Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Post

FRITZLAR/EDERMÜNDE. Mehrere Briefkästen haben unbekannte Randalierer in der Nacht zu Sonntag in einigen Fritzlarer Stadtteilen sowie in Edermünde-Haldorf mit Böllern gesprengt oder beschädigt. Die Polizei geht davon aus, dass in allen Fällen dieselben Täter am Werk waren.

Um die Serie von Sachbeschädigungen zu klären, ist die Polizei in Fritzlar nun auf der Suche nach möglichen Zeugen, denen am frühen Sonntagmorgen in der Zeit zwischen 4.50 und 9.15 Uhr in den betroffenen Orten etwas aufgefallen ist. In Fritzlar-Haddamar sprengten die Täter in der Entengasse um 4.50 Uhr einen Dreifach-Metallbriefkasten. Durch die Explosion wurde sogar die hinter dem Briefkasten liegende Doppelverglasung beschädigt. Der Sachschaden beläuft sich hier auf 500 Euro. In Edermünde-Haldorf wurde um 5.30 Uhr ein Briefkasten im Steinbuschweg gesprengt, der Schaden beträgt nach Polizeiangaben 200 Euro.

In Fritzlar-Züschen wurde in der Nacht ein Briefkasten der Deutschen Post durch massive Gewalteinwirkung beschädigt, nähere Details nannte ein Polizeisprecher am Montag aber nicht. In der Nähe dieses Briefkastens wurde zwar auch Reste von Feuerwerkskörpern aufgefunden, aber am Briefkasten waren keine Brand- oder Schmauchspuren vorhanden. Den Schaden gab die Polizei mit 50 Euro an. In Fritzlar-Ungedanken schließlich wurde ebenfalls in der Nacht ein Briefkasten in der Hauptstraße gesprengt, hier beläuft sich der Schaden auf 30 Euro.

Hinweise in allen Fällen erbittet die Polizeistation in Fritzlar unter der Telefonnummer 05622/99660. (ots/pfa) 

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HR Polizei
Mittwoch, 07 Dezember 2016 12:41

Kohle aus Bratwurstbude geklaut: 1300 Euro weg

BAUNATAL. Die "Kohle" einer Bratwurstbude auf dem Baunataler Weihnachtsmarkt hat ein Unbekannter gestohlen. Der Dieb griff am Abend blitzschnell zu und verschwand mit einer Kasse mit rund 1300 Euro, als der Betreiber nur kurz ins Lager ging.

Der 39 Jahre alte Standbetreiber aus Zwickau hielt sich am Dienstagabend gegen 19.40 Uhr alleine in seiner Bratwurstbude auf. Als er kurz in den benachbarten Lagerraum ging, um dort Nachschub zu holen, nutzte der Dieb diesen kurzen Moment offenbar sofort aus. Er griff vermutlich über den Tresen und klaute die graue Geldkassette mit den Einnahmen. Als der Standbetreiber nach wenigen Sekunden zurückkam, waren die Geldkassette und der Dieb weg.

Der betroffene Bratwurststand liegt am äußeren Rand des Weihnachtsmarktes an der Post, am Durchgang zum Parkplatz Marktstraße. Die von dem Mann informierte Polizei bittet nun Zeugen, die Hinweise auf den Täter geben können, sich unter der Telefonnummer 0561/9100 beim Polizeipräsidium Nordhessen in Kassel zu melden. (ots/pfa)  

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei
Montag, 15 August 2016 09:28

Post und Vereinsheim im Visier von Einbrechern

BAD BERLEBURG. Einen Zustellstützpunkt der Deutschen Post und ein Vereinsheim haben sich unbekannte Einbrecher in Bad Berleburg vorgenommen. Bei der Post erbeuteten die Täter Geld aus einem Tresor, bei den Sportlern gingen sie leer aus. Der Sachschaden in beiden Fällen summiert sich auf 5000 Euro.

Der Einbruch in einen Zustellstützpunkt der Deutschen Post AG in der Straße Am Hilgenacker wurde in der Zeit zwischen Freitag, 17.10 Uhr, und Samstag, 5.55 Uhr, begangen. Unbekannte Täter drangen über ein aufgebrochenes Fenster in das Gebäude ein, wo sie gewaltsam einen Tresor öffneten und Bargeld entwendeten. Dabei verursachten sie einen Sachschaden von 1000 Euro.

Zu einem Einbruchversuch kam es am Samstag in der Zeit zwischen 1.30 Uhr und 22.30 Uhr auf dem Bad Berleburger Stöppel. Hier versuchten unbekannte Täter zunächst, in das Vereinsheim des VfL Bad Berleburg einzudringen. Nachdem dies misslungen war, öffneten sie gewaltsam die Tür zu den Umkleidekabinen. Hier wurde jedoch nach bisherigen Erkenntnissen nichts entwendet. Der Sachschaden beläuft sich jedoch auf 4000 Euro.

Die Kriminalpolizei Bad Berleburg bittet, sachdienliche Hinweise zu melden. Die Ermittler sind erreichbar unter der Rufnummer 0271/7099-0. (ots/pfa)  

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in SI Polizei

WARBURG. Einbrecher sind in das Postgebäude an der Kasseler Straße eingedrungen und haben einen Tresor gewaltsam geöffnet. Ihre Beute beläuft sich nach bisherigen Erkenntnissen auf 1,50 Euro.

Der Einbruch wurde irgendwann in der Zeit von Montag, 19 Uhr, bis Dienstag, 6 Uhr, begangen. Auf welchem Wege die bislang unbekannten Täter in das Gebäude der Post an der Kasseler Straße in Warburg gelangt waren, teilte die Polizei nicht mit. Im Gebäude fanden die Täter einen Tresor, den sie aufbrachen - der "Lohn" für ihre Mühe fiel aber mit 1,50 Euro Bargeld mehr als dürftig aus.

Die Polizei in Warburg bittet Zeugen und Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer 05641/78800 zu melden.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HX Polizei
Sonntag, 13 Dezember 2015 20:38

Unbekannte sprengen Postbriefkasten in die Luft

BAD AROLSEN. Vermutlich mit selbst hergestelltem Sprengstoff haben Unbekannte einen Briefkasten der Post in die Luft zu sprengen versucht. Unklar war am Wochenende zunächst, ob die Täter tatsächlich Postsendungen erbeuteten. Der Sachschaden beträgt laut Polizei mindestens 2000 Euro.

Eine Zeugin hörte am frühen Samstagmorgen um 3.40 Uhr einen Knall, den sie zunächst nicht zuordnen konnte. Ein Passant entdeckte dann am Samstag gegen 11 Uhr den zur nächtlichen Explosion gehörenden Tatort: Ein Postbriefkasten in der Rathausstraße 1 war stark beschädigt. Die hinzu gerufene Polizeistreife nahm den gelben Kasten unter die Lupe und kam schnell zu dem Schluss, dass Unbekannte hier mit vermutlich selbst hergestelltem Sprengstoff zu Werke gegangen waren.

Da der Briefkasten erst wenige Stunde zuvor geleert worden war, dürften die Täter - wenn überhaupt - nur wenige Sendungen erbeutet haben. Genauere Angaben der Deutschen Post AG lagen der Polizei dazu am Wochenende zunächst nicht vor.

Vor einem Jahr drei Briefkästen in Nordwaldeck aufgebrochen
Vor genau einem Jahr, kurz vor Weihnachten 2014, hatten Unbekannte in der Ortsmitte von Diemelstadt-Neudorf, in Helmighausen in der Neudorfer Straße und in der Ortslage von Bad Arolsen-Kohlgrund jeweils einen Postbriefkasten aufgehebelt und entwendeten eine unbestimmte Menge Briefe. Zeugen beobachteten damals eine Frau und einen Mann, die vermutlich in einem Ford Mustang oder Capri flüchteten.

Auch im aktuellen Fall könnten Angaben von Zeugen der Polizei bei ihren Ermittlungen weiterhelfen. Wem am frühen Samstagmorgen gegen 3.40 Uhr verdächtige Personen oder Fahrzeuge in der Rathausstraße aufgefallen sind, wird um Hinweise an die Polizeistation Bad Arolsen gebeten. Die Telefonnummer lautet 05691/9799-0.


Über die drei Taten vor einem Jahr berichtete 112-magazin.de ausführlich:
Drei Briefkästen aufgebrochen: Duo klaut Postsendungen (26.12.2014)

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Freitag, 20 November 2015 11:51

Kurz ausgestiegen - Handy und Geldbörse gestohlen

BAD WILDUNGEN. Manchmal ist es nur ein kurzer Augenblick der Unachtsamkeit, der starke Auswirkungen nach sich ziehen kann. So erging es auch einem Kurierfahrer in Bad Wildungen, der seinen weißen Opel Combo am Mittwochabend um 17.50 Uhr für wenige Sekunden an der Poststelle in der Brunnenallee parkte, um Post abzuholen. Diese kurze Zeitspanne nutzte ein bislang unbekannter Dieb, um aus dem unverschlossenen Fahrzeug ein Handy der Marke Sony und eine Geldbörse mit einem geringen Geldbetrag zu stehlen. Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen, die den Vorgang beobachtet haben. Hinweise erbittet die Polizeistation in Bad Wildungen unter der Telefonnummer 05621/7090-0.

Quelle: ots

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

 

Publiziert in Polizei

BAD AROLSEN. Bargeld haben Einbrecher am Wochenende aus dem Postzentrum in Bad Arolsen gestohlen. Dazu flexten die Täter einen Tresor auf. Einen gleichgelagerten Fall gab es in der Nacht zu Sonntag in Wolfhagen (wir berichteten).

Die bislang unbekannten Täter brachen zwischen Samstagabend, 18 Uhr, und Montagmorgen, 6.45 Uhr, in das Postgebäude in der Rauchstraße in Bad Arolsen ein. Dazu hebelten sie ein Fenster auf. Im Gebäude rissen die Einbrecher einen am Boden verschraubten Tresor aus der Verankerung und flexten ihn aus. Aus dem Tresor entwendeten sie vier schwarze Taschen mit insgesamt 380 Euro Bargeld. Der Sachschaden beträgt etwa 500 Euro.

In Bezug auf Zeitpunkt, Vorgehensweise und der Nähe zwischen beiden Tatorten dürfte ein Zusammenhang zwischen den Einbrüchen in Wolfhagen und Bad Arolsen bestehen. In Wolfhagen waren den Tätern, die einen Stahlblechschrank mit einer Flex öffneten, drei Taschen mit Zustellgeld in die Hände gefallen. Über die Höhe der Beute dort machte die Polizei keine Angaben.

Die Polizei ist auf der Suche nach möglichen Zeugen, denen am Wochenende eventuell verdächtige Personen im Umfeld des Arolser Postzentrums in der Rauchstraße sind. Hinweise nehmen die Ermittler unter der Rufnummer 05691/9799-0 entgegen.


Über den Fall in Wolfhagen berichtete 112-magazin.de ebenfalls:
Einbruch in Poststelle: Schrank aufgeflext, Geld weg (09.06.2015)

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

WOLFHAGEN. Bislang noch unbekannte Täter sind in der Nacht zum Sonntag in das Postverteilzentrum in der Burgstraße in Wolfhagen eingebrochen, haben einen Stahlblechschrank aufgeflext und daraus drei schwarze Geldtaschen mit Zustellungsgeld entwendet.

Der Einbruch wurde am Sonntagmorgen gegen 8 Uhr entdeckt und der Polizei in Wolfhagen gemeldet. Wie die Beamten der Polizeistation Wolfhagen bei der Tatortaufnahme am Sonntagvormittag feststellten, hatten die Täter auf der Rückseite des Gebäudes ein doppelverglastes Fenster aufgehebelt und waren auf diesem Weg in die Räume der Postverteilstelle eingestiegen.

In einem Nebenraum kippten die Täter einen etwa 1,60 Meter mal 80 Zentimeter großen Tresorschrank aus Stahlblech um und flexten ihn anschließend von der Seite gezielt auf. Aus dem Schrank nahmen sie drei schwarze Geldtaschen, die jeweils Bargeld enthielten. Zwei massive Tresore im Büroraum der Poststelle blieben unbeschädigt.

Die Wolfhager Polizeibeamten sicherten am Tatort Spuren der Täter, die jetzt ausgewertet werden. Der Spurenlage zufolge verließen die Täter das Gebäude auch wieder durch das aufgebrochene Fenster auf der Rückseite des Gebäudes. Die Tatzeit kann auf den Zeitraum zwischen Samstagnachmittag, 16 Uhr, und der Entdeckungszeit am Sonntagmorgen gegen 8 Uhr eingegrenzt werden.

Die Polizei sucht nun nach möglichen Zeugen, die im Zusammengang mit dem Einbruch in die Poststelle Hinweise auf verdächtige Personen oder Fahrzeuge geben können. Hinweise nimmt die Polizeistation in Wolfhagen, Telefon 05692/98290, entgegen.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei

KORBACH. Als hätte man als Postbote nicht schon genug Stress vor den Feiertagen: Ein betrunkener Mann hat am Samstagnachmittag einen Zusteller angegriffen und sein Fahrrad umgetreten. Der Randalierer beleidigte auch mehrere Passanten.

Die Polizei wurde am Samstagnachmittag um 15.45 Uhr wegen eines Randalierers in die Grabenstraße gerufen. Als die Streife kurze Zeit später eintraf, stellte sich heraus, dass ein polizeibekannter Mann das Fahrrad eines Postboten umgetreten und auf den 45-jährigen Zusteller grundlos eingeschlagen hatte. Dabei zog sich der Postbote leichte Verletzungen am Kopf zu.

Bis zum Eintreffen der Polizei hatte der Mann auch noch mehrere Passanten beleidigt. Was der Grund für die Aggressionen war, blieb auch am Montag noch offen. Die Beamten nahmen den Randalierer jedenfalls vorläufig fest und brachten ihn zur Polizeistation. Der Atemalkoholtest sprach dann eine mehr als deutliche Sprache: Das Gerät zeigte einen Wert an, der deutlich über zwei Promille lag. Der Randalierer muss sich demnächst vor Gericht verantworten, unter anderem wegen Körperverletzung.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

FULDABRÜCK. Ein unbekannter Täter, der nach einem Raubüberfall auf eine Postagentur im Ostring in Fuldabrück-Bergshausen zu Fuß flüchtete, hat auf seiner Flucht am Freitagnachmittag offenbar ein Schusswaffenmagazin weggeworfen.

Ein Zeuge hatte den Mann zunächst über einen Treppenaufgang in Richtung eines Parkplatzes am Roller-Markt flüchten gesehen. Ein weiterer Zeuge beobachtete wenig später einen dunkel gekleideten Mann auf einem nahe gelegenen Firmengelände, der etwas wegwarf. An dieser Stelle stellten Polizisten wenig später das Magazin einer Schusswaffe sicher.

Die Fahndung nach dem Tatverdächtigen, der von den Zeugen als ein etwa 1,75 Meter großer Mann beschrieben wurde, läuft weiter. Der Täter war bei der Tat mit einer schwarzen Jogginghose, einem schwarzen Kapuzenpullover und vermutlich einem neongrünen T-Shirt bekleidet. Die weitere Bearbeitung dieses Raubüberfalls erfolgt beim Kommissariat 35 der Kasseler Kripo.

In der Postagentur im Ostring in Bergshausen hatte der Täter gegen 15 Uhr mit einem Gegenstand in seiner Jackentasche gedroht und "Geld her" gefordert. Die Angestellte hatte vermutet, dass es sich bei dem Gegenstand in der Jacke vermutlich um eine Schusswaffe handelt. Daraufhin händigte sie Bargeld aus der Kasse aus.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei
Seite 2 von 4

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige