Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Polizeistation Korbach

Mittwoch, 23 Januar 2019 14:33

Diemelsee: blauer Subaru gesucht

DIEMELSEE. Am vergangenen Wochenende ereignete sich ein Unfall in der Ortsrandlage von Diemelsee Ottlar. Dabei fuhr ein Pkw zunächst die abschüssige Straße „ Zum Dickeloh" hinab. In einer scharfen Linkskurve kam der Wagen nach rechts von der Fahrbahn ab und beschädigte zwei Streugutbehälter.

Unklar ist der genaue Unfallzeitraum: Dieser wird von der Korbacher Polizei zwischen Freitagabend, 18. Januar und Montagmorgen, 21. Januar, angegeben. Bei der Unfallaufnahme konnten die Beamten Fragmente eines Rücklichts und Teile einer Heckstoßstange sicherstellen, die eindeutig einem dunkelblauen Subaru zugeordnet werden.

Sachdienliche Hinweise nehmen die Beamten der Polizeistation Korbach unter der Telefonnummer 05631/9710 entgegen. 

Link: Unfallstandort Zum Dickeloh in Diemelsee Ottlar

-Anzeige-



Publiziert in Polizei
Freitag, 28 Dezember 2018 07:43

WA-RZ 703 gestohlen - Polizei informieren

FREIENHAGEN. Wer das amtliche Kennzeichen WA-RZ 703 an einem anderen Auto entdeckt, möchte sich bitte mit der Polizeistation Korbach in Verbindung setzen - das Kennzeichen wurde gestohlen. In diesem Fall kann auch die Notrufnummer 110 gewählt werden.

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag, zwischen 2.30 Uhr und 11 Uhr, wurde im Waldecker Ortsteil Freienhagen auf dem Parkplatz vor der Stadthalle in der Dehringhäuser Straße, das vordere, amtliche Kennzeichen WA-RZ 703 eines schwarzen Audi A3 aus der Kennzeichenhalterung gerissen und entwendet.

Hinweise, die zur Aufklärung der Tat beitragen können, nimmt die Polizeistation Korbach unter der Rufnummer 05631/9710 entgegen. (ots/r)

-Anzeige-




Publiziert in Polizei
Mittwoch, 29 August 2018 13:32

Netze: Randalierer auf dem Kinderspielplatz aktiv

WALDECK-NETZE. Im Waldecker Ortsteil Netze haben Rowdys ihr Unwesen getrieben. Wie Polizeisprecher Volker König mitteilte, waren im Laufe des Wochenendes randalierende Unbekannte auf dem Kinderspielplatz im Erlengrund aktiv. Die Täter beschädigten dabei zwei Bänke und einen Tisch. Der Schaden wird mit etwa 2000 Euro angegeben.

Die Polizei ist auf der Suche nach Hinweisgebern. Zeugen können sich bei der Polizeistation Korbach unter der Telefonnummer 05631-9710 melden. (ots/r)

Anzeige:



Publiziert in Polizei

KORBACH/TWISTETAL. Zu einem Verkehrsunfall mit mindestens 8.000 Euro Sachschaden kam es am Dienstag auf der Bundesstraße 252 zwischen Twiste und Berndorf.

Nach Angaben der Korbacher Polizei befuhr ein 67- jähriger Mann aus Willingen gegen 17 Uhr mit seinem dunkelblauen Ford Mondeo (Kastenwagen) die B 252 aus Richtung Twiste in Richtung Berndorf. In Höhe des Mühlhäuser Hammers fuhr er auf eine Fahrzeugkolonne auf, bestehend aus einem Lkw mit angehängtem Häcksler oder ähnlichem, einem braunen Opel Zafira und eines schwarzen Eos-Cabrios.

Kurz vor Berndorf, auf der dortigen langen Geraden setzte dann der dunkelblaue Ford Mondeo zum Überholen an. Der Überholvorgang am Lkw vorbei verlief reibungslos. Als er in Höhe des braunen Zafiras war, zog dieser plötzlich nach links und wollte ebenfalls den vorausfahrenden schwarzen VW Eos überholen. Der Mondeofahrer konnte einen Zusammenstoß nur dadurch vermeiden, dass er ebenfalls nach links auswich.

Die 34-jährige Fahrerin aus Bad Arolsen erschrak durch das plötzliche Auftauchen des Kastenwagens neben ihr und scherte daraufhin zu früh vor dem VW Cabrio wieder ein. Dadurch berührten sich beide Fahrzeuge. Am Opel Zafira entstand ein Schaden in Höhe von ca. 6.000 Euro. Am VW Cabrio ein Schaden von etwa 2.000 Euro.

Im Nachhinein stellte sich auch noch heraus, dass ein leichter Lackschaden am Ford Mondeo entstand, da es zu einer Berührung mit dem linken Außenspiegel des Opels gekommen war. Am Steuer des VW Eos saß ein 28- jähriger Mann aus Korbach. In diesem Zusammenhang wird als Zeuge der Fahrer des Lkws mit angehängtem Häcksler, da sich die einzelnen Aussagen der Beteiligten voneinander unterscheiden. Die Farbe des Lkws soll grün gewesen sein. (112-magazin)


Einen Tag zuvor ereignete sich auf der Bundesstraße 252 ein Auffahrunfall in dem Streckenabschnitt:

Link: Auffahrunfall auf Bundesstraße 252 (7. August 2018)

Anzeige:


Publiziert in Polizei

KORBACH. Mitarbeiter eines Textilmarktes stellten morgens fest, dass unbekannte Täter eine Schaufensterscheibe zerstört hatten.

Am Montagmorgen stellten Mitarbeiter eines Textilmarktes in der Flechtdorfer Straße um 8.20 Uhr fest, dass unbekannte Täter in der Zeit ab Samstagnachmittag, 17 Uhr eine Schaufensterscheibe zerstört haben. In der äußeren Scheibe der Doppelverglasung war ein kreisrundes Loch mit einem Durchmesser von 2,5 Metern entstanden. Wie dieses Loch entstanden ist, steht noch nicht fest. Vielleicht wurde mit einer Zwille oder ähnlichem auf die Scheibe geschossen.

Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen und erbittet Hinweise an die Polizeistation in Korbach unter der Telefonnummer 05631/9710 oder an jede andere Polizeidienststelle. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in Polizei
Dienstag, 05 Juni 2018 09:59

Polizist erlöst Reh von Leiden

NETZE/WALDECK. Mit einem gezielten Schuss aus seiner Dienstwaffe hat am frühen Dienstagmorgen ein Beamter der Polizeistation Korbach ein schwerverletztes Reh erlöst.

Zu der außergewöhnlichen Maßnahme kam es, nachdem eine 31-jährige Frau aus Bad Wildungen, das Tier auf der Bundesstraße 485 zwischen Netze und Waldeck angefahren hatte. Vorschriftsmäßig sicherte die Hyundai-Fahrerin die Unfallstelle ab und rief um 3.30 Uhr über den Notruf die Polizei zu Hilfe.

Die Beamten erreichten wenig später ihr Ziel und sahen das noch lebende Tier im Straßengraben liegen. Um dem Reh unnötige Qualen zu ersparen, wurde das Tier mit einem gezielten Schuss aus der Dienstwaffe gestreckt.

An dem schwarzen Tucson entstand Sachschaden in Höhe von etwa 2000 Euro. (112-magazin)

Anzeige:






Publiziert in Polizei
Samstag, 12 Mai 2018 19:58

Diemelseer in Gewahrsam genommen

WILLINGEN/BAD AROLSEN. Während der Vatertag in weiten Teilen des Landkreises aus polizeilicher Sicht erfreulich ruhig verlief, kam es dennoch zu einigen Körperverletzungen, bei denen übermäßiger Alkoholgenuss durchweg eine Rolle spielte. In allen Fällen sind Männer als Beschuldigte in Erscheinung getreten.

Für Willingen verzeichnet das Einsatzprotokoll mit Abstand die meisten Polizeieinsätze. Der erste Einsatz führte die Polizisten um kurz nach 17 Uhr zur Talstation der Seilbahn. Ein volltrunkener Mann aus Diemelsee wollte sich nicht von Rettungssanitätern behandeln lassen und auch die Security konnte ihn kaum bändigen. Deshalb wurde er in Gewahrsam genommen und zur Polizeistation nach Korbach gebracht. Die Nacht in der Ausnüchterungszelle blieb ihm aber erspart, weil er in die Obhut eines Freundes übergeben werden konnte. Eine 49-jährige Frau wurde von einem Taxi angefahren, nach dem Flüchtigen wird weiterhin intensiv gesucht.

Ab diesem Zeitpunkt ging es Schlag auf Schlag. Immer wieder wurden betrunkene, hilflose Personen auf der Fahrbahn oder Schlägereien in Willingen gemeldet, sodass die Streifen der Polizeistation Korbach fast dauerhaft in Willingen einschreiten mussten. Dabei nahmen sie insgesamt drei Männer (zwei aus Willingen und einen aus Friedberg) vorläufig fest.

Die Beamten der Polizeistation in Bad Arolsen wurden um 19 Uhr zu einer Schlägerei nach Diemelstadt-Orpethal gerufen. Ein 43-jähriger Mann aus Diemelstadt hatte bei einer Vatertagsveranstaltung mehrere Körperverletzungsdelikte begangen.

Die Beamten der Polizeistationen Bad Wildungen und Frankenberg verzeichneten nur wenige Vatertagbedingte Einsätze. Es galt Streitigkeiten zu schlichen und in einem Fall einen orientierungslosen Mann nach Hause zu fahren. (ots/r)

Link: Frau in Willingen angefahren - Motorloses Taxi soll den Unfall verursacht haben (11. Mai 2018)

Anzeige:


Publiziert in Polizei

KORBACH. Ein 55-jähriger Mann sucht seit dem 3. April sein Fahrrad: Der Korbacher stellte sein silberfarbenes Kettler Damenrad des Typs Eleganz mit einem 26 Zoll-Rahmen, am Dienstag um 15 Uhr in der Flechtdorfer Straße in der Passage zwischen Kaufland und dem Fahrradgeschäft Gerbracht ab. Gesichert hatte der 55-Jährige das Rad mit einem Bügelschloss. Als der Mann um 15.45 Uhr wieder an den Abstellort zurückkehrte, musste er feststellen, dass sein Fahrrad samt Schloss verschwunden war. Vermutlich wurde das Rad gestohlen.

Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise zum Verbleib des Rades nimmt die Polizeisttion Korbach unter der Telefonnummer 05631/971-0 entgegen. (ots/r)

Anzeige:



Publiziert in Polizei
Sonntag, 11 März 2018 08:55

Mit VW auf Kreisel gelandet, Karte weg

KORBACH. Erneut ist einem Autofahrer ein Kreisel in Korbach zum Verhängnis geworden - diesmal versperrte der Kreisverkehr auf dem Südring die vermutlich ungeplante Geradeausfahrt.

Zu dem Alleinunfall war es am frühen Sonntagmorgen um 1.55 Uhr gekommen, als ein 36 Jahre alter Mann aus Vöhl mit seinem weißen Volkswagen aus Richtung Kreishaus in Fahrtrichtung Frankenberger Landstraße den Südring befahren hatte. Nach Zeugenaussagen übersah der Touran-Fahrer den Kreisverkehr, raste ungebremst und mittig über den Abgrenzungsbereich und kam mit seinem Pkw auf dem Kreisel zum Stehen. Dabei wurde ein Fahnenmast umgeknickt.

Die hinzugerufenen Beamten der Polizeistation Korbach sicherten die Unfallstelle im Südring ab und beauftragten das Abschleppunternehmen Heidel mit der Bergung des nicht mehr fahrbereiten Volkswagens. 

Bei der Überprüfung der Personalien fiel den Polizeibeamten auf, dass der Vöhler unter Alkoholeinfluss stand. Ein durchgeführter Atemalkoholtest  bestätige die Vermutung, sodass eine Blutentnahme im Stadtkrankenhaus Korbach durchgeführt werden musste. Der Führerschein des 36-Jährigen wurde vorläufig sichergestellt.

An dem Touran entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Wie hoch der Schaden an dem Kreisel ist, muss noch geklärt werden. (112-magazin)

Link: Unfallstandort Kreisverkehr Südring am 11. März 2018

Anzeige:





Publiziert in Polizei

WELLERINGHAUSEN. Für eine 27-jährige Frau aus Korbach endete die Fahrt mit ihrem weinroten Eco-Boost am Samstagmorgen um 5.30 Uhr auf einer Wiese - die Frau blieb wie durch ein Wunder unverletzt.

Wahrscheinlich führten schlechte Sichtverhältnisse auf regennasser Fahrbahn am frühen Samstagmorgen auf der Kreisstraße 61 direkt an der Nordrhein-Westfälischen Grenze zu einem Unfall. Nach ersten Erkenntnissen befuhr die junge Frau aus Welleringhausen kommend mit ihrem Ford die Kreisstraße in Richtung B 251, bemerkte zu spät eine Rechtskurve und schoss mit ihrem Pkw über die Straße auf eine Wiese. Dabei nahm die 27-Jährige einen Leitpfosten mit, plättete ein Wegweiserschild (R5) für Radfahrer, kappte zwei Bäume und riss einen Zaunpfahl von etwa 30 cm Durchmesser aus dem Boden. Der Ford Kuga drehte sich dabei seitlich nach links und kam auf der Wiese zum Stehen.

Die Polizeistation Korbach wurde um 5.35 Uhr von dem Unfall unterrichtet, sodass eine Streife unverzüglich den Unfallort aufsuchte. Aufgrund der Beschreibung des Unfalls forderte die Polizei über Funk einen Notarzt und eine RTW-Besatzung an. Glücklicherweise mussten weder Notarzt noch Rettungssanitäter in Aktion treten. Die Korbacherin, die auf dem Weg nach Willingen war, kam mit dem Schrecken davon.

Allerdings wurde der in Köln zugelassene Ford bei dem Unfall völlig zerstört. Die Schadenshöhe steht noch nicht fest. (112-magazin)

Link: Unfallstandort Kreisstraße 61

Publiziert in Polizei
Seite 2 von 4

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige