Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Portemonnaie

Dienstag, 20 November 2018 13:27

Trickdieb entwendet Geld aus Portemonnaie

KREUZTAL. Am Donnerstag, den 15. November um 9.30 Uhr wurde ein 86-jähriger Mann Opfer eines Trickdiebes in der Roonstraße.

Der etwa 45 Jahre alte Dieb verwickelte den Senior zunächst in ein Gespräch und gab vor, Geld wechseln zu wollen. Dabei zog er dem derartig abgelenkten Senior unbemerkt mehrere Geldscheine aus dem geöffneten Portemonnaie. Anschließend entfernte sich der Trickdieb schnell in Richtung der Ernsdorfstraße. Der Flüchtige wird wie folgt beschrieben: Er ist etwa 1,75 m groß, hat dunkle Haare, war schwarz gekleidet und sah insgesamt südländisch aus. Die Kreuztaler Kriminalpolizei bittet im Zusammenhang mit der Aufklärung dieses Diebstahls auch um Hinweise aus der Bevölkerung. Hinweise können unter der Telefonnummer 02732/9090 abgegeben werden.  

Aus diesem Grund warnen die Experten der Kriminalpolizei noch einmal eindringlich mit Beginn der Vorweihnachtszeit: Meist gehen Trickdiebe bzw. Taschendiebe in Teams von mehreren Tätern arbeitsteilig vor. Dabei nutzen sie selbst verursachte Gedränge oder schlagen auf größeren Veranstaltungen wie zum Beispiel auch Weihnachtsmärkten zu. Sie sind geübt, gehen professionell vor und agieren oft überregional. In die Opferrolle geraten vor allem ältere Menschen. Das Repertoire der Täter ist äußerst umfangreich, fast täglich werden neue Tricks bekannt.  

Ein paar einfache Tipps können viele Trickdiebstähle verhindern oder zumindest erschweren: Halten Sie einen Sicherheitsabstand, wenn fremde Menschen Sie ansprechen und um Geld bitten. Achten Sie besonders darauf, dass niemand unaufgefordert in Ihre Geldbörse greift. Tragen Sie Hand- und Umhängetaschen verschlossen auf der Körpervorderseite oder klemmen Sie sie sich unter den Arm. Machen Sie sich bewusst, wo sich Ihre Wertgegenstände befinden und kontrollieren Sie, ob Sie noch im Besitz Ihrer Wertsachen sind, wenn Fremde Ihnen zu nah gekommen sind. Sollten Sie den Verdacht haben, Opfer einer Straftat zu werden oder geworden zu sein, rufen Sie laut und deutlich um Hilfe und wenden Sie sich unter der Notrufnummer "110" an die Polizei. Erstatten Sie Anzeige. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in SI Polizei
Mittwoch, 26 September 2018 13:54

Portemonnaie aus Handtasche entwendet, Geld abgehoben

HÖXTER. Die Kriminalpolizei in Höxter veröffentlicht auf Beschluss des Amtsgerichtes Paderborn Lichtbilder eines Tatverdächtigen.

Der unbekannte Beschuldigte wird verdächtigt zur Tatzeit in einem Lebensmittelmarkt in der Straße Am Sudheimer Weg eine Geldbörse aus der Handtasche einer 74-jährigen Frau aus Brakel entwendet zu haben. Mittels einer in der Geldbörse befindlichen Debitkarte hob der Tatverdächtige kurz darauf Bargeld vom Konto der Geschädigten ab. Beim Abhebevorgang wurde er von Überwachungskameras der Sparkassenfiliale in der Nieheimer Straße gefilmt.

Die Polizei in Höxter fragt: Wer kann Hinweise zur Identität des Tatverdächtigen geben? Hinweise bitte an die Kriminalpolizei in Höxter unter der Telefonnummer 05271/9620. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in HX Polizei
Mittwoch, 05 September 2018 17:43

Trickdiebe lenken Seniorin ab und bestehlen sie

KASSEL. Trickdiebe haben am Dienstagvormittag eine 86 Jahre alte Frau beim Einkaufen in einem Discounter in Vellmar im Landkreis Kassel bestohlen.

Ein Mann hatte die Seniorin abgelenkt, während sein Komplize ihr das Portemonnaie aus der im Einkaufswagen liegenden Tasche klaute. Die Ermittler des für Trickdiebstähle zuständigen Kommissariats 21/22 der Kasseler Kriminalpolizei bitten nun um Zeugenhinweise auf die beiden Täter.  

Wie die hochbetagte Seniorin aus Vellmar den Beamten des Polizeireviers Nord bei der Erstattung der Strafanzeige schilderte, ereignete sich die Tat gegen 10.15 Uhr in dem Discounter an der Straße "Zum Feldlager". Dort hatte sie an einem Verkaufstisch der Unbekannte angesprochen und gebeten, ihm beim Suchen der richtigen Größenangabe auf dem Schild einer dort ausliegenden Jacke zu helfen.

Zwar bemerkte die Rentnerin, dass sich währenddessen hinter ihrem Rücken eine zweite Person nah bei ihr aufhielt, durch das Suchen der richtigen Größenangabe war sie jedoch abgelenkt. Dies nutzte der Komplize des vermeintlich hilfesuchenden Mannes offenbar gezielt aus, öffnete den Reißverschluss der im Einkaufswagen liegenden Tasche der Frau und klaute daraus die Geldbörse.

Erst an der Kasse bemerkte die 86-Jährige das Fehlen ihres Portemonnaies mitsamt Ausweispapieren, diversen Scheckkarten und Bargeld. Von den beiden mutmaßlichen Trickdieben fehlte bereits jede Spur.  

Täterbeschreibung

Der erste Täter ist männlich, ca. 25 Jahre alt, etwa 1,80 Meter groß, hat eine kräftige Gestalt, eine südländische Erscheinung, kurze schwarze Haare und sprach Deutsch mit ausländischem Akzent.

Der zweite Täter ist ebenfalls männlich und hat eine kleinere Gestalt als der andere Täter.  

Die Ermittler des Kommissariats 21/22 bitten Zeugen, die Hinweise auf die Trickdiebe geben können, sich unter der Telefonnummer 0561/9100 bei der Kasseler Polizei zu melden. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in KS Polizei

KASSEL. Eine Seniorin hat am Sonntagnachmittag im Kasseler Hauptbahnhof eine 16-Jährige mit einem Trick reingelegt und der arglosen Schülerin das Portemonnaie gestohlen.

Die Ermittler des für Trickdiebstähle zuständigen Kommissariats 21/22 der Kasseler Kriminalpolizei suchen nun nach Zeugen, die Hinweise auf die Täterin geben können. Wie die Jugendliche aus dem Schwalm-Eder-Kreis unmittelbar nach dem Diebstahl bei der Erstattung der Anzeige gegenüber der Polizei angab, habe sie gegen 15.40 Uhr auf einer Bank am Gleis 10 und 11 gesessen und auf ihren Zug gewartet. Die ältere Frau sei dort auf sie zugekommen und habe sie Hilfe suchend gefragt, ob ein am anderen Gleis stehender Zug der Richtige für sie sei. Dabei zeigte sie der Schülerin ihre Fahrkarte. Während die 16-Jährige aufstand und zur Anzeigentafel ging, um für die Seniorin nachzusehen, entwendete diese offenbar die Geldbörse aus der auf der Bank stehenden Handtasche der Schülerin. Als sich die Jugendliche umdrehte, stieg die ältere Frau bereits in den wartenden Zug nach Göttingen ein.

Sie habe der Seniorin sogar noch zugerufen, dass das der richtige Zug sei. Kurze Zeit später sei dann ihre eigene Regionalbahn gekommen, wobei sie beim Griff in die Handtasche das Fehlen ihres Portemonnaies bemerkte. Außer der Seniorin, deren Zug zu dieser Zeit bereits abgefahren war, habe sich niemand in der Nähe der Bank aufgehalten. Daher geht sie davon aus, dass die Frau sie gezielt abgelenkt hatte, um ihr das Portemonnaie, eine schwarze Geldbörse aus Kunstleder von "Michael Kors", mitsamt Ausweisen, Fahrkarten und EC-Karte, zu stehlen. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in KS Polizei

KASSEL. Mit gutem Beispiel ging am Montagabend in Kassel eine 27 Jahre alte Frau aus Schauenburg voran.

Die junge Frau hatte gegen 19 Uhr auf dem Gehweg vor einem Café an der Ecke der Friedrich-Ebert-Straße und der Jordanstraße ein Portemonnaie mit 1.400 Euro Bargeld gefunden und anschließend der Polizei übergeben.

Indessen ist der Verlierer der Geldbörse nicht bekannt. Die das Portemonnaie entgegennehmenden Beamten des Polizeireviers Mitte fanden darin keine Hinweise auf seine oder ihre Identität. Aus diesem Grund überbrachten sie das Fundstück mitsamt dem Bargeld dem zuständigen Kasseler Fundbüro. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in KS Polizei

KASSEL. Die Freude darüber, dass sie ihr beim Einkaufen an der Kasse liegen gelassenes Portemonnaie zurückbekam, währte für die Kundin eines Discounters in Kassel-Bettenhausen am Montagabend nicht besonders lang.

Denn darin waren Drogen entdeckt worden. Eine Verkäuferin hatte beim Suchen nach Hinweisen auf die Eigentümerin der Geldbörse ein Tütchen mit weißem Pulver bemerkt und die Polizei gerufen. Wie eine Streife des Polizeireviers Ost feststellte, handelte es sich um rund zwei Gramm des Rauschgifts Amphetamin.

Die Verliererin des Portemonnaies, eine 28-Jährige aus Kaufungen, konnten die Beamten kurze Zeit später ausfindig machen. Die Geldbörse bekam sie zwar wieder, die Drogen darin allerdings nicht, die Beamten hatten das Amphetamin sichergestellt. Zudem musste die Frau die Streife mit zur Dienststelle begleiten.

Gegen sie wird nun wegen Drogenbesitzes ermittelt. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in KS Polizei

KASSEL. Mit einem perfiden Trick entwendete am frühen Dienstagabend ein bislang unbekannter Täter in der Wolfsschlucht, Ecke Treppenstraße, die im Auto abgelegte Geldbörse einer 79-Jährigen durch ein offen stehendes Fenster.

Nun bitten die mit den weiteren Ermittlungen betrauten Beamten der Kasseler Polizei um Zeugenhinweise auf den flüchtigen Täter. Das Opfer saß gegen 17.45 Uhr in dem Auto ihres Enkels, einem weißen BMW xDrive mit HR-Kennzeichen, das in der Wolfsschlucht, Ecke Treppenstraße, gegenüber einer Bankfiliale, geparkt war. Der Enkel war auf dem Weg zu einer Toilette und trug den Autoschlüssel bei sich, als es zu regnen begann. Da das Beifahrerfenster offen stand und es hinein regnete, stieg die Frau aus dem Auto aus und schaute sich nach ihrem Enkel um. In diesem Moment kam eine männliche Person auf die 79-Jährige zu und fragte nach, ob sie Hilfe bräuchte.

Unter dem Vorwand, die Handynummer ihres Enkels im Auto suchen zu wollen, beugte er sich mit dem Oberkörper durch das geöffnete Fenster ins Fahrzeug und entwendete offensichtlich hierbei das in einer Handtasche im Beifahrerfußraum abgelegte Portemonnaie des Opfers. Anschließend verschwand der Täter in Richtung Fünffensterstraße und von da aus in unbekannte Richtung. Den Dieb beschreibt das Opfer als einen 40 bis 50 Jahre alten, etwa 1,80 bis 1,85 Meter großen Mann mit schwarzen, kurzen, gelockten Haaren und arabischem Äußeren. Er soll eine normale Figur haben und mit einem braunen Anzug bekleidet gewesen sein. Weiterhin sprach er laut Aussage des Opfers schlecht Deutsch.  

Die Ermittler der Operativen Einheit Kassel bitten Zeugen, die Hinweise auf den Täter geben können, sich unter der Telefonnummer 0561/9100 bei der Kasseler Polizei zu melden. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in KS Polizei

FRANKENBERG. Einem Dieb leicht gemacht hat es die Besitzerin eines in Frankenberg geparkten Wagens: Aus dem VW Golf, der über Nacht unverschlossen war, entwendete der Täter ein Portemonnaie.

Der Golf der Frankenbergerin stand in der Nacht zu Samstag im Joseph-von-Eichendorff-Weg am südlichen Stadtrand. Ein unbekannter Dieb öffnete den Wagen und suchte nach etwas Brauchbarem. Dabei fiel ihm das Portemonnaie der Frau in die Hände. Der Dieb hatte es dabei aber offensichtlich nur auf das Geld abgesehen. Das Portemonnaie selbst mit wichtigen persönlichen Dokumenten fand die Golffahrerin unweit des Wagens im Gebüsch.

Hinweise zu diesem Diebstahl erbittet die Polizeistation Frankenberg, die unter der Rufnummer 06451/7203-0 zu erreichen ist.

Auto immer abschließen - Kontrolle bei Fernbedienung
Aufgrund mehrerer gleichgelagerter Fälle im Landkreis in den vergangenen Wochen appelliert die Polizei erneut an Autobesitzer, ihre Fahrzeuge generell abzuschließen. Erfolgt dies mit einer Funkfernbedienung, so sollte man sich sicherheitshalber davon überzeugen, dass das Fahrzeug nach Betätigung der Fernbedienung auch wirklich verriegelt ist - eine kurze Kontrolle ist besser als ein böses Erwachen nach der Rückkehr zum Wagen. (ots/pfa) 

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

FRANKENBERG. Beim Einkaufen ist eine 63 Jahre alte Frau aus Frankenberg in einem Discounter bestohlen worden: Ein Unbekannter entwendete das im Einkaufswagen deponierte Portemonnaie der Dame.

Die 63-Jährige war am Montagabend gegen 18.20 Uhr in einem Discounter in der Röddeneauer Straße einkaufen. Erst an der Kasse wurde sie auf den Diebstahl aufmerksam: Der Blick in ihre Einkaufstasche ließ nicht nur ihr Bargeld, sondern auch persönliche Dokumente vermissen. Der Gesamtschaden wird mit mehreren hundert Euro beziffert.

Mögliche Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizeistation Frankenberg zu melden. Die Rufnummer lautet 06451/7203-0. (ots/pfa) 

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

KASSEL. Nachdem eine 19-Jährige ein Portemonnaie mit rund 2800 Euro Bargeld gefunden und der Polizei übergeben hatte (wir berichteten), hat die Polizei den 32 Jahre alten Eigentümer ausfindig gemacht. Wie er den Beamten berichtete, hatte er schon nicht mehr daran geglaubt, sein Geld wiederzusehen.

Wie die Ermittlungen ergaben, ist der 32-Jährige derzeit mit seiner Mutter aus Ghana zu Besuch bei einem Familienangehörigen in Kassel. Sie orderten am Mittwochmorgen gemeinsam ein Taxi zu dessen Wohnung im Kasseler Stadtteil Wolfsanger. Offenbar beim Einsteigen verlor der 32-Jährige die Geldbörse. Ihm fiel zwar etwas später auf, dass er das Portemonnaie nicht mehr hatte, glaubte aber, es in der Wohnung des Angehörigen vergessen zu haben.

Eigentümer über Taxizentrale ausfindig gemacht
Am Abend stellte sich schließlich heraus, dass der Mann seine Geldbörse verloren hatte (zum Artikel hier klicken). Alles Absuchen führte nicht zum Auffinden. Im Glauben, das Geld nie wieder zu sehen, ging man zu Bett. Kurz darauf klingelten schließlich die Beamten des Polizeireviers Nord und übergaben dem ungläubigen, aber glücklichen Verlierer die Geldbörse, nachdem er sie detailliert hatte beschreiben können. Die Beamten hatten über die Taxizentrale einen Hinweis über einen Fahrauftrag bekommen und waren so auf die Familie gestoßen, die sie schließlich erst am späten Abend erreichte.

Ehrliche 19-Jährige erhält Finderlohn
Wie die Familie berichtete, ist das Geld für eine medizinische Behandlung der Mutter in Deutschland vorgesehen. Die Familie äußerte sich sehr dankbar gegenüber der ehrlichen Finderin und nahm bereits Kontakt zu der 19-jährigen Zeitungsausträgerin aus Kassel auf. Sie soll nun ihren verdienten Finderlohn bekommen. (ots/pfa)  


Im Raum Kassel scheint es noch viele ehrliche Menschen zu geben, wie der Blick ins Archiv zeigt:
Ehrlich währt am längsten - 15.500 Euro abgegeben (01.02.2016)
Ehrliche Frau gibt Geldbörse mit 1125 Euro Bargeld ab (17.03.2016)
Ehrlicher Finder gibt 2000 Euro bei der Polizei ab (08.06.2016)

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei
Seite 1 von 11

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige