Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Schläge

Montag, 14 November 2011 16:41

Mit Schlägen und Tritten iPhone erbeutet

MARBURG. Mit Schlägen und Tritten attackierte ein Unbekannter in der Nacht zum Samstag einen Mann vor einer Gaststätte und raubte ihm im Anschluss sein iPhone, mit dem er sich auf und davon machte.

Das 20-jährige Opfer hielt sich gegen 2.35 Uhr vor einer Gaststätte in der Reitgasse auf. Der unbekannte Mann sprach den 20-Jährigen unvermittelt an und schlug dann grundlos auf den Marburger ein. Der Student erlitt bei dem Angriff diverse Prellungen an Kopf und Körper.

Der mutmaßliche Räuber, von dem keine Beschreibung vorliegt, flüchtete anschließend mit dem erbeuteten weißen iPhone 4 mit weißer Hülle im Wert von 680 Euro unerkannt.

Hinweise bitte an die Kripo Marburg, Tel. 06421-4060. (js)

Publiziert in MR Polizei

MARBURG. Ein Unbekannter Mann schimpfte am Montag um kurz vor 15 Uhr offenbar ohne Grund einen siebenjährigen Jungen aus und versetzte ihm dann einen Hieb ins Gesicht, der zu einer blutenden Nase führte. 

Das Ganze passierte auf dem Willy-Sage-Platz unmittelbar am Denkmal der jüdischen Synagogenreste. Der Junge stand nach seinen Angaben vor der Glasverkleidung und beabsichtigte, ein Geldstück hinunter zu werfen. Die Mutter war ein paar Schritte voraus und bekam daher nicht mit, dass ein - so der Junge - ungepflegter Mann ihn ansprach.

Als der Junge nicht reagierte, erhielt er von dem Mann den Schlag ins Gesicht. Das Kind beschreibt den Täter als etwa 30 Jahre alten Mann mit dunkler Hose, schwarzer Jacke weiß abgesetzt und sehr kurzen grauen oder weißen Haaren. Er sprach deutsch, war zwischen 1,70 und 1,80 Meter groß und hatte einen grau-weißen Rucksack dabei.

Nach dem Schlag ging der Mann schnell davon. Die Mutter erstattete Anzeige und berichtete von einem Pärchen, das den Vorfall beobachtet und ihr
gegenüber bestätigt hat. Leider stehen die Personalien dieser Zeugen nicht fest. Die Polizei bittet dieses Paar dringend, sich als Zeugen zur Verfügung zu stellen und sich unter Tel. 06421/406-0 zu melden. (ma)

Publiziert in MR Polizei
Montag, 17 Oktober 2011 18:16

Rabiate Ladendiebin teilt Schläge aus

GLADENBACH. Eine ertappte Ladendiebin schlug gleich mehrfach zu und traf dabei sowohl die Ladendetektivin als auch einen Helfer. Ihr gelang danach zunächst die Flucht.

Die Ermittlungen führten die Polizei jedoch zu einer polizeibekannten 55-jährigen Frau. Sie muss sich demnächst wegen des räuberischen Diebstahls verantworten. Sie hatte sich am Samstag in einem Lebensmittelmarkt am Marktplatz Tabak und Limonade eingesteckt. Das entsprechende Ansprechen durch die Ladendetektivin hatte die Frau mit mehreren Schlägen beantwortet.

Ein 44-jähriger Mann erhielt ebenfalls einen Fausthieb ins Gesicht, als er zur Hilfe eilte. (ma/as)

Publiziert in MR Polizei
Dienstag, 27 September 2011 06:46

Vor der Disko setzt es Schläge

MARBURG. Vor einer Diskothek in der Temmlerstraße kassierten zwei junge Männer am Samstag gegen 6.30 Uhr ohne Grund Schläge. Die 26 und 27 Jahre alten Marburger standen an der Zufahrt zur Diskothek, als ein Auto vorfuhr, der Fahrer ausstieg und beiden mit der Faust ins Gesicht schlug.

Eine nähere Beschreibung des Verdächtigen und seines Fahrzeuges liegt den Beamten nicht vor. Unmittelbar nach dem Vorfall entfernte sich ein schwarzer Wagen, eventuell VW Polo, mit aufheulendem Motor in Richtung Frauenbergstraße. Wohlmöglich besteht ein Zusammenhang.

Hinweise bitte an die Polizei in Marburg, Tel. 06421-4060. (js/as)

Publiziert in MR Polizei
Montag, 19 September 2011 17:20

Nach Schlägen und Tritten bewusstlos

STADTALLENDORF. Ein Streit eskalierte offenbar in der Nacht zum Sonntag im Heinz-Lang Park. Ein Jugendlicher brach später bewusstlos zusammen. Die Polizei nahm im Rahmen der Fahndung einen Verdächtigen vorläufig fest.

Kurz nach Mitternacht eskalierte nach derzeitigen Erkenntnissen ein Streitgespräch im Heinz-Lang-Park. Dabei erhielt ein 16-Jähriger aus Kirchhain mehrere Tritte und Schläge ins Gesicht. Freunde brachten den Verletzten vor den Eingang eines Einkaufszentrums in der Herrenwaldstraße. Dort verlor der junge Mann kurzzeitig das Bewusstsein. Ein Rettungswagen brachte ihn mit erheblichen Gesichtsverletzungen in die Uni-Klinik.

Die Polizei nahm im Rahmen der Fahndung einen alkoholisierten Verdächtigen im Heinz-Lang-Park vorläufig fest. Der 17-jährige Stadtallendorfer will mit dem Vorfall nichts zu tun haben. Die Beamten stellten bei dem Jugendlichen einen Teleskopschlagstock sicher und ordneten eine Blutentnahme an. Nach den polizeilichen Maßnahmen wurde der junge Mann seinen Eltern übergeben. Die Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung und versucht derzeit die näheren Umstände des Vorfalls zu klären.

Während der Auseinandersetzung hielt sich in dem Park eine größere Gruppe von Jugendlichen auf. Zeugen, die sich bisher noch nicht gemeldet haben, setzen sich bitte mit der Polizei in Stadtallendorf, Tel. 06428-93050, in Verbindung. (js/as)

Publiziert in MR Polizei
Montag, 19 September 2011 17:18

Schläge in der Uferstraße

MARBURG. Erhebliche Gesichtsverletzungen erlitt ein 33-Jähriger bei einer Auseinandersetzung an den Lahnwiesen unterhalb der Mensabrücke. Am Freitag, 16. September, traf der Marburger gegen 20 Uhr in der Uferstraße auf eine Personengruppe von sieben bis acht Personen. Aus der Gruppe heraus erhielt der 33-Jährige Schläge und Tritte.

Die Verdächtigen sind allesamt zwischen 30 und 40 Jahre alt. Die Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung und wertet derzeit erste Zeugenhinweise aus. (js/as)

Publiziert in MR Polizei
Freitag, 09 September 2011 07:36

Schläge und Tritte auf Weinfest: Zeugen gesucht

STADTALLENDORF. Auf dem Einfest soll ein 38-Jähriger grundlos einen 70-Jährigen geschlagen und getreten haben. Nun sucht die Polizei dringend Zeugen zu den Vorgängen im Fritz-Lang-Park.

Nach Vorfällen in der Nacht zum Samstag, 3. September, auf dem Weinfest in Stadtallendorf hat die Polizei gegen zwei Männer aus dem Ostkreis Ermittlungen eingeleitet. Zwischen 0.30 Uhr und 1 Uhr soll ein 38-Jähriger in der Herrentoilette einem 70-Jährigen grundlos mehrere Schläge und Tritte verpasst haben. Vor der Herrentoilette warf dann nach Angaben des Opfers ein 27-Jähriger mit mehreren Gläsern nach ihm.

Der Allendorfer konnte den Würfen ausweichen. Der Inhalt der Gläser landete aber teilweise auf der Kleidung des Mannes. Die Polizei sucht nun dringend nach Zeugen, die Angaben zu den Vorfällen machen können. Insbesondere
vor der Toilettenanlage hielten sich zu diesem Zeitpunkt mehrere Besucher des Festes auf.

Zeugen melden sich bitte bei der Polizeistation Stadtallendorf, Tel. 06428-93050. (js/as)

Publiziert in MR Polizei
Dienstag, 06 September 2011 07:43

Ein Mann - drei Opfer: Schläge und Stiche

STADTALLENDORF. Ein polizeibekannter 29-jähriger Mann steht unter dringendem Verdacht, in der Nacht zum Sonntag zwei Frauen und einen Mann durch Schläge und mit dem Messer bedroht und verletzt zu haben.

Die nächtliche Fahndung nach dem Wohnsitzlosen verlief erfolglos. Aufgrund vorliegender übereinstimmender Personenbeschreibungen und verschiedener Hinweise bestehen für die Polizei Stadtallendorf keine berechtigten Zweifel daran, dass der Gesuchte für alle drei Taten verantwortlich ist.

Gegen 1.40 Uhr griff er auf dem Festgelände im Heinz-Lang-Park vollkommen grundlos zunächst verbal und dann tätlich eine 22-jährige Frau aus Stadtallendorf an. Der Mann schlug der Frau zunächst so ihr Handy aus der Hand, dass dieses auf der Erde in seine Einzelteile zerfiel. Danach versetzte er ihr noch einen Fausthieb aufs Auge.

Der nächsten beiden Vorfälle ereigneten sich kurz hintereinander in der Schillerstraße. Ohne dass er vorher auch nur irgendwie Kontakt hatte, bedrohte er eine 19-Jährige mit einem Messer und versetzte sie massiv in Angst. Der Mann hielt ihr ein Messer an den Körper und sagte kein Wort, bevor er plötzlich abließ und wegging.

Gegen 2.30 Uhr, keine fünf Minuten später, begehrte er Einlass in einen Club, bekam diesen aber wegen seiner Alkoholisierung verwehrt. Es kam zu einer Auseinandersetzung mit dem 22-jährigen Türsteher. Dieser erlitt eine oberflächliche Stich- oder Schnittverletzung am Bauch und eine stark blutende Schnittwunde am Oberarm. Ein
Rettungswagen brachte den Verletzten in die Notaufnahme.

Der Tatverdächtige befindet sich nach wie vor auf der Flucht. Die Ermittlungen dauern an. (ma/as)

Publiziert in MR Polizei
Seite 2 von 2

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige