Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Ruhrstraße

NIEDERSFELD. Bei einem Frontalzusammenstoß in der Ortsdurchfahrt von Niedersfeld sind am Freitagnachmittag zwei Personen leicht verletzt worden. Beide beteiligte Autos mussten abgeschleppt werden.

Ein Autofahrer war laut Polizeibericht am Freitag gegen 13.50 Uhr auf der B 480 aus Richtung Olsberg kommend in Fahrtrichtung Winterberg unterwegs. In der Ortsdurchfahrt von Niedersfeld wollte der Mann von der Ruhrstraße nach links in die Straße Am Kreuzberg abbiegen. Dabei übersah der Autofahrer einen entgegenkommenden Wagen. Es kam zu einem Frontalzusammenstoß der beiden Fahrzeuge.

In dem aus Richtung Winterberg kommenden Auto zogen sich Fahrer und Beifahrerin leichte Verletzungen zu. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt. Der Sachschaden beträgt rund 9000 Euro. Angaben über Alter und Herkunft der Beteiligten machte die Polizei am Samstag nicht.


Zu einem Frontalunfall im Ort kam es am Freitag auch im hessischen Diemelsee:
Vier Verletzte bei Frontalzusammenstoß in Adorf (23.05.2015, mit Fotos)

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HSK Polizei

FRANKENBERG. Unbekannte Täter haben in der Nacht zu Samstag versucht, in einen Lebensmittelmarkt in der Ruhrstraße in Frankenberg einzubrechen. Dabei lösten sie allerdings die Alarmanlage aus und flüchteten.

Nach Angaben der Polizei ereignete sich der Einbruch in den Discounter gegen 2 Uhr am frühen Samstagmorgen. Weil die Alarmanlage schrillte, verschwanden die Täter ohne Beute. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 300 Euro. Die Polizei in Frankenberg sucht Zeugen. Hinweise nimmt die Polizeistation unter der Telefonnummer 06451/7203-0 entgegen.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

FRANKENBERG. Bei einem Zusammenstoß auf der Ruhrstraße ist am Freitagabend eine beteiligte Autofahrerin leicht verletzt worden. An den Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von 8000 Euro.

Wie der Dienstgruppenleiter der Frankenberger Polizeistation am Samstagmorgen gegenüber 112-magazin.de berichtete, hatte eine 19-jährige Frankenbergerin mit ihrem 1er BMW den Parkplatz eines Bettenlagers verlassen wollen, um nach links in Richtung Goßbergstraße weiterzufahren. Von dort näherte sich um 21.35 Uhr ein Opel Astra, den eine 31 Jahre alte Frau aus Frankenberg steuerte. Die 19-Jährige übersah diesen Wagen jedoch, es kam zum Zusammenstoß. Dabei zog sich die Opelfahrerin leichte Verletzungen zu, ein Rettungswagen war aber nicht erforderlich. Die Frau habe eigenständig einen Arzt aufsuchen wollen, hieß es.

Am BMW der Verursacherin entstand ein Schaden von geschätzten 5000 Euro. Den Schaden am Opel gab die Polizei mit 3000 Euro an. Eines der Fahrzeuge wurde abgeschleppt.


An derselben Stelle kam es im Herbst zu einem ähnlichen Unfall - mit interessanter Note:
Kurios: Unfallbeteiligte sind im Heimatkreis fast Nachbarn (24.10.2014)

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

FRANKENBERG. Zwei junge Frauen sind am Samstagabend von der Goßbergstraße abgekommen und haben sich überschlagen. Die Fahrerin aus Gießen und ihre Beifahrerin aus Burgwald wurden ambulant im Krankenhaus behandelt.

Nach Angaben der Frankenberger Polizei waren die 19 Jahre alte Fahrerin und die ein Jahr jüngere Beifahrerin aus Richtung Ruhrstraße kommend in Richtung Schreufa unterwegs. Durch überhöhtes Tempo, so die Polizei, kam der Wagen gegen 20.45 Uhr nach einer Linkskurve nach rechts von der Goßbergstraße ab, stürzte eine Böschung hinunter, überschlug sich und blieb schließlich auf dem Dach liegen. Dabei zogen sich die beiden jungen Frauen leichte Verletzungen zu.

Mit dem Rettungswagen wurden die noch in der Probezeit stehende Fahrerin und Beifahrerin ins nahegelegene Krankenhaus gebracht, das sie nach ambulanter Behandlung aber bereits wieder verließen. Am Auto, einem älteren Opel Astra, entstand wirtschaftlicher Totalschaden von knapp 3000 Euro.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Mittwoch, 19 November 2014 23:18

Zwei kaputte Autos bei Unfall in der Ruhrstraße

FRANKENBERG. Zwei kaputte Autos und ein Gesamtschaden von rund 12.000 Euro - das ist die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Mittwochabend gegen 18.30 Uhr an der ampelgesteuerten Kreuzung Ruhrstraße/Röddenauer Straße in Frankenberg ereignet hat. In den beiden beteiligten Autos saßen drei Menschen - darunter ein elf Jahre altes Mädchen. Zum Glück wurde niemand verletzt, wie die Polizei an der Unfallstelle berichtete. Beide Fahrzeuge waren aber so demoliert, dass sie abgeschleppt werden mussten.

Nach Angaben der Frankenberger Polizei befuhr eine 33 Jahre alte Frau aus dem Landkreis Marburg-Biedenkopf um 18.35 Uhr die Ruhrstraße aus Richtung Krankenhaus kommend und wollte an der Ampelkreuzung nach links in die Röddenauer Straße abbiegen. Im Auto befand sich auch die elf Jahre alte Tochter der Frau. Für die 33-Jährige zeigte die Ampel zwar grün an, beim Abbiegen übersah sie aber offensichtlich einen entgegenkommenden und vorfahrtberechtigten Ford. Der 45 Jahre alte Fordfahrer aus Hallenberg war auf der Ruhrstraße geradeaus in Richtung Krankenhaus unterwegs, auch für ihn zeigte die Ampel grün an.

Mitten auf der Kreuzung kam es zum Zusammenstoß. Dabei wurde der Ford des Hallenbergers total beschädigt, am BMW der Frau aus dem benachbarten Landkreis Marburg-Biedenkopf entstand ein Schaden von rund 7000 Euro. Glücklicherweise konnten alle drei Personen die beiden Autos unversehrt verlassen. Nach der Unfallaufnahme durch die Polizei mussten beide Autos allerdings vom Abschleppdienst abtransportiert werden.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

FRANKENBERG. Eine 29 Jahre alte Autofahrerin ist bei einem Zusammenstoß auf der Ruhrstraße leicht verletzt worden. Der 18 Jahre alte Verursacher blieb unverletzt. Kurios: Beide Unfallbeteiligte kommen aus dem Kreis Hersfeld-Rotenburg und wohnen dort nur zehn Kilometer voneinander entfernt.

Mit seinem Opel Corsa wollte der 18-Jährige aus Rotenburg/Fulda am Donnerstag gegen 18.10 Uhr vom Parkplatz eines Bettenlagers nach links in die Ruhrstraße in Richtung Goßbergstraße einbiegen. Dabei übersah der junge Mann ganz offenbar einen von links kommenden Mini, dessen 29-jährige Fahrerin auf der vorfahrtberechtigen Straße in Richtung Röddenau unterwegs war. Beide Autos stießen zusammen.

Dabei erlitt die 29-Jährige aus Ludwigsau im Kreis Hersfeld-Rotenburg leichte Verletzungen. Die Frau brauchte nicht ins Krankenhaus gebracht zu werden, wollte nach Polizeiangaben von Freitag aber einen Arzt aufsuchen. An den beiden beteiligten Autos mit Hersfelder Zulassung entstand ein Gesamtschaden von 15.000 Euro - 10.000 Euro am Mini, 5000 am Opel.

Anzeige:

Publiziert in Polizei
Donnerstag, 09 Oktober 2014 18:45

Frankenberg: Wassermassen drücken Kanaldeckel hoch

FRANKENBERG. Nach starken Regenfällen am späten Donnerstagnachmittag musste die Frankenberger Feuerwehr in die Ruhrstraße ausrücken: An der Kreuzung zur Röddenauer Straße hatte es kurzzeitig eine Überschwemmung gegeben, das Wasser lief nicht mehr ab.

Mehrere Verkehrsteilnehmer hatten nach Angaben der Frankenberger Polizei gegen 17.15 Uhr die Rettungsleitstelle angerufen und von der überspülten Straßenecke berichtet. Einige Kanaldeckel seien sogar hochgedrückt worden. Daraufhin alarmierte die Leitstelle die Frankenberger Brandschützer, die wenig später in die Ruhrstraße ausrückten. Dort waren ganz offensichtlich die Kanaleinläufe mit den Wassermassen durch Starkregen überfordert, außerdem waren die Gullys unter anderem mit Blättern verstopft.

Die Feuerwehrleute hätten die Einläufe kurzerhand geöffnet und gereinigt, so dass das Wasser ablaufen konnte. Größere Behinderungen gab es an der Kreuzung aber nicht. Der Starkregen habe diesmal auch keine Keller volllaufen lassen oder andere Schäden angerichtet. Im September hatte ein Unwetter im Frankenberger Land für mehrere Einsätze gesorgt und auch einigen Schaden angerichtet (zum Artikel mit Fotos bitte hier klicken).

Anzeige:

Publiziert in Feuerwehr

FRANKENBERG. Gleich zweimal sind Einbrecher in ein Bekleidungsgeschäft mit Poststelle in der Ruhrstraße eingestiegen. Die Täter verschwanden unter anderem mit Bargeld und Briefmarken. Die Polizei schätzt den Schaden auf mehrere tausend Euro.

Beim ersten Einbruch in der Nacht zu Sonntag drangen die Diebe in einen ebenerdigen Lagerraum ein, zerstörten dann eine Holzzwischenwand und gelangten auf diesem Wege in das Wäschelager und in die Poststelle. An Beute fiel ihnen Wäsche und Briefmarken in die Hände.

Es waren vermutlich dieselben Einbrecher, die eine Nacht später erneut in das Geschäft einbrachen. Dieses Mal rissen sie ein Fenstergitter aus seiner Verankerung, hebelten das dahinterliegende Fenster auf und drangen in einen Büroraum ein, in dem sich auch ein Posttresor befindet. Sie hatten es gezielt auf diesen Tresor abgesehen, denn sie hatten geeignetes Werkzeug dabei, um den Tresor aufzuschweißen.

Die erbeuteten eine größere Summe Bargeld und Briefmarken. Die Höhe der Beute steht noch nicht genau fest, beträgt aber sicherlich mehrere tausend Euro. Die Frankenberger Polizei ist auf der Suche nach möglichen Zeugen. Wer Angaben zu verdächtigen Personen oder Fahrzeugen machen kann, meldet sich unter der Telefonnummer 06451/7203-0.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

FRANKENBERG. Nach einer Unfallflucht mit einem Schaden von 1500 Euro sucht die Frankenberger Polizei nach einem silberfarbenen Kleinwagen mit Korbacher Kennzeichen. Die Geschädigte sah den Wagen direkt nach dem Unfall auf einem Parkplatz in der Ruhrstraße davonfahren.

Die Autofahrerin aus einem Frankenberger Ortsteil hielt sich nach Angaben der Polizei am Montagvormittag gegen 10.30 Uhr in einem Drogeriemarkt an der Ruhrstraße in Frankenberg auf. Ihr Wagen, ein silbergrauer VW Touran, war auf dem Parkplatz abgestellt. Als die Frau aus dem Geschäft kam, sah sie, wie ein Kleinwagen beim Ausparken rückwärts gegen die hintere linke Seite ihres Autos prallte und dann davon fuhr. Die Geschädigte konnte den Wagen zwar nicht mehr zu Fuß einholen, merkte sich aber Teile des Kennzeichens: Danach hat das Nummernschild die Buchstabenkombination KB-P und drei Zahlen. Diese konnte sich die Frau nicht merken.

Bei dem flüchtigen silberfarbenen Kleinwagen könnte es sich um einen Skoda handeln. Am Steuer saß ein Mann im Alter von 60 bis 70 Jahren, auf dem Beifahrersitz saß eine ältere Frau. Das flüchtige Auto ist vermutlich an der Beifahrerseite hinten beschädigt.

Die Frankenberger Polizei ist nun auf der Suche nach Zeugen, die Angaben zum Unfall, zum flüchtigen Auto, dessen Kennzeichen oder Fahrer machen können. Auch sind Hinweise zum Standort eines beschädigten silberfarbenen Kleinwagens hilfreich. Zu erreichen sind die Ermittler unter der Rufnummer 06451/7203-0.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Donnerstag, 19 Juni 2014 12:06

Alkohol: Schlüssel abgezogen, Flucht verhindert

OLSBERG. Nur durch ein Ausweichmanöver hat ein 32 Jahre alter Autofahrer den drohenden Zusammenstoß mit einem anderen Auto verhindert. Dessen alkoholisierter Fahrer, 79 Jahre alt, wollte flüchten...

Zu dem Vorfall kam es am Mittwochabend gegen 21 Uhr in Olsberg: Die beiden Autofahrer waren laut Polizeibericht von Donnerstag auf der Ruhrstraße in Olsberg in entgegenkommender Richtung unterwegs. Der 79-Jährige geriet dabei auf die Gegenspur, wo es beinahe zum Frontalzusammenstoß gekommen wäre. Der 32-Jährige wich aus, der 79-Jährige fuhr davon.

Nach dem Vorfall verfolgte der 32-Jährige den Verursacher und stellte ihn schließlich auf dem Parkplatz eines angrenzenden Supermarktes zur Rede. Dabei bemerkte er, dass der 79-Jährige nach Alkohol roch. Geistesgegenwärtig zog der 32-Jährige den Zündschlüssel im Wagen des älteren Olsbergers ab, so dass der 79-Jährige nicht wegfahren konnte.

Die hinzu gerufene Polizei führte einen Atemalkoholtest mit dem Rentner durch, der einen positiven Wert anzeigte. Daraufhin ordneten die Beamten eine Blutprobe an und stellten den Führerschein des 79-Jährigen sicher. Gegen ihn erging eine Strafanzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs durch Fahrens unter Alkoholeinfluss.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HSK Polizei
Seite 7 von 9

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige