Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Ruhrstraße

FRANKENBERG/SOMPLAR. Über einen Zeitraum von drei Stunden musste die Ruhrstraße von der Frankenberger Polizei gesperrt werden - ein Anhänger war umgestürzt und im Straßengraben gelandet.

Wie die Polizei auf Nachfrage mitteilt, befuhr ein Niederländer mit seinem Volvo gegen 14.30 Uhr die Landesstraße 3076 von Frankenberg in Richtung Somplar. Kurz vor dem Abzweig zur Firma Ante verbremste sich der Fahrer, sodass er auf regennasser Fahrbahn zu weit nach rechts auf die Bankette geriet. Infolge des weichen Untergrunds kippte der Hänger nach rechts in den Graben und blieb dort liegen. Dabei wurde der Aufbau, sowie ein Dieselaggregat und ein Reifen beschädigt - die Zugmaschine hingegen blieb unbeschädigt. Auch der Fahrer selbst konnte ohne Blessuren seinen Volvo verlassen und die Notrufnummer wählen.

Nachdem die hinzugezogene Polizei die Lage sondiert hatte, wurden die Freiwilligen Feuerwehren Bromskirchen und Somplar alarmiert. Einsatzleiter Patrick Kemmler und weitere 20 Kameraden trafen zeitnah an der Unfallstelle ein, sicherten in Absprache mit der Polizei die Unfallstelle ab und nahmen ausgelaufene Betriebsstoffe auf. Schnell war klar, dass schweres Gerät zur Aufrichtung des Anhängers nötig war. Das Bergungsunternehmen AVAS aus Frankenberg wurde mit der aufgabe betraut den Hänger zu bergen und abzutransportieren. Insgesamt vier Einsatzfahrzeuge, darunter ein Bergekran rückten an und richteten den Hänger auf. Um 17.30 Uhr meldete AVAS "Straße frei - Fahrzeug geborgen". Die Reparaturarbeiten am Hänger werden voraussichtlich 15.000 Euro betragen.

Publiziert in Feuerwehr

FRANKENBERG. Auf dem Parkplatz des Logo-Getränkemarktes in Frankenberg hat sich am Samstagabend ein Verkehrsunfall ereignet - der Verursacher flüchtete mit einem grauen Audi.

Wie die Polizei angibt, war der graue Audi gegen 21.15 Uhr auf der Ruhrstraße unterwegs. Der Fahrer verlor aus bislang ungeklärter Ursache die Kontrolle über sein Fahrzeug, kam in Höhe der Hausnummer 5 von der Fahrbahn ab und war gegen dem ordnungsgemäß geparkten Renault geprallt. Dabei wurde der Franzose um 180 Grad gedreht. An dem älteren Model entstand ein Sachschaden von mehreren Tausend Euro.

Zeugen hatten den Unfall gehört und gesehen, wie ein Fahrzeug mit hoher Geschwindigkeit die Örtlichkeit verließ. Ein Kennzeichen konnten die Zeugen nicht ablesen, allerdings hatte der Audi erhebliche Anbauteile verloren, sodass die versierten Beamten zeitnah feststellen konnten, dass es sich bei dem Fluchtfahrzeug um einen Audi RS3 handelt. 

In diesem Zusammenhang meldete sich ein Zeuge aus Rengershausen, der einen völlig beschädigten, aber noch fahrbereiten grauen Audi durch Rengershausen brausen sah - der Verdacht liegt nahe, so ein Beamter, dass sich der Fahrzeugführer mit seinem demolierten Audi auf dem Heimweg befand.

Um den Fall schnell klären zu können, bittet die Polizei in Frankenberg um Hinweise aus der Bevölkerung unter der Rufnummer 06451/72030. Dem Unfallflüchtigen rät die Polizei sich umgehend auf der Dienststelle zu melden.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Dienstag, 26 Januar 2021 09:12

Mercedes kracht in Haus - Feuerwehr im Einsatz

BROMSKIRCHEN/SOMPLAR. Die Bewohner eines Wohnhauses am Ortsrand von Somplar wurden gegen 6 Uhr am Dienstagmorgen unsanft aus ihren Träumen gerissen - ein Lkw war auf schneeglatter Fahrbahn im Bereich der Nuhnebrücke ins Schleudern geraten, touchierte zweimal die Brückengeländer und war anschließend in eine Hauswand am Abzweig in die Dorfstraße gekracht. Dabei rasierte der Lkw einen Vorbau ab, ein Eisengeländer beschädigte einen der beiden Dieseltanks.

Nachdem das Wohnhaus in der Vergangenheit bereits zweimal in Flammen aufgegangen war, schlug das Unglück in Form einer Sattelzugmaschine am 26. Januar erneut zu. Der Fahrer des in Litauen zugelassenen Lkws blieb bei der Karambolage unverletzt, hieß es an der Unfallstelle. Starker Schneefall behinderte zunächst die Arbeiten der Einsatzkräfte - später dann war der Bromskirchener Gemeindebrandinspektor Andreas Kautz aber froh über die Schneedecke, weil der Dieseltank beim Crash aufgerissen worden war. Treibstoff sickerte in den Schnee ein und wurde dort quasi aufgesogen.

Ein Feuerwehrkamerad stellte umgehend seinen John Deere zur Verfügung. Mit der Frontschaufel wurde der kontaminierte Schnee aufgeladen und bei der Firma Ante, die über einen Ölabscheider verfügt, entsorgt.  Mit Ölbindemittel konnten die Reste in der Dorfstraße abgestreut werden, sodass für die nahegelegene Nuhne keine Umweltgefahr bestand. Polizeikräfte aus Frankenberg nahmen den Unfall auf und beschlossen, den Lkw von einem Spezialunternehmen bergen zu lassen - auch deshalb, weil die Kameraden nicht an den beschädigten Tank herankommen, um den Restdiesel abzapfen zu können. Auch hier unterstützt die Firma Ante mit einer Pumpe und einen 1000 Liter Behälter, die Arbeiten der Einsatzkräfte.

Rund 20 Feuerwehrleute aus Bromskirchen und Somplar sind noch im Einsatz - wie lange die Bergungsarbeiten dauern, steht nicht fest. Auch über die Höhe der Sachschäden konnte die Polizei noch keine Angaben machen.

Link: Unfallstandort am 26. Januar 2021 in Somplar.

Publiziert in Feuerwehr

FRANKENBERG. Unaufmerksamkeit führte am Mittwochabend in Frankenberg zu einem Verkehrsunfall mit einer schwerverletzten Person - ein Pkw und ein Motorrad waren gegen 18 Uhr kollidiert.

Wie die Polizei auf Nachfrage mitteilt, war der Fahrer (20) aus Burgwald mit seinem roten Dacia aus Schreufa kommend auf der Ruhrstraße unterwegs, um nach links auf die Röddenauer Straße abzubiegen. Dabei übersah der Sandero-Fahrer eine 125er Yamaha, die von einem 16-jährigen aus Burgwald gelenkt wurde. Der Jugendliche kam aus Richtung Röddenau und wollte in Richtung Goßbergstraße weiterfahren.

Im Kreuzungsbereich kam es zum Zusammenstoß, wobei der Zweiradfahrer stürzte und mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus Frankenberg eingeliefert werden musste. Am Sandero entstand Sachschaden von 3500 Euro. Auf 1500 Euro wird der Sachschaden an der Yamaha geschätzt.

 

Publiziert in Polizei

FRANKENBERG. Seit Montagabend steht ein 42 Jahre alter Mann aus dem Raum Frankenberg unter Verdacht, seinen Pkw im Straßenverkehr geführt zu haben, obwohl er vorher Betäubungsmittel konsumierte. 

Einer Streifenwagenbesatzung fiel gegen 23.30 Uhr ein Seat Ibiza in der Ruhrstraße durch eine unkonventionelle Fahrweise auf. Kurzerhand stoppten die Beamten den Pkw und überprüften die Fahrereigenschaften des Mannes. Dabei entging den geschulten Augen der Ordnungshüter nicht, dass deutliche Merkmale für die Einnahme von Betäubungsmitteln vorlagen. 

In einem Schnelltest konnte die Vermutung bestätigt werden. Daraufhin musste der 42-Jährige die Polizisten zur Blutentnahme ins Frankenberger Krankenhaus begleiten. Seinen Führerschein kann der Frankenberger zunächst behalten - ein Strafverfahren wurde eingeleitet, die Weiterfahrt jedoch untersagt.  (112-magazin.de)

-Anzeige-


Publiziert in Polizei

FRANKENBERG. Vermutlich führte Unachtsamkeit im Straßenverkehr am Donnerstagabend bei Frankenberg zu einem Verkehrsunfall mit Sachschäden und leichten Verletzungen. 

Eine Audi-Fahrerin (51) aus Frankenberg war gegen 18.25 Uhr von Somplar kommend, mit ihrem grauen A1 in Richtung Heimatstadt unterwegs. An der Einmündung zur Ruhrstraße (L3073) stoppte die Fahrerin zunächst ihren Pkw, setzte dann aber ihre Fahrt nach links in Richtung Innenstadt fort.

Dabei übersah sie einen Motorradfahrer (47), der auf der Ruhrstraße von Frankenberg in Richtung Röddenau unterwegs war. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge, wobei die KTM zu Fall kam, der Biker verletzte sich leicht und wurde nach der medizinischen Erstversorgung ins Krankenhaus gebracht. Am Audi entstand Sachschaden von 2000 Euro. Rund 1000 Euro wird nach Polizeiangaben die Reparatur an der KTM kosten. (112-magazin.de)

Link: Unfallstandort am 10. September 2020 in der Ruhrstraße.

-Anzeige-



Publiziert in Polizei

BROMSKIRCHEN. Mit schweren Verletzungen musste am Sonntagnachmittag ein Niederländer in das Krankenhaus nach Frankenberg transportiert werden - vorausgegangen war ein Alleinunfall ohne Fremdschaden.

Nach Angaben der Polizei vor Ort war der 56-Jährige mit seiner schwarzen Honda von Frankenberg in Richtung Somplar unterwegs. Ausgangs einer Kurve kam der Niederländer nach rechts von der Fahrbahn ab, überschlug sich mit seiner Maschine und landete schwerverletzt im Böschungshang. Landsleute aus der Motorradgruppe kümmerten sich umgehend um den verletzten Mann aus der Gemeinde Utrecht und setzten um 15.20 Uhr den Notruf bei der Leitstelle Waldeck-Frankenberg ab.

Gleichzeitig wurde die Unfallstelle, die etwa 1500 Meter vom Ortseingang Somplar entfernt war, abgesichert. Der eintreffende Notarzt führte die medizinische Erstversorgung bei dem Biker durch, erkannte die Schwere der Verletzungen und ließ den Niederländer ins Krankenhaus nach Frankenberg transportieren - dort wurde der Mann stationär aufgenommen. An der schon älteren Honda entstand ein Totalschaden von 1500 Euro. Fremdschäden waren nicht entstanden. 

Die Landesstraße 3073 (Ruhrstraße) musste für die Rettungs- und Bergungsarbeiten kurzfristig gesperrt werden. (112-magazin.de)

-Anzeige-




Publiziert in Polizei

FRANKENBERG. In Nacht von Donnerstag auf Freitag, zwischen 17.30 Uhr und 0.15 Uhr, wurde in Frankenberg auf dem Parkplatz eines Lebensmittelmarktes in der Ruhrstraße ein blauer Citroën Berlingo aufgebrochen.

Ein Unbekannter hatte die Seitenscheibe der rechten Schiebetür aufgebrochen und aus dem Fahrzeuginneren zwei kleine Reisekoffer sowie eine Kühltasche mit Lebensmitteln entwendet.

Der 66-jährige Fahrzeugbesitzer aus Hilden hatte sein Fahrzeug am späten Nachmittag ordnungsgemäß verschlossen auf dem Parkplatz abgestellt. Als er kurz nach Mitternacht wieder zurückkehrte, stellte er den Diebstahl fest und verständigte die Polizei.

Der Gesamtschaden beträgt mehrere hundert Euro. Hinweise die zur Aufklärung beitragen können, bitte an die Polizeistation in Frankenberg unter der Telefonnummer 06451/72030. (ots/r)

- Anzeige -

Publiziert in Polizei
Montag, 30 März 2020 14:47

Einbruch in Frankenberger Küchengeschäft

FRANKENBERG. In der Zeit zwischen Samstagnachmittag und Montagmorgen brach ein unbekannter Täter in ein Küchengeschäft in der Ruhrstraße in Frankenberg ein.

Der Täter hebelte ein Fenster auf und konnte so in das Gebäude einsteigen - dort durchsuchte er zahlreiche Möbelstücke. Er entwendete eine Geldkassette mit einer geringen Menge Geld und flüchtete unerkannt.

Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 1.000 Euro. Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen, Hinweise bitte an die Polizeistation in Frankenberg unter der Telefonnummer 06451/72030. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in Polizei
Freitag, 21 Februar 2020 15:19

Nissan kracht in Lkw - 20.000 Euro Sachschaden

FRANKENBERG/SOMPLAR. Zu einem Unfall mit einem Gesamtsachschaden von 20.000 Euro kam es am Freitagvormittag auf der Ruhrstraße zwischen Frankenberg und Somplar.

Wie die Polizei an der Unfallstelle mitteilte, waren entlang der Ruhrstraße von Hessen-Mobil im Rahmen einer Wanderbaustelle, arbeiten durchgeführt worden. Die Verkehrszeichen, die auf diese Baustelle hinwiesen, waren deutlich zu sehen, außerdem war ein Tempolimit von 50 km/h ausgeschildert, um auf die Gefahrenlage hinzuweisen.

Ohne sich um die Beschilderung zu kümmern, steuerte eine 40-jährige Frau aus Liesen (Hallenberg) ihren im Kreis Paderborn zugelassenen Qashqai auf der Landesstraße 3073 von Frankenberg in Richtung Somplar. Die etwa 150 Meter vor einer Rechtskurve aufgestellten Schilder ignorierte die Frau aus dem Hochsauerlandkreis und war völlig überrascht, als eine wartende Autoschlange vor ihr auftauchte. Da die 40-Jährige einen Auffahrunfall vermeiden wollte, zog sie ihren Nissan nach links auf die Gegenfahrbahn und prallte dort mit einem entgegenkommenden MAN zusammen.

Beide Fahrzeuge waren so stark beschädigt, dass die Firma AVAS aus Frankenberg mit der Bergung beauftragt wurde. Bis 11.40 Uhr, musste die Ruhrstraße voll gesperrt werden, danach leitete  die Polizei den Verkehr einspurig an dem Lkw vorbei. Sowohl der Lkw-Fahrer (43), als auch die Unfallverursacherin blieben bei dem Crash unverletzt.

Link: Unfallstandort am 21. Februar auf der Ruhrstraße.

Publiziert in Polizei
Seite 1 von 9

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige