Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Sachschaden

VOLKMARSEN. In der Nacht von Donnerstag (23. Juni) auf Freitag (24. Juni) brachen unbekannte Täter in eine Gaststätte "Am Stadtbruch" in Volkmarsen ein. Sie hebelten ein Fenster auf und konnten so in die Gasträume einsteigen. Hier entwendeten sie eine Spendendose mit Bargeld und einen Ring im Gesamtwert von etwa 1000 Euro.

Ein weiterer Einbruch ereignete sich in der Nacht von Sonntag auf Montag - diesmal brachen Unbekannte in das Firmengebäude eines Baustoffbetriebs in Volkmarsen ein. Die Täter gelangten nach dem gewaltsamen Öffnen eines Fensters in das Gebäude. Dort durchsuchten sie die Lager- und Büroraume, konnten aber offensichtlich nichts Wertvolles finden und mussten daher ohne Beute flüchten. Die Täter richteten aber erheblichen Sachschaden an, den die Polizeibeamten auf etwa 3500 Euro schätzen. 

Die Polizei ist in beiden Fällen auf der Suche nach Zeugen. Hinweise nehmen die Beamten in Bad Arolsen unter der Telefonnummer 05691/97990 entgegen. (ots/r)

- Anzeige -

Publiziert in Polizei

FRANKENBERG. Unbekannte sind in der Nacht auf Montag (27. Juni) in ein Schnellrestaurant in Frankenberg eingebrochen.

Die Täter gelangten gewaltsam in das Gebäude in der Ruhrstraße. Dort begaben sie sich zielgerichtet an einen Tresor, den sie mit brachialer Gewalt öffneten. Aus dem Tresor entwendeten sie Bargeld in noch nicht bekannter Höhe.

Es entstand erheblicher Sachschaden, den die Polizeibeamten bislang auf etwa 6000 Euro schätzen. Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise bitte an die Kriminalpolizei in Korbach unter der Telefonnummer 05631/9710. (ots/r)

- Anzeige -

Publiziert in Polizei

KORBACH. Gegen 20 Uhr am Freitagabend alarmierte die Leitstelle den Löschzug der Kernstadtwehr aufgrund einer gemeldeten Rauchentwicklung im Ermighäuser Weg. Als die ersten Einsatzkräfte vor Ort eintrafen, stellte sich die Situation weitaus dramatischer dar.

Eine Wohnung im Dachgeschoss einer Reihenhausbebauung stand im Vollbrand. Aus allen vier Dachgauben schlugen bereits die Flammen aus dem Gebäude. Sämtliche Bewohner hatten zu dieser Zeit bereits das Gebäude verlassen können.

Flammenbildung, hohe Temperaturen

Unter Atemschutz erfolgte sofort ein gezielter Innenangriff. Die Einsatzkräfte mussten aufgrund der starken Flammenbildung sowie der enorm hohen Temperaturen bis an die Leistungsgrenze gehen. Auf der Gebäudevorderseite und auf der Rückseite wurde zeitgleich eine Riegelstellung aufgebaut, um ein Übergreifen der Flammen auf weitere Gebäudeteile zu vermeiden. Ein zweiter Löschzug der Kernstadt wurde nachalarmiert, um die Wasserversorgung sowie die weitere Bereitstellung von Atemschutzgeräteträgern sicherzustellen. Mit der Drehleiter erfolgte zusätzlich die Brandbekämpfung von außen, die Dachhaut der benachbarten Gebäude wurden gekühlt. 

Intensiver Löscheinsatz

Der schnelle und intensive Löscheinsatz der ehrenamtlichen Kräfte zeigte rasch Erfolg. Nach einer guten halben Stunde war der Brand unter Kontrolle, ein Ausbreiten auf die benachbarte Bebauung konnte erfolgreich verhindert werden. Die Nachlöscharbeiten zogen sich jedoch noch länger hin, da die komplette Wohnung im Dachgeschoss betroffen war. Alle Bereiche wurden abschließend mit der Wärmebildkamera überprüft. Nach gut zwei Stunden konnte die Einsatzstelle der Polizei übergeben werden. Diese hat die weiteren Ermittlungen zur Brandursache übernommen. Die Brandwohnung sowie zwei weitere Wohnungen im betroffenen Gebäudeteil waren nicht mehr bewohnbar. Betroffene Personen wurden zunächst anderweitig untergebracht. Vertreter der Stadt Korbach übernahmen die notwendige Organisation und Betreuung. Alle anderen Wohnungen der Reihenhausbebauung blieben verschont.

Neben den  44 ehrenamtlichen Einsatzkräften der Feuerwehr und der Polizei waren zwei Rettungswagen sowie der Korbacher Notarzt vor Ort. Nach gut zwei Stunden konnte die Einsatzstelle verlassen werden, eine weitere Stunde Arbeit im Stützpunkt war erforderlich, um die Fahrzeuge und das Geräte wieder einsatzbereit zu machen.

Kind verletzt, 150.000 Euro Sachschaden

Wie die Polizei in einer Pressemeldung mitteilt, befanden sich bei Ausbruch des Feuers sechs Personen im Gebäude. Ein sechsjähriges Mädchen erlitt leichte Verbrennungen am Unterarm und konnte das Wohnhaus im Anschluss mit den weiteren Bewohnern, die unverletzt blieben, verlassen. Die leichte Verletzung des Kindes konnte vor Ort ambulant behandelt werden. Der entstandene Sachschaden wird laut ersten Einschätzungen auf ca. 150.000 Euro beziffert.  Laut Angaben der vor Ort ermittelnden Kripo Korbach war vermutlich eine brennende Kerze in einer Dachgeschosswohnung des Anwesens die Ursache des Brandes. Die weiteren Ermittlungen hierzu dauern noch an.

-Anzeige-

Publiziert in Feuerwehr

BAD WILDUNGEN. Die Beamten der Polizeistation Bad Wildungen ermitteln bezüglich einer Verkehrsunfallflucht, die sich am Sonntag (5. Juni 2022) ereignet hat.

Ein 20-Jähriger hatte sein Fahrzeug der Marke Renault in der Zeit von 4 Uhr bis 15 Uhr ordnungsgemäß am Fahrbahnrand der Straße "Am Langen Rod" in Höhe der Hausnummer 2 abgestellt. Als der Mann zu seinem Renault zurückkehrte, musste er Schäden feststellen. Vermutlich war ein bislang Unbekannter beim Vorbeifahren oder bei einem Parkmanöver mit der Heckstoßstange kollidiert und anschließend vom Unfallort geflüchtet. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 300 Euro geschätzt. 

Hinweise zum Flüchtigen oder dessen Fahrzeug nehmen die Beamten unter der Telefonnummer 05621/70900 entgegen.

- Anzeige -

Publiziert in Polizei

KORBACH. Eine Unfallflucht ereignete sich am am Donnerstag (2. Juli 2022) bei Korbach - die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen.

Gegen 13.55 Uhr war ein 50-Jähriger aus der Gemeinde Twistetal mit seinem Audi auf der Bundesstraße 252 von Korbach in Richtung Berndorf unterwegs, als ein bislang Unbekannter von der Abfahrt der Korbacher Ortsumgehung ebenfalls auf die Bundesstraße in Richtung Berndorf abbiegen wollte. 

Der Unbekannte übersah beim Abbiegevorgang den vorfahrtberechtigten 50-Jährigen - dieser musste ausweichen und kollidierte mit der Leitplanke am rechten Fahrbahnrand. Ohne sich um seine Pflichten als Unfallverursacher zu kümmern, setzte der dunkelblaue BMW seine Fahrt in Richtung Berndorf fort. Das Kennzeichen konnte der Geschädigte nicht mehr vollständig erkennen.

Am Fahrzeug des Verursachers entstand kein Sachschaden, der Schaden am Audi und an der Leitplanke wird zusammen auf etwa 1600 Euro geschätzt. 

Hinweise zum Verursacher nehmen die Beamten der Korbacher Polizei unter der Telefonnummer 05631/9710 entgegen.

- Anzeige -

Publiziert in Polizei

LIEBENAU. Auf der Landesstraße 3211 bei Liebenau ist es am späten Mittwochabend (1. Juni 2022) zu einem Unfall zwischen einem Auto und einem Pferd gekommen. Derzeit ist noch unklar, wie das Tier aus der nahegelegenen Scheune entlaufen konnte. Bei dem Zusammenstoß wurde es allerdings so schwer verletzt, dass es später von einem Tierarzt eingeschläfert werden musste. Die Autofahrerin blieb glücklicherweise unverletzt, an dem Fahrzeug entstand allerdings Totalschaden.

Wie die an der Unfallstelle zwischen Zwergen und Liebenau eingesetzte Streife der Polizeistation Hofgeismar berichtet, ereignete sich der Zusammenstoß gegen 23.20 Uhr. Die Autofahrerin, eine 21-Jährige aus Liebenau, war mit einem VW Golf von Zwergen gekommen, als etwa 50 Meter hinter dem Ortsschild das Pferd plötzlich die Straße kreuzte. Die Fahrerin konnte einen Zusammenstoß mit dem Tier nicht mehr verhindern und erfasste dieses frontal.

Dadurch wurde der drei Jahre alte Wallach so schwer verletzt, dass ein Tierarzt ihn später einschläfern musste. An dem VW Golf war ein Totalschaden in Höhe von etwa 3000 Euro entstanden. Die weiteren Ermittlungen zum Unfallhergang dauern an und werden bei der Polizeistation Hofgeismar geführt. (ots/r)

- Anzeige -

Publiziert in KS Polizei

KORBACH. Am Dienstag (31. Mai 2022) parkte ein silberner VW Golf Kombi, in der Zeit von 7.15 Uhr bis 12 Uhr, auf einem der drei Parkplatze einer Gemeinschaftspraxis in der Louis-Peter-Str. 4-8 in Korbach.

Als der Besitzer zu seinem Fahrzeug zurückkehrte, musste er Schäden an seinem VW feststellen. Vermutlich war der Verursacher im Zuge Parkmanövers gegen das rechte Heck des Golfs gestoßen. Anschließend entfernte der bislang Unbekannte sich von der Unfallstelle, ohne sich um seine Pflichten als Unfallverursacher zu kümmern.

Hinweise zum Verursacher oder dessen Fahrzeug nehmen die Beamten in Korbach unter der Telefonnummer 05631/9710 entgegen.

- Anzeige -

Publiziert in Polizei

FRANKENBERG. Rund 28.000 Euro Sachschaden und zwei leichtverletzte Personen, sind das Ergebnis eines Verkehrsanfalls, der sich am Sonntag, gegen 13.20 Uhr, auf der Landesstraße 3076 ereignet hat.

Wie die Polizei auf Nachfrage mitteilt, befuhr ein 38-Jähriger aus Lützelbach (Odenwaldkreis) mit seinem Wohnmobil die Landesstraße von Frankenberg in Richtung Rosenthal. Verkehrsbedingt musste der Fahrer seine Geschwindigkeit drosseln. Diesen Vorgang erkannte eine Frau (39) aus Mayen (Rheinland-Pfalz) in ihrem Ford Transit zu spät. Trotz Gefahrenbremsung prallte der Ford ins Heck des Wohnmobils. Ein Mitfahrer im Wohnmobil und ein Mitfahrer im Ford wurden durch den Aufprall leicht verletzt.

Etwa 20.000 Euro Sachschaden entfallen auf das Wohnmobil, rund 8000 Euro auf den Pkw.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

FRIEDRICHSHAUSEN/RÖMERSHAUSEN. Ein Unfall im Begegnungsverkehr ereignete sich am 27. Mai (Freitag) auf der Landesstraße 3073. Der Verursacher entfernte sich unerlaubt vom Unfallort.

Um 14.52 Uhr befur eine 18-Jährige aus Haina (Kloster) die Landesstraße 3073 von Friedrichshausen in Richtung Römershausen. In einer Linkskurve kam dem grauen Audi A3 der Fahranfängerin ein anderer Verkehrsteilnehmer auf ihrer Fahrbahn entgegen. Um einen Frontalzusammenstoß zu verhindern, wich die 18-Jährige nach rechts auf die Bankette aus - eine Kollision der Außenspiegel konnte sie aber nicht mehr verhindern.

Ohne sich um seine Pflichten als Unfallbeteiligter zu kümmern, setzte der Verursacher seine Fahrt in Richtung Friedrichshausen fort. Die Geschädigte gab an, dass es sich um einen weißen Kombi der Marke BMW gehandelt haben müsste.

Den Sachschaden am Audi schätzen die Beamten der Polizeistation Frankenberg auf etwa 200 Euro. Hinweise zum Flüchtigen oder dessen Fahrzeug werden unter der Telefonnummer 06451/72030 entgegengenommen.

- Anzeige -

Publiziert in Polizei

BAD WILDUNGEN. Eine verletzte Person und 3000 Euro Schaden sind das Ergebnis eines Verkehrsunfalls, der sich am Donnerstagabend (26. Mai 2022) in Bad Wildungen ereignet hat.

Gegen 20.25 Uhr wollte eine 26-Jährige mit ihrem Seat aus einer Grundstückseinfahrt auf die Richard-Kirchner-Straße auffahren, übersah dabei aber einen 17-Jährigen aus Bad Wildungen, der die Straße mit seinem Kleinkraftrad befuhr. Durch den Zusammenprall und den anschließenden Sturz wurde der junge Mann leicht verletzt. Die Verursacherin aus Haina (Kloster) kam mit dem Schrecken davon.

Während der Schaden am Kleinkraftrad mit etwa 1000 Euro beziffert wird, schätzen die Beamten der Bad Wildunger Polizeistation den Sachschaden am Kotflügel des Seat auf etwa 2000 Euro.

- Anzeige -

Publiziert in Polizei
Seite 1 von 89

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige