Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Post

Dienstag, 15 Januar 2013 11:43

Polizei sucht Betrüger mit Fahndungsfoto

PADERBORN/SALZKOTTEN. Mit gefälschten Ausweisen hat ein unbekannter Mann in einer Salzkottener und einer Paderborner Postfiliale versucht, Bargeld aus einem internationalen Geldtransfer zu erbeuten.

Anfang November 2012 tauchte der Mann in Salzkotten in der Post Am Wallgraben auf. Mit einem ausländischen Reisepasses versuchte er, einen hohen Bargeldbetrag, der angeblich über eine Geldtransferbank angewiesen worden war, am Schalter auszahlen zu lassen. Während der Überprüfung des Vorgangs durch das Personal verschwand der Mann aus der Filiale und ließ seinen Ausweis zurück. Die Polizei stellte fest, dass der Ausweis gefälscht war.

Mitte Dezember versuchte derselbe Tatverdächtige, mit einem anderen gefälschten Pass eine Postfiliale in der Paderborner Innenstadt zu betrügen. Auch hier blieb der Ausweis zurück.

In beiden Fällen ging der Täter leer aus.

Die Bilder in den beschlagnahmten Pässen sind identisch und sollen laut Zeugenaussagen auch dem Aussehen des Tatverdächtigen entsprechen. Mit Gerichtsbeschluss veröffentlicht die Polizei das Foto aus den Pässen und bittet die Bevölkerung um Mithilfe.

Die Polizei fragt: Wer kennt diesen Mann? Wer kann Angaben zum derzeitigen Aufenthaltsort der abgebildeten Person machen?

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 05251/ 3060 entgegen.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in PB Polizei
Montag, 31 Dezember 2012 17:33

Einbrecher in Bäckereifiliale mit Post

BAD AROLSEN. In eine Bäckereifiliale in der Rathausstraße sind am Wochenende unbekannte Täter eingebrochen. Ziel der Einbrecher war die in dem Geschäft untergebrachte Poststelle.

In der Zeit von Samstag, 14 Uhr, bis Montagmorgen, 5.25 Uhr, öffneten Unbekannte gewaltsam die zweiflügelige Automatiktür und drangen in das Gebäude ein. Die Diebe durchsuchten sämtliche Schränke der angegliederten Poststelle. Ob sie neben einer geringen Menge Wechselgeld noch weitere Beute machten, steht bislang noch nicht.

Die Arolser Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und ist bei der Arbeit auf Hinweise möglicher Zeugen angewiesen. Diese werden gebeten, sich bei der Polizeistation Bad Arolsen unter der Nummer 05691/9799-0 zu melden.

Publiziert in Polizei
Donnerstag, 16 Februar 2012 12:49

Einbrecher klauen Würfeltresor in der Post

KORBACH. Unbekannte sind in das Betriebsgebäude der Hauptpost in der Poststraße eingedrungen und haben einen Würfeltresor gestohlen. Laut Kripo hat die Tat offenbar nichts mit der aktuellen Einbruchserie in Korbach zu tun.

Die Diebe hebelten in der Nacht zu Donnerstag ein Fenster auf der Rückseite des Post-Gebäudes auf und drangen in die Räume ein. Sie hatten es gezielt auf einen an der Wand verschraubten Würfeltresor abgesehen. Dieser wurde aus der Wand gehebelt und komplett entwendet. Die Diebe hinterließen einen Schaden von etwa 900 Euro. Der Wert des Diebesgutes steht noch nicht fest.

"Die Korbacher Kripo ist sich sicher, dass dieser Einbruch nichts mit der aktuellen Einbruchserie zu tun hat, denn das Vorgehen der Täter ist in diesem Falle anders gelagert", sagte Polizeisprecher Volker König. Die Ermittler sind auf der Suche nach Zeugen. Wer zur Aufklärung des Einbruchs beitragen kann, verständigt die Kriminalpolizei in Korbach, Telefon 05631/971-0.

Bei Einbruch vor mehreren Jahren Feuer in der Post gelegt
Vor einigen Jahren war schon einmal in die Post eingebrochen worden. Der Dieb, der Bargeld erbeutete, legte damals zum Verwischen von Spuren einen Brand. Noch am selben Tag zahlte der Täter das Geld auf dem Frankfurter Flughafen auf sein Konto bei der Postbank ein. Wie Ermittlungen ergaben, war der Einbrecher ein Mitarbeiter der Post.

Publiziert in Polizei
Montag, 15 August 2011 17:42

Nach Raubüberfall: Verdächtigen festgenommen

GEMÜNDEN. Die Postfiliale in der Lindenstraße in Gemünden ist am Montagnachmittag überfallen worden. Der Täter flüchtete. Um 14.44 Uhr hatte ein dunkelhäutiger Mann die Filiale der Postbank betreten und eine Angestellte sowie eine Kundin mit einem langen Messer bedroht. Er verlangte Bargeld. Mit der Beute, über die keine weiteren Angaben gemacht werden können, flüchtete der Mann zu Fuß in Richtung "Schwarzer Weg" und weiter in Richtung Bahnhof. Die Bedrohten blieben erschrocken und unter Schock, jedoch unverletzt in der Postfiliale zurück.

Von dem Täter liegt folgende vorläufige Beschreibung vor: ´Vermutlich Schwarzafrikaner, schlaksig-schlanke Gestalt und etwa 190 Zentimeter groß. Während der Tat trug er eine dunkle Mütze und eine dunkle Jeans, die im Gesäßbereich verwaschen oder gebleicht war. Der Mann sprach Deutsch mit ausländischem Akzent.

Im Rahmen der Fahndung wurde eine Person am Asylantenheim festgenommen und zur Polizeistation nach Frankenberg gebracht. Ob es sich dabei tatsächlich um den Täter handelt ist, wird derzeit geprüft.

Bis zum Abend waren rund 25 Einsatzkräfte, ein Polizeihubschrauber und ein Polizeihund im Einsatz.

Publiziert in Polizei
Seite 4 von 4

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige