Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Seitenscheibe

DIEMELSEE. Am Samstag gegen 9 Uhr stellte ein Mann aus der Gemeinde Diemelsee seinen Dacia Duster auf dem Waldparkplatz am Dommel zwischen Ottlar und Rattlar ab - die Abwesenheit nutzte ein Dieb und schlug zu.

Als er nur etwa eine Stunde später zu seinem Auto zurückkehrte, musste er feststellen, dass eine Seitenscheibe eingeschlagen worden war. Ein unbekannter Täter hatte ein Navigationsgerät und eine Handtasche aus dem Auto gestohlen - vom Dieb fehlt jede Spur.

Die Polizeistation Korbach bittet unter der Rufnummer 05631/9710 um Hinweise, die zur Aufklärung der Tat beitragen können.

-Anzeige-




Publiziert in Polizei

KORBACH. Nach mehreren ähnlichen Fällen im vergangenen Jahr haben erneut Profi-Autoknacker drei Autos in der Kreisstadt aufgebrochen, um Teile auszubauen. Dabei hatten es die Täter aktuell ausschließlich auf Fahrzeuge des Herstellers BMW abgesehen.

Die aktuellen Taten wurden in der Nacht zu Dienstag begangen. Aufgrund des Tatzeitraums und derselben Vorgehensweise geht die Polizei davon aus, dass alle drei Taten auf das Konto derselben Tätern gehen. Die Diebe hatten es jeweils auf BMW-Fahrzeuge abgesehen. In der Poststraße zerstörten sie eine Seitenscheibe eines schwarzen BMW Touring, entriegelten das Fahrzeug und bauten dann fachmännisch Lenkrad samt Airbag aus. Außerdem stahlen sie noch zwei Markensonnenbrillen.

In der Nelkenstraße gingen die Diebe ähnlich vor. Nachdem sie eine Seitenscheibe eingeschlagen hatten, drangen sie in den schwarzen BMW 520d ein und bauten die Mittelkonsole aus. Auch in der Louis-Peter-Straße zerstörten die Autoknacker eine Seitenscheibe eines weißen 3er BMW und durchsuchten anschließend das Fahrzeug, verschwanden dann aber ohne Beute.

Die Korbacher Polizei ist auf der Suche nach möglichen Zeugen, denen in der Nacht zu Dienstag an einem der Tatorte verdächtige Personen oder Fahrzeuge aufgefallen sind. Hinweise nehmen die Ermittler unter der Telefonnummer 05631/971-0 entgegen. (ots/pfa)


Erst im September waren mit demselben Ziel in einer Nacht gleich vier Autos in Korbach geknackt worden:
Autos geknackt, Navis geklaut: 31.000 Euro Schaden (08.09.2016)

Anfang und Mitte Dezember kam es dann zu den nächsten Fällen dieser Art in der Kreisstadt:
BMW aufgebrochen, hoher Schaden (09.12.2016)
Schon wieder: Profi-Autoknacker bauen BMW-Navi aus (16.12.2016)

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Mittwoch, 23 November 2016 17:30

Kassel: Profi-Diebe haben es auf Airbags abgesehen

KASSEL. Unbekannte haben in den südwestlichen Stadtteilen Kassels fünf BMW-Modelle aufgebrochen und fachmännisch die jeweiligen Lenkräder samt Airbags ausgebaut. Bislang hat die Kasseler Polizei noch keine heiße Spur, die zu den Tätern führt. Daher werden Zeugen gebeten, sich zu melden, sofern sie verdächtige Beobachtungen gemacht haben.

Wie die Beamten berichteten, fielen die fünf Autoaufbrüche am Mittwoch zwischen 8 und 9 Uhr ihren jeweiligen Besitzern auf. Sie verständigten über den Notruf die Leitstelle der Kasseler Polizei. Bei allen Fahrzeugen handelt es sich um BMW-Modelle, bei denen eine Seitenscheibe eingeschlagen und die Lenkräder ausgebaut wurden. Im Stadtteil Brasselsberg brachen die Täter in der Wiederholdstraße eine neue 4er BMW Limousine auf und in der Straße Auf den Siechen war ein erst sechs Monate alter 1er BMW betroffen. In Bad Wilhelmshöhe knackten sie im Heideweg ein zwei Jahre altes 4er BMW Coupé und in Oberzwehren waren in der Gottfried-Trippel-Straße ein BMW Cabriolet und in der Falkensteinstraße ein 3er BMW die Objekte der Begierde.

Die ermittelnden Beamten bitten nun Zeugen, die Hinweise auf die Täter geben können, sich unter der Telefonnummer 0561/9100 beim Polizeipräsidium Nordhessen zu melden. (ots/pfa) 

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei

KASSEL. Einen Autoaufbruch mit einem Metallpfosten hat eine 22-Jährige beobachtet und sofort die Polizei verständigt. Wegen des schnellen Hinweises wurde der Täter wenige Augenblicke später noch mit dem Pfosten in der Hand festgenommen. Der 28-Jährige ist der Polizei bereits im Zusammenhang mit Drogen und Diebstahl bekannt.

Die Zeugin alarmierte am Dienstag gegen 1.20 Uhr die Polizei und schilderte den Beamten, dass sie eben einen Autoknacker beobachtet habe: Der Unbekannte schlug an einem VW Lupo die Seitenscheibe mit einem Metallpfosten ein. Die Frau dirigierte die Polizei zum Tatort in der Unteren Königsstraße. Nachdem der Täter durch das entstandene Loch in den Wagen kroch, sei er wenige Augenblicke später wieder auf diesem Weg aus dem Auto herausgekommen und in Richtung Schäfergasse geflüchtet. Die eingesetzte Streife hatte den 28-Jährigen wenige Minuten danach in der Artilleriestraße, Ecke Zeughausstraße, mit einem gelben Metallpfosten in der Hand festgenommen.

Wie sich herausstellte, stammte der vierkantige gelbe Pfosten von dem Parkplatz eines nahegelegenen Mehrfamilienhauses und war dort offenbar von dem 28-Jährigen herausgerissen worden. Ob der Tatverdächtige bei dem Einbruch in das Auto Beute machte, konnten die Beamten bislang nicht klären. Bei seiner Durchsuchung hatte er jedenfalls kein Diebesgut dabei.

Der bereits wegen Drogen- und Diebstahlsdelikten bekannte 28-Jährige muss sich nun wegen des Einbruchs in den Pkw und Sachbeschädigung sowie des Diebstahls des Metallpfostens verantworten. (ots/r)

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei

BIEDENKOPF. Möglicherweise ein und derselbe Täter hat in Biedenkopf mehrere Autos beschädigt und im Ortsteil Kombach die alte Pumpstation der Stadtwerke mit Parolen besprüht. Die Polizei ermittelt und sucht Zeugen.

Ein unbekannter Täter beschädigte in der Nacht zu Mittwoch in der Hainstraße den silberblaufarbenen Dienstwagen des Ordnungsamtes. An dem Skoda schlug er die Front- und Seitenscheibe ein und beschädigte den rechten Außenspiegel. Zuletzt zerstach er alle vier Reifen des Autos, das in der Tiefgarage des Ordnungsamtes abgestellt war.

Auf dem Parkplatz in der Hainstraße, unmittelbar vor dem Krankenhaus, schlug der Unbekannte so auf die Frontscheibe einer A-Klasse ein, dass ein etwa 30 Zentimeter langer Riss entstand. Auf dem Parkplatz im Obermühlsweg zerstach er den vorderen rechten Reifen eines Renault Master und den hinteren rechten Reifen eines schwarzen VW Golf. An einem roten Seat Leon zerstach der Täter den hinteren rechten Reifen in der Straße Am Freibad. Zuletzt beschädigte der Täter in der Schulstraße mehrere Glasbausteine der Jahn-Halle sowie die Fensterscheibe einer Arztpraxis. Es entstand ein Gesamtschaden von mehreren tausend Euro. Die Polizei vermutet einen Zusammenhang zwischen den Straftaten. Wer hat in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch verdächtige Beobachtungen gemacht? Hinweise nimmt die Polizei in Biedenkopf unter der Rufnummer 06461/9295-0 entgegen.

Graffiti mit politischem Hintergrund - Polizei sucht auch hier Zeugen
Einen Zusammenhang schließt die Polizei auch nicht aus einem Vorfall, der sich zwischen Dienstag, 18 Uhr, und Mittwoch, 7 Uhr, an der alten Pumpstation der Stadtwerke Biedenkopf an der Bundesstraße 62 ereignete. Hier sprühte der Täter den Schriftzug "wir wolln keine Bullnschweine" in schwarzer Farbe auf. Auf die andere Seite des Gebäudes sprühte der Unbekannte mit roter Farbe den Schriftzug "schwarz rot braun" auf und setzte das Anarchiezeichen daneben. Hinweise erbittet in diesem Fall ebenfalls die Polizei in Biedenkopf.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in MR Polizei

WARBURG. Unbekannte Diebe haben auf einem Parkplatz an der B 252 ihr Unwesen getrieben: Sie schlugen bei drei Autos die Seitenscheiben ein und klauten Wertsachen.

Die Diebe waren zwischen Montag, 12 Uhr, und Dienstag, gegen 5 Uhr, auf dem Pendlerparkplatz aktiv: Bei den drei Fahrzeugen, ein VW Caddy, ein 1er BMW und ein Opel Corsa, wurden die Seitenscheiben eingeschlagen und teilweise Wertsachen aus dem Auto geklaut. Da die Beamten zwei der betroffenen Fahrzeugbesitzer nicht erreichen konnten, stellten sie deren Autos zum Schutz vor weiteren Diebstählen sicher.

Der Parkplatz befindet sich an der B 252 kurz vor der Ausfahrt der A 44. Es entstand insgesamt ein Schaden von 2500 Euro.

Der Polizei in Warburg nimmt unter der Telefonnummer 05641/78800 Hinweise auf den oder die Täter entgegen.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HX Polizei
Mittwoch, 09 September 2015 14:07

Faible für BMW: Drei Lenkräder ausgebaut und geklaut

FRANKENBERG. Unbekannte Diebe haben sich an drei BMW eines Autohauses zu schaffen gemacht: Sie schlugen jeweils eine Seitenscheibe ein und bauten die Lenkräder aus. Nun ist die Polizei auf der Suche nach Zeugen.

Am Mittwochmorgen bemerkten Mitarbeiter des betroffenen Autohauses in der Röddenauer Straße, dass Unbekannte im Laufe der Nacht drei Autos als Ersatzteillager missbraucht hatten: Bei drei nicht zugelassenen BMW-Fahrzeugen war jeweils eine Seitenscheibe eingeschlagen worden, die Sportlenkräder samt Airbag waren fachgerecht ausgebaut worden. Die Autos standen zur Tatzeit auf dem frei zugänglichen Ausstellungsgelände.

Hinweise nimmt die Polizeistation in Frankenberg unter der Telefonnummer 06451/7203-0 entgegen.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

EDERTAL. Ein Hyundai und ein Opel sind auf einem Parkplatz an der Ederseerandstraße aufgebrochen worden. Aus einem Wagen wurde eine Handtasche gestohlen, im anderen Fall fehlt nichts aus dem Fahrzeug.

Laut Polizeibericht von Mittwoch parkte eine 52-jährige Waldeckerin ihren silbergrauen Hyundai Santa Fee am Dienstagmittag um 11.50 Uhr auf einem Parkplatz neben einem Hotel an der Randstraße. Als sie um 13 Uhr wieder zu ihrem Auto kam, war eine Seitenscheibe des Wagens eingeschlagen. Aus dem Fußraum des Fahrzeugs war die Handtasche der Frau gestohlen worden.

Bei einem silbergrauen Opel Meriva mit Marburger Kennzeichen wurde im selben Zeitraum ebenfalls eine Seitenscheibe eingeschlagen. Aus diesem Fahrzeug wurde jedoch nichts entwendet. "Vielleicht wurde der Dieb gestört", sagte Polizeisprecher Volker König.

Seine Kollegen der Polizeistation in Bad Wildungen sind auf der Suche nach möglichen Zeugen. Diese werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 05621/7090-0 auf der Wache in der Badestadt zu melden.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

BAD AROLSEN. Zwei Seitenscheiben eines Linienbusses haben unbekannte Täter in der Nähe der Arolser Kaulbachschule eingeschlagen. Nun ist die Polizei auf der Suche nach Zeugen.

Die Täter haben laut Polizeibericht von Dienstag in der Nacht zum Montag zugeschlagen: Sie zertrümmerten zwei Seitenscheiben des Linienbusses, der zur Tatzeit an der Bushaltestelle der Kaulbachschule in der Großen Allee stand. Nach ersten Schätzungen beläuft sich der Sachschaden auf etwa 500 Euro.

Hinweise erbittet die Polizeistation in Bad Arolsen unter der Telefonnummer 05691/9799-0.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Donnerstag, 19 Februar 2015 14:25

Adorf: Handschuhfach und Mittelkonsole durchwühlt

ADORF. Eine Seitenscheibe eines geparkten Autos eingeworfen haben unbekannte Diebe in Adorf: Das in der Sudetenstraße abgestellten Audi A4 wurde durchsucht, ob die Täter auch Beute machten, stand zunächst nicht fest.

Laut Polizeibericht von Donnerstag hatte eine 27-jährige Adorferin ihren schwarzen Audi am Mittwoch um 17.30 Uhr vor ihrer Wohnung in der Sudetenstraße abgestellt. Am Donnerstagmorgen um 6 Uhr entdeckte die Frau, dass eine Seitenscheibe ihres Autos zerschlagen war. Handschuhfach und Mittelkonsole waren durchsucht worden.

"Ob der oder die Diebe auch Beute machten, steht bislang noch nicht fest", sagte Polizeisprecher Volker König. Seinen Angaben zufolge hinterließen die Täter aber einen Sachschaden, der auf 1000 Euro geschätzt wird.

Die Korbacher Polizei sucht Zeugen. Wer Angaben zu dem Fall machen kann, meldet sich unter der Telefonnummer 05631/971-0 bei den Ermittlern.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Seite 1 von 2

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige