Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Rauchstraße

BAD AROLSEN. Die Ermittlungsgruppe der Bad Arolser Polizei sucht Hinweisgeber, die Angaben zu einer Verkehrsunfallflucht machen können, die sich am Mittwoch (2. Juni) ereignet hat.

Nach Angaben der Polizei stellte eine 59-Jährige ihren grauen VW Caddy zwischen 16.30 Uhr und 17.15 Uhr auf dem rechten Parkstreifen in der Rauchstraße (Höhe Hausnummer 24) ab. Als die Frau zu ihrem Fahrzeug zurückkehrte, fiel ihr Blick sofort auf den abgerissenen linken Außenspiegel - von dem Unfallverursacher fehlte zu diesem Zeitpunkt jede Spur. Den Schaden am Caddy schätzen die Beamten auf etwa 300 Euro.

Um die Sache abschließen zu können, bitte die Polizei um Zeugenhinweise. Unter der Telefonnummer 05691/97990 nehmen die Beamten Anrufe entgegen.

- Anzeige -

Publiziert in Polizei
Mittwoch, 24 März 2021 07:45

Rad aus Garage gestohlen - Hinweise erbeten

BAD AROLSEN. Ein nebulöser Diebstahl in der Rauchstraße beschäftigt derzeit die Beamten der Polizeistation Bad Arolsen - um die Tat zügig aufklären zu können, bittet die Polizei um Hinweise aus der Bevölkerung.

In der Zeit von Samstag (13. März) bis Montag (15. März) entwendete ein unbekannter Täter ein Mountainbike aus einer Garage in der Bad Arolser Rauchstraße. Zuvor war der Täter gewaltsam in die Garage eingedrungen und hatte dort das grüne MTB der Marke "Cube" im Wert von etwa 700 Euro gestohlen. Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 05691/97990 entgegen.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Mittwoch, 13 Mai 2020 13:22

Tiguan in der Rauchstraße ramponiert

BAD AROLSEN. Erneut hat sich in Bad Arolsen eine Verkehrsunfallflucht ereignet - es werden Zeugen gesucht.

Am heutigen Mittwoch kam es in der Rauchstraße zu einer Unfallflucht, nachdem ein 71-jähriger Mann seinen grauen VW-Tiguan ordnungsgemäß auf dem rechten Parkstreifen, etwa in Höhe einer Fahrschule gegen 9 Uhr abgestellt hatte.

Bei seiner Rückkehr zum Fahrzeug um 11 Uhr, fiel dem Halter auf, dass der linke Außenspiegel am Tiguan Beschädigungen aufwies. Vermutlich, so die Polizei, muss ein anderer Verkehrsteilnehmer den Außenspiegel mit einem Pkw oder Lkw angefahren haben. Die Höhe des Sachschadens wird auf 300 Euro geschätzt.

Hinweise zu diesem Fall werden von der Polizeidienststelle Bad Arolsen entgegengenommen. Die Rufnummer lautet: 05691/97990.  

-Anzeige-






Publiziert in Polizei
Dienstag, 31 Dezember 2019 08:48

Kilometerlange Ölspur hält Wehren auf Trab

BAD AROLSEN. Eine mehr als 3,5 Kilometer lange Ölspur, die von der Rauchstraße über Helsen zur Aral-Tankstelle und weiter über den Kreisel zum SB-Markt in Mengeringhausen gezogen wurde, hielt am letzten Tag des Jahres die Wehren aus Bad Arolsen, Helsen und Mengeringhausen in Atem. Insgesamt waren 35 Ehrenamtliche im Einsatz, um die Verkehrssicherheit zu gewährleisten und Umweltschäden zu vermeiden.

Alarmiert wurde die Arolser Wehr am Dienstag um 11.17 Uhr, um eine Ölspur in der Rauchstraße abzustreuen. Einsatzleiter Stefan Richter erkannte aber bei der Erkundung, dass die Verunreinigung der Fahrbahn über die Prof.-Bier-Straße nach Helsen und weiter zum SB-Markt führte. Daraufhin wurden die Wehren aus Helsen und Mengeringhausen nachalarmiert.

Nach ersten Erkenntnissen hatte eine Frau aus Bad Arolsen an ihrem Audi A4 einen defekten Ölfilter festgestellt. Um den Schaden zu reparieren, setzte sich die Dame ins Auto und erreichte den Parkplatz am SB-Markt, um sich einen neuen Filter zu kaufen. Das dabei jede Menge Öl aus dem Motor auf die Straße gelaufen war, hatte die Bad Arolserin nicht bemerkt. Eine hinzugerufen Polizeistreife protokollierte den angerichteten Schaden und setzte die Stadt Bad Arolsen in Kenntnis. Die Dame wird im neuen Jahr eine Rechnung von der Stadt aufgrund der Hilfeleistung erhalten - ebenfalls im Einsatz war der städtische Bauhof mit mehreren Mitarbeitern, diese unterstützten die Wehren beim Aufnehmen des kontaminierten Bindemittels.  (112-magazin)

-Anzeige-



Publiziert in Polizei

BAD AROLSEN. Die Schuldfrage, wer für den hohen Sachschaden an zwei Mercedes Benz verantwortlich ist, konnte am Donnerstag nicht abschließend geklärt werden - die Aussagen der beiden beteiligten Personen weichen zu stark voneinander ab. 

Nach ersten Informationen hatte eine 35-jährige Frau aus Korbach ihren Benz gegen 11.50 Uhr in der Rauchstraße in Höhe der Hausnummer 23 auf dem rechten Parkstreifen abgestellt, sie öffnete mit dem Rücken zur Fahrbahn die hintere Mitfahrertür und bemerkte scheinbar nicht, das sich aus Richtung Helsen ein weiterer Benz in Fahrtrichtung Innenstadt näherte. Völlig überrascht von der geöffneten Tür, konnte die vorbeifahrende, 52-jährige Frau aus Mengeringhausen, ihren Wagen nicht mehr abbremsen. Mit der rechten Seite ihres Mercedes erfasste sie die Tür des geparkten Autos und riss diese aus den Befestigungen.

Auf insgesamt 10.000 Euro schätzt die Polizei den Gesamtsachschaden. (112-magazin)

-Anzeige-



 


Publiziert in Polizei
Donnerstag, 26 April 2018 09:19

Unfall in Rauchstraße - zwei Autos Schrott

BAD AROLSEN. Vermutlich führte Unachtsamkeit dazu, dass am Donnerstag zwei Autos auf der Rauchstraße kollidierten. Verletzt wurde niemand, der Sachschaden ist hoch.

Gegen 7.52 Uhr ging bei der Polizeistation die Meldung ein, dass zwei Pkws in der Rauchstraße zusammengestoßen seien. Daraufhin wurde eine Polizeistreife zum Unfallort geschickt um den Vorgang aufzunehmen und die Beteiligten, sowie Zeugen zu befragen.

Was war geschehen?

Mit ihren schwarzen A3 befuhr eine 50-jährige Bad Arolserin die Twistestraße, um nach links in die Rauchstraße in Richtung Helsen abzubiegen. Ordnungsgemäß hielt die Frau an der Einmündung ihren Quattro an, ließ zwei Pkws vorbeifahren und steuerte  ihren Wagen nach links auf die Rauchstraße. Dabei übersah die 50-Jährige einen schwarzen Polo, der von links kommend in Richtung Stadtmitte unterwegs war.

Dabei wurde die 27-Jährige Polo-Fahrerin in ihrem VW völlig überrascht, sodass ein Ausweichen nicht mehr möglich war. Beide Fahrzeuge krachten ineinander und blieben fahruntüchtig mit Totalschaden auf der Rauchstraße stehen. Nach Angaben der Polizei wurde niemand verletzt.

Vorsorglich wurde die 27-jährige Arolserin von ihrem Ehemann in das Stadtkrankenhaus gefahren und dort untersucht.

Beide Fahrzeuge mussten von Bergungsunternehmen abgeschleppt werden. Der Sachschaden dürfte bei insgesamt 15.000 Euro liegen.  (112-magazin)

Link: Unfallstandort Rauchstraße am 26. April 2018

Publiziert in Polizei

BAD AROLSEN. In der Silvesternacht wurde eine Haustür im Bad Arolser Stadtteil Helsen erheblich beschädigt - die Polizei sucht Zeugen.

In der Zeit von Montagnacht 3 Uhr, bis Montagnachmittag 15 Uhr, wurde in Helsen in der Rauchstraße eine Hauseingangstür durch eine Feuerwerksbatterie erheblich beschädigt. Unbekannter Täter hatte eine Feuerwerksbatterie unmittelbar vor der Hauseingangstür angezündet. Beim Abbrennen entstanden an der Haustür starke Verschmorungen und Verrußungen.

Nach ersten Schätzungen der Polizei beträgt der Sachschaden 2000 Euro. Die Polizei ermittelt nun wegen Sachbeschädigung durch pyrotechnische Mittel.

Hinweise die zur Aufklärung der Tat beitragen können, nimmt an die Polizeistation Bad Arolsen unter der Amtsleitung 05691/9799-0 entgegen. (ots/r)

Anzeige:



Publiziert in Polizei

WALDECK-FRANKENBERG. Erneut haben sich in den vergangenen Tagen mehrere Unfallfluchten im Landkreis ereignet. Mithilfe möglicher Zeugen sucht die Polizei nun nach den verantwortungslosen Unfallverursachern, damit die Besitzer der angefahrenen Autos nicht auf ihren Schäden sitzen bleiben.

Beinahe täglich veröffentlicht 112-magazin.de Meldungen über neue Fälle von Unfallflucht, in negativem Sinne herausragend war dabei zuletzt ein Fall aus Bad Arolsen: Dort sprangen drei junge Männer am Samstagabend nach einem Frontalzusammenstoß am Kirchplatz aus dem Wagen und liefen davon (zum Artikel hier klicken), ohne sich um die Folgen zu kümmern. Dass die Polizei auf aufmerksame Bürger angewiesen ist, zeigte sich in der vergangenen Woche im Raum Frankenberg, wo ein Zeuge ein im Wald abgestelltes beschädigtes Auto fotografierte und die Polizei informierte - und damit den entscheidenden Beweis bei den Ermittlungen gegen einen flüchtigen Fahrer lieferte (den ganzen Artikel lesen Sie hier).

Nachfolgend weitere Fälle, die die Polizei in den vergangenen Tagen aufgenommen hat: In Edertal-Wellen wurde ein in der Zeit von Freitag, 21.30 Uhr, bis Samstagfrüh, 2.15 Uhr, in der Bachstraße abgestellter Audi angefahren. Die Besitzerin aus Naumburg, die die Kirmes in Wellen besucht hatte, entdeckte bei der Rückkehr zu ihrem A3 Sportsback eine frische Beschädigung am hinteren linken Stoßfänger. Schaden: 300 Euro. Hinweise erbittet die Polizei in Bad Wildungen, Telefon 05621/70900.

In der Brunnenallee in Bad Wildungen streifte ein bislang ebenfalls unbekannter Unfallverursacher am Sonntag einen geparkten Wagen im Vorbeifahren. Der Skoda Octavia eines Mannes aus dem Landkreis Soest stand in der Zeit von 11.15 bis 14 Uhr auf einem Parkstreifen parallel zur Fahrbahn in Höhe Brunnenallee 64 in Fahrtrichtung Innenstadt. Ein vermutlich rotes Auto fuhr so dicht an dem Skoda vorbei, dass der linke Außenspiegel abriss und der Lack auf der Fahrerseite stellenweise zerkratzt wurde. Den Schaden schätzten die Erimittler auf 750 Euro. Zeugenhinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 05621/70900 entgegen.

Die Beamten der Polizeistation Bad Arolsen ermitteln nach einer Unfallflucht in der Rauchstraße. Gegenüber der Hausnummer 25 war ein GM Pontiac in der Zeit von Mittwoch, 2., bis Freitag, 11. August, abgestellt. Irgendwann in dieser Zeitspanne rammte ein unbekannter Verkehrsteilnehmer das US-Fahrzeug an der linken Front. Den Schaden gaben die Ermittler am Montag mit 2000 Euro an. Hinweise auf den flüchtigen Verursacher richten Zeugen an die Arolser Wache, die unter der Rufnummer 05691/9799-14 zu erreichen ist. (pfa)  


Wer sich über weitere Fälle von Unfallflucht informieren möchte, findet zahlreiche Artikel auf 112-magazin.de:
Aktuelle Übersicht Unfallflucht (bitte hier klicken)

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

BAD AROLSEN. Nach Veröffentlichung eines Zeugenaufrufs nach einer Unfallflucht in der Rauchstraße in Arolsen hat sich der gesuchte Fahrer selbst bei der Polizei gemeldet. Er habe die seitliche Kollision mit einem geparkten Auto nicht bemerkt, erklärte der 74-Jährige den Ermittlern.

Der Unfallverursacher befuhr am Sonntagnachmittag gegen 15 Uhr die Rauchstraße aus Richtung Helsen kommend in Fahrtrichtung Kirchplatz. In Höhe der Hausnummer 25 streifte der Wagen einen Renault Megane, der auf dem parallel zur Fahrbahn verlaufenden Parkstreifen stand. Dabei kollidierten die Außenspiegel der beiden Autos miteinander und wurden beschädigt. Der Verursacher fuhr in Richtung Kirchplatz weiter. Ein Zeuge sah, dass es sich um eine dunkle BMW-Limousine handelte.

Nach dem Zeugenaufruf der Polizei meldete sich der Gesuchte in dieser Woche bei der Polizei. Der Bad Arolser gab an, er habe den beim Unfall entstandenen Krach als Steinschlag wahrgenommen und zunächst auch nicht bemerkt, dass sein eigener Außenspiegel beschädigt worden war. Erst nach dem Lesen des Artikels über die Unfallflucht in der Rauchstraße habe er sich sein Fahrzeug genauer angesehen, den kaputten Spiegel bemerkt - und sei dann umgehend zur Polizei gefahren. (pfa)  


Immer wieder werden bei der Polizei Unfallfluchten angezeigt:
Aktuelle Übersicht Unfallflucht (bitte hier klicken)

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

BAD AROLSEN. Abermals beschäftigt eine Unfallflucht die Bad Arolser Polizei: In der Rauchstraße krachte ein BMW am Sonntag im Vorbeifahren gegen einen geparkten Wagen. Der Fahrer hielt nach mehreren Metern kurz an, dann flüchtete er.

Der Unfallverursacher befuhr am Nachmittag um 14.55 Uhr die Rauchstraße aus Richtung Helsen kommend in Fahrtrichtung Kirchplatz. In Höhe der Hausnummer 25 stand ein Renault Megane auf dem parallel zur Fahrbahn verlaufenden Parkstreifen. Ein Zeuge sah aus einer gewissen Entfernung den Unfall - das Fahrzeug des unbekannten Verursachers touchierte im Vorbeifahren den geparkten Renault, wobei die Außenspiegel der beiden Autos miteinander kollidierten und beschädigt wurden.

Der Zeuge sah, dass der Verursacher noch einige Meter weiterfuhr und dann offenbar einparken wollte. Da dies offenbar nicht funktionierte, fuhr der Unbekannte schließlich wieder an und in Richtung Rathaus davon. Nach Angaben des Augenzeugen handelt es sich bei dem flüchtigen Wagen um eine dunkle BMW-Limousine - Modellreihe oder Kennzeichen konnte er nicht erkennen.

Die Arolser Polizei ist nun auf der Suche nach weiteren Zeugen. Wer nähere Angaben zu dem flüchtigen BMW, dem Nummernschild oder dem Fahrer machen kann, der wird gebeten, sich unter der Rufnummer 05691/9799-0 zu melden. (pfa)  


Immer wieder werden bei der Polizei Unfallfluchten angezeigt:
Aktuelle Übersicht Unfallflucht (bitte hier klicken)

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Seite 1 von 5

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige