Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Renault

Donnerstag, 15 September 2022 11:37

Bremsen versagt? Renault kracht in Kreisverkehr

VOLKMARSEN. Ein beschädigtes Verkehrszeichen und ein demolierter Pkw sind das Ergebnis eines Verkehrsunfalls, der sich am frühen Donnerstagmorgen auf der Landesstraße 3080 ereignet hat.

Gegen 5.15 Uhr befuhr eine Frau (53) aus Volkmarsen mit ihrem weißen Renault die Landesstraße von Volkmarsen in Richtung Wetterburg. Kurz vor dem Kreisverkehr haben nach Angaben der Fahrzeugführerin die Bremsen nicht richtig gegriffen, sodass der Renault mit überhöhter Geschwindigkeit mit dem Kreisverkehr kollidierte. Dabei wurde nicht nur der Pkw beschädigt, sondern auch ein Verkehrszeichen (605). Über die Sachschadenshöhe liegen noch keine Informationen vor. 

Der Kreisverkehr zwischen Volkmarsen und Wetterburg zieht Unfälle scheinbar magisch an. In der Vergangenheit ereigneten sich dort immer wieder Unfälle. Erst Anfang September ereignete sich ein tödlicher Unfall an dieser Stelle. 

Link: Frau aus Wolfhagen aus Auto geschleudert - Fahrer alkoholisiert (05.09.2022)

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Mittwoch, 15 Juni 2022 09:47

Feuerwehr Allendorf löscht Pkw

ALLENDORF (EDER). Ausrücken musste am Dienstagnachmittag die Freiwillige Feuerwehr Allendorf zu einem Pkw-Brand im Kreisverkehr an der Bundesstraße 236 zwischen Battenfeld und Allendorf. 

Nach derzeitigem Kenntnisstand rückte die Freiwillige Feuerwehr Allendorf am 14. Juni, gegen 18.15 Uhr, zu einem Löscheinsatz an der Bundesstraße 236 aus. Der Fahrer (64) eines in Marburg-Biedenkopf (MR) zugelassenen schwarzen Renault hatte Rauch aus der Motorhaube austreten sehen und musste deshalb sein Fahrzeug im Bereich Riedweg zum Stehen bringen.

Innerhalb kürzester Zeit stand der Motorraum des Renault in Vollbrand. Die alarmierte Feuerwehr rückte an und konnte unter Einsatz von Löschschaum das Feuer schnell ablöschen. Am Renault des 64-jährigen Mannes aus Münchhausen entstand Totalschaden. Die Polizei geht von einem technischen Defekt mit einer Schadenssumme von mindestens 3000 Euro aus.

-Anzeige-

Publiziert in Feuerwehr

WALDECK. Nicht angepasste Geschwindigkeit führte am 5. Juni zu einem Frontalzusammenstoß zweier Personenkraftwagen auf der Bundesstraße 485 - Dabei wurden zwei Erwachsene verletzt, ein dreijähriges Kind kam zudem in die Kinderklinik nach Kassel.

Anhand von Zeugenaussagen befuhr der Unfallverursacher mit seinem Renault gegen 18.20 Uhr die Bundesstraße von Buhlen in Richtung Netze. Der im Landkreis Waldeck-Frankenberg zugelassen Pkw kam auf regennasser Fahrbahn, ausgangs einer Rechtskurve, von der eigenen Fahrspur ab und kollidierte mit dem entgegenkommenden Volkswagen einer Familie aus Harsewinkel (Kreis Gütersloh). Während der Beifahrer (35) ijm VW unverletzt blieb, zog sich die Fahrerin (29) eine Verletzung am Handgelenk zu. Ihr dreijähriges Kind kam zur weiteren Untersuchung in die Kinderklinik nach Kassel.

Für den 54-jährigen Unfallverursacher endete die Fahrt ebenfalls mit leichten Verletzungen. Mit einem RTW kam der Bad Wildunger ins Krankenhaus seiner Heimatstadt. Nach der Unfallaufnahme mussten beide Fahrzuge abgeschleppt werden. Am roten Renault entstand Sachschaden in Höhe von 6000 Euro. Wirtschaftlicher Totalschaden (2500 Euro) wurde dem VW attestiert. 

-Anzeige-

Publiziert in Retter
Donnerstag, 19 Mai 2022 19:40

Transporter knautscht Clio - Fahrer flüchtet

DIEMELSTADT. Gegen 11 Uhr am Donnerstag erreichte die Beamten der Polizeistation Bad Arolsen die Meldung über eine Verkehrsunfallflucht mit enormem Sachschaden in Orpethal.

Unverzüglich setzte sich die Streifenwagenbesatzung in Bewegung und erreichte die Mühlenstraße, um sich ein Bild von der Lage zu verschaffen. Tatsächlich stand ein übel zugerichteter Renault auf der Straße. Die Fahrertür und der Kotflügel waren eingedrückt, die Seitenscheibe war durch den entstanden Druck geplatzt und die Beifahrerseite war ebenfalls beschädigt. "Wirtschaftlicher Totalschaden", sagte ein Polizeibeamter gegenüber unserer Redaktion.

Vom Verursacher fehlte zu diesem Zeitpunkt jede Spur. Anhand des Unfallmusters war schnell klar, dass es sich um einen Klein-Lkw bis 7,5 to handeln muss, dessen Fahrer für den Schaden verantwortlich ist. Eine Befragung der Anlieger brachte dann auch den entscheidenden Tipp. Ein Kunde in der Mühlenstraße war von einem Möbelgeschäft aus Niestetal (KS) beliefert worden.

Über Funk baten die Beamten der Bad Arolser Polizei die Kollegen in Kassel um Mithilfe. Anhand der Ladelisten konnte der Transporter lokalisiert werden - der Fahrer wurde von den Beamten auf dem Gelände des Fuhrparks freundlich in Empfang genommen. Nun drohen neben einem empfindlichen Bußgeld auch der Verlust des Führerscheins und Punkte in Flensburg. 

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

DIEMELSTADT. Eine Handtasche wurde am Mittwochnachmittag (13. April 2022) aus einem abgestellten Fahrzeug in Rhoden entwendet. Beamte der Polizeistation Bad Arolsen suchen Hinweisgeber.

Die Fahrerin hatte den grauen Renault Mégane am Mittwoch gegen 12.30 Uhr auf einem Parkplatz an der Kreisstraße 83 bei Rhoden abgestellt. In der Zeit bis etwa 15.30 Uhr schlug der unbekannte Täter die Seitenscheibe der Fahrertür ein und entwendete die auf dem Rücksitz liegende Handtasche - in dieser befanden sich Ausweispapiere, Bargeld und eine EC-Karte.

Die EC-Karte wurde bereits zur Begehung weiterer Straftaten benutzt. Hinweise zum Täter nimmt die Polizeistation in Bad Arolsen unter der Telefonnummer 05691/97990 entgegen. (ots/r)

- Anzeige -

Publiziert in Polizei

ALLENDORF/BROMSKIRCHEN. Ausweichen musste am Freitagnachmittag eine Frau in einem blauen Renault einem entgegenkommenden Pkw auf der Bundesstraße 236.

Nach derzeitigem Kenntnisstand war die 44-jährige Frau von Allendorf (Eder) kommend um 15.15 Uhr in Richtung ihrer Wohnadresse in Hallenberg unterwegs. Zwischen Osterfeld und Bromskirchen kam der 44-Jährigen ein Pkw auf der eigenen Spur entgegen, die Hallenberberin musste nach rechts ausweichen, der Renault kam von der Fahrbahn ab und stürzte dabei etwa 30 Meter tief einen Böschungshang hinab. Im Linspherbach kam der Twingo völlig zerstört zum Stehen.

Aus eigener Kraft konnte sich die Frau zwar befreien und den Notruf absetzen, da aber nicht klar war, ob eine Umweltverschmutzung drohte, wurden die Feuerwehren Bromskirchen/Somplar und Allendorf alarmiert. Wie Manuel Helduser mitteilte, waren keine Betriebsstoffe in den Bach gelaufen. Daher bezogen sich die Tätigkeiten auf die Absicherung der Unfallstelle. Eine RTW-Besatzung versorgte die verletzte Frau, die mit Blaulicht ins Krankenhaus nach Frankenberg gebracht wurde. Die 44-Jährige gilt als leichtverletzt.

Mit herkömmlichem Gerät konnte der Twingo nicht aus dem Hang gezogen werden, daher orderte die Polizei das auf solche Szenarien spezialisierte Abschleppunternehmen AVAS aus Frankenberg. Für die Bergungsarbeiten musste die Bundesstraße 236 nochmals voll gesperrt werden. Den Sachschaden beziffert die Frankenberger Polizei auf 8000 Euro.

Hinweise zu dem Unfallverursacher nimmt die Polizei Frankenberg unter der Rufnummer 06451/72030 entgegen.

Link: Unfallstandort am 1. April 2022 auf der Bundesstraße 236.

Publiziert in Polizei
Mittwoch, 02 Februar 2022 19:25

Frau zwischen Einkaufswagen und Renault eingeklemmt

DIEMELSEE. Zu einem Unfall mit einer verletzten Person kam es am Dienstag auf dem Edeka-Parkplatz im Diemelseer Ortsteil Adorf.

Wie die an der Einsatzstelle eingesetzten Beamten mitteilen, ereignete sich der ungewöhnliche Unfall am 1. Februar 2022 gegen 13.30 Uhr auf dem Edeka-Parkplatz. Nachdem eine Frau aus Adorf ihren Skoda Yeti beladen hatte, stieg sie in ihren Pkw und fuhr rückwärts aus der Parklücke heraus. Dabei übersah die Adorferin eine 79-jährige Frau, die ihre Lebensmittel aus dem Einkaufswagen im Kofferraum ihres Clio verstaute.

Dabei wurde die Frau aus Stormbruch mit dem Einkaufswagen in den Kofferraum ihres Renault gedrückt und verletzt. Mit Blaulicht und Martinshorn kam, die Frau ins Korbacher Krankenhaus. Über die Schwere der Verletzungen konnte die Polizei noch keine Angaben machen.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Samstag, 08 Januar 2022 10:44

Renault landet im Straßengraben

BAD WILDUNGEN. Ein Unfall mit Sachschaden hat sich am Freitagabend gegen 19.45 Uhr auf der Bundesstraße 253 ereignet.

Anhand der Unfallspuren muss eine 37-jährige Frau aus Korbach mit ihrem Renault Clio zwischen Löhlbach und Hundsdorf im Kurvenbereich nach rechts von der Fahrbahn abgekommen sein. Dabei geriet der Clio in den abschüssigen Böschungshang und blieb dort stecken. Unverletzt konnte sich die Fahrerin befreien und die Polizei informieren. Da kein Fremdschaden entstanden ist, nahm die Streife den Unfall zwar auf - den Rest musste ein Abschleppdienst erledigen. Als Grund für den Alleinunfall gab die Polizei unangepasste Geschwindigkeit auf schneeglatter Fahrbahn an.

Über die Höhe des Sachschadens konnte die Polizei noch keine Angaben machen.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Sonntag, 26 Dezember 2021 16:42

Glätteunfall auf der Bundesstraße 236

ALLENDORF/BROMSKIRCHEN. Nicht angepasste Geschwindigkeit führte am 25. Dezember zu einer Kollision, bei der zwei Pkw und eine Schutzplanke beschädigt wurden - Außerdem kam eine Person mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus.

Nach erste Informationen von Zeugen an der Unfallstelle befuhr ein 54-jähriger Mann aus Marburg gegen 9.50 Uhr mit einem grauen Renault die Bundesstraße 236 von Allendorf in Richtung Bromskirchen. In einer Rechtskurve, etwa in Höhe der Ortschaft Osterfeld, kam der mit fünf Personen besetzte Renault auf schneeglatter Fahrbahn ins Rutschen und kollidierte mit einem entgegenkommenden Golf, drehte sich um die Achse und prallte in die Schutzplanke.

Dessen Fahrer (66) aus Hallenberg wollte noch ausweichen, konnte eine Kollision mit dem Renault aber nicht mehr verhindern. Der Geschädigte erlitt leichte Verletzungen und wurde ins Krankenhaus transportiert. Insgesamt entstanden Sachschäden von 11.500 Euro. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Link: Unfallstandort am 25.12.2021 auf der B236.

Publiziert in Polizei
Sonntag, 05 Dezember 2021 08:40

Senior baut Unfall in Netze

WALDECK. Im Waldecker Ortsteil Netze hat sich am Freitagabend ein Verkehrsunfall ereignet - vorangegangen war der Anruf eines Verkehrsteilnehmers bei der Polizei, der einen silbergrauen Renault Clio mit auffälliger Fahrweise gemeldet hatte.

Direkt nach dem Anruf nahm eine Streifenwagenbesatzung aus Korbach Fahrt auf, um der Sache auf den Grund zu gehen. Gegen 19.40 Uhr, also nur etwa 15 Minuten nach dem Hinweis traf die Streife in Netze am Abzweig nach Naumburg ein. Dort waren zwei Personenkraftwagen kollidiert, allerdings konnten sich die Beamten anfänglich keinen Reim zum Unfallgeschehen machen.

Bei der anschließenden Unfallaufnahme kam dann aber doch Licht ins Dunkel. Zunächst wurde der 93-jährige Unfallverursacher betreut und die verfahrene Situation protokolliert. Zeugen gaben an, dass der silbergraue Clio, der von dem 93-jährigen Mann aus Korbach von Sachsenhausen kommend, in Richtung Bad Wildungen gesteuert wurde, kurz hinter Netze gedreht haben muss, um den Rückweg in Richtung einzuschlagen.

Im gleichen Zeitraum befuhr ein Mann (58) aus Naumburg mit seinem blauen Skoda Fabia die Bundesstraße 251 von Sachsenhausen kommend, um nach links in Richtung Naumburg abzubiegen. Dazu sollte es nicht mehr kommen. Nachdem der Naumburger sich links eingeordnet hatte, kam ihm der silbergraue Renault entgegen, verließ die eigene Fahrspur und prallte mit der linken Seite in den stehenden Fabia. Den Gesamtsachschaden beziffert die Polizei auf 7500 Euro.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Seite 1 von 7

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige