Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Polizei Korbach

TWISTETAL. Unachtsamkeit war vermutlich der Auslöser für einen Verkehrsunfall in der Ortsdurchfahrt von Twiste. Eine 55-jährige Frankfurterin steuerte gestern gegen 17.15 Uhr ihren grauen VW-Golf aus Richtung Bad Arolsen kommend in Richtung Berndorf. In Höhe der Straße Im Bangern, kam die Frau nach links auf die Gegenfahrbahn und prallte seitlich mit ihrem VW gegen ein Wohnmobil, das die Hauptstraße im Richtung Bad Arolsen befahren hatte.

Während die Polizei Korbach den Sachschaden an dem Wohnmobil mit 7000 Euro angab, schlug der Schaden an dem grauen VW-Golf mit 6000 Euro zu Buche. Sowohl die Frankfurterin, als auch der Wohnmobilfahrer aus Bad Driburg kamen mit dem Schrecken davon.

Anzeige:




Publiziert in Polizei
Dienstag, 02 Mai 2017 06:46

Bei Aldi: Einkaufswagen in Brand gesetzt

KORBACH. Einen ungewöhnlichen Brand haben Polizei- und Feuerwehrkräfte am gestrigen 1. Mai in Korbach gelöscht. Um 16.40 Uhr, wurde der Leitstelle Waldeck-Frankenberg ein Brand in der Strother Straße direkt am Aldi-Markt gemeldet. Eine in der Nähe befindliche Polizeistreife übernahm mit Feuerlöschern den ersten Löschangriff auf die in Brand gesetzten Einkaufswagen. Die mit einem Einsatzleitwagen und einem Löschfahrzeug heraneilende Feuerwehr übernahm professionell die Nachlöscharbeiten und reinigte im Anschluss den Asphalt vor dem Aldi-Markt.

Bei insgesamt neun ineinandergeschobenen Einkaufswagen, die in einem Unterstand im Aldi-Markt standen, wurden die Vollgummireifen angezündet. Dabei entstand ein Schaden von ca. 900 Euro. Durch das beherzte Eingreifen der Korbacher Polizeibeamten, sowie der 15 Einsatzkräfte der Korbacher Feuerwehr konnte ein Übergreifen des Brandes auf das Gebäude verhindert werden.

Sachdienliche Hinweise zum Brandhergang nimmt die Polizei Korbach unter der Rufnummer 05631/9710 entgegen.

Anzeige:


Publiziert in Feuerwehr
Dienstag, 07 März 2017 17:38

Babynahrung im großen Stil geklaut - Festnahme

KORBACH. Weite Wege nahmen zwei Ladendiebe aus dem Ruhrgebiet in Kauf, um an Babynahrung zu kommen. Mitarbeiter eines Lebensmitteldiscounters in der Wildunger Landstraße ertappten am Montagnachmittag um 14.30 Uhr einen Ladendieb mit Babynahrung und übergaben ihn der Polizei. Der Mann hatte versucht, Babynahrung im Wert von etwa 120 Euro zu stehlen. Da der mutmaßliche Dieb in Dortmund wohnhaft ist, fahndeten die Polizeibeamten nach einem Fahrzeug mit Kennzeichen aus dem Ruhrgebiet.

Vor einem Discounter in der Strother Straße hatten die Beamten der Korbacher Polizei schließlich Erfolg. In einem Ford mit Recklinghäuser Kennzeichen konnten sie einen weiteren Mann festnehmen und umfangreiches Diebesgut in Form weiterer Babynahrung, im Wert von mehreren Hundert Euro sicherstellen.

Die Beamten gehen beim derzeitigen Ermittlungsstand davon aus, dass die beiden Männer im Alter von 19 und 57 Jahren ihren Lebensunterhalt durch gewerbsmäßige Ladendiebstähle begehen. Nach den ersten polizeilichen Maßnahmen wurden die beiden Diebe dennoch wieder auf freien Fuß gesetzt.

Die Diebe müssen die eingebrockte Suppe nun auslöffeln und sich demnächst für ihre Taten vor Gericht verantworten.

Anzeige:



Publiziert in Polizei

TWISTE. Mehrere verletzte Personen, ein Großaufgebot an Polizeikräften und eine Festnahme haben die Feierlichkeiten am Freitagabend auf der Kirmes in Twiste getrübt. Gegen 21.45 Uhr kam es in der Festhalle zwischen einem 18-jährigen Mann aus Mengeringhausen und einer 55-jährigen Frau aus Homberg-Efze zu einer verbalen Auseinandersetzung, in dessen Verlauf der alkoholisierte 18-jährige eine Softairwaffe aus der Tasche zog und der 55-Jährigen vor das Gesicht hielt.

Der 18-jährige Mann wurde von Feuerwehrleuten, die in der Halle zum Brandsicherheitsdienst eingeteilt waren, sofort festgehalten. Die Einsatzkräfte nahmen dem jungen Mengeringhäuser die Softairwaffe ab und übergaben sie später der Polizei.

Wie Augenzeugen gegenüber 112-magazin.de berichteten, kam es an anderer Stelle der Feierlichkeiten - etwa zu derselben Zeit - zu einer Schlägerei zwischen mindestens sechs Männern. Kirmesburschen, die den Streit schlichten wollten, wurden daraufhin mit Fäusten und einem Schlagring attackiert. Im Verlauf der Auseinandersetzung wurde einer der Kirmesburschen aus Twiste so schwer am Jochbein verletzt, dass er in das Korbacher Krankenhaus transportiert und dort behandelt werden musste.

Einem anderen Kirmesburschen wurde die Brille auf der Nase zerschlagen, so dass auch dieser junge Mann, blutend, ärztliche Hilfe in Anspruch nehmen musste. Hier wurde ein 20-jähriger alkoholisierter Schläger von den Twister Kirmesburschen bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten. Dieser leistete nach seiner Festnahme durch die Polizei erheblichen Widerstand. Erst nach Eintreffen zusätzlich hinzugerufenen Polizeikräfte aus Korbach und Wolfhagen bekamen die Beamten die Situation in den Griff und nahmen den Mann in Gewahrsam. Bei der anschließenden Durchsuchung des 20-Jährigen wurde ein Schlagring gefunden und sichergestellt.

Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts der versuchten gefährlichen Körperverletzung, Verstößen gegen das Waffengesetz und Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte. Die Polizei ist auf der Suche nach weiteren Zeugen. Hinweise nimmt die Polizeistation Korbach unter der Telefonnummer 05631/971-0 entgegen. (ots/r)

Anzeige:

 

Publiziert in Polizei
Sonntag, 28 August 2016 08:14

Fiesta versus Cross-Golf: Halter meldet sich

DIEMELSEE-HERINGHAUSEN. Wie bereits gestern berichtet worden war, hatte ein geparkter VW-Golf im Lohweg in Heringhausen eine Katastrophe verhindert. Nur wenige Stunden, nachdem die Medien einen Aufruf über das Internet online gestellt hatten, meldete sich der Fahrzeughalter gestern bei der Polizeistation in Korbach.

Der junge Mann, der seinen Wohnsitz in Medebach hat, über das Wochenende aber am Diemelsee verweilt, setzte sich danach mit der geschädigten Cross-Golf Besitzerin in Verbindung und versprach den Sachschaden zu regulieren. Nach Angaben des Medebachers hatte er seinen Ford-Fiesta oberhalb des Lohweges geparkt, anscheinend aber den Gang nicht richtig eingelegt. Durch einen technischen Defekt an der Handbremse war der Wagen in der Nacht gegen den geparkten VW gerollt und war so zum Stillstand gekommen.

Der Halter des silbernen Fiesta wird heute noch einer Einladung zur Polizeistation nach Korbach folgen und seine Aussage zum Unfallhergang machen. Ein Ordnungsgeld von 35 Euro wird der Medebacher nach eigenen Angaben zahlen müssen. Gegenüber dem 112-magazin sagte der Fiesta Fahrer: "Ich habe richtig Glück gehabt, nicht auszudenken, wenn der Wagen den Abhang hinunter gerollt wäre - die 35 Euro zahle ich gerne".

Link: Cross-Golf verhindert schlimmeres: Halter gesucht (27.08.2016)

Anzeige:

Publiziert in Polizei

SCHEID. In der Nacht von Freitag auf Samstag wurde auf der Halbinsel Scheid eine Unfallflucht begangen. Nach Angaben der Polizei Korbach hat ein unbekannter Fahrzeugführer im Bereich der Straße Loreley 2 einen Gartenzaun beschädigt. Vermutlich kam es in der Zeit zwischen 1 Uhr und 8 Uhr zu diesem Unfall, als der Unfallverursacher beim Rangieren mit seinem Pkw rückwärts in den Gartenzaun stieß und dabei einen Schaden von 400 Euro verursachte. Der Verursacher kümmerte sich nicht um den angerichteten Schaden und türmte.

An dem Fahrzeug selbst muss erheblicher Sachschaden entstanden sein, da der Zaun aus senkrecht einbetonierten Bahnschwellen besteht. Eine am Unfallort gefundene Rückleuchte des flüchtigen Wagens hat die Polizei sichergestellt. Die Beamten der Polizeistation Korbach suchen nach Zeugen, die diesen Unfall in der Nacht oder in den Morgenstunden des 23. Juli gesehen haben. Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 05631/9710 entgegen.

Link: Unfallort Googel - Maps

Anzeige:

 

Publiziert in Polizei
Samstag, 23 Juli 2016 10:37

Nächtliche Alkoholfahrt endet im Fiasko

DIEMELSEE. Für einen 20-jährigen Autofahrer dürfte die nächtliche Fahrt im eigenen Pkw voraussichtlich die letzte gewesen sein - zumindest auf absehbare Zeit. In der vergangenen Nacht befuhr der junge Mann gegen 1.45 Uhr die Kreisstraße 64 von Deisfeld in Richtung Schweinsbühl. In einer leichten Linkskurve standen nach Angaben des Unfallverursachers plötzlich zwei Rehe auf der Straße. Um eine Kollision mit dem Wild zu vermeiden, versuchte der Fahrer den Tieren auszuweichen, das Fahrzeug - ein Cyanblauer Honda - geriet dadurch ins Schleudern und prallte in die linksseitige Schutzplanke. 

Nach Angaben der Polizei entstand an dem Honda ein Schaden von 8000 Euro. Das völlig demolierte Auto musste angeschleppt werden, die Schutzplanke wurde auf einer Länge von 18 Metern eingedrückt und bedarf einer Grundsanierung. Zu allem Überfluss stand der 20-Jährige, der im Hochsauerlandkreis beheimatet ist unter Alkoholeinwirkung. Die Beamten der Polizeidienststelle Korbach ordneten nach einer Atemalkoholkontrolle eine Blutentnahme im Krankenhaus an.

Verletzt wurde der Hochsauerländer bei dem Crash anscheinend nicht.

Publiziert in Polizei

DIEMELSEE. Vermutlich durch Wilderer wurde ein Rehkitz in der Gemarkung Stormbruch getötet. Von dem Muttertier fehlt indes jede Spur. Das Kitz wurde heute gegen Mittag am sogenannten Heuweg auf einer Weide von Spaziergängern gefunden, ein herbeigeholter Jäger konnte nur den Tod feststellen, machte aber eine interessante Entdeckung: "Das Kitz  hat eine Schussverletzung im Darmbereich und muss höllische Qualen erlitten haben, bevor der Tod eingetreten ist", sagte der Jäger, der selbst ein angrenzendes Jagdrevier gepachtet hat dem 112-Magazin.

Dass das Tier von dem Jagdausübungsberechtigen selbst erlegt wurde, ist nahezu ausgeschlossen, da Kitze und Ricken im Juli Schonzeit genießen. Gleichwohl  wurde der schreckliche Fund der Polizeibehörde in Korbach gemeldet und der unteren Jagdbehörde mitgeteilt. Auch der Revierförster wurde darüber in Kenntnis gesetzt.  Aufgrund des Verwesungszustands des verendeten Tieres kann davon ausgegangen werden, dass das Kitz in der Zeit vom 19. bis 21. Juli angeschossen wurde. Das Tier lag unweit der Gemeindestraße zwischen Bontkirchen und Stormbruch am Rettungspunkt KB-108 auf dem Höhenrücken der Eschenseite.

Wer Hinweise dazu geben kann, wird gebeten, sich mit der Polizei Korbach unter der Telefonnummer 05631/9710 in Verbindung zu setzen.

Erst am 19. April 2016 berichtete 112-magazin.de über einen Vorfall am Diemelsee. Damals wurde ein Kitz mit einer Schlinge gefangen. Die Tat wurde bis zum heutigen Tag nicht aufgeklärt.

Link: Wilderei am Diemelsee - Kitz mit Schlinge gefangen 

Anzeige:

 

 

 

 

Publiziert in Polizei

KORBACH. Erneut ist offenbar durch eine Störung derzeit die Polizei in Korbach über die Amtsleitung nicht zu erreichen. Die Ordnungshüter in der Kreisstadt sind aktuell nur über den Notruf 110 erreichbar.

Die reguläre Korbacher Rufnummer 971-0 sowie alle Nebenstellen im Polizeigebäude an der Pommernstraße sind nicht erreichbar. Wer eine Nummer anwählt, bekommt durch den Kabelfehler weder ein Freizeichen noch eine Bandansage, die auf das Problem hinweist - dies ist offenbar aus technischen Gründen nicht möglich. Wann die Störung behoben sein wird, stand zunächst nicht fest. In den vergangenen Wochen gab es bereits zwei ähnliche Störungen.

In dringenden Angelegenheiten, insbesondere bei einem Notfall, können Anrufer unter der Notrufnummer 110 die Polizei erreichen. Die übrigen Polizeistationen im Landkreis Waldeck-Frankenberg sind wie folgt zu erreichen: Frankenberg 06451/7203-0, Bad Wildungen 05621/7090-0 und Bad Arolsen 05691/9799-0.

Anzeige:

Publiziert in Polizei
Sonntag, 14 Februar 2016 08:21

Unfall am Diemelsee - Polo gegen Baum

DIEMELSEE. Eine Polo-Fahrerin aus Marsberg kam in den frühen Morgenstunden mit ihrem Pkw von der Fahrbahn ab, dabei wurde der Wagen total zerstört. Die 19-Jährige war gegen 4.30 Uhr mit ihren beiden Freundinnen von Willingen kommend Richtung Marsberg unterwegs, als sie in einer leichten Linkskurve die Kontrolle über ihren VW verlor und auf schneeglatter Straße ins Schleudern geriet. Dabei überfuhr die junge Frau einen Leuchtpfosten, rammte einen Baum, rutschte eine Böschung hinab und kam im Wiesengrund zum stehen.

Der Unfall ereignete sich auf der Landesstraße 3393, zwischen Bontkirchen und Helminghausen, etwa in Höhe der Itterbrücke. Nach Angaben der Korbacher Polizeibeamten, wurde dabei die 19-jährige Fahrerin, eine 18-Jährige und eine 21-jährige Mitfahrerin leicht verletzt. Alle drei Personen wurden mit einem RTW in ein nahegelegenes Krankenhaus zur Beobachtung gebracht.

Alkohol war nicht im Spiel, wie die Polizei auf Nachfrage von 112-magazin mitteilte. An dem schwarzen Polo entstand Totalschaden. Das Auto musste mit einer Seilwinde aus dem Wiesengrund gezogen werden, anschließend wurde das Wrack abtransportiert.

Eine Bildergalerie (10 Fotos) sehen sie unter der Werbung.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

 

Publiziert in Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige