Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Reifenstecher

Mittwoch, 03 April 2013 16:05

Alle Reifen geplättet, Kennzeichen geklaut

BAD AROLSEN. Neben einem VW Polo, der in der Straße Am Tannenkopf in Arolsen beschädigt wurde, hat es auch einen in der Rathausstraße geparkten Polo getroffen: Unbekannte zerstachen in der Nacht zu Mittwoch alle Reifen.

Den Schaden gab Polizeisprecher Dirk Virnich am Mittwochnachmittag mit 500 Euro an. Der beschädigte grüne Polo hatte in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch in der Rathausstraße auf dem Parkplatz eines Textildiscounters gestanden. "Mittwochmorgen musste der Besitzer feststellen, dass alle vier Reifen platt gestochen waren und somit an eine Fahrt zur Arbeit zunächst nicht zu denken war", sagte der Polizeisprecher. Außerdem hatten der oder die Täter das vordere Kennzeichen mitgehen lassen.

In der Nacht zuvor war ein VW Polo an anderer Stelle in Arolsen beschädigt worden. Dabei stachen der oder die Täter nicht nur die vier Reifen platt, sondern rissen auch einen Scheibenwischer ab und zerkratzten die Motorhaube. Hinweise in beiden Fällen erbittet die Polizeistation Bad Arolsen, Telefon 05691/9799-0.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

- Werbung - 

Publiziert in Polizei
Mittwoch, 03 April 2013 11:36

Arolsen: Polo demoliert, 2000 Euro Schaden

BAD AROLSEN. Das Auto eines Rentners ist von Unbekannten mutwillig beschädigt worden. So wurden unter anderem sämtliche Reifen platt gestochen. Es entstand ein Schaden in vierstelliger Höhe.

Der Wagen des Mannes stand in der Zeit von Montagabend bis Dienstagmorgen in Höhe der Tennishalle in der Straße Am Tannenkopf. Es handelt sich um einen VW Polo. Ein oder mehrere Unbekannte haben in der Nacht zu Dienstag an dem Wagen alle vier Reifen platt gestochen, den Heckscheibenwischer abgerissen und den Lack der Motorhaube zerkratzt. Die Arolser Polizei schätzt den verursachten Sachschaden auf 2000 Euro.

Hinweise auf den oder die Täter erbittet die Polizeistation Bad Arolsen, die unter der Rufnummer 05691/9799-0 zu erreichen ist.

- Werbung - 

Publiziert in Polizei
Dienstag, 02 April 2013 15:05

Unbekannter sticht zehn Autoreifen platt

BAD WILDUNGEN. Ein unbekannter Reifenstecher hat am Ostermontagabend an drei Autos insgesamt zehn Pneus platt gestochen. Zwar wurde der Mann beobachtet, die Polizei bekam ihn allerdings nicht zu fassen.

Zeugen beobachteten den Mann gegen 21.30 Uhr, als er sich in der Odershäuser Straße an drei Autos zu schaffen machte. Mit einem Messer stach er insgesamt zehn Reifen platt. Anschließend ging der Täter in Richtung Itzelstraße davon. Der angerichtete Sachschaden beträgt rund 1000 Euro.

Beim Eintreffen einer Polizeistreife war der Unbekannte verschwunden, die sofort eingeleitete Fahndung verlief erfolglos. Der Mann soll mit einer längeren Jacke oder einem Mantel sowie mit Jogginghose bekleidet gewesen sein. Auffällig sei der schleichende Gang des Täters gewesen, erklärte am Dienstag Polizeisprecher Dirk Virnich.

Hinweise auf den Reifenstecher erbittet die Polizeistation Bad Wildungen, die unter der Rufnummer 05621/7090-0 zu erreichen ist.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

 - Werbung -

Publiziert in Polizei
Freitag, 28 Dezember 2012 18:12

SLK: Reifen plattgestochen, Lack zerkratzt

BAD WILDUNGEN. Nur 15 Minuten hatte die Besitzerin eines roten Mercedes SLK ihren Wagen vor einer Gaststätte in der Brunnenallee gegenüber der Krügerstraße abgestellt - Zeit genug für einen bislang unbekannten Täter, einen Reifen platt zu stechen und den Lack in Höhe des Tankdeckels zu zerkratzen.

Laut Polizeibericht von Freitag kam es am Donnerstagabend gegen 20 Uhr zu dem unerfreulichen Vorfall, bei dem ein Schaden von 500 Euro entstand. Die Wildunger Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Hinweise unter der Telefonnummer 05621/7090-0.

Publiziert in Polizei
Montag, 17 Dezember 2012 13:32

Alle vier Reifen an Auto zerstochen

OLSBERG. Alle vier Reifen eines geparkten Autos sind von einem oder mehreren unbekannten Tätern zerstochen worden. Ärgerlicherweise handelte es sich um neue Winterreifen. Der rote Polo stand in der Straße Zur Helmahütte.

Der oder die Täter stachen am Sonntag in der Zeit zwischen 16 und 18 Uhr zu. Dabei wurden alle vier Reifen vermutlich mit einem Messer zerstochen. "Besonders ärgerlich ist für die Geschädigte, dass die alle vier Winterreifen neuwertig waren", sagte am Montag Polizeisprecher Ludger Rath.

Seine Kollegen der Polizei in Brilon bitten mögliche Zeugen, sich unter der Telefonnummer 02961/90200 bei der Wache zu melden.

Publiziert in HSK Polizei
Donnerstag, 04 Oktober 2012 19:34

Reifenstecher an fünf Autos aktiv

KORBACH. An insgesamt fünf Autos hat ein bisher unbekannter Reifenstecher sein Unwesen getrieben. An den Fahrzeugen, die in der Innenstadt geparkt waren, stach der Täter jeweils ein Pneu platt.

Die Besitzer hatten ihre Wagen in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag in der Kirchstraße zwischen der Fußgängerzone und Unterstraße geparkt. Jeweils ein Reifen pro Auto war dem Unbekannten zwischen 1.30 Uhr und 10 Uhr zum Opfer gefallen. Der Gesamtschaden beläuft sich laut Polizei auf rund 500 Euro.

Wer verdächtige Beobachtungen gemacht hat oder der Polizei durch sonstige Hinweise bei der Aufklärung der Sachbeschädigungen helfen kann, meldet sich bei der Polizeistation in der Hagenstraße unter der Rufnummer 05631/971-0.

Publiziert in Polizei
Montag, 01 Oktober 2012 19:01

Alle vier Reifen platt gestochen

BAD AROLSEN. Alle vier Reifen an einem silberfarbenen Ford hat ein Unbekannter zerstochen. Der Schaden am Auto der 57 Jahre alten Besitzerin beträgt 500 Euro.

Laut Polizeibericht von Montag stand der Ford am Freitag in der Zeit 15 bis 19 Uhr in der Bahnhofstraße in unmittelbarer Nähe eines Spielsalons abgestellt. Als die 57-jährige Autobesitzerin zum Fahrzeug zurückkehrte und wegfahren wollte, hatte der Ford vier "Plattfüße". Die Erneuerung der Pneus kostet laut Polizei etwa 500 Euro.

Wer verdächtige Personen beobachtet hat und Angaben zu ihnen machen kann, meldet sich bei der Polizeistation Bad Arolsen, Telefon 05691/9799-0.

Publiziert in Polizei
Montag, 13 August 2012 19:28

Reifen von drei geparkten Autos zerstochen

BAD AROLSEN. Mehrere Reifen von drei geparkten Autos hat ein bislang Unbekannter am späten Samstagabend auf dem Belgischen Platz in Bad Arolsen zerstochen.

Die Autos waren in der Zeit von 22 Uhr bis 0.20 Uhr dort abgestellt. Bei den Fahrzeugen handelt es sich um blauen VW Polo, eine schwarzen Honda Civic und einen silbernen Mini One. Der Gesamtschaden beläuft sich auf etwa 500 Euro.

Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und ist bei ihrer Arbeit auf Angaben möglicher Zeugen angewiesen. Hinweise nimmt die Polizeistation in Bad Arolsen unter der Rufnummer 05691/9799-0 entgegen.

Publiziert in Polizei
Donnerstag, 05 April 2012 16:00

Zwei Reifen in Lindenstraße zerstochen

BAD WILDUNGEN. Ein 40-jähriger Mann aus Bad Zwesten parkte seinen schwarzen Opel Corsa am Mittwochnachmittag um 16 Uhr am Straßenrand in der Lindenstraße – jetzt sind die Reifen kaputt.

Am Donnerstagmorgen stellte er nämlich um 8.15 Uhr fest, dass ein Unbekannter in der Zwischenzeit zwei der Fahrzeugreifen zerstochen hatte. Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise bitte bei der Polizeistation in Bad Wildungen, Tel.: 05621-7090-0; oder jeder anderen Polizeidienststelle.

Publiziert in Polizei
Dienstag, 13 Dezember 2011 15:41

Jagdgesellschaft lahmgelegt: Zeugen gesucht

GEMÜNDEN. Nachdem unbekannte Reifenstecher eine gesamte Jagdgesellschaft aus den Niederlanden lahmgelegt und damit 15.000 Euro Schaden verursacht haben, sucht die Polizei nach Zeugen.

Wie berichtet, waren in der Nacht vom 25. auf den 26. November zwischen 22 Uhr und 5.30 Uhr im Steinweg 1 in Gemünden jeweils mindestens zwei Reifen an neun Geländewagen von niederländischen Jägern zerstochen worden. Nachdem die Ermittlungen bislang nicht den nötigen Erfolg gebracht haben, sucht die Polizei öffentlich nach möglichen Zeugen.

So werden zwei junge Männer als Zeugen gesucht, von denen einer mit einem Hemd der Jugendfeuerwehr bekleidet war. Sie waren am frühen Samstagmorgen gegen 2 Uhr im Steinweg in Richtung Wohraer Straße unterwegs.

Außerdem suchen die Ermittler einen etwa 35 bis 40 Jahre alten Mann, der etwa 1,70 bis 1,80 Meter groß und mit Wollmütze und dunkler Jacke bekleidet war, eine stämmige Erscheinung hatte und fließend russisch sprach. Ebenso werden als mögliche Zeuginnen zwei Frauen im Alter von etwa 30 bis 40 Jahren gesucht, die am frühen Samstagmorgen gegen 2 Uhr aus Richtung der Gaststätte "Hessischer Hof" kamen und in der Nähe der Sport- und Kulturhalle in einen Streit verwickelt wurden.

Die genannten Personen werden gebeten, sich mit der Polizeistation in Frankenberg, Telefon 06451/7203-0, in Verbindung zu setzen.


112-magazin.de berichtete über den Vorfall:
Reifenstecher bremt Jagdgesellschaft aus (27.11.2011)

Publiziert in Polizei
Seite 4 von 5

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige