Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Sachschaden

Donnerstag, 13 Januar 2022 16:42

Mülltonnenbrand in Bigge - Feuerwehr zur Stelle

BIGGE. Am Mittwochnachmittag (12. Januar) wurde der Löschzug Bigge-Olsberg um 12.53 Uhr zu einem angeblichen Carportbrand nach Bigge gerufen.

Als die ersten der 22 Einsatzkräfte eintrafen, brannte eine Unterstand für Mülltonnen auf der Rückseite eines Einfamilienhauses. Mehrere Anrufe gingen bei der Leitstelle ein - unter den Anrufern war auch ein Feuerwehrmann aus Gevelinghausen, der beruflich in der Nachbarschaft unterwegs war.

Der Brand konnte schnell unter Kontrolle gebracht werden, eine Beschädigung am Haus konnte allerdings nicht verhindert werden. Mit einer Wärmebildkamera wurde der Dachbereich über die Drehleiter auf Glutnester überprüft. Sowohl der Unterstand als auch die darunter befindlichen Mülltonnen brannten komplett nieder.

Verletzt wurde niemand, Ursache war das Einfüllen von heißer Asche in die Abfalltonne. Über die Höhe des Sachschadens liegen der Feuerwehr keine Angaben vor. Einsatzende war für die ehrenamtlichen Helfer, die mit sechs Fahrzeugen angerückt waren, um 14 Uhr.

- Anzeige -

Publiziert in HSK Feuerwehr

HÖXTER. Hoher Sachschaden entstand am Dienstag, 11. Januar, bei einem Unfall auf der B252 in Höhe Steinheim-Bergheim.

Eine 52-Jährige war mit ihrem schwarzen VW Polo von Brakel kommend in Richtung Steinheim unterwegs. Um 7.35 Uhr wollte sie in Höhe Steinheim-Bergheim an der Abzweigung zur L 616 nach links in Richtung Bergheim abbiegen. Dabei achtete sie nicht auf einen entgegenkommenden Opel Meriva, der von einer 18-Jährigen gesteuert wurde.

Es kam zum Zusammenstoß, wodurch der VW in den angrenzenden Graben geschleudert wurde. Die VW-Fahrerin wurde ambulant in einem Krankenhaus versorgt, die Opel-Fahrerin blieb unverletzt. An dem Opel entstand Totalschaden, der Sachschaden wird insgesamt auf rund 19.000 Euro geschätzt. Die B252 musste für die Dauer der Bergung und Unfallaufnahme halbseitig, zwischenzeitlich auch vollständig gesperrt werden, der Verkehr wurde umgeleitet. Gegen 9.30 Uhr konnte die Strecke wieder freigegeben werden. (ots/r)

-Anzeige-

Publiziert in HX Polizei
Mittwoch, 12 Januar 2022 10:15

Verkehrsunfall in Allendorf

ALLENDORF (EDER). Unachtsamkeit führte am Montag zu einem Verkehrsunfall in Allendorf bei dem zwei Fahrzeuge beschädigt wurden. Zwei Personen wurden leicht verletzt.

Um 13.50 Uhr, befuhr eine Frau (21) aus Allendorf mit ihrem MINI vom Salbach kommend einen Wirtschaftsweg und wollte auf die Viessmannstraße in Richtung Bundesstraße 253 abbiegen. Dabei  übersah die 21-Jährige einen weißen Ford Fiesta, der in Richtung der Firma Viessmann unterwegs war. Völlig überrascht vom herausfahrenden MINI, konnte der 23-jährige Fahrer seinen Ford nicht mehr zum Stehen bringen - beide Fahrzeuge stießen zusammen, sodass ein Gesamtsachschaden von 9000 Euro entstand. 

Die Unfallverursacherin und der 23-Jährige aus Kirtorf (Vogelsbergkreis) wurden leicht verletzt.

Link: Unfallstandort am 10. Januar 2022 in Allendorf.

Publiziert in Polizei

BAD WILDUNGEN. Die Beamten der Bad Wildunger Polizeistation suchen Zeugen einer Verkehrsunfallflucht, die sich am Montag (10. Januar) in der Brunnenallee ereignet hat.

Eine 43-Jährige aus Bad Wildungen hatte in der Zeit von 16 Uhr bis 16.34 Uhr ihren schwarzen Opel in der Brunnenallee auf Höhe der Hausnummer 21 ordnungsgemäß auf dem Parkstreifen abgestellt.

Als die Frau zu ihrem Fahrzeug zurückkehrte, musste sie feststellen, dass ein Unbekannter im angegebenen Zeitraum mit dem Außenspiegel auf der Fahrerseite kollidiert war. Der Verursacher war von der Unfallstelle geflüchtet, ohne sich um seine Pflichten zu kümmern.

Am Opel entstand Sachschaden in Höhe von etwa 200 Euro - Hinweise nehmen die Beamten unter der Telefonnummer 05621/70900 entgegen. 

- Anzeige -

Publiziert in Polizei

WILLINGEN. Am Freitagvormittag, gegen 10.44 Uhr, wurde ein großer schwarzer PickUp, ein Dodge RAM, mit niederländischer Zulassung auf .....TZ endend, dabei beobachtet, wie er, wahrscheinlich aus Imponiergehabe heraus, auf dem Parkplatz zum Ski-Lift Ettelsberg auf der schneebedeckten Fläche sogenannte "Donuts" drehte, also unter Ausnutzung der Handbremse sein Fahrzeug herumschleudern ließ. 

Leider befanden sich auch lose Steine auf dem Parkplatz, welche wie Geschosse herumgewirbelt wurden und schließlich ein 12-jähriges Kind aus Brakel am Bein verletzten sowie mindestens ein geparktes Fahrzeug aus dem Lahn-Dill-Kreis beschädigten (VW Touran, geschätzter Sachschaden 1000 Euro).  Bei dem Versuch, den PickUp-Fahrer auf sein Verhalten aufmerksam zu machen, trat dieser stattdessen die Flucht an, ohne für sein rücksichtsloses Verhalten einzustehen. Es liegen bereits zahlreiche Hinweise auf das doch sehr auffällige Fahrzeug vor, einschließlich des vollständigen Kennzeichens, aber weil die eingesetzte Polizeibesatzung den Wagen in Willingen bislang nicht antreffen konnte, werden Zeugen gesucht, die Hinweise auf den aktuellen Standort des Fahrzeuges geben können.

Die Kontaktnummer zur Polizei lautet 05631/9710.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Donnerstag, 06 Januar 2022 16:48

Erneut obszöne Graffiti an Schulen

FRANKENBERG. Durch obszöne Farbschmierereien an Hauswänden der Ortenbergschule und der Edertalschule entstand nach Angaben der Polizei ein Sachschaden in Höhe von mehreren tausend Euro.

Unbekannte Täter besprühten zwischen dem 31. Januar 2021 und dem 4. Januar 2022 Wände der Schulen mit Phallussymbolen und Schriftzügen wie "1UP" und "4420". Die Polizei sucht Zeugen, die in diesem Zeitraum verdächtige Personen in der Nähe der Schulen gesehen haben.  Hinweise, die zur Aufklärung beitragen können, nimmt die Polizeistation in Frankenberg unter der Rufnummer 06451/72030 entgegen. (ots/r)

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

BAD WILDUNGEN. Erneut muss die Polizei einer Verkehrsunfallflucht in Bad Wildungen nachgehen - gesucht wird ein weißer Transporter der Marke Volkswagen.

Dem Fahrzeugführer wird vorgeworfen, am 11. Dezember 2021, um 22.48 Uhr, auf dem Gelände der Classic-Tankstelle in der Giflitzer Straße, in Höhe der Hausnummer 12 rückwärts gegen ein Fallrohr der dortigen Waschanlage gefahren zu sein. Dabei entstand ein Sachschaden an dem Fallrohr von mindestens 1000 Euro. Ohne sich um den Schaden zu kümmern, setzte der bislang unbekannte Fahrer seine Fahrt im T4 ohne die nötige Mitteilungspflicht fort.

Der männliche Fahrer wird wie folgt beschrieben: kurze, dunkle Haare, der Mann trug eine gelbe Steppjacke. Mit im Fahrzeug saßen zwei weitere männliche Personen. Zum Fahrzeug liegen bereits detaillierte Informationen vor. So soll der weiße T4 zwei Solarpaneele auf dem Dach befestigt haben. Das Fluchtfahrzeug hat eine Dachluke und schwarze Außenspiegel. Die hinteren Scheiben und die Heckscheibe sind in Weiß gehalten. Das Kennzeichen fängt mit der Städtekennung KS für Kassel an. In Schwarz sind die Stoßstangen lackiert.

Folgende Beschädigungen weist der Transporter auf: rechte Seite der Heckklappe, typische halbrunde, senkrechte Eindellung; vermutlich auch Beschädigungen der rechten, hinteren Beleuchtungseinheit.

Hinweise zum Tathergang, zum Tatfahrzeug oder zum Fahrzeugführer, nimmt die Polizeistation in Bad Wildungen unter der Rufnummer 05621/70900 entgegen.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Mittwoch, 29 Dezember 2021 18:33

Sachschaden an Burgwaldschule - Fassaden beschmiert

FRANKENBERG. Hohen Sachschaden richteten Unbekannte an der Burgwaldschule in Frankenberg an. Die Täter beschmierten zahlreiche Wände, Fenster und Pflastersteine im Innenhof des Schulgeländes mit schwarzer Farbe. Dabei brachten die Täter verschiedene Zeichen sowie die Schriftzüge "HSM 1", "Fotze" und "Nigga" auf. Außerdem warfen sie Mülltonnen auf ein Flachdach des Schulgebäudes.

Nach ersten Schätzungen der Polizei beträgt der Sachschaden mehrere tausend Euro. Die Sachbeschädigungen wurden erst am 29. Dezember 2021 festgestellt, die Schule erstattete Anzeige bei der Polizeistation Frankenberg. Der Tatzeitraum liegt zwischen Mittwoch, 22. Dezember, und Mittwoch, 29. Dezember.

Hinweise nimmt die Polizeistation Frankenberg unter der Rufnummer 06451/72030 entgegen. (ots/r)

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

BAD WILDUNGEN. Im Zeitraum zwischen dem 25. Dezember (15 Uhr) und dem 27. Dezember (16 Uhr) ereignete sich in Bad Wildungen eine Unfallflucht auf einem Klinikparkplatz. 

Ein 63-Jähriger aus dem Vogelsbergkreis hatte im angegebenen Zeitraum seinen dunkelgrauen Mazda auf einem Klinikparkplatz in der Günter-Hartenstein-Straße abgestellt. Als der Mann am Montag zu seinem Fahrzeug auf dem Gäste- und Besucherparkplatz zurückkehrte, stellte er deutliche Schäden fest. Ein Unbekannter war auf der schneeglatten Fahrbahn in einer Kurve ins Schleudern geraten und anschließend mit dem abgestellten Fahrzeug kollidiert. 

Am Mazda entstand Sachschaden in Höhe von etwa 1500 Euro. Hinweise zum Verursacher liegen bislang keine vor. Zeugen sollen sich bitte bei der Polizeistation in Bad Wildungen unter der Telefonnummer 05621/70900 melden.

- Anzeige -

Publiziert in Polizei

OLSBERG. Zu einem Wohnungsbrand in Olsberg-Elpe wurden die Löschgruppen Elpe und Gevelinghausen zusammen mit dem Löschzug Bigge-Olsberg am Mittwochmorgen (22. Dezember) um 4.34 Uhr alarmiert.

Bei Eintreffen der LG Elpe brannte es im Bereich des Treppenhauses eines Einfamilienhauses. Noch während die ersten Einsatzkräfte sich an der Einsatzstelle ausrüsteten, gab es eine Durchzündung. "Das 1. Obergeschoss und der Dachstuhl standen in kurzer Zeit in Vollbrand", so Einsatzleiter Thorsten Brolle.

Alle acht Bewohner konnten das Haus rechtzeitig und unverletzt verlassen. Sie wurden mit sechs weiteren Nachbarn zunächst vom Rettungsdienst des HSK und danach von nachalarmierten Einheiten des DRK im Feuerwehrhaus Elpe betreut. Ebenfalls wurden der Löschzug Siedlinghausen und eine zweite Drehleiter aus Winterberg angefordert.

Die Ortsdurchfahrt Elpe blieb während der Löscharbeiten mehrere Stunden voll gesperrt. Vom Zentrum für Feuerschutz und Rettungswesen aus Meschede-Enste wurde ein Wechselladerfahrzeug mit Kran angefordert, um den Dachstuhl für Nachlöscharbeiten zu entfernen. Weiter war ein Gerätewagen Logistik vom ZFR mit im Einsatz, um weitere Atemschutzgeräte zur Einsatzstelle zu bringen.

Über 100 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst, DRK und Polizei waren mit 21 Fahrzeugen vor Ort. Über die Brandursache und die Schadenshöhe liegen der Feuerwehr keine Angaben vor. Das Haus ist nicht mehr bewohnbar. 

- Anzeige -

Publiziert in HSK Feuerwehr
Seite 1 von 85

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige