Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Siedlingshausen

Mittwoch, 18 Juli 2018 18:29

Bankraub: Täter sprach mit hessischem Dialekt

WINTERBERG. Führt die Spur eines Bankräubers nach Hessen? Ein bislang unbekannter Mann überfiel am Freitag, 13. Juli um 14.39 Uhr, eine Bankfiliale an der Hochsauerlandstraße im Winterberger Ortsteil Siedlinghausen. Jetzt fahndet die Polizei in Nordrhein-Westfalen nach dem Täter, der mit hessischem Dialekt gesprochen hat. 

Der Mann maskierte sich im Foyer vor den Geldautomaten und wurde bereits dort von einer Videokamera gefilmt. Anschließend betrat er vermummt und unter Vorhalt einer silber-schwarzen Pistole die Bank und bedrohte damit den anwesenden Mitarbeiter und eine Kundin. Nachdem ihm das geforderte Geld übergeben worden war, flüchtete der Täter in unbekannte Richtung. Sowohl der Mitarbeiter, als auch die Kundin blieben bei dem Überfall unverletzt.

Eingeleitete Fahndungsmaßnahmen der Polizei verliefen bislang ohne Erfolg. Der Täter wurde sowohl beim Betreten der Bank, als auch im Innenraum durch die Videoüberwachung gefilmt. Auf einem der Fotos ist auch sein Gesicht zu sehen. Die Bilder sind per Beschluss des Amtsgerichts Arnsberg zur Öffentlichkeitsfahndung freigegeben worden.

Der Täter wird wie folgt beschrieben: etwa 20 bis 30 Jahre alt und circa 1,75 Meter groß, von hagerer, schlanker Statur. Der junge Mann hat ein schmales Gesicht, er trug zum Tatzeitpunkt keinen Bart und keine Brille. Bekleidet war der Täter mit einer schwarze Baseballkappe mit weißem Schirm, vorne auf der Kappe ein weiß abgesetztes, rundes Emblem. Daneben trug er ein lila T-Shirt und eine dunkle, knielange Hose mit außen aufgesetzten Taschen. An den Händen trug er dunkle Arbeitshandschuhe mit hellen Absätzen.

Wer kennt die gesuchte Person und kann Angaben zum Täter machen? Wem ist am Freitagmittag in Siedlinghausen etwas Verdächtiges aufgefallen? Hinweise nimmt die Polizei in Winterberg unter der Telefonnummer 02981/90 200 entgegen.

Anzeige:





Publiziert in Polizei

WINTERBERG. Drei Einbrüche mit der gleichen Vorgehensweise gab es am Montag in Neuastenberg und Siedlinghausen. Die Polizei vermutet, dass es sich in allen drei Fällen um ein und denselben Täter handelt. 

In zwei Häuser in der Straße Auf'm Kampe in Neuastenberg wurde vermutlich am Montag eingebrochen. Das eine Haus war während der vergangenen Tage unbewohnt. Die Besitzer des anderen Hauses grenzten die Tatzeit in ihrem Haus auf Montag zwischen 9 und 17.30 Uhr ein. Es ist nicht auszuschließen, dass beide Taten daher am Montag begangen wurden. In beiden Fällen wurde zunächst versucht, ein Fenster aufzuhebeln. Die Täter schlugen schließlich aber eine Scheibe ein, gelangten so ins Haus und durchsuchten die Räume. In einem Haus erbeuteten sie Bargeld, in dem anderen gingen sie auf den ersten Blick leer aus. 

Ein Anwohner hatte gegen 11.45 Uhr am Morgen Scheibenklirren gehört. Er schaute nach, fand aber nichts Verdächtiges vor. Daher schrieb er das Geräusch den Arbeiten eines Fliesenlegers in der Nähe zu.

Auch in Siedlinghausen wurde im Laufe des Montagvormittags eingebrochen. Hier schlug der Täter ebenfalls mit einem Stein eine Scheibe in einem Haus in der Straße Im Schling ein. Er durchsuchte die Räume nach Beute und nahm Bargeld und Schmuck mit. Es ist nicht auszuschließen, dass es sich um denselben Täter wie in Neuastenberg handelt.

Die Polizei sucht nun in allen drei Fällen nach weiteren Zeugen, die Hinweise auf einen möglichen Tatverdächtigen geben können. Sie werden gebeten, sich bei der Polizei Winterberg unter der Telefonnummer 02981/90200 zu melden.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HSK Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige