Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Seat Ibiza

FRANKENBERG. Seit Montagabend steht ein 42 Jahre alter Mann aus dem Raum Frankenberg unter Verdacht, seinen Pkw im Straßenverkehr geführt zu haben, obwohl er vorher Betäubungsmittel konsumierte. 

Einer Streifenwagenbesatzung fiel gegen 23.30 Uhr ein Seat Ibiza in der Ruhrstraße durch eine unkonventionelle Fahrweise auf. Kurzerhand stoppten die Beamten den Pkw und überprüften die Fahrereigenschaften des Mannes. Dabei entging den geschulten Augen der Ordnungshüter nicht, dass deutliche Merkmale für die Einnahme von Betäubungsmitteln vorlagen. 

In einem Schnelltest konnte die Vermutung bestätigt werden. Daraufhin musste der 42-Jährige die Polizisten zur Blutentnahme ins Frankenberger Krankenhaus begleiten. Seinen Führerschein kann der Frankenberger zunächst behalten - ein Strafverfahren wurde eingeleitet, die Weiterfahrt jedoch untersagt.  (112-magazin.de)

-Anzeige-


Publiziert in Polizei
Donnerstag, 09 Juli 2020 13:35

Seat überschlägt sich auf Bundesstraße 236

BROMSKIRCHEN/ALLENDORF. Auf der Bundesstraße 236 zwischen Bromskirchen und  Allendorf (Eder) ereignete sich am Donnerstag gegen 9.45 Uhr ein Alleinunfall - wahrscheinlich war nicht angepasste Geschwindigkeit Auslöser des Unfalls.

Wie die Polizei auf Nachfrage mitteilt, befuhr ein junger Mann (20) mit seinem Seat Ibiza die B236 von Bromskirchen in Richtung Allendorf. In einer langgezogenen Rechtskurve kam der Allendorfer mit seinem Seat ins Schleudern. Beim Versuch das Auto auf der regennassen Fahrbahn zu halten, übersteuerte der Fahrer seinen Pkw und die Front stieß in den Böschungshang. Anschließend überschlug sich der Seat, rutsche auf der Fahrbahn weiter und blieb auf dem Dach liegen.

Unverletzt konnte der 20-Jährige den Pkw verlassen und die Polizei informieren. An dem Seat entstand wirtschaftlicher Totalschaden, den die Polizei mit 2000 Euro angibt.  (112-magazin.de)

Link: Unfallstandort am 9. Juli auf der Bundesstraße 236.

Publiziert in Polizei

BAD WILDUNGEN/BAD ZWESTEN.  Vorbildliches Handeln bescheinigten am Dienstagabend die Beamten an der Unfallstelle zwischen Braunau (Waldeck-Frankenberg) und Bad Zwesten den Ersthelfern. 

Dort war auf der Bundesstraße 485 eine 50-jährige Frau in einem Waldstück mit ihrem Seat verunfallt. Wie es dazu kommen konnte, steht noch nicht abschließend fest. Nach Angaben der Bad Wildunger Polizei befuhr die Frau aus Alsfeld (Vogelsbergkreis) mit ihrem Ibiza gegen 21.10 Uhr die Strecke von Bad Zwesten in Richtung Braunau. In einer Rechtskurve kam die Fahrerin nach links von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einer Leitplanke. Dabei wurde ihr Fahrzeug so stark beschädigt, dass der Pkw mit Totalschaden abgeschleppt werden musste. Alkohol oder Drogen waren nicht im Spiel, bestätigte die Polizei auf Nachfrage.

Verkehrsteilnehmer vorbildlich 

Als mustergültig beschreibt die Polizei das Verhalten der Verkehrsteilnehmer an der Unfallstelle. Da sich der Unfall im unübersichtlichen Kurvenbereich eines Waldstücks befand, wurde die Unfallstelle in beiden Richtungen abgesichert. Zudem trugen die Helfer vor Ort Warnwesten und kümmerten sich um die 50-Jährige, die nach Angaben der Polizei unverletzt blieb.

Den Schaden am Seat Ibiza gibt die Polizei mit 1000 Euro an.

Link: Unfallstandort an der B485 am 23. Juni 2020

-Anzeige-




Publiziert in Polizei

EPPE/HILLERSHAUSEN. Schwere, aber nicht lebensgefährliche Verletzungen haben am Freitagabend drei Verkehrsteilnehmer erlitten, als es auf der Landesstraße 3083 zwischen Eppe und Hillershausen zu einem Frontalcrash zweier Pkws kam.

Nach Polizeiangaben befuhr ein 28-jähriger Mann aus der Gemeinde Diemelsee gegen 21.40 Uhr mit seinem Renault Clio die Landesstraße zwischen Hillershausen und Eppe. Zum gleichen Zeitraum näherte sich ein mit zwei Personen besetzter weißer Seat, der im Hochsauerland zugelassen ist, aus Richtung Eppe in Fahrtrichtung Hillershausen.

Aus bislang ungeklärter Ursache geriet der 28-jährige Flechtdorfer mit seinem schwarzen Clio nach links auf die Gegenfahrbahn und kollidierte frontal mit dem entgegenkommenden Ibiza. Dabei wurde der Seat zur Seite geschleudert und kam mit dem Heck auf der Leitplanke zum Stehen. 

Weitere Verkehrsteilnehmer informierten umgehend die Leitstelle über den Unfall, sodass eine Polizeistreife aus Korbach, drei RTW-Besatzungen und der Notarzt zur Unfallstelle beordert wurden. Nach der medizinischen Erstversorgung kam der 18-jährige Fahrer des Seats (Medebach) und seine 15-jährige Beifahrerin (Eppe) mit schweren Verletzungen in das Korbacher Krankenhaus. Ein zweiter RTW transportierte den 28-jährigen Diemelseer in die Klinik nach Frankenberg.

Sowohl an dem Seat, als auch am Renault entstand wirtschaftlicher Totalschaden von jeweils 5000 Euro. Mit dem Schaden an der Leitplanke summiert sich der Gesamtsachschaden auf 11.500 Euro.

Ein Bergungsteam aus Korbach schleppte die beiden zerstörten Pkws ab. (112-magain)

-Anzeige-



Publiziert in Polizei
Donnerstag, 18 Oktober 2018 07:38

Fahrerflucht in Diemelstadt - Seat beschädigt

DIEMELSTADT-RHODEN. Erneut hat sich eine Verkehrsunfallflucht in Rhoden ereignet - die Polizei sucht den geflüchteten Fahrer und bittet um Hinweise aus der Bevölkerung.

Zugetragen hat sich die Straftat im Schildweg, in Höhe der Hausnummer 24, wie die Polizei mitteilte. Die 25-jährige Halterin eines blauen Seat Ibiza stellte ihren Wagen am Sonntag gegen 23.30 Uhr ab und kehrte am nächsten Morgen um 6 Uhr zu ihrem Fahrzeug zurück.

Dabei bemerkte die junge Frau, dass der rechte Spiegel abgefahren wurde und sich über die gesamte Fahrzeuglänge Kratzer und Dellen im blauen Lack befanden. Umgehend verständigte die Halterin des beschädigten Seats die Polizei in Bad Arolsen. 

Trotz Spurensicherung und Befragungen in der Nachbarschaft konnten die Beamten keine  eindeutigen Hinweise zum Täter oder Fluchtfahrzeug erhalten. Daher bittet die Polizei um Zeugenaussagen unter der Telefonnummer 05691/97990. (112-magazin)


 

Publiziert in Polizei

SIEDLINGHAUSEN. Zu dem flüchtigen Pkw-Fahrer, der am gestrigen Fronleichnam im Winterberger Stadtteil Siedlinghausen einen Feuerwehrmann angefahren hat und dann geflüchtet ist, hat die Polizei aus dem Hochsauerlandkreis neue Erkenntnisse.

Demnach wird der Täter wie folgte beschrieben:

- Südländisches Aussehen

- Schwarze Haare, kurz

- Schwarze Brille

- Bart, sehr gepflegt und sauber ausrasiert (eventuell zur Veränderung des Aussehens mittlerweile komplett abrasiert??)

- 25-30 Jahre alt

- Dunkelblaue Jacke der Marke Adidas

Bei dem Auto handelt es sich um einen weißen Seat Kleinwagen (vermutlich Ibiza oder Leon) mit Essener Kennzeichen. Der Wagen kam gegen 10.20 Uhr aus Richtung Altenfeld und müsste dann in Siedlinghausen im Bereich der Inselstraße mehreren Verkehrsteilnehmern aufgefallen sein, weil er an einem bereits bestehenden Rückstau vorbei fuhr. Nach der Tat flüchtete der Mann erneut in Richtung Altenfeld.

Nun ergeben sich weitere, folgende Fragen:

- Wer kann weitere Angaben zum Kennzeichen machen?

- Wem ist der weiße Seat mit Essener Kennzeichen im Bereich Siedlinghausen / Altenfeld, oder in der Nähe aufgefallen?

- Gibt es Firmenwagen mit Essener Kennzeichen, die im HSK ansässig sind, oder von Mitarbeitern dorthin mitgenommen werden können und könnte so ein Wagen am Fronleichnam im Raum Siedlinghausen unterwegs gewesen sein?

- Gibt es Pensionen, Gaststätten oder öffentliche Einrichtungen, in denen ein Fahrzeug oder ein Gast über die verkürzte Woche aufgefallen sind, auf die die Beschreibung passt?

Biker aus Soest als wichtige Zeugen gesucht

Weitere wichtige Zeugen für die Polizei ist eine Motorradgruppe aus dem Raum Soest. Diese kam dem Feuerwehrmann zur Hilfe, dann flüchtete der Täter schließlich wieder in Richtung Altenfeld. Diese Motorradfahrer werden dringend gebeten, sich bei der Polizei als wichtige Zeugen zu melden.

Die Polizeiwache in Winterberg ist unter 02981-90200 zu erreichen.

Publiziert in HSK Feuerwehr

BAD AROLSEN. Die Spritztour eines 31-jährigen Mannes mit zwei Wegbegleitern endete in den Mauern von Gut Eilhausen - alle drei Insassen wurden mit schweren Verletzungen in umliegende Krankenhäuser transportiert. Die Anschnallpflicht wurde anscheinend nicht so ernst genommen.

Multiple Verletzungen trugen am Sonntagabend gegen 19.25 Uhr der 31-jährige Fahrer eines silberfarbenen Seat Ibiza und zwei 17 und 28 Jahre alte Mitfahrer davon, als das Trio aus Helsen kommend die Landesstraße 3198 in Richtung Kohlgrund befahren hatte. In einer Rechtskurve, unmittelbar vor Gut Eilhausen, verlor der Fahrer aufgrund überhöhter Geschwindigkeit die Kontrolle über sein Fahrzeug, kam nach links von der Fahrbahn ab, schleuderte mit dem Ibiza über die Hofeinfahrt und krachte in eine Scheune. Die massive Natursteinmauer aus Sandsteinquadern hielt der Wucht des Aufpralls jedoch stand.

Schwerverletzt wurde der 28-jährige Beifahrer des Wagens nach der notärztlichen Erstversorgung mit einem RTW in das Klinikum Kassel verlegt, die beiden anderen Männer kamen in die umliegenden Kliniken nach Bad Arolsen und Korbach.

An dem Ibiza entstand wirtschaftlicher Totalschaden von 1000 Euro. Insgesamt waren eine Streife, Notärzte und drei Rettungstransportwagen nebst Besatzungen am Rettungspunkt 100 im Einsatz.

Link: Unfallstandort Gut Eilhausen




Publiziert in Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige