Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Polizeidienststelle Bad Arolsen

BAD AROLSEN. Gleich zwei Fahrerfluchten muss die Arolser Polizei aufklären - Zeugenaussagen können den Vorgang beschleunigen.

Die erste Unfallflucht ereignete sich zwischen Dienstagabend 20.30 Uhr und Mittwochmorgen 7.25 Uhr in der Großen Allee. Dort war ein silbergrauer Fiat Tipo in Höhe der Hausnummer 59 am rechten Fahrbahnrand abgestellt worden. Bei der Rückkehr zu seinem Fahrzeug stellte der Besitzer des Fiats fest, dass der linke Außenspiegel abgefahren worden war. Der Verursacher muss aus Richtung Christian-Rauch-Schule gekommen sein und war auf dem Weg in Richtung Katholische Kirche. Exakt 236 Euro kostet die Erneuerung des linken Außenspiegels.

Ebenfalls am Mittwoch, den 27. Februar, in der Zeit zwischen 8 und 14 Uhr, wurde an einem geparkten Opel Adam in der Wetterburger Straße 33, in Bad Arolsen, der linke Außenspiegel abgefahren. Der Fahrer des verursachenden Fahrzeugs flüchtete anschließend, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizeidienststelle Bad Arolsen unter der Kontaktnummer 05691/97990 zu melden. (112-magazin)

-Anzeige-



Publiziert in Polizei

KOHLGRUND-HELSEN. Mit leichten Verletzungen musste am Montag ein Mann (56) aus Korbach ins Arolser Krankenhaus transportiert werden. Er war gegen 9.10 Uhr mit seinem weißen Caddy völlig überraschend gegen einen Buchenstamm geprallt. 

Laut Polizeiprotokoll ereignete sich der Unfall, nachdem ein 49-jähriger Bad Berleburger mit seinem Harvester in Höhe Ruheforst mit Rückearbeiten beschäftigt war. Zunächst hatte der Maschinenführer zwei Buchenstämme aus dem Waldstück zur Landesstraße 3198 gezogen und am Fahrbahnrand abgelegt. Beim Versuch einen dritten Stamm zur Landesstraße zu schaffen, wurde versehenntlich einer der beiden bereits abgelegten Stämme unbeabsichtigt quer auf die Fahrbahn gedrückt.

Im selben Zeitraum befuhr der Korbacher die L 3198 von Kohlgrund in Richtung Helsen. Durch die tief stehende Sonne erkannte der 56-Jährige die Buche auf der Straße nicht und prallte ungebremst mit der Front seines Volkswagens gegen den Stamm. Dabei entstand ein Sachschaden von 9000 Euro. Der weiße Caddy musste abgeschleppt werden.

Die Unfallaufnahme erfolgte durch Beamte der Polizeistation Arolsen. (112-magazin)

-Anzeige-




 


Publiziert in Polizei

BAD AROLSEN. Erneut versuchen Beamte der Polizeidienststelle Arolsen eine Verkehrsunfallflucht in Mengeringhausen aufzuklären - Hinweise aus der Bevölkerung sind erwünscht.

Nach Angaben der Polizei ereignete sich die Unfallflucht am Montag um 11.30 Uhr in der Ostpreußenstraße in Höhe der Hausnummer 49 etwa 150 Meter vor dem SB-Markt. Der Unfallflüchtige war aus Richtung Ortsmitte in Fahrtrichtung Landstraße unterwegs, übersah die Verkehrsinsel und riss mit seinem Fahrzeug das Sandsteinfundament aus dem Boden, plättete anschließend eine Warnbake ud touchierte einen Baum. Auf etwa 1000 Euro schätzt die Polizei den entstandenen Sachschaden.

Hinweise zum Fluchtfahrzeug oder zum Fahrzeugführer nimmt die Polizeistation Bad Arolsen unter der Rufnumer 05691/97990.

-Anzeige-





Publiziert in Polizei
Mittwoch, 25 April 2018 15:46

Unfallflucht: Q7 beschädigt, doch wo?

BAD AROLSEN/WARBURG. Eine Unfallflucht beschäftigt derzeit die Beamten der Polizeidienststelle Bad Arolsen - ein Q7 wurde angefahren, unklar ist, wo das Fahrzeug beschädigt wurde und wer das Fahrzeug beschädigt hat.

Der 41-jährige Fahrer aus Bad Arolsen erschien am 23. April auf der Polizeidienststelle um eine Unfallflucht anzuzeigen. Dort gab der Mann an, dass sein grauer Audi beschädigt wurde. Das Fahrzeug hatte der Bad Arolser am Sonntagabend unbeschadet in seiner Garage in der Robert-Wetekam-Straße abgestellt.

Als er damit am Montag um 9.20 Uhr zuerst in die Landauer Straße, später dann in die Große Allee gefahren sei, habe er seinen Q7 dort jeweils für kurze Zeit geparkt und war im Anschluss zum Lidl-Parkplatz in die Bahnhofstraße gefahren, um einige Einkäufe zu erledigen.

Letztlich ging die Fahrt ab 10.30 Uhr weiter nach Warburg, wo der Wagen etwa bis 11.50 Uhr, am Paderborner Tor auf dem Rewe-Parkplatz abgestellt worden war. Bei seiner Rückkehr zum Audi stellte der 41-Jährige einen Riss an der hinteren rechten Stoßstange fest. Auch die Beleuchtungseinheit in der Stoßstange wies Beschädigungen auf.

Wann die Beschädigungen entstanden sind, konnte der Bad Arolser nicht sagen. Die Schadenshöhe an dem grauen Q7 schätzen die Beamten auf etwa 1500 Euro.

Wer Hinweise zum Tathergang oder zum Unfallgeschehen geben kann, der möge sich bitte bei der Polizei in Bad Arolsen melden. Unter der Telefonnummer 05691/97990 sind die Ordnungshüter jederzeit zu erreichen. (112-magazin)

Anzeige:



Publiziert in Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige