Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Ruhrstraße

Samstag, 08 September 2018 08:52

Reh ausgewichen - Calibra landet auf Dach

FRANKENBERG/SOMPLAR. Mit ihrem weinroten Opel Calibra ist eine 19 Jahre alte Frau aus dem Ennepe-Ruhr-Kreis am Freitagabend von der Fahrbahn abgekommen. 

Wie die Polizei auf Nachfrage von 112-magazin.de mitteilte, befuhr die junge Frau mit ihrem betagten Opel (WIT) gegen 18.30 Uhr die Landesstraße 3073 (Ruhrstraße) von Somplar in Fahrtrichtung Frankenberg. In Höhe "Hessenwald",  überquerte ein Reh die Fahrbahn, sodass die Frau aus Witten reflexartig das Lenkrad nach rechts riss, um eine Kollision mit dem Tier zu vermeiden. 

Dieses Vorhaben gelang der Dame auch, allerdings verlor sie dadurch die Kontrolle über ihren Pkw, sie kam nach rechts von der Fahrbahn ab, touchierte einen Baum und landete mit ihren Calibra kopfüber im Straßengraben.  Eine vorbeifahrende Mitarbeiterin der Diakonie  bemerkte den auf dem Dach liegenden Pkw mit einer darin befindlichen Person. Um keine Zeit zu verlieren, setzte sie umgehend über die 112 den Notruf ab.

Unter dem Kürzel "H Klemm 1 Y" wurden die Feuerwehr Frankenberg, der Rettungsdienst mit zwei RTWs, ein Notarzt und zwei Polizeistreifen alarmiert. Während die Unfallstelle in beiden Richtungen von der Polizei gesperrt wurde, unterstützen etwa 20 Einsatzkräfte der Feuerwehr unter der Leitung von Wehrführer David Tschirner den Rettungsdienst. Die Verletze wurde mit einem Spineboard aus dem Auto gerettet und nach der Erstversorgung durch den Notarzt ins Frankenberger Kreiskrankenhaus transportiert.

An dem Calibra entstand wirtschaftlicher Totalschaden; der Wagen musste abgeschleppt werden. Um 19.30 Uhr konnte die Strecke für den Verkehr wieder freigegeben werden. (112-magazin)

Link: Unfallstandort am 7. September auf der L 3073

Publiziert in Polizei

FRANKENBERG. Auffälliges Fahrverhalten eines Verkehrsteilnehmers veranlasste eine Polizeistreife in Frankenberg eine Kontrolle durchzuführen - auch diesmal hatten die Beamten den richtigen Riecher.

Während einer Routinefahrt in der Ruhrstraße fiel den Ordnungshütern am Montagabend gegen 21.25 Uhr der Fahrer eines VW- Golf durch unorthodoxe Fahrweise auf. Die Beamten stoppten den 78-jährigen Fahrzeugführer und bemerkten eine "Fahne" bei dem Senior. 

Nach einem durchgeführten Schnelltest bestätigte sich der Verdacht einer Trunkenheitsfahrt. Da der Promillewert deutlich über dem zulässigen Bereich lag, musste der Frankenberger die Polizisten zur Blutentnahme in das örtliche Krankenhaus begleiten. Den Führerschein stellten die Beamten sicher und fertigten eine Anzeige gegen den Promillesünder an. (112-magazin)

Link: Das volle Programm: Corsa prallt gegen Baum (7.Juli 2018)

Anzeige:




Publiziert in Polizei

FRANKENBERG/SOMPLAR. Einem aufmerksamen Mitbürger und einer Streifenwagenbesatzung ist es zu verdanken, dass sechs ausgesetzte Katzen gerettet werden konnten.

Nach Polizeiangaben rief am Dienstagabend gegen 22 Uhr eine Person bei der Polizeistation Frankenberg an und gab vor, dass sich mehrere kleine Katzen unbeaufsichtigt auf der Ruhrstraße zwischen Frankenberg und Somplar bei einem Parkplatz aufhalten.

Die Beamten nahmen sich der Sache an und erreichten gegen 22.15 Uhr den Zeugen und die etwa sieben Wochen alten Katzenbabys an der Ruhrstraße, sammelten die Vierbeiner ein und brachten die quirlige Fracht in einem Pappkarton in das Frankenberger Tierheim nach Schreufa.

Hier wurden die Tiere auf Krankheiten und Verletzungen untersucht - zum Glück waren sämtliche Tiere unversehrt geblieben. Die Polizei stellte noch am selben Abend und am nächsten Morgen Ermittlungen zum Tierhalter an - diese blieben aber erfolglos.

Über die Presse möchte die Polizei nun herausfinden (siehe Titelfoto) wem die sechs Tiere gehören. Eventuell gibt es Zeugen, die in den Abendstunden des 12. Juni auf dem Parkplatz an der Ruhrstraße ein abgestelltes Fahrzeug gesehen haben oder Personen beschreiben können, die im Zusammenhang mit der Tat stehen könnten. Sachdienliche Hinweise nehmen die Beamten der Polizeistation Frankenberg unter der Rufnummer 06451/72030 entgegen.

Tierheim bietet Katzen an

Nur in gute Hände werden die kleinen Katzen abgegeben. Wie Anke Kratzert vom Tierheim Frankenberg  gegenüber 112-magazin.de mitteilte, sind die Tiere gesund und werden vor der Abgabe geimpft. Anfragen werden unter der Rufnummer 06451/6309 entgegengenommen.  (112-magazin) 

Anzeige:







Publiziert in Polizei

FRANKENBERG. Ein Missverständnis führte am 9. Mai zu einem Verkehrsunfall auf der Ruhrstraße - zwei Autos wurden beschädigt.

Nach Angaben der Frankenberger Polizeibehörde befuhr ein 25-jähriger Mann in seinem Opel Astra die Ruhrstraße aus Richtung Röddenau, um Mc Donalds einen Besuch abzustatten. Der Vorfahrtsberechtigte setzte nach eigenen Angaben seinen Blinker links - zum Abbiegevorgang kam es jedoch nicht mehr, weil eine 28 Jahre alte Frau mit ihren Toyota aus der Einfahrt vom dänischen Bettenlager auf die Ruhrstraße auffuhr. Die Unfallverursacherin war davon ausgegangen, dass der Opel in die Einfahrt zum dänischen Bettenlager abbiegen wollte. Diese Fehleinschätzung führte um 17 Uhr zum Zusammenstoß.

Während an dem Opel Astra die Fahrzeugseite ramponiert wurde, hatte die Unfallverursacherin einen Frontschaden an ihrem Toyota Avensis zu beklagen. Sowohl der Opelfahrer aus Münchhausen, als auch die Frau aus Bromskirchen, wurden bei dem Unfall nicht verletzt.  (112-magazin)

Link: Unfall auf der Ruhrstraße in Frankenberg

Anzeige:




Publiziert in Polizei

FRANKENBERG. Trotz einer geklärten Unfallflucht in Frankenberg sucht die Polizei nach dem Zeugen, der den Vorgang auf dem Parkplatz des Rewe-Marktes beobachtet und der Geschädigten einen Zettel an die Windschutzscheibe ihres Opels geklebt hatte, mit dem Hinweis auf den Verursacher. Auf dem Blatt Papier war außer "Mit freundlichen Grüßen" auch der Nachname des Zeugen vermerkt, leider aber keine Telefonnummer, sodass die Streifenwagenbesatzung zwar dem Hinweis auf den Unfallverursacher folgen konnte, einige Fragen zum Sachverhalt würden die Beamten der Polizeistation Frankenberg dem Zeugen aber dennoch stellen. Dazu bittet die Polizei um Kontaktaufnahme unter der Telefonnummer 06451/72030. 

Was war geschehen?

Ihren weißen Opel Astra hatte eine 72-jährige Frau aus Frankenberg am 3. April um 13.30 Uhr, auf dem Parkplatz des Rewe-Marktes in der Ruhrstraße abgestellt. Bei ihrer Rückkehr am nächsten Tag um 14 Uhr klebte ein Zettel an ihrem Auto, mit dem Hinweis auf eine Beschädigung an ihrem Wagen und der anschließenden Unfallflucht eines BMWs. Die Geschädigte verständigte daraufhin die Polizei, die rasch am Unfallort eintraf, den Hinweis auswertete und über die Halteradresse den Wohnort des Geflüchteten ermitteln konnte. In Vöhl wurde der 84-jährige Unfallverursacher von den Beamten angetroffen und zur Rede gestellt. Leugnen hatte keinen Sinn, weil die Unfallspuren an dem BMW eindeutig zu der Beschädigung an dem weißen Opel passten.

Nach Angaben der Polizei wurden die Schäden an beiden Fahrzeugen wie folgt geschätzt: Der BMW muss für 300 Euro repariert werden, die Beseitigung des Schadens an dem Opel wird 500 Euro kosten.  (112-magazin)

Anzeige:








Publiziert in Polizei
Donnerstag, 01 März 2018 08:02

Unfall auf der Ruhrstraße - Subaru Schrott

FRANKENBERG/SOMPLAR. Für eine 40-jährige Frau endete die Fahrt am Mittwochmorgen in einem Hang an der Ruhrstraße - verletzt wurde die Fahrerin eines Subaru nicht.

Wahrscheinlich war Unachtsamkeit ursächlich für den Alleinunfall, der sich am 28. Februar auf der Landesstraße zwischen Frankenberg und Somplar ereignet hatte. Nach Zeugenaussagen befuhr die Frau aus Rengershausen gegen 8.15 Uhr die Ruhrstraße in Richtung Somplar, als sie die Kontrolle über ihren silbergrauen Forester verlor. Das Fahrzeug geriet nach links gegen die Leitplanke und schleuderte im Anschluss nach rechts in einen Böschungshang, wo der Subaru auf der Seite zum Liegen kam. Zum Glück konnte die Frau unverletzt das Fahrzeug verlassen.

Der Subaru musste durch ein Abschleppunternehmen aus Frankenberg mit einer Seilwinde aus dem Hang gezogen werden und wurde abtransportiert. An dem Fahrzueg entstand Totalschaden. (112-magazin)

Anzeige:



Publiziert in Polizei
Dienstag, 13 Februar 2018 15:25

Somplar: Alkoholfahrt endet im Straßengraben

FRANKENBERG/SOMPLAR. Für einen 47 Jahre alten Mann aus Frankenberg endete die Fahrt am Montagabend im Straßengraben - der Fahrer entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle.

Unter Einwirkung von Alkohol steuerte am Montag, gegen 21.30 Uhr, ein Frankenberger seinen blauen Peugeot auf der Ruhrstraße aus Somplar kommend, in Fahrtrichtung Frankenberg. Etwa 400 Meter hinter der Einfahrt von Ante Holz kam der 47-Jährige in einer leichten Rechtskurve mit seinem Peugeot nach links von der Fahrbahn ab, schleuderte in den Straßengraben und kam zwischen mehreren Bäumen zum Stehen.

Ein nachfolgender Verkehrsteilnehmer informierte die Polizei, weil zu diesem Zeitpunkt nicht feststand, wo sich der Fahrer des verunglückten Wagens aufhält oder ob der Fahrer ärztliche Hilfe benötigt. Die sofort eingeleitete Suche nach dem Verunglückten führte zum Erfolg. Beamte der Polizeidienststelle konnten den Frankenberger ausfindig machen und befragen. Dabei stellten die Ordnungshüter Alkoholgeruch in der Atemluft des augenscheinlich unverletzt gebliebenen Mannes fest.

Es wurde eine Blutentnahme angeordnet und der Führerschein des Mannes sichergestellt. Das völlig demolierte Fahrzeug wurde durch den Bergungsdienst AVAS abgeschleppt.  (112-magazin)

Link: Unfallstandort Ruhrstraße



Publiziert in Polizei
Dienstag, 05 Dezember 2017 08:50

Frankenberg: Ampel aus - Crash

FRANKENBERG. Ein Verkehrsunfall am Montagabend sorgte in Frankenberg für Aufsehen - die Ampelanlage im Kreuzungsbereich an der Ruhrstraße war ausgefallen, zwei Autos stießen zusammen.

Gegen 22 Uhr befuhr eine 34-jährige Frau aus Haubern mit ihrem schwarzen Golf die Rodenbacher Straße, um über die Ederbrücke in den Innenstadtbereich zu gelangen. Zur selben Zeit näherte sich eine 57-jährige Fankenbergerin mit ihrem Ford Fiesta auf der Ruhrstraße dem Kreuzungsbereich. Da die Lichtzeichenanlage inaktiv war, galt zu diesem Zeitpunkt die Verkehrszeichenregelung.

Wahrscheinlich wähnte sich die Golffahrerin auf der Vorfahrtstraße, missachtete dabei ein Verkehrszeichen und stieß mit dem heranfahrenden  silberfarbenen Fiesta im Kreuzungsbereich zusammen. Verletzt wurde bei der Kollision niemand. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Der Sachschaden an den Autos wurde von der Polizei auf 4500 Euro geschätzt.

Link: Unfallstandort Kreuzungsbereich Ruhrstraße/Rodenbacher Straße

Anzeige:


Publiziert in Polizei

FRANKENBERG. Eine schwer verletzte und drei leicht verletzte Personen sind das Ergebnis eines Verkehrsunfalls, der sich am Montagnachmittag gegen 17 Uhr auf der Ruhrstraße am Ortsausgang von Frankenberg ereignet hat.

Nach ersten Erkenntnissen befuhr ein 73-jähriger Porschefahrer aus einem Stadtteil von Frankenberg die Ruhrstraße stadtauswärts in Richtung Röddenau. Seine 67-jährige Ehefrau saß auf dem Beifahrersitz des silberfarbenen Boxster. Am Abzweig zur Landesstraße 3037 näherte sich ein blauer Citroen aus Richtung Somplar, dieser bog nach links ab, um nach Frankenberg zu gelangen - dabei übersah der 72-jährige Citroenfahrer den von links herannahenden, vorfahrtberechtigten Porsche, sodass es zur Kollision der beiden Fahrzeuge im Einmündungsbereich kam. Durch den Aufprall wurde der Boxster in die Leitplanke geschleudert und total beschädigt.

Während der Porschefahrer mit hydraulischem Gerät aus seinem Fahrzeugwrack von der Feuerwehr herausgeschnitten werden musste, konnte seine 67-jährige Beifahrerin mit leichten Verletzungen nach der Erstversorgung durch die Rettungskräfte mit einem RTW in das Frankenberger Krankenhaus transportiert werden. Der Porschefahrer, der sich bei dem Crash schwere Verletzungen zugezogen hatte, musste nach der Erstversorgung durch den Notarzt ebenfalls in ein Krankenhaus verlegt werden.

Auch das Ehepaar aus Bromskirchen, das die Karambolage in ihrem Citroen mit leichten Verletzungen überstanden hatte, wurde sicherheitshalber in eine Klinik gebracht.

Die Polizei war mit zwei Streifenwagen schnell vor Ort, nahm den Unfall auf und ließ die Straße in dem Streckenabschnitt sperren. Rund 22 Einsatzkräfte der Frankenberger Feuerwehr unter der Leitung von David Tschirner leuchteten die Unfallstelle aus, befreiten den Schwerverletzen aus seinem Pkw und streuten Bindemittel auf auslaufende Betriebsstoffe. Im Nachgang wurde die Straße von umherliegenden Trümmerteilen gesäubert - auch die Straßenabsperrung übernahm die Wehr aus Frankenberg. 

Die Schadenshöhe gab die Polizei am Abend mit insgesamt 28.500 Euro an, wobei der Citroen mit 6000 Euro zu Buche schlägt. Der wirtschaftliche Totalschaden an dem Porsche beläuft sich auf 20.000 Euro. Für die Leitplanke, sowie demolierte Beschilderungen müssen 2500 Euro aufgebracht werden.

Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und wurden von dem Frankenberger Abschleppunternehmen Schmidt dem Schrottplatz zugeführt.

Link: Unfallstandort Ruhrstraße

Publiziert in Polizei
Donnerstag, 21 September 2017 06:01

Unfallflucht auf REWE-Parkplatz: Polizei sucht Zeugen

FRANKENBERG. Einer 48-jährigen Frau aus Frankenberg wurde am Mittwoch übel mitgespielt: Die Besitzerin eines weißen VW-Golf stellte ihren Wagen am 20. September auf dem REWE-Parkplatz gegen 12.15 Uhr ab, um Einkäufe zu tätigen. Bei ihrer Rückkehr um 12.35 Uhr, bemerkte die 48-Jährige, dass die Fahrerseite an ihrem Pkw starke Beschädigungen aufwies. Von dem Unfallverursacher fehlte zu diesem Zeitpunkt bereits jede Spur.

Eine hinzugerufene Polizeistreife nahm die Sachbeschädigung in der Ruhrstraße auf. Zeugen, die die Unfallflucht bemerkt haben könnten fanden sich allerdings nicht. Daher bitten die Beamten der Polizeistation Frankenberg um Hinweise zum Tatgeschehen. Zeugen können sich unter der Rufnummer 06451/72030 bei der Polizei melden.

Der Sachschaden an dem Golf wurde mit 1000 Euro angegeben.

Link: Unfallstandort Google Maps

Anzeige:



Publiziert in Polizei
Seite 3 von 9

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige