Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Rathausstraße

BAD AROLSEN. Bedingst durch einen Fahrfehler auf regennasser Fahrbahn, ereignete sich am Mittwochabend ein Alleinunfall im Stadtgebiet von Bad Arolsen.

Wie die Polizei auf Nachfrage mitteilt, befuhr ein 53-jähriger Biker mit seiner blauen Kawasaki gegen 18.20 Uhr die Rathausstraße in Richtung Große Allee. Beim Abbiegevorgang verlor der Mann aus Wolfhagen die Kontrolle über seine Maschine, stürzte und schlidderte über eine Verkehrsinsel. Aufgrund der Schwere der Verletzungen musste der 53-Jährige nach der notärztlichen Erstversorgung mit schweren, aber nicht lebensgefährlichen Verletzungen ins Korbacher Krankenhaus transportiert werden. Die im Landkreis Kassel zugelassene ZZR 1100 wurde vom ADAC aus Volkmarsen abgeschleppt. Der entstandene Sachschaden wird auf 2000 Euro geschätzt. 

Gegen 19.05 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Bad Arolsen zu einem Hifeleistungseinsatz in die Rathausstraße alarmiert. Die Kameraden nahmen ausgelaufene Betriebsstoffe auf, entsorgten das kontaminierte Material und unterstützten den Abschleppdienst beim Aufladen der Kawasaki.  (112-magazin)

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Donnerstag, 15 Februar 2018 10:02

Cabrio kracht in Geländewagen - 7000 Euro Sachschaden

BAD AROLSEN. Zwei zerstörte Autos, etwa 7000 Euro Sachschaden und eine leichtverletzte Frau aus Korbach sind das Ergebnis eines Verkehrsunfalls, der sich am Mittwochnachmittag um 13.26 Uhr, im Stadtgebiet von Arolsen ereignet hat.

Polizeikräfte wurden am 14. Februar zu einem Unfall gerufen, weil eine 59-jährige Frau mit ihrem VW-Cabrio im Kreuzungsbereich die Verkehrsregeln nicht beachtet hatte. Der Unfallgegner, ein 28 Jahre alter Mann aus Twistetal befuhr mit seinem Mercedes Benz Geländewagen vom Schloß kommend, die Große Allee in Richtung alte Kaserne. Die Bad Arolserin, die von der Rathausstraße nach links in Richtung Große Allee abbiegen wollte, übersah den vorfahrtsberechtigten Benzfahrer und krachte mit der Front in die Seite des Geländewagens.

Während der Twistetaler unverletzt aus seinem nicht mehr fahrbereiten Benz aussteigen konnte, klagte seine 28-jährige Beifahrerin über Schulterschmerzen. Die Frau im Cabrio wurde durch die ausgelösten Airbags geschützt und blieb unverletzt, allerdings war ihr Cabrio nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Ein wirtschaftlicher Totalschaden von 2000 Euro schlägt hier zu Buche.

Aus eigenem Antrieb konnte auch der Geländewagen den Unfallort nicht verlassen, weil unter anderem die rechte Radaufhängung bei dem Crash abgerissen wurde. Hier schätzt die Polizei den Schaden auf 5000 Euro. (112-magazin)

Link: Unfallstandort Kreuzugsbereich

Anzeige.



 eilten

Publiziert in Polizei

BAD AROLSEN. Einen in der Rathausstraße geparkten Skoda Citigo eines Pflegedienstes hat am Dienstag ein Unbekannter angefahren und beschädigt. Um die Regulierung des Schadens, immerhin geschätzte 1500 Euro, kümmerte sich der Verursacher nicht. Er beging Unfallflucht.

Die Fahrerin war mit dem weiß-blauen Fahrzeug ihres Arbeitgebers am Morgen gegen 8.45 Uhr auf dem Parkplatz an der Postfiliale zwischen Bürgerhaus und einer Bäckerei gefahren. Ganz in der Nähe ging sie laut Polizei zu einem Patienten, kehrte aber bereits nach zehn Minuten zum Fahrzeug zurück. In diesem kurzen Zeitraum war ein unbekannter Autofahrer gegen den Skoda gefahren. Die hintere Tür und der Kotflügel auf der Beifahrerseite waren verbeult und verkratzt.

Auf dem Lack des beschädigten Firmenwagens entdeckte die Polizei einen dunklen Farbabrieb - mehr Spuren, die auf den flüchtigen Verursacher hindeuten, fanden die Ermittler jedoch nicht. Umso wichtiger sind Angaben möglicher Zeugen. Wer zur Aufklärung der Unfallflucht beitragen kann, der wird gebeten, sich unter der Telefonnummer 05691/9799-0 bei der Polizeistation in der Uplandstraße zu melden. (pfa)  


Inzwischen leider regelmäßig machen sich verantwortungslose Unfallverursacher aus dem Staub:
Aktuelle Übersicht Unfallflucht (bitte hier klicken)

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

BAD AROLSEN. Eine weitere Unfallflucht beschäftigt die Ermittler der Arolser Polizeistation: Auf einem Parkplatz an der Rathausstraße wurde am Dienstag ein abgestellter Wagen angefahren. Nun suchen die Beamten nach dem Fahrzeug des Verursachers - es handelt sich um einen roten Daimler mit Berliner Kennzeichen.

Ein 42 Jahre alter Mann aus Bad Arolsen parkte seinen grauen Audi A6 vorschriftsmäßig auf dem Parkplatz an der Postfiliale zwischen dem Bürgerhaus und der Bäckerei Plücker. Während der Mann in der Zeit zwischen 14.45 und 15 Uhr ein Paket abholte, kam es zu der Beschädigung: Der Verursacher parkte seinen roten Mercedes laut Polizei rechts neben dem Audi. Beim Öffnen der Seitentüren beschädigte der Mercedesfahrer den rechten hinteren Kotflügel des Audis. Als der Audifahrer zum Wagen zurückkam, saß der Mercedesfahrer saß bei der Rückkehr des Geschädigten in seinem Daimler, schaute diesen auffällig und nervös an, gab sich aber nicht als Schadensverursacher zu erkennen. Der Arolser stellte erst kurze Zeit später fest, dass sein hinterer rechter Kotflügel beschädigt ist - dort war eine Delle zu finden, an der rote Farbspuren zu sehen waren.

Bei dem gesuchten Auto handelt es sich um einen roten Mercedes Benz der A- oder B-Klasse. Vom Kennzeichen sind lediglich die Buchstaben bekannt - entweder B-RB oder B-BR. Der Fahrer ist etwa 50 bis 60 Jahre alt, er hat graumelierte Haare, einen Oberlippenbart und ist Brillenträger.

Hinweise auf den Wagen oder den Fahrer nimmt die Polizei unter der Rufnummer 05691/9799-0 entgegen. (pfa) 


Erst am Dienstagvormittag gab es eine Unfallflucht im Dienstbezirk der Arolser Polizei:
Mengeringhausen: Passat Kombi angefahren, Unfallflucht (13.06.2017) 

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

BAD AROLSEN. Bereits zum dritten Mal innerhalb kurzer Zeit ist ein Schaukasten für Fahrpläne an einer Bushaltestelle am Arolser Rathaus mutwillig beschädigt worden: Unbekannte brachen den Aushang vom Haltemasten ab.

Angaben über die Schadenshöhe machte Polizeisprecher Jörg Dämmer am Dienstag nicht. Der Vorfall am Montagabend oder in der Nacht zu Dienstag sei allein der dritte Fall dieser Art an der Haltestelle in der Rathausstraße.

Die Polizei hofft nun darauf, dass Zeugen etwas beobachtet haben und Angaben zu den Tätern machen können. Hinweise nimmt die Arolser Polizei unter der Rufnummer 05691/9799-0 entgegen. (ots/pfa)  


Erst in der Nacht zu Sonntag gab es Vandalismus an anderer Stelle in der Residenzstadt:
Arolsen: Laterne abgeknickt, Gullydeckel ausgehoben (04.04.2017)

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

BAD AROLSEN. Während der Fahrt hat eine 76 Jahre alte Frau einen medizinischen Notfall erlitten, ist am Steuer zusammengesackt und von der Fahrbahn abgekommen. Notarzt, Rettungsdienst und Feuerwehr rückten aus, um der Seniorin zu Hilfe zu eilen.

Die ältere Dame war am Dienstagmorgen gegen 9.45 Uhr mit ihrem Mercedes Kombi vom Birkenweg kommend in Fahrtrichtung Rathaus unterwegs und wollte laut Polizei dann nach links in Richtung Krankenhaus in die Große Allee einbiegen. Dabei verlor die 76-Jährige die Kontrolle über ihr Auto - offenbar hatte sie während der Fahrt am Steuer einen Herz-Kreislauf-Stillstand erlitten. Der Kombi kam von der Fahrbahn ab, streifte an einer Zufahrt zur Seniorenresidenz eine Hecke, überfuhr einige Steine und blieb mit der Front in einem Beet stehen.

Die herbei geeilten Einsatzkräfte befreiten die Frau aus dem Auto und reanimierten sie im Rettungswagen - glücklicherweise mit Erfolg. Anschließend brachten Rettungsdienst und Notarzt die 76-Jährige in ein Krankenhaus.

Während des Rettungseinsatzes blieb die Rathausstraße in diesem Abschnitt teilweise gesperrt. Aus Richtung Birkenweg kommend lief der Verkehr in Richtung Innenstadt und in Richtung Landauer Straße. Von dort kommend mussten die Verkehrsteilnehmer am Rathaus rechts in Richtung Bahnhof- beziehungsweise Rauchstraße ausweichen. Wer von dort kommend Richtung Birkenweg fahren wollte, musste an der Stadtverwaltung links abbiegen und einen Umweg über Jahn- und Lindenstraße fahren.

Bevor die Polizei den Verkehr gegen 10.30 Uhr wieder freigab, wurde der Mercedes aus dem Beet gefahren. Das Auto war zwar beschädigt, aber noch fahrbereit. Betriebsstoffe wie Motoröl waren nicht ausgetreten. (pfa)  


Link:
Feuerwehr Bad Arolsen

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Retter
Dienstag, 06 September 2016 15:30

Unachtsam: Auffahrunfall an Fußgängerüberweg

BAD AROLSEN. Bei einem Auffahrunfall an einem Fußgängerüberweg in Bad Arolsen ist eine der Beteiligten leicht verletzt worden. Ursache für die Kollision ist nach Auskunft der Polizei die Unachtsamkeit einer 19-Jährigen.

Laut Polizeibericht von Dienstag befuhren am Vortag gegen 15.10 Uhr zwei Autofahrerinnen hintereinander die Große Allee aus Richtung Wetterburger Straße kommend in Richtung Rathausstraße. Als die vorn fahrende Arolserin (39) an einem Fußgängerüberweg anhielt, bemerkte dies die nachfolgende 19-Jährige aus Wolfhagen zu spät und krachte mit ihrem Opel Corsa dem stehenden Kia Sportage ins Heck.

Beim Aufprall erlitt die 39-Jährige leichte Verletzungen, die Unfallverursacherin blieb unverletzt. Den Schaden an den beiden Fahrzeugen schätzte die Polizei auf 3500 Euro. (pfa) 

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

SPANGENBERG. Ein zweijähriges Kind ist in der Altstadt von Spangenberg von einem Auto angefahren worden. Der Rettungshubschrauber war im Einsatz.

Ein 26-jähriger Autofahrer aus Spangenberg bog am Dienstagabend um 18.20 Uhr mit seinem Wagen aus der Rathausstraße kommend mit langsamer Geschwindigkeit auf den Marktplatz ab. Unmittelbar hinter der Kreuzung befand sich ein zweijähriger Junge mit seinen Eltern. Die Eltern, ebenfalls aus Spangenberg, waren gerade dabei, den Kofferraum auszuräumen. Plötzlich und unvermittelt lief der Junge auf die Fahrbahn und wurde vom Auto des 26-Jährigen erfasst. Trotz lauten Rufens "Stopp" des Vaters war der Zusammenstoß nicht mehr zu verhindern.

Der Junge wurde bis zum Eintreffen des Rettungshubschraubers von einem Notarzt versorgt. Der Rettungshubschrauber musste aufgrund der engen Bebauung in der Altstadt auf dem Spangenberger Sportplatz landen. Dorthin brachten die Rettungskräfte den verletzten Jungen. Anschließend flog die Crew das Kind und seine hochschwangere Mutter ins Klinikum nach Kassel. Nach Angaben der eingesetzten Notärzte erlitt das Kind bei dem Zusammenstoß glücklicherweise keine lebensbedrohlichen Verletzungen.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HR Polizei
Sonntag, 13 Dezember 2015 20:38

Unbekannte sprengen Postbriefkasten in die Luft

BAD AROLSEN. Vermutlich mit selbst hergestelltem Sprengstoff haben Unbekannte einen Briefkasten der Post in die Luft zu sprengen versucht. Unklar war am Wochenende zunächst, ob die Täter tatsächlich Postsendungen erbeuteten. Der Sachschaden beträgt laut Polizei mindestens 2000 Euro.

Eine Zeugin hörte am frühen Samstagmorgen um 3.40 Uhr einen Knall, den sie zunächst nicht zuordnen konnte. Ein Passant entdeckte dann am Samstag gegen 11 Uhr den zur nächtlichen Explosion gehörenden Tatort: Ein Postbriefkasten in der Rathausstraße 1 war stark beschädigt. Die hinzu gerufene Polizeistreife nahm den gelben Kasten unter die Lupe und kam schnell zu dem Schluss, dass Unbekannte hier mit vermutlich selbst hergestelltem Sprengstoff zu Werke gegangen waren.

Da der Briefkasten erst wenige Stunde zuvor geleert worden war, dürften die Täter - wenn überhaupt - nur wenige Sendungen erbeutet haben. Genauere Angaben der Deutschen Post AG lagen der Polizei dazu am Wochenende zunächst nicht vor.

Vor einem Jahr drei Briefkästen in Nordwaldeck aufgebrochen
Vor genau einem Jahr, kurz vor Weihnachten 2014, hatten Unbekannte in der Ortsmitte von Diemelstadt-Neudorf, in Helmighausen in der Neudorfer Straße und in der Ortslage von Bad Arolsen-Kohlgrund jeweils einen Postbriefkasten aufgehebelt und entwendeten eine unbestimmte Menge Briefe. Zeugen beobachteten damals eine Frau und einen Mann, die vermutlich in einem Ford Mustang oder Capri flüchteten.

Auch im aktuellen Fall könnten Angaben von Zeugen der Polizei bei ihren Ermittlungen weiterhelfen. Wem am frühen Samstagmorgen gegen 3.40 Uhr verdächtige Personen oder Fahrzeuge in der Rathausstraße aufgefallen sind, wird um Hinweise an die Polizeistation Bad Arolsen gebeten. Die Telefonnummer lautet 05691/9799-0.


Über die drei Taten vor einem Jahr berichtete 112-magazin.de ausführlich:
Drei Briefkästen aufgebrochen: Duo klaut Postsendungen (26.12.2014)

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

BAD AROLSEN. Nach Fällen von Unfallflucht in Korbach und Bad Wildungen suchen auch die Ermittler in Bad Arolsen nach einem unbekannten Autofahrer, der ein geparktes Auto rammte, beschädigte und davon fuhr. Der verursachte Schaden an einem grünen Audi liegt bei 1300 Euro.

Der Wagen, der einer Frau aus Volkmarsen gehört, stand am Samstag in der Zeit zwischen 8.40 und 14 Uhr auf dem Parkplatz hinter dem KiK-Markt in der Rathausstraße. Als die Volkmarserin zurück zu ihrem Fahrzeug kam, waren der hintere linke Kotflügel und das Heck links beschädigt. Die hinzu gerufene Polizei fand keinerlei Farbspuren, die auf den Wagen des unbekannten Verursachers hindeuten würden.

Die Beamten der Polizeistation Bad Arolsen suchen daher mögliche Zeugen, die im genannten Zeitraum einen Unfall beobachtet haben und Angaben zum flüchtigen Fahrzeug machen können. Hinweise nehmen die Ermittler unter der Rufnummer 05691/9799-0 entgegen.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Seite 1 von 2

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige