Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Rettungskräfte

HADDAMSHAUSEN. In Haddamshausen kam es am Montag, den 13. August zu einem angekündigten Suizid.

Seit 11.35 Uhr waren Polizei und Rettungskräfte wegen der Ankündigung eines Suizides in Haddamshausen im Einsatz. Sie errichteten Straßensperren rund um Haddamshausen, wodurch es zu Verkehrsbehinderungen kam. Nach entsprechender Einsatzvorbereitung und Ausschluss einer Gefährdung unbeteiligter Dritter betrat die Polizei gegen 14.15 Uhr das Haus. Sie konnte den 78-jährigen Bewohner nur noch tot auffinden.

Derzeit gibt es keine Anhaltspunkte, die gegen den selbst gewählten Tod sprechen. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in MR Polizei

DIEMELSTADT-WREXEN. Ein Verkehrsunfall am Donnerstag in Wrexen rief Polizei- und Rettungskräfte auf den Plan - eine Person wurde verletzt, das Motorrad musste abgeschleppt werden.

Zu dem Unfall kam es gegen 12.15 Uhr als ein 19-jähriger Kradfahrer von der Bundesstraße 7 kommend die Hauptstraße von Wrexen befuhr. Ein vor ihm fahrendes landwirtschaftliches Gespann mit beladenen Strohballen versperrte dem Warburger die Sicht nach vorn. Trotzdem setzte der Fahrer mit seiner Kawasaki zum Überholen an und bemerkte zu spät einen auf der Gegenfahrbahn entgegenkommenden schwarzen Golf. 

Ein Bremsversuch brachte keinen Erfolg, sodass beide Fahrzuge zusammenstießen. Die Kawasaki wurde dabei so schwer beschädigt, dass die Maschine abgeschleppt werden musste. Die Fahrerin des Volkswagens (Kreis Paderborn) blieb unverletzt, den entstanden Sachschaden an dem Golf bezifferte die Polizei auf etwa 1000 Euro. 

Der Fahrer der Kawasaki wurde an der Unfallstelle medizinisch versorgt, musste aber nicht ins Krankenhaus eingeliefert werden. (112-magazin)

Anzeige:



Publiziert in Polizei
Freitag, 20 Juli 2018 17:43

25-jährige Autofahrerin bei Unfall verletzt

ERNDTEBRÜCK. Am Donnerstagmorgen um 11.40 Uhr kam es auf der Bergstraße zu einem Unfall, bei dem sich eine junge Frau leichte Verletzungen zuzog.

Die 25-Jährige war mit ihrem Polo in Richtung Ortsmitte Erndtebrück unterwegs. Dabei verlor sie die Kontrolle über ihr Auto und krachte gegen einen am Straßenrand stehenden Golf. Nach dem Zusammenstoß brachten Rettungskräfte die verletzte 25-Jährige in ein Krankenhaus.

Der unfallbedingte Schaden an den beiden Autos und einem Zaun beläuft sich auf rund 10.000 Euro. Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern noch an. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in SI Polizei

NEUNKIRCHEN. Zwei zehnjährige Mädchen wollten am Mittwochnachmittag um kurz nach 16 Uhr in Neunkirchen-Zeppenfeld die Frankfurter Straße in Richtung eines dortigen Wohnparks überqueren.

Eines der Mädchen rannte dabei urplötzlich auf die Fahrbahn, obwohl sich genau in diesem Moment auf ihrer Höhe ein PKW befand. Die Autofahrerin lenkte ihr Fahrzeug noch reflexartig in den Gegenverkehr, das Mädchen wurde jedoch dennoch erfasst und bei dem Zusammenstoß mit dem Pkw lebensgefährlich verletzt.

Nach der Erstversorgung vor Ort durch Notarzt und Rettungskräfte wurde die 10-Jährige in ein Siegener Krankenhaus transportiert. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in SI Polizei
Montag, 09 Juli 2018 12:07

Radfahrer schwer verletzt, Krankenhaus

SIEGEN. Am Samstag, den 7. Juli um 14:40 Uhr zog sich ein Radfahrer bei einem Sturz auf der Straße Höhgarten schwere Verletzungen zu.

Der 48-Jährige war dort mit seinem Fahrrad als Teil einer Gruppe unterwegs. Aus noch unbekannter Ursache verlor er außerhalb der Sichtweite seiner Mitfahrer auf der abschüssigen Straße die Kontrolle über sein Rad und stürzte auf die Straße. Rettungskräfte brachten den Verletzten, dessen Fahrradhelm offensichtlich noch schwerwiegendere Verletzungen verhindert hatte, in ein Krankenhaus.

Der entstandene Schaden wird auf 200 Euro geschätzt. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in SI Polizei

MEINERINGHAUSEN/SACHSENHAUSEN. Die Bundesstraße 251 war am Dienstagabend zwischen Sachsenhausen und Meineringhausen, an der Abfahrt nach Höringhausen, bis 22.50 Uhr voll gesperrt.

Nach ersten Erkenntnissen wurden zwei Personen bei einem Motorradunfall schwer verletzt. In einer Linkskurve war die Maschine gegen 21.25 Uhr aus bislang ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und unter der Leitplanke durchgerutscht. Notärzte und Rettungssanitäter vom Promedica Rettungsdienst und vom DRK waren vor Ort und versorgten die Verletzen. Der angeforderte Rettungshubschrauber Christoph 25 landete um 22.25 Uhr am Unfallort. Dafür musste die Polizei den Hubschrauberlandeplatz bestimmen und die Straße in drei Richtungen sperren. 

Während die Sozia, eine 20-jährige Frau aus Bad Wildungen, durch den Promedica Rettungsdienst nach der medizinischen Erstversorgung mit einem RTW in das Korbacher Krankenhaus verlegt wurde, hob der Rettungshubschrauber mit dem KTM-Fahrer in Richtung Kassel ab. Der 19-jährige Biker aus Korbach erlitt schwere Verletzungen im Hüftbereich.

Die Schadenshöhe an der SMC-690 gab die Polizei mit 2000 Euro an. Die beschädigte Leitplanke schlägt mit 200 Euro zu Buche.

Link: Unfallstandort B 251 am 26. Juni 2018

Anzeige:



Publiziert in Polizei

PADERBORN. Bei Verkehrsunfällen haben zwei Radfahrer am Donnerstagnachmittag Verletzungen erlitten.

Ein 29-jähriger Radfahrer fuhr gegen 16.00 Uhr auf der Ferdinandstraße zur Neunhäuser Straße. Bei Rot hielt er auf dem Fahrradschutzstreifen neben einem VW Polo an. Bei Grün fuhren der 26-jährige Polofahrer und der Radfahrer an. Der Autofahrer bog nach rechts ab, ohne den geradeaus fahrenden Radfahrer durchfahren zu lassen.

Bei der Kollision stürzte der unbehelmte Radfahrer und zog sich eine Kopfverletzung zu. Mit einem Rettungswagen kam er zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus.  

Auf dem Enzianweg stürzte gegen 18.35 Uhr ein Zehnjähriger mit seinem Kinderfahrrad. Er schlug mit dem ungeschützten Kopf auf und war kurz bewusstlos. Der Rettungsdienst brachte den Jungen zur Untersuchung in die Kinderklinik. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in PB Polizei

PADERBORN. Bei sechs Verkehrsunfällen mit Radfahrerbeteiligung sind am Dienstag fünf Personen teils schwer verletzt worden. In drei Fällen ermittelt die Polizei zudem wegen Fahrerflucht und sucht Zeugen.

Gegen 13.10 Uhr fuhr ein Linienbus - die Linie 68 - auf der Heiersstraße in Richtung Heierstor. In Höhe Thisaut kam dem Bus ein anderer Linienbus - die Linie 2 - entgegen. Unmittelbar bevor die Busse die gleiche Höhe erreichten querte plötzlich eine etwa 12 Jahre alte Radfahrerin zwischen den Bussen die Straße, ohne auf den Verkehr zu achten. Die Busfahrerin der Linie 68 musste eine Vollbremsung einleiten, um eine Kollision mit der Radfahrerin zu vermeiden.

Dabei stürzte eine 87-jährige Businsassin, die im Gang an der mittleren Tür gestanden hatte und schlug mit dem Kopf auf. Sie musste mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden. Die unbekannte Radfahrerin fuhr auf dem Gehweg in Richtung Giersstraße davon.  

Auf der Wewerstraße in Elsen radelte ein 13-jähriger Junge gegen 17.35 Uhr auf dem rechten Gehweg in Richtung der Von-Ketteler-Straße. Kurz vor der Einmündung kam ein helles Auto aus der Zufahrt eines Fahrradgeschäfts und stieß gegen das hintere Fahrradrad. Der Junge stürzte und verletzte sich leicht. Das Auto, ein Pkw oder Kastenwagen, fuhr ohne anzuhalten weiter.  

Weil ein Radfahrer gegen 19.50 Uhr bei Rot den Überweg der Bahnhofstraße in Höhe der Florianstraße nutzte, musste ein stadtauswärts fahrender VW Golf-Fahrer eine Vollbremsung machen. Er konnte eine Kollision mit dem Radfahrer nicht mehr verhindern und erfasste das Rad. Der Radler stürzte, stand aber sofort wieder auf. Nach einem kurzen Gespräch mit dem Autofahrer setzte sich der unbekannte Mann auf sein Fahrrad und fuhr davon. Am Auto war ein Sachschaden entstanden, ob sich der Radfahrer verletzte, ist hingegen nicht bekannt.

Er soll 40 bis 50 Jahre alt und etwa 1,80 Meter groß sein, sowie ein osteuropäisches Aussehen haben. Der Mann hatte blaue Augen, graue Haare und einen grauen 3-Tage-Bart. Er trug ein dunkles T-Shirt sowie einen Rucksack mit schwarzen Trägern.

Sachdienliche Hinweise auf die drei flüchtigen Unfallbeteiligten nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 05251/3060 entgegen.  


Bei einem Auffahrunfall auf der Klausheider Straße wurde gegen 17.15 Uhr ein 46-jähriger Rennradfahrer verletzt. Vor dem Radler musste ein Audi Q5-Fahrer wegen Gegenverkehrs an einer Engstelle bremsen. Der Radler konnte nicht mehr rechtzeitig hinter dem Auto stoppen, prallte auf das Heck und flog gegen die Heckscheibe. Die Scheibe ging zu Bruch und der Rennradfahrer zog sich Verletzungen zu, woraufhin er zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus kam.

Auf der Abtsbrede stürzte gegen 19.10 Uhr ein zehnjähriger Radler durch einen eigenen Fahrfehler. Der mit einem Helm geschützte Junge stürzte und zog sich eine Armverletzung zu. Mit einem Rettungswagen wurde er ins Krankenhaus gebracht.  

Schwere Verletzungen erlitt ein 19-jähriger Radfahrer als er gegen 22.55 Uhr das Rosentor in Richtung Kilianstraße überqueren wollte. Laut Zeugenaussagen fuhr der Radler bei Rot über den Fußgängerüberweg und wurde von einem in Richtung Kasseler Tor fahrenden Renault Kangoo erfasst. Der junge Mann flog gegen die Frontscheibe, wurde auf die Straße geschleudert und blieb mit schweren Kopfverletzungen liegen.

Der Rettungsdienst brachte den Verletzten ins Krankenhaus. Weil der 19-Jährige vermutlich unter Alkoholeinwirkung stand, wurde ihm eine Blutprobe entnommen. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in PB Polizei

SCHMALLENBERG. Einer Rettungswagenbesatzung fiel am Sonntag um 00.20 Uhr auf der Bundesstraße 236 ein in Schlangenlinien fahrender VW Golf auf.

Der vor dem Rettungswagen in Schlangenlinien fahrende Golf war von Oberkirchen in Richtung Winkhausen unterwegs. Die Besatzung informierte die Polizei, überholte den Golf und hielt diesen an. Daraufhin bemerkten die Rettungskräfte einen starken Alkoholgeruch bei de 56-jährigen Fahrer, der auch den Polizeibeamten, die eine kurze Zeit später eintrafen, auffiel.

In einem Krankenhaus wurde dem Mann aus Schmallenberg daraufhin eine Blutprobe entnommen und sein Führerschein beschlagnahmt. Da sich am Fahrzeug frische Unfallspuren befanden, wurde der Golf sichergestellt. Mögliche Unfallorte sind der Polizei jedoch bislang nicht bekannt.

Zeugen setzen sich bitte mit der Polizei in Schmallenberg unter der Telefonnummer 02974/90200 in Verbindung. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in HSK Polizei

PADERBORN. Am Donnerstagnachmittag ist eine Autofahrerin bei einem Auffahrunfall in der Paderborner Innenstadt schwer verletzt worden.

Gegen 17.40 Uhr hatten eine 60-jährige Kiafahrerin, eine 50-jährige Daciafahrerin und ein 56-jähriger Smartfahrer die Bahnhofstraße in der genannten Reihenfolge stadtauswärts befahren. An der Einmündung Pontanusstraße hatte die Ampel rot gezeigt und die beiden Autofahrerinnen ihre Fahrzeuge bis zum Stillstand abgebremst. Aus ungeklärter Ursache war der Smartfahrer auf das Heck des vor ihm stehenden Dacia geprallt.

Durch die Wucht des Aufpralls wurde dieser nach vorne geschoben und gegen den Kofferraum des Kias gedrückt, wobei die Daciafahrerin schwere Rückenverletzungen erlitt. Mit einem Rettungswagen wurde sie daraufhin in ein Paderborner Krankenhaus gebracht.

Es entstanden Sachschäden in Höhe von rund 15.000 Euro. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in PB Polizei
Seite 4 von 8

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige