Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Post

Freitag, 13 Februar 2015 15:54

Raubüberfall auf Postagentur: Bargeld erbeutet

FULDABRÜCK. Bargeld hat ein bislang unbekannter Täter bei einem Raubüberfall auf eine Poststelle in Bergshausen am Freitagnachmittag erbeutet. Die Fahndung läuft.

Der Täter ging gegen 15 Uhr in die im Ostring in Fuldabrück-Bergshausen gelegene Poststelle und verlangte Bargeld. Ob und mit was der Mann bewaffnet war, ging aus der Erstmeldung der Polizei nicht hervor.

Der etwa 1,75 Meter große Mann war bekleidet mit einer schwarzen Jogginghose, einem schwarzen Kapuzenpullover und vermutlich einem neongrünen T-Shirt. Er flüchtete zunächst zu Fuß in Richtung Roller-Markt.

Die Fahndung läuft. Wir berichten später ausführlicher über den Überfall.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei

MARBURG. Für Aufregung und einen gut zweistündigen Einsatz von Polizei und Feuerwehr hat am Dienstag eine unbekannte Flüssigkeit in einer zerbrochenen Ampulle gesorgt, die in einem Postgebäude in der Innenstadt aufgetaucht war.

Polizei und Feuerwehr waren von 13.35 bis etwa 15.30 Uhr wegen der unklaren Gefahrenlage in einem Gebäude der Deutschen Post in der Innenstadt im Einsatz. Eine geborstene kleine Glasampulle mit einer handschriftlichen Aufschrift und einer unbekannten Flüssigkeit hatte den Einsatz ausgelöst. Die Feuerwehr ging mit größtmöglichen Sicherheits- und Schutzvorkehrungen vor. Letztlich ergaben die durchgeführten Messungen und Überprüfungen bisher keine Hinweise darauf, dass es sich um eine strahlende, ätzende, brand- oder explosionsgefährliche Substanz handelte.

Vorsorglich erfolgten die Umlagerung und der anschließende Abtransport des nach wie vor unbekannten Stoffes in einem speziellen Abfallbehälter. Kein Mitarbeiter des Großraumbüros klagte über gesundheitliche Beschwerden. Die Polizei prüft derzeit in Absprache mit der Staatsanwaltschaft Marburg, ob eine Straftat vorliegt und diesbezügliche Ermittlungen geführt werden müssen.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in MR Polizei

BAD WILDUNGEN. Nach einem ähnlichen Fall in der Fürstengalerie am Donnerstag ist in der Badestadt erneut ein Portemonnaie aus der Handtasche einer junge Frau gestohlen worden. Neuer Tatort war die Postfiliale in der Brunnenallee.

Laut Polizeibericht von Sonntag war eine 22-jährige Bad Wildungerin am Freitag in der Zeit von 13 bis 13.20 Uhr in der Postfiliale in der Brunnenallee unterwegs. In diesem Zeitraum nutzte ein unbekannter Dieb einen günstigen Augenblick und stahl der jungen Frau die Geldbörse aus der Handtasche.

"Dabei ging er so geschickt vor, dass die junge Frau den Diebstahl zunächst gar nicht bemerkte", sagte Polizeisprecher Volker König. Der unbekannte Dieb erbeutete neben Bargeld auch noch persönliche Papiere der Geschädigten – dies war auch bei der Tat am Donnerstag in der Fürstengalerie der Fall.

Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Wer den Täter beobachtet hat und Angaben zu ihm machen kann, der tritt unter der Rufnummer 05621/7090-0 mit der Wildunger Polizeistation in Kontakt.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

WARBURG. Unbekannte sind in der Nacht zu Freitag in die Warburger Postfiliale eingebrochen. Sie knackten einen Tresor und erbeuteten Bargeld.

Die Diebe kamen laut Polizei zwischen 18.30 Uhr am Donnerstag und 6 Uhr am Freitag: Sie kletterten über den Zaun des Geländes an der Kasseler Straße und hebelten von der Hofseite her eine Zugangstür auf. In der Postverteilungs-Filiale brachen sie einen kleinen Tresor auf und entnahmen Bargeld aus den dort abgelegten Taschen. Angaben über die Höhe der Beute machte die Polizei am Freitag nicht.

Die Täter verließen das Gebäude auf demselben Weg, auf dem sie auch gekommen waren. Die Kripo in Warburg hofft darauf, dass Zeugen die Täter gesehen oder andere verdächtige Beobachtungen gemacht haben. Wer Angaben machen kann, meldet sich unter der Telefonnummer 05641/78800 bei den Ermittlern.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HX Polizei

DIEMELSTADT/BAD AROLSEN. Mindestens drei Briefkästen der Deutschen Post haben unbekannte Täter in Nordwaldeck aufgebrochen und darin liegende Postsendungen gestohlen. Das Duo flüchtete in einem auffälligen älteren Ford, vermutlich ein Mustang oder Capri.

In der Ortsmitte von Diemelstadt-Neudorf, in Helmighausen in der Neudorfer Straße und in der Ortslage von Bad Arolsen-Kohlgrund hebelten die bislang unbekannten Diebe die Briefkästen der Deutschen Post auf. Die Diebstähle einer unbekannten Menge an Postsendungen ereigneten sich am Dienstagabend (23. Dezember) vermutlich in der Zeit zwischen 22.10 und 22.30 Uhr: Bei dem Diebstahl in Kohlgrund in der Erlingshäuser Straße bemerkten Zeugen einen Mann und eine Frau, die sich an dem Briefkasten zu schaffen machten und flüchteten, als sie bemerkt wurden.

Die Frau ist etwa 25 bis 30 Jahre alt und von kräftiger Figur. Ihre Haare hatte sie zu einem Pferdeschwanz gebunden. Sie trug eine Brille und war mit einem Parka bekleidet. Der Mann ist 20 bis 25 Jahre alt, groß und schlank. Er hat kurze Haare und war ebenfalls mit einem Parka bekleidet. Die Täter flüchteten in einem unbeleuchteten schwarzen Ford mit langer Schnauze. Auffallend war der röhrende Motor.

Zwischen den drei Fällen besteht offenbar ein Zusammenhang. Alle drei Tatorte liegen nur wenige Kilometer voneinander entfernt. Die Arolser Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Wem die beschriebenen Personen oder das Fahrzeug aufgefallen sind, der setzt sich unter der Telefonnummer 05691/9799-0 mit den Ermittlern in Verbindung.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

KLEINENGLIS. Was für ein übler und dummer Streich: Im Borkener Ortsteil Kleinenglis im Schwalm-Eder-Kreis haben Unbekannte in der Nacht von Freitag auf Samstag auf dem Dorfplatz an der Hundsburgstraße einen Briefkasten der Post gesprengt. Die Tatzeit liegt laut Polizei zwischen Freitagabend und Samstagmorgen um 2.20 Uhr.

Die Polizei vermutet, dass als Tatwerkzeug möglicherweise ein Silvesterböller verwendet wurde. Durch die Detonation löste sich der Briefkasten aus der Verankerung und riss teilweise auf. Bei dem Briefkasten wurden von der Polizei 14 unbeschädigte sowie acht beschädigte Briefe aufgefunden und zunächst sichergestellt.

Am Montagmorgen wurden die Briefe der Poststelle in Borken zur weiteren Bearbeitung übergeben. Der am Briefkasten verursachte Sachschaden wird laut Polizei auf etwa 400 Euro geschätzt. Hinweise nimmt die Polizeistation in Homberg entgegen, Telefon 05681/7740.

Anzeige:

 

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HR Polizei

ALTMORSCHEN. Das am Freitag gestohlene Postfahrzeug ist wieder aufgetaucht: Ein Spaziergänger fand den gelben Bulli in einem Waldstück. Etwa 30 Pakete und Päckchen sind aus dem Laderaum verschwunden - was machte diese Sendungen für die Täter so interessant?

Der Spaziergänger entdeckte den VW T5 am Sonntagmittag kurz vor 13 Uhr in einem Wald bei Eubach. Das Fahrzeug wurde sichergestellt und wird aktuell durch den Erkennungsdienst auf Spuren untersucht.

Nach den Ermittlungen bei der Post weiß die Polizei, dass etwa 30 Pakete und Päckchen gestohlen wurden. Was der Inhalt dieser fehlenden Postsendungen war, muss noch ermittelt werden.

Über das Wochenende waren Hinweise aus der Bevölkerung eingegangen, wonach das Fahrzeug am Wochenende bewegt wurde. Dabei handelte sich jedoch, wie nun bekannt ist, um reguläre Fahrten mit anderen Bullis. Das gestohlene Fahrzeug wurde, so der Stand der Ermittlungen, nach dem Abstellen im Wald nicht mehr bewegt.

Hinweise in dem Fall nimmt die Polizei in Melsungen unter der Rufnummer 05661/70890 entgegen.


112-magazin.de berichtete über den Fall:
Fahndung: Maskierte Täter klauen Postbulli (28.02.2014)

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HR Polizei

SCHWALM-EDER-KREIS. Zwei maskierte Täter haben am Freitagmorgen ein Zustellfahrzeug der Post gestohlen. Die Polizei fahndet aktuell nach dem gelben Bulli mit dem Kennzeichen BN-PF 1369, inzwischen wurden einige Pakete aus dem Laderaum aufgefunden.

Die beiden Unbekannten schlugen am Freitag gegen 9 Uhr in Morschen-Altmorschen zu, als die Zustellerin das Auto nur kurz verlassen hatte, um eine Postsendung einzuwerfen. Zunächst erklärte die Polizei, die beiden maskierten Personen seien in das Zustellfahrzeug eingestiegen und in Richtung Spangenberg davon gefahren. Inzwischen liegen den Ermittlern Erkenntnisse vor, wonach nur einer der beiden Täter mit dem Auto in Richtung Eubach - grobe Richtung Spangenberg - flüchtete. Der zweite Täter flüchtete offenbar zu Fuß in Richtung Nürnberger Straße in Altmorschen.

Täter mit Einwegoveralls bekleidet und maskiert
Nach Angaben der Zustellerin soll es sich bei beiden Tätern um Männer handeln. Beide sind schlank und etwa 1,80 Meter groß. Sie waren mit Einwegoveralls bekleidet und mit Tüchern maskiert. Die Polizei fahndet weiterhin nach dem gestohlenen Auto. Es handelt sich um einen gelben VW Bus T5 mit dem amtlichen Kennzeichen BN-PF 1369.

Pakete herausgeworfen
Im Zuge der Fahndung wurden in Eubach Zeugen ermittelt, die das gestohlene Fahrzeug dort gesehen hatten. Aus dem Fahrzeug waren mehrere Pakete herausgeworfen worden. Ein Laserdrucker wurde ausgepackt unter einem Gebüsch entdeckt. Die Fundstelle dieser Gegenstände befindet sich in der Gemarkung Eubach, in der Verlängerung der Schönewaldstraße. Das Fahrzeug selbst wurde noch nicht aufgefunden.

Die Polizei appelliert weiterhin an die Bevölkerung, Hinweise auf den Standort den Bullis per Notruf 110 mitzuteilen. Keinesfalls solle man selbst versuchen einzuschreiten.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HR Polizei
Mittwoch, 08 Januar 2014 14:44

In der Nacht in Korbacher Post eingebrochen

KORBACH. Auch die Korbacher Post bleibt nicht von den winterlichen Einbrüchen in der Kreisstadt verschont. In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch erbeuteten die unbekannten Diebe mehrere Hundert Euro Bargeld.

Am Mittwochmorgen bemerkte ein Mitarbeiter der Deutschen Post AG, dass Unbekannte in die die Anlieferungs- und Zustellräume der Post in der Poststraße eingebrochen waren. Der Zeitpunkt lässt sich laut Polizei von Dienstagabend, 18.30 Uhr, bis Mittwochmorgen, 6.25 Uhr eingrenzen.

Der oder die Diebe hebelten an der Parkplatzseite ein Anlieferungstor auf, drangen in das Postgebäude ein und suchten gezielt nach Bargeld. In einem Zustellraum öffneten sie gewaltsam einen Stahlschrank und einen Würfeltresor. Sie verschwanden mit einem dreistelligen Bargeldbetrag.

Hinweise zur Tat erhofft sich die Kriminalpolizei in Korbach, die unter der Rufnummer 05631/971-0 zu erreichen ist. Auch jede andere Polizeidienststelle nimmt Hinweise entgegen.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Dienstag, 17 Dezember 2013 18:19

Marsberg: Post-Einbrecher stehlen Geld aus Tresor

MARSBERG. Bargeld in noch unbekannter Höhe haben unbekannte Einbrecher aus der Postfiliale in der Straße In der Marsch gestohlen. Die Täter brachen unter anderem einen Tresor auf.

Laut Polizeibericht von Dienstag drangen die Täter irgendwann in der Zeit von Sonntagnachmittag bis Montagmorgen in die Postfiliale ein. Die Einbrecher öffneten gewaltsam ein Metalltor und gelangten so in das Gebäude. Dort brachen sie den Tresor auf und entwendeten einige Geldtaschen aus unterschiedlichen Postbezirken. Über den genauen Inhalt der Taschen lagen zunächst keine Angaben vor.

"Auch die Mitarbeiterschließfächer gingen die Täter an und nahmen daraus die Kaffeekasse an sich", sagte Polizeisprecherin Bianca Scheer. Anschließend flüchteten sie unerkannt. Zeugen, die in diesem Zusammenhang etwas Verdächtiges beobachtet haben, werden gebeten, sich mit der Polizei Marsberg unter der Rufnummer 02992/90200 in Verbindung zu setzen.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HSK Polizei
Seite 3 von 4

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige