 Uhr in der Röddenauer Straße - dort waren zwei Pkws in Höhe der Hausnummer 9 kollidiert. Der Gesamtsachschaden beläuft sich nach Schätzungen der Frankenberger Polizei auf insgesamt 10.000 Euro.

Zu dem Unfall kam es, als eine 23-Jährige aus Frankenberg mit ihrem Golf 6 die Röddenauer Straße in Richtung Bahnhofstraße befuhr, um in die Einfahrt ihrer Liegenschaft zu gelangen. Zum selben Zeitpunkt steuerte ein 20 Jahre alter Mann seinen roten Audi von der Siegener Straße kommend während einer Grünphase nach links in die Röddenauer Straße.  Dabei übersah die 23-Jährige den vorfahrtsberechtigten, entgegenkommenden Audi; es kam zum Zusammenstoß.

Sowohl die 17-Jahre alte Beifahrerin im roten Audi, als auch die Fahrerin des roten Golfs wurden verletzt in das Kreiskrankenhaus Frankenberg eingeliefert. Der Schaden an dem Golf wurde mit 7500 Euro angegeben. Die restlichen 2500 Euro wurden dem A3 (Totalschaden) zugeschrieben, der von der Firma AVAS abgeschleppt werden musste. (112-magazin)

Link: Unfallstandort Röddenauer Straße in Frankenberg am 12.10.2018

Anzeige:


Publiziert in Polizei

FREUDENBERG. Bei einer mittels Gasbrenner durchgeführten Unkrautentfernung im Bereich eines Geräteschuppens neben einem Zweifamilienhaus in Freudenberg-Büschergrund geriet am Dienstagmittag der besagte Schuppen in Brand.

Die deshalb zu dem Brandort in der Siegener Straße alarmierte Feuerwehr Freudenberg löschte das entstandene Feuer, bei dem letztlich ein Gesamtschaden von rund 10.000 Euro entstand: Teile der Fassade und Innenverkleidung des Schuppens fingen Feuer, der entstandene Rauch zog zum Teil in das zugehörige Wohnhaus und Teile der Hausfassade mussten von Feuerwehrkräften entfernt werden, um eine weitere Ausdehnung des Feuers zu verhindern.  

Personen kamen bei dem Geschehen nicht zu Schaden. Für die Dauer der Löscharbeiten musste die Siegener Straße gesperrt werden. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in SI Polizei
Sonntag, 11 Februar 2018 17:13

Ford brennt, Fahrerin und Jugendliche retten sich

FRANKENBERG. Etwa 10.000 Euro Sachschaden sind an einem schwarzen Ford Focus entstanden, nachdem das Fahrzeug in der Siegener Straße in Flammen aufgegangen war - die Polizei vermutet einen technischen Defekt als Brandursache.

Am Sonntag, gegen 15.10 Uhr, befuhr eine 49-jährige Frau aus Richtung Röddenau in Fahrtrichtung Innenstadt die Siegener Straße, als in Höhe der Raiffeisen-Tankstelle Qualm den Innenraum ihres Wagens vernebelte. Die Fahrerin und die beiden jugendlichem Mitfahrer konnten das Auto noch verlassen und sich in Sicherheit bringen. Kurze Zeit später stand das Fahrzeug in Vollbrand, sodass die Leitstelle die Frankenberger Wehr alarmierte.

Unter der Einsatzleitung des stellvertretenden Stadtbrandinspektors Stefan Stroß wurde bei Eintreffen der Wehr ein Trupp mit Atemschutz ausgerüstet und der erste Löschangriff mit zwei C-Rohren durchgeführt. Rund 18 Einsatzkräfte der Wehr waren an dem Einsatz beteiligt. Um einen in unmittelbarer Nähe des brennenden Wagens befindlichen Verteilerkasten zu schützen, entschied sich Stroß Schaummittel einzusetzen, um das Herunterkühlen zu beschleunigen.

Die Siegener Straße wurde für den Zeitraum der Löscharbeiten bis etwa 16.30 Uhr gesperrt. Im Anschluss wurden ausgelaufene Betriebsstoffe mit Bindemittel abgestreut und die Straße gereinigt. Wie sich herausstellte, hatte der vier Jahre alte Ford bereits vor dem Brand Öl verloren und die Straße verunreinigt.

Verletzt wurde bei dem Brand niemand. Die 49-Jährige aus einem Ortsteil von Allendorf, sowie die beiden Jugendlichen mussten die Heimreise ohne ihren Ford antreten, der im Anschluss abgeschleppt wurde.  (112-magazin)

Publiziert in Feuerwehr

FRANKENBERG/ALLENDORF. Nach einem Hinweis aus der Bevölkerung und anschließenden Ermittlungen gelang es der Polizei einen Einbruchsdiebstahl in Frankenberg aufzuklären. 

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag der vergangenen Woche verschaffte sich ein zunächst unbekannter Täter gewaltsam Zugang zu einem Baumarkt in der Siegener Straße in Frankenberg und entwendete mehrere, teilweise hochwertige Elektrowerkzeuge (siehe Meldung vom 25.01.2018).

Nach einer Presseveröffentlichung über den Vorfall am vergangenen Freitag ging ein Hinweis aus der Bevölkerung bei der Polizeistation in Frankenberg ein. Der Polizei gelang es durch weitere Ermittlungen, den Tatverdacht gegen einen 39-jährigen Täter aus Allendorf/Eder zu erhärten.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft ordnete das Amtsgericht Marburg noch am vergangenen Freitag die Durchsuchung der Wohnung des Tatverdächtigen an. Bei der anschließenden Wohnungsdurchsuchung fanden die Beamten der Polizeistation Frankenberg mehrere Beweismittel. Insbesondere konnte das Diebesgut nahezu vollständig sichergestellt werden.

Aufgrund der nun vorliegenden Beweislage räumte der Beschuldigte im Rahmen einer ersten Befragung den Einbruch in den Baumarkt ein. Der Mann wurde nach Durchführung weiterer polizeilichen Maßnahmen entlassen. (ots/r)

Link: Hinkender Ganove klaut Werkzeuge aus Baumarkt (25.01.2018)



Publiziert in Polizei
Donnerstag, 25 Januar 2018 14:30

Hinkender Ganove klaut Werkzeuge aus Baumarkt

FRANKENBERG. Nachdem zu Wochenbeginn in den Baumarkt in Allendorf eingebrochen worden war, hatte es am frühen Donnerstagmorgen ein unbekannter Dieb bei Balzer-Möscheid in der Siegener Straße auf hochwertige Elektromaschinen abgesehen. Die Sach- und Stehlschäden belaufen sich auf etwa 5000 Euro.

Aufzeichnungen einer Videokamera zeigen den Täter zwischen 1 und 3 Uhr im Bereich der Eingangstür. Dort schlug er eine Scheibe ein und konnte so in den Verkaufsraum des Baumarktes gelangen. Der Täter entwendete mehrere Elektrowerkzeuge der Firmen Bosch sowie Milwaukee und flüchtete mit dem Diebesgut durch den Einstieg. Von dem unbekannten Einbrecher liegt folgende Täterbeschreibung vor: männlich, ca. 170 - 175 cm groß, leicht hinkender Gang. Bekleidet war der Dieb mit einer blauen Arbeitshose, heller Base-Cap und Arbeitsschuhen.

Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise nimmt die Polizeistation Frankenberg unter der Rufnummer 06451/7203-0 entgegen. (ots/r)

Link: In Baustoffhandel eingestiegen und Geld geklaut (23.01.2018)

Anzeige:




Publiziert in Polizei

BURGWALD/FRANKENBERG. Nach Kontrollen in Ernsthausen und Frankenberg hat die Polizei am Abend zwei Blutentnahmen angeordnet: Ein Rollerfahrer war alkoholisiert, ein Autofahrer hatte Drogen konsumiert.

Bei Zweiradkontrollen am Ortsausgang von Ernsthausen stoppten die Beamten um 20.55 Uhr einen Rollerfahrer. Im Gespräch mit dem 68-Jährigen bemerkten die Polizisten, dass der Mann aus dem benachbarten Münchhausen nach Alkohol roch. Ein Atemalkoholtest bestätigte dies. Die Beamten ordneten eine Blutentnahme an und untersagten die Weiterfahrt. Seinen Führerschein durfte der Rollerfahrer jedoch zunächst behalten, weil der gemessene Wert im Bereich einer Ordnungswidrigkeit lag. Nach Analyse der Blutprobe werde die Bußgeldstelle über ein mögliches Fahrverbot entscheiden, hieß es.

Drei Stunden später, wenige Minuten vor Mitternacht, hielt eine Streife in der Siegener Straße in Frankenberg einen Audi an und kontrollierte den 19 Jahre alten Fahrer aus Frankenberg. Dabei ergaben sich nach Angaben von Mittwoch Hinweise auf vorangegangenen Drogenkonsum. Nach einem entsprechenden Drogenschnelltest mit positivem Ergebnis stand auch in diesem Fall eine Blutentnahme an. Der junge Mann musste ebenfalls sein Fahrzeug stehen lassen, durfte aber auch seinen Führerschein vorerst behalten. Über ein eventuelles Fahrverbot werde wie im anderen Fall die Bußgeldstelle entscheiden. (pfa)  

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Seite 1 von 5

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige