Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Schwerlastverkehrskontrollen

KASSEL. Beamte des Kontrolltrupps des Polizeipräsidiums Nordhessen, der aus fachkundigen Verkehrspolizisten von unterschiedlichen Dienststellen zusammengesetzt ist, haben am Donnerstag, zwischen 9 und 15 Uhr, Schwerlastverkehrskontrollen an der Tank- und Rastanlage Kassel-Ost an der Autobahn 7 durchgeführt.

Dabei überprüften die Polizisten 37 Fahrzeuge, wobei acht Fahrern die Weiterfahrt vorübergehend untersagt wurde. 28 Anzeigen, davon 22 wegen Verstößen gegen Sozialvorschriften, schlagen am Ende der Kontrollen zu Buche. In vier Fällen fertigten die Beamten Anzeigen wegen Verstößen gegen das Kabotagegesetz, da die Lastwagen ausländischer Firmen zu viele Fahrten am Stück in Deutschland durchgeführt hatten. Nach der dritten "Kabotagefahrt" hätte die vierte Fahrt zurück in das Heimatland führen müssen. Hier droht nun ein hohes Bußgeld von jeweils mindestens 1250 Euro.

Sattelzug wegen erheblicher Mängel endgültig stillgelegt

Den polnischen Sattelzug eines ukrainischen Fahrers mussten die Beamten während der Kontrollen endgültig stilllegen. Bereits beim Anhalten des Lkw hatten sie mit bloßem Auge die Beschädigungen an den verschlissenen Reifen erkennen können. Wie sich herausstellte, waren an dem Sattelauflieger drei Achsen defekt, was dazu führte, dass die Radnaben während der Fahrt glühend heiß geworden waren und sich die Felgen bereits verformt hatten.

Aufgrund dieser erheblichen technischen Mängel wird der Sattelauflieger in diesem Zustand nicht mehr fortbewegt werden dürfen. Entsprechende Ordnungswidrigkeitenverfahren gegen Fahrer und Halter sind eingeleitet worden. (ots/r)

Publiziert in KS Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige